mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Terminal Client


Autor: Elluts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mich schon im Forum belesen aber irgendwie finde ich nichts was 
so richtig passt, also ich bin noch Anfänger wenn es um AVR 
Programmierung usw geht, die Grundlagen kenne ich jedoch. Ich wollte mir 
ein Videoterminal mit VGA Ausgang selber bauen, hat jmd vllt Hinweise, 
Ratschläge, oder sowas schoneinmal gemacht?

Freue mich auf Antworten

mfg

Autor: Der Gast -1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, und was hat das ganze mit einem "Terminal Client" zu tun?

Autor: Elluts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine halt so klassisches VideoTerminal.

Autor: Der Gast -1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich meine halt so klassisches VideoTerminal.

Beschreib mal bitte genauer, was du unter Video-Terminal verstehst.
Da passieren nicht solche Missverständnisse.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anzunehmen ist, daß der Threadstarter ein Terminal wie ein Dec VT100 
meint. Eine Softwarenachbildung davon stellen Terminalprogramme wie z.B. 
Hyperterm, Procomm etc. dar.

"Bray" und "Hterm" sind keine Terminalprogramme.

Autor: Elluts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau sowas meine ich (kenne den DEC VT100 auch noch).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Parallax Propeller gibt es sowas. Der macht das völlig ohne 
Zusatzchip.

Autor: Der Gast -1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Anzunehmen ist, daß der Threadstarter ein Terminal wie ein Dec VT100
>meint. Eine Softwarenachbildung davon stellen Terminalprogramme ... dar.

Also Monitor + Tastatur -> RS232-Schnittstelle

Muss es unbedingt VGA-Schnittstelle sein?
Ansonsten wäre dieser Threat (für den Videoteil)
vielleicht hilfreich.

Beitrag "AVR ASCII Video Terminal  - 40 x 25  - BAS Signal"

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
40x25-Text auf einem Fernseher ansehen zu müssen, das ist wirklich eine 
Drohung (threat).

Autor: Der Gast -1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>40x25-Text auf einem Fernseher ansehen zu müssen, das ist wirklich eine
>Drohung (threat).

1. Der Threat sollte nur eine Hilfestellung sein und verdeutlichen, dass
es möglich ist, so etwas mit einem uC zu realisieren.

2. Der TO will sicher nicht den VT100 in Originalgröße nachbauen (der 
war schon ein ziemlich klobiges Gerät). Ich würde einen kleinen 
TFT-Bildschirm nehmen, dann sind 40x25 auch nicht zu groß (bzw. zu 
klein).

Autor: Andreas Vogt (tico)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> 40x25-Text auf einem Fernseher ansehen zu müssen, das ist wirklich eine
> Drohung (threat).

Tja, manchmal genügt es nicht, mit dem Zaunpfahl zu winken, man muss 
damit draufhauen...  ;)

Gruss
Andreas

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Für den Parallax Propeller gibt es sowas. Der macht das völlig ohne
> Zusatzchip.

Link? Ich muss mal wieder was mit meinem machen, das Board verstaubt nur 
;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gast -1 schrieb:

> 2. Der TO will sicher nicht den VT100 in Originalgröße nachbauen (der
> war schon ein ziemlich klobiges Gerät). Ich würde einen kleinen
> TFT-Bildschirm nehmen, dann sind 40x25 auch nicht zu groß (bzw. zu
> klein).

Mit LCD wird das deutlich einfacher, vor allem wenn passiv. Denn dann 
tut es bei wenig Ansprüchen an den Kontrast ein 10€ Pollin LCD (hat grad 
640x480 DSTN auf Lager) mit der Benedikt'schen SRAM-Lösung oder meiner 
VRAM-Version.

Bei einer Röhre ist das Timing etwas haarig, denn das muss exakt 
repoduziert werden, sonst wackelt das Bild.

Noch schwerer zu reproduzieren ist allerdings die markante Eigenheit der 
ursprünglichen VT100-Terminals, schon nach relativ kurzer Zeit eine 
mörderische vertikale Nichtlinearität zu entwickeln.

Autor: Elluts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sowas mit dem Display wäre schon recht gut, nur leider kenn ich mich 
da noch nicht aus, hat jemand Hinweise? Tips?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

A. K. schrieb:
> Noch schwerer zu reproduzieren ist allerdings die markante Eigenheit der
> ursprünglichen VT100-Terminals, schon nach relativ kurzer Zeit eine
> mörderische vertikale Nichtlinearität zu entwickeln.

Muß man da auch einen Erschütterungs-Sensor einbauen, damit es nach 
draufschlagen wieder für einige zeit richtig geht???

