mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik diskrete Gatter - so in Ordnung?


Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halli Hallo!

Als kleines Abschiedsgeschenk für meinen Informatik Lehrer habe ich eine 
kleine Platine entworfen, auf der die wichtigsten Gatter diskret 
aufgebaut sind.

Er hatte immer Probleme Schülern den Aufbau von Gattern zu erklären und 
genau dabei soll diese kleine Platine in Zukunft helfen.

Meine Frage ist jetzt ob ich
a.) alle Gatter richtig konstruiert habe und
b.) ob die Widerstände richtig gewählt sind.

Gerade letzteres liegt für mich noch ein wenig in der Welt des 
Ungewissen, da ich bis jetzt noch nicht richtig verstanden habe wie man 
das mit den Basiswiderständen und dem Basis-Emitter-Strom bei 
Transistoren verhält.

Die LEDs sind ganz normale 5mm 20mA LEDs und die Transistoren solche 
Wald- und Wiesen Schalttransistoren mit Namen 2N 3904.

Falls euch auf der Platine irgendwelche Ungereimtheiten auffallen habe 
ich dafür natürlich ein offenes Ohr.

Danke schonmal für eure Hilfe!

: Verschoben durch Admin
Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und die Platine...

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach das hätte ich jetzt fast vergessen: Groundplane ist 
selbstverständlich vorhanden, nur der Übersichtlichkeithalber 
ausgeblendet...

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das dein Lehrer versteht ?

Für die zukünftigen Informatikschüler wäre es besser, die elementaten 
Schaltungen mit Dioden aufzubauen. Als Inverter bzw. als LED-Treiber 
dann jeweils Transistoren wählen.

janosch

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Basisvorwiderstaende kannst du noch ein bisschen hochohmiger 
waehlen.
So eine geringe Stromverstaerkung haben die Transistoren nun auch wieder 
nicht. Damit deine Transistoren zuverlaessig sperren (Die Basis ist ja 
offen wenn der Schalter offen ist) wuerde ich dir raten noch einen 
Widerstand zwischen Basis und Emitter einzufuegen.  250 Ohm Widerstaende 
kann man schlecht kaufen.


Gruss Helmi

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit etwas nachdenken kannst du alle Gatter ohne Transistoren aufbauen.
Das ist dann für die Schüler deutlich einfacher nachzuvollziehen.

In deinem Schaltplan sind einige Leitungen nicht verbunden. (Nur wenn 
bei einer Kreuzung ein Punkt ist, sind diese auch verbunden.)

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Janosch:

Wie soll das mit Dioden gehen? Ich hab das bis jetzt nur mit 
Transistoren gesehen... naja und wirds wirkklich einfacher wenn ich 
neben Transistoren auch noch Dioden verwende? Die Gatter selbst bestehen 
ja derzeit nur aus Widerständen und Transistoren und das ist doch 
eigentlich schön einfach.

Die Schaltung selbst wird ja auch nicht anhand der Platine erklärt 
sondern am Schaltplan... die Platine zeigt nur: Es funktioniert! :-D

Ich würde aber gerne mehr über die Sache mit den Dioden wissen.

@ Helmi:

Gut dann nehme ich statt 250 Ohm einfach 270 und für die 
Basiswiderstände statt 1k dann 4,7k. So besser?

Dazu noch ne Frage: In dem XOR Gatter schalten die Schalter ja jeweils 2 
Transistoren, muss hier der Widerstand noch höher gewählt werden?

Meinst du mit "wuerde ich dir raten noch einen Widerstand zwischen Basis 
und Emitter einzufuegen" soetwas:

                            |
                            | C
                        B |/
            --|___|-o-----|
                    |     |>
                    |       | E
                    o-|___|-o
                            |
                            |

Und wenn ja:
a.) wie nötig sind die? Mit anderen Worten: Welche Funktion erfüllen sie 
genau?
b.) wie groß müssen diese Widerstände gewählt werden?


So long...

Autor: none-wodim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermisse NOR :-)

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nicht um die Funktion der Gatter. Der diskrete Aufbau eines 
Gatters mit Schaltern statt Transistoren wird z.B. hier ganz gut 
beschrieben: 
http://www.loetstelle.net/grundlagen/digitaltechni...

Es geht darum wie man sich das innere eines Logik-ICs (also den Aufbau) 
vorstellen kann. Daher die Transistoren. CMOS habe ich absichtlich nicht 
gewählt, da deren Funktion noch wesentlich schwieriger nachzuvollziehen 
ist.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NOR und XNOR sind nicht dabei. NOR, weils keine geistige Hochleistung 
ist sich aus dem Wissen über AND, OR und NAND sich auch das NOR zu 
erschließen und XNOR, weils kaum eine Rolle spielt.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da deren Funktion noch wesentlich schwieriger nachzuvollziehen
>ist.

Finde ich nicht so. Im Gegenteil. Dadurch das das Bulk intern immer 
entweder auf UB oder GND geklemmt ist bringt das viele Vorteile, die 
einem beim diskreten FET (Bulk=Source) manchmal Sorgen bereitet.
zB Ansteuerung bei floatingSource (H-Brücken)...


>XNOR, weils kaum eine Rolle spielt

Was?
XNOR = Äquivalenz, also Komparatoren.. Ich halte die für wichtig...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob G. schrieb:

> CMOS habe ich absichtlich nicht
> gewählt, da deren Funktion noch wesentlich schwieriger nachzuvollziehen
> ist.

Nur dass deine Schaltungstechnik seltsamerweise stark an NMOS erinnert, 
hingegen eher wenig an Bipolartechnik.

Logik mit Reihe geschalteten Bipolartransistoren ist mir jedenfalls noch 
nicht begegnet, das gibt es m.W. nur bei MOS.

Bipolar sieht das typischerweise eher so aus:
http://de.wikipedia.org/wiki/Widerstands-Transistor-Logik
http://de.wikipedia.org/wiki/Diode-Transistor-Logik

Hingegen NMOS:
http://de.wikipedia.org/wiki/NMOS-Logik

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>a.) wie nötig sind die? Mit anderen Worten: Welche Funktion erfüllen sie
>genau?

Damit der Transistor sauber sperrt.

>b.) wie groß müssen diese Widerstände gewählt werden?

Durch diesen Widerstand soll in etwa 1/10 des Basisstromes fliessen

Bei deinem XOR Gatter kannst du die Basen der Transistoren nicht einfach 
parallel schalten. Jeder Transistor braucht seinen eigenen. Durch 
unterschiede in den Basis Emitterspannungen steuert sonst der eine 
Transistor schon durch und der andere noch nicht. Besonders die 
Transistoren deren Emitter am Kollektor eines anderen Transistors hängen 
haben dann ein Problem

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage du solltest den ein oder anderen Schaltungsteil noch einmal 
überdenken, z.B. bei deinem UND, die Last sollte immer im Kollektorzweig 
stecken, da sie im Emitterzweig eine Stromgegenkopplung darstellt und 
somit dem durchsteuern entgegenwirkt.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A.K.: Hey danke für die Links! Ich hab nie drüber nachgedacht welche 
verschiedenen Prinzipien es für den Aufbau von Logik gibt und einfach 
das umgesetzt, was bei Wikipedia unter "XOR Gatter" ect. zu finden war.

Ich werd dann mal versuchen alles "RTL-konform" darzustellen. Auch wenn 
die Technik veraltet ist: Sie ist einfach und braucht nur wenige 
Bausteine und lässt sich deswegen leicht nachvollziehen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hhmmm warum wurde mein Beitrag nicht beachtet, ich habe nur darauf 
hingewiesen dass deine Schaltung teilweise für den Arsch ist...

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hartmut: Ich habe deinen Beitrag leider nicht ganz verstanden. Wenn 
ich richtig verstanden habe was du meinst ist das in einfachen Worten: 
Keine Bipolartransistoren in Reihe. Richtig?

Wenn ich jetzt also das UND in RTL darstellen will, dann sollte ich ein 
NOR nehmen und die beiden Eingänge invertieren. Finde ich ein wenig 
umständlich, da 2 Transistoren mehr aber wenns besser funktioniert warum 
nicht.

Auf http://www.play-hookey.com/digital/electronics/rtl... wird 
das NAND Gatter auch mit in Reihe geschalteten Transistoren 
vorgeschlagen. A.K. meint das wäre untypisch. Ist das nun RTL-Logik oder 
nicht?