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Hallo,
>
> A. K. schrieb:
>> Noch schwerer zu reproduzieren ist allerdings die markante Eigenheit der
>> ursprünglichen VT100-Terminals, schon nach relativ kurzer Zeit eine
>> mörderische vertikale Nichtlinearität zu entwickeln.
>
> Muß man da auch einen Erschütterungs-Sensor einbauen, damit es nach
> draufschlagen wieder für einige zeit richtig geht???

Es reicht, wenn du die Potis im Inneren simulierst, mit denen man diese 
Nichtlinearität ausgleichen kann.

Mein VT100 verstaubt im Keller so vor sich hin. Eigentlich schade drum. 
Das hatte das letzte mal vor 20 Jahren Strom in den Schaltkreisen. Aber 
zum Weggeben ist es mir zu schade :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bischen im Forum suchen und man findet
Beitrag "AVR VGA Terminal"
und natürlich
Beitrag "LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Es reicht, wenn du die Potis im Inneren simulierst, mit denen man diese
> Nichtlinearität ausgleichen kann.

Es ist nicht wirklich einfach, einen sauber linearen Monitor dazu zu 
bringen, die unterste Zeile 50% grösser anzuzeigen als die oberste, egal 
ob Röhre oder LCD.

Es sei denn du verwendest einen Monitor mit mindestens doppelter 
Zeilenzahl und Truetype-Fonts mit Umrechnung auf Rasterdarstellung für 
die nötige Interpolation. Ich fürchte damit ist ein AVR überfordert.

Vielleicht ist Röhre mit passend plaziertem Magnet praktischer.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>
>> Es reicht, wenn du die Potis im Inneren simulierst, mit denen man diese
>> Nichtlinearität ausgleichen kann.
>
> Es ist nicht wirklich einfach, einen sauber linearen Monitor dazu zu
> bringen, die unterste Zeile 50% grösser anzuzeigen als die oberste, egal
> ob Röhre oder LCD.

Pruuust.
Und wer wischt jetzt das Bier von meinem Monitor :-)
50% ist schon heftig.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Und wer wischt jetzt das Bier von meinem Monitor :-)
> 50% ist schon heftig.

Vielleicht war es auch weniger. Ist aber eine markante Erinnerung an die 
Orignale aus den 80ern, wobei ich mir nicht mehr sicher bin ob die 
Zeilen unten oder oben grösser waren. Jedenfalls stach das bei einigen 
Exemplaren ins Auge. Für eine Einzelerscheinung waren es zu viele.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt irgendwie hier hinein, also:

Bevor ich es mir (komplett) selber schreibe; vielleicht hat es ja schon 
jemand fertig in der Schublade (bzw auf einer Webseite).

Ich benötige ein VT100 (oder besser) Terminal mit LC-Display - also 
reiner Text, monochrom, also keine Farben (ein einfaches SW-Display von 
P****n soll ausreichen).

Das Gerät soll sich später einmal automatisch per Telnet (TCP) an einem 
Host anmelden. Dieser startet dann eine Benutzeroberfläche und gestaltet 
diese per ESC-Codes.

über eine am Terminal angeschlossene Tastatur (können nur wenige Tasten 
- zB Cursor, OK, Cancel - oder eine komplette PS2-Tastatur sein) können 
Tastencodes an den Host geschickt werden.

Also so wie es früher gang und gebe war; nur jetzt mit LCD statt einem 
Grün-/Amber-Röhrenmonior sowie mit Ethernet anstatt RS232.

Wie gesagt, hätte ich nicht das Problem, das Teil selber zu 
programmieren. Mir fehlt aber vor allem die Zeit dazu (Hobbyprojekt / 
Terminal einer Haussteuerung).

Wenn jemand was ähnliches da hat oder Links auf solche Projekte kennt, 
nur her damit. Mir reichen auch Teillösungen aus, die ich dann selber 
zusammenbauen kann.

Der Übertragungsweg ist dabei erstmal zweitrangig. Eine Lösung mit RS232 
statt Ethernet würde auch erstmal reichen. Ich habe auch schon eine 
Funkübertragung mittes RFM12 im Hinterkopf. Aber erstmal klein anfangen.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian H.

Benedikt wird mich töten - aber guck dir http://www.microvga.com/ an.

Habe hier seit gestern und schein zu funktionieren - habe paar 
schaltungen/terminals nachgebaut, irgendwie waren die immer entweder zu 
klien ( von der auflösung), oder die steuerung war nciht 100% esc seq. 
kompatibel, oder gingen die nciht mit meinem 7".

Das ding - mindestens bis jetzt - funktioniert (fast) so wie ich wollte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.