Ein XOR mit 4 invertieren ORs (entspricht NAND) braucht immerhin 8 
Transistoren mehr.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sorry, hab mich eben vlt. ein bisschen mies ausgedrückt, was ich 
meinte ist folgendes:
Du steuerst einen bipolaren Transistor ja über die 
Basis-Emitter-Strecke, insofern brauchst du zwischen Basis und Emitter 
umgefähr 0,6-0,7V Potentialdifferenz wenn du aber einen Widerstand in 
den Emitter-Zweig hineinzauberst fällt über diesen eine Spannung ab 
sobald der Transistor leitend wird, die wiederum hindert den Transistor 
am durchsteuern da die Differnzspannung kleiner wird.

Also wird die Last immer in den Kollektor-Zweig geschaltet, bei solchen 
Geschichten.

(Hab den Text nicht kontroll gelesen)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt ein bischen drauf an, was du damit erreichen willst. Wenn es 
nur darauf ankommt, dass die LED zum richtigen Zeitpunkt leuchtet, dann 
kannst du die Transistoren auch ganz weglassen und das ganze nur mit 
Schaltern und Widerständen erreichen. Entspricht etwa Relais-Logik 
(Zuse).

Wenn es hingegen etwas nach Logikschaltung aussehen soll, dann ist deine 
Invertierung durch Kurzschliessen der LED etwas in die Tasche gelogen, 
denn du hast damit einen klammheimlichen Inverter drin, ohne dass man 
den wirklich sieht. Wenn das also schaltungstechnisch echt wirken soll, 
dann ist ein expliziter Inverter sinnvoll, einfach weil man in realer 
Logik auch einen bräuchte.

Aber was das UND angeht: mach ruhig deine Serienschaltung, sie passt.

Logik aus Dioden ist aus einem anderen Grund etwas nützlicher: Man kann 
sie ganz gut in der Praxis gebrauchen. Wie oft wird hier im Forum 
beispielsweise danach gefragt, wie man mehrere RS232 TX zusammenschalten 
kann. Antwort: per UND-Gatter, gebaut aus N Dioden und einem Widerstand 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Wired-AND). Oder-Gatter geht 
spiegelverkehrt genauso, nur für einen Inverter wird ein Transistor 
fällig (auf Pegel aufpassen!).

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Es kommt ein bischen drauf an, was du damit erreichen willst. Wenn es
> nur darauf ankommt, dass die LED zum richtigen Zeitpunkt leuchtet, dann
> kannst du die Transistoren auch ganz weglassen und das ganze nur mit
> Schaltern und Widerständen erreichen. Entspricht etwa Relais-Logik
> (Zuse).

Es geht darum zu zeigen wie es im Inneren eines Logikbausteins aussieht 
bzw. ausgesehen hat, da RTL-Technik ja mitte der 60er obsolet wurde. 
RTL-Technik is aber gar nicht schlecht weil nur Widerstände und 
Transistoren verwendet werden und die Schaltungen recht simpel sind. 
Zudem passt es gut zu dem Kontext in dem Gatter in der Schule behandelt 
werden, nämlich der Geschichte der Digitaltechnik.

>
> Wenn es hingegen etwas nach Logikschaltung aussehen soll, dann ist deine
> Invertierung durch Kurzschliessen der LED etwas in die Tasche gelogen,
> denn du hast damit einen klammheimlichen Inverter drin, ohne dass man
> den wirklich sieht. Wenn das also schaltungstechnisch echt wirken soll,
> dann ist ein expliziter Inverter sinnvoll, einfach weil man in realer
> Logik auch einen bräuchte.

Ich versteh nicht ganz genau wo der "klammheimliche Inverter" ist und 
was er ist und was man tun muss, damit der explizit wird...

@ Hartmut:
Kurz vor deinem letzten Beitrag hab ich mich durch den 
Transistoren-Artikel auf Mikrocontroller.net gekämpft und dann auch 
verstanden was du meintest. :-)
Wurde selbstverständlich geändert.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So das NOR-Gatter hab ich jetzt mal auf dem Steckbrett 
zusammengefriemelt. Funktioniert super, nur die Widerstände müssen 
überraschend gering gewählt werden:
                   VCC
                    +
                    |
                   .-.
                   | |
                   |270
                   '-'
                    |        LED
         +----------o-------->|---+
         |          |             |
         |          |             |
       |/         |/             ===
   +---|      +---|              GND
   |   |>     |   |>
   |     |    |     |
  .-.    |   .-.    |
  | |    |   | |    |
  |640   |   |640   |
  '-'    |   '-'    |
   |     |    |     |
   o     |    o     |
   X1   ===   X2   ===
        GND        GND

Über 640 Ohm leuchtet die LED noch schwach... Ich hatte eigentlich 
erwartet, dass der Basiswiderstand über 1k liegt...

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das OR-Gatter sieht jetzt "RTL-konform" so aus:


                   VCC         VCC
                    +           +
                    |           |
                    |          .-.
                   .-.         | |
                   | |         |270
                   |270        '-'
                   '-'          |     LED
                    |           o----->|---+
                    |           |          |
                    |   360   |/           |
         +----------o--|___|--|           ===
         |          |         |>          GND
         |          |           |
         |          |           |
       |/         |/            |
   +---|      +---|             |
   |   |>     |   |>           ===
   |     |    |     |          GND
   |     |    |     |
   |     |    |     |
  .-.    |   .-.    |
  | |    |   | |    |
  |640   |   |640   |
  '-'    |   '-'    |
   |     |    |     |
   o     |    o     |
   X1   ===   X2   ===
        GND        GND

Wieder ziemlich kleine Widerstände aber es funzt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlen noch ein paar mehr Gatter.
Siehe:
Beitrag "Re: Mikrocontroller Witze"

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Simon: hehe xD gefällt mir!

So langsam hab ich keine Lust mehr... ich hab mal versucht ein AND 
Gatter in RTL-Logik auf meinem Steckbrett zu stecken. Die LED leuchtet 
nur schwach aber immerhin tut sie es nachdem ich in langwirigem 
rumprobieren folgende Werte ermittelt habe:

                                                      VCC
                                                       +
                                                       |
                                                       |
                                                      .-.
                                                      | |
                                                      |270
                         VCC                          '-'
                          +                            |
                          |                            |     LED
                         .-.                +----------o----->|--+
                         | |                |          |         |
                         |47                |          |         |
                         '-'                |          |         |
                          |    640        |/         |/          |
                          o---|___|-------|      +---|           |
                          |               |>     |   |>         ===
                          |     VCC         |    |     |        GND
                  100   |/       +          |    |     |
             X1o-|___|--|        |          |    |     |
                        |>      .-.        ===  .-.    |
                          |     | |        GND  | |    |
                          |     |47             |640   |
                          |     '-'             '-'    |
                          |      |               |     |
                         ===     o---------------+     |
                         GND     |                    ===
                                 |                    GND
                         100   |/
             X2o--------|___|--|
                               |>
                                 |
                                 |
                                ===
                                GND

Wo liegt der Fehler?

So jetzt gehts erstmal in die Kiste...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass du Kollektor und Emitter vertauscht hast?

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3x überprüft... kein fehler drin...

Außerdem wirds langsam absurd: Wenn ich die Widerstände bei dem einen 
Iverter wähle wie ich es sonst auch tue funktioniert das ganze 
wesentlich besser. Nehme ich diese Widerstände auch bei dem anderen 
Inverter leuchtet die LED schon wenn nur ein Eingang auf HIGH ist. -.-
Das macht doch keinen Sinn!

                                                      VCC
                                                       +
                                                       |
                                                       |
                                                      .-.
                                                      | |
                                                      |270
                         VCC                          '-'
                          +                            |
                          |                            |     LED
                         .-.                +----------o----->|--+
                         | |                |          |         |
                         |270               |          |         |
                         '-'                |          |         |
                          |    640        |/         |/          |
                          o---|___|-------|      +---|           |
                          |               |>     |   |>         ===
                          |     VCC         |    |     |        GND
                  640   |/       +          |    |     |
             X1o-|___|--|        |          |    |     |
                        |>      .-.        ===  .-.    |
                          |     | |        GND  | |    |
                          |     |47             |640   |
                          |     '-'             '-'    |
                          |      |               |     |
                         ===     o---------------+     |
                         GND     |                    ===
                                 |                    GND
                         100   |/
             X2o--------|___|--|
                               |>
                                 |
                                 |
                                ===
                                GND

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Mit etwas nachdenken kannst du alle Gatter ohne Transistoren aufbauen.
> Das ist dann für die Schüler deutlich einfacher nachzuvollziehen.

Eben so, wie es in der Realitaet auch gemacht wird... super.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst Du keinen uC ?

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael und den Gast: wie wärs ihr jungs lest euch einmal den ganzen 
thread durch bevor ihr hier rumspamt!

Kann das bitte ein Mod löschen?

Autor: Chinese vom Festland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 3x überprüft... kein fehler drin...

 > denn du hast damit einen klammheimlichen Inverter

Stimmt auch so wie gewollt (NOT), die LED zeigt jedoch nicht die 
Invertierung an, sondern  das Signal selbst (LED müsste in Reihe zum 
Transistor wenn aktiv).

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Chinese: Das verstehe ich nicht ganz! Das UND-Gatter ist doch so 
richtig gebaut: Nur wenn an an X1 und X2 ein HIGH anliegt sperren beide 
Transistoren des NOR-Gatters und der Strom fließt über den LED Zweig. 
Wiso soll ich die LED hinter einen der Transistoren tun? Hinter welchen 
überhaupt?

Was mich vorallem wurmt: Warum kann ich nicht bei beiden Invertern die 
gleichen Widerstände wählen?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jakob,
so wie im Bild musst du es machen. Falls du 9V verwendest, verdopple die 
Widerstandswerte.

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"AND" mit Dioden

                        VCC
                         +
                         |
                        .-.
                        | |
                        |270
                        '-'
            Diode(n)     |
    A  o-----|<|---------o
                         |
    B  o-----|<|---------o
                         |
                         _
                         \/ LED
                         -
                         |
                        ===  GND

LED leuchtet, wenn A und B logisch 1 sind.

"OR"

    A  o-----|>|---------o
                         |
    B  o-----|>|---------o
                         |
                        .-.
                        | |
                        |270
                        '-'
                         |
                         _
                         \/ LED
                         -
                         |
                        ===  GND

LED leuchtet, wenn A oder B logisch 1 sind.

Inverter = Transistor.

Aufwand = minimal.

Jan

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, aber beim Inverter muss man drauf achten, dass der erst ab über 1V 
schaltet, oder man sollte beim UND Schottkydioden verwenden. Denn der 
0-Pegel vom UND mit normalen Dioden reicht dem Transistor schon zum 
schalten.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Janosch: Danke aber wenn du den Beitrag gelesen hast weißt du, dass ich 
das nicht suche...

@ Helmut: Danke! Genau das suche ich... manchmal sieht man den Wald vor 
lauter Bäumen nicht...

Nur die Widerstände müssen bei mir völlig anders gewählt werden. Braucht 
die LED nicht auch einen Vorwiderstand wie in (2)? In deiner Zeichnung 
ist kein Vorwiderstand eingetragen (1).


             (1)  VCC          (2)  VCC
                   +                 +
                   |                 |
                   V ->             .-.
                   -                | |
                   |                |150
                  .-.               '-'
                  | |                |
                  |470               |
                  '-'                V ->
                   |                 -
           470   |/                  |
      X1o-|___|--|                   |
                 |>                 .-.
                   |                | |
           470   |/                 |470
      X2o-|___|--|                  '-'
                 |>                  |
                   |         470   |/
                   |    X1o-|___|--|
                  ===              |>
                  GND                |
                             470   |/
                        X1o-|___|--|
                                   |>
                                     |
                                     |
                                    ===
                                    GND

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind doch immer 470 Ohm bzw. 1k drin. Da braucht man keinen extra 
Widerstand.
Ich ging davon aus, dass nur deine LEDs(an/aus) interessieren und nicht 
die Spannungspegel.
Etwas mehr Aufwand braucht man, wenn du die Ausgänge mit anderen 
Eingängen verbinden willst. Dann muss man die LED-Anzeige entkoppeln.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein der 470ohm unter der Led ist schon der Vorwiderstand.

Funktioniert deine Schaltung nicht mit Eingangswiderständen von 10k?
Dein Transistor 2N3904 hat eine Stromverstärkung (hfe) von etwa 100.
D.h. 0,1mA Basisstrom werden zu 10mA Kollektorstrom.
Du hast hier aber 9V/470ohm = 19mA  Das ist viel zu viel.

Poste doch mal ein Foto deines Aufbaus.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs nochmal aufgebaut und diesmal andere Widerstände gewählt... mit 
1k an der Basis und 520 Last am Kollektor hats noch ganz gut 
funktioniert. Das bedeutet 5V/1kohm= 5mA. Immer noch zu viel.

Is aber auch nicht tragisch. Ich werde die Schaltung nehmen die mehr 
RTL-Logik entspricht auch wenn sie ein wenig komplizierter ist (NOR mit 
Invertierten Eingängen). Wenn die Platine RTL-konform ist, dann passt 
das noch besser zu den Unterrichtsinhalten.

Witzigerweise kann ich jetzt beide Inverter mit den gleichen 
Widerständen bauen... also hatte Alexander

> Kann es sein, dass du Kollektor und Emitter vertauscht hast?

vielleicht doch recht. :-)

Jetzt bastel ich noch ein Schönes XOR zusammen und dann ab ins 
Bettchen...

Autor: Chinese vom Festland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deinem Schaltplan wird eine Logik-Verknüpfung dargestellt die sofort 
beim Einschalten des entsprechenden S12 aktiviert ist, weil die 
Eingangskontakte S1, S2 im Ruhezustand auch auf HIGH liegen. Wenn nur 
einer der Eingänge erregt wird, wird das AND logisch zu einem OR, das OR 
zum AND ....
Beim NOT leuchtet die LED auch bereits beim Einschalten des Switches S12 
und geht aus, wenn S5 gedrückt wird.
Somit wird in deinem Schaltplan positive und negative Logik abwechselnd 
angewendet, das sollst du bitte berücksichtigen, das ist bereits von 
A.K. erwähnt worden.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab mir alle eure Ratschläge zu Herzen genommen und den 
Schaltplan entsprechend geändert. Dazu auch die Platine neu...

Sämtliche Gatter entsprechen RTL-Logik (Also z.B. keine Transistoren in 
Reihe und immer gegen GND geschaltet). Das XOR ist aus 5 NORs gebaut.

Die Gatter können jetzt einzeln aktiviert werden, damit die LEDs von 
NAND, NOT und NOR nicht dauerhaft leuchten.

Bis auf das XOR habe ich alle Gatter auf dem Steckbrett einmal aufgebaut 
und sie funktionieren so sehr wunderbar. 3 NORs hintereinanderklemmen 
ist auch kein Problem, womit das XOR auch gut funktionieren müsste.

Schaut euch bitte das ganze nochmal an und sagt ob ich irgendwas 
vergessen habe...

Ansonsten kann ich nur sagen: Danke für eure schnelle und geduldige 
Hilfe! Besonders an A.K., Alexander und die Helmuts. :-)

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die platine...

Autor: Chinese vom Festland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,
T5/T6 und T7/T8 beim XOR parallel, warum?

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt darüber hab ich gar nicht nachgedacht... ein einfacher inverter 
reicht ja schon... ich verbesser das noch.

Autor: Jakob G. (el-gringo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt brauch ich sogar nur noch eine Lötbrücke! :-)

So werd ich die Platine ätzen... danke nochmal an alle!

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gestern von einem Bekannten bekommen...

2x 4-stufiger Zähler, hab nich nicht geschaut, ob binär oder dezimal.

Alter und Herkunft/Verwendung nicht bekannt. :-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und weil es so schön ist:

4-stufiger Zähler mit 14-Segment-Decoder und Treberstufen,
keine Ahnung, wie die Anzaige dazu aussah...

Alter und Herkunft/Verwendung nicht bekannt. :-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein And Gatter ist falsch!!!

Das wird wohl nicht funktionieren, da der Strom bereits nach dem 
Durchfließen
Eines Transistors seine Potenzialentergie verliert !!

Autor: Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Frage was ist das für ein Software, mit dem ihr bearbeitet habt`??

Würde ich auch gerne haben!!

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach vier Jahre????

Autor: Der Klügste Mensch der Welt (derheiligekaese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komm schon sag !!

Autor: Be Stucki (bestucki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob schrieb:
> Dein And Gatter ist falsch!!!
Nein, sie ist richtig. Überleg nochmal oder simuliere die Schaltung.

Jakob schrieb:
> Eine Frage was ist das für ein Software, mit dem ihr bearbeitet habt`??
Ich nehme an, du meinst das Schemaprogramm. Das ist Eagle.

Autor: Der Klügste Mensch der Welt (derheiligekaese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo danke man!!

Autor: Der Klügste Mensch der Welt (derheiligekaese)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich gesagt habe, dass dein And Gatter falsch sei,
bezog ich auf deinen ersten Beitrag aus 09.08.2009 18:05

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.