mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfangen mit EVK1100


Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ihr,

ich bin DiplInf und kann C programmieren und Eclipse kenne ich auch. Ich 
weiss auch wie ein Rechner aufgebaut ist und die Hardwaretheorie.

Speziell von uC habe ich aber leider gar keine Ahnung!

Da ich meine Qualifikation derzeit ausbauen möchte, habe ich mir ein 
AVR32 Board zugelegt, das EVK1100.

Kann mir einer in 2-3 Sätze erklären, wo ich da am besten anfange, die 
Möglichkeiten zu erforschen? Software Beispiele beim AVR-Studio 
angucken? Gibts da so Bücher für Dummies?

Wäre sehr nett!!
Theo

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Das dürfte nicht uneingeschränkt für einen AVR32 gelten...

Wenn beim AVRStudio Beispiele dabei wären, solltest du sie dir angucken.
In deinem Beitrag wird AVR32 als Link dargestellt (in meinem jetzt sogar 
zwei...). Wenn du den anklickst, bekommst du ein paar Informationen 
mehr.
Er ist leider (noch) nicht soweit verbreitet.
Mehrere Blicke in das Datenblatt könnte aber auch schon etwas bringen...

Autor: EVK1000-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hilfe im AVR32 Studio ist auch sehr umfang- und hilfreich. Die 
Beispielcodes aus dem Framework sind dort ebenfalls mit Doxygen 
dokumentiert und daher fällt das lesen und zurechtfinden im Code 
leichter.

Bei konkreten Frage kannst du dich auch ans an das AVR32 Forum von 
AVR-Freak 
(http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...) 
halten.

Wie schon gesagt: Die Verbreitung ist noch nicht so weit fortgeschritten 
dass man an jeder Ecke Tutorials etc. findet. Offenbar haben nur wenige 
Hobbybastler Lust sich da einzuarbeiten. Ist eben schon eine Nummer 
komplexer als die 8bit Geschichten.

Autor: EVK1100-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hilfe im AVR32 Studio ist auch sehr umfang- und hilfreich. Die 
Beispielcodes aus dem Framework sind dort ebenfalls mit Doxygen 
dokumentiert und daher fällt das lesen und zurechtfinden im Code 
leichter.

Bei konkreten Frage kannst du dich auch ans an das AVR32 Forum von 
AVR-Freak 
(http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...) 
halten.

Wie schon gesagt: Die Verbreitung ist noch nicht so weit fortgeschritten 
dass man an jeder Ecke Tutorials etc. findet. Offenbar haben nur wenige 
Hobbybastler Lust sich da einzuarbeiten. Ist eben schon eine Nummer 
komplexer als die 8bit Geschichten.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jungs,

danke für die Hilfe! Die ganzen Standardlinks kenne ich schon, dachte es 
gäbe vielleicht noch was hilfreicheres. Naja, sieht so aus als müsste 
ich jetzt durch den Sumpf so wie er ist :-/

Habe mir jetzt AVR32 Studio, GCC Toolchain, FLIP und Software Framework 
installiert. Beim letzteren handelt es sich wohl um die ehemalige 
"technical library"?!

Die besten Anknüpfungspunkte wären dann wohl die Beispiele beim AVR32 
Studio und dem Software Framework. Mal schauen wie weit ich komme, hab 
grad irgendwie wenig Hoffnung. Mir fehlen Basics wie: Beispiel 
compilieren, per USB auf Board spielen und starten :-/

Schönen Gruss
Theo

Autor: EVK1100-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drück mal auf Reset während du den Joystick nach unten gedrückt hältst. 
Dann meldet sich der Bootloader am PC und verlangt nach den Treibern im 
FLIP Ordner.

Wie du dann ein Target für den Bootloader erstellst steht hier: 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
Sobald die ersten Hürden im AVR32 Studio überwunden sind (das kann ein 
paar Tage dauern) und die wichtigsten Handgriffe sitzen lässt die Sorge 
dass man den Kram wohl nie beherrschen wird etwas nach ;).

Viel Erfolg und Geduld!

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hier hab ich auch noch 2 links für dich. Sind für den anfang nicht 
schlecht.
Einfach mal durchlesen.
Ist auch nen ganz simpler beispiel code bei.
Beitrag "AVR 32 UC3A0512 ES EVK1100 - Problem Beispielprogamme zu verwenden"

Beitrag "AVR32UC3A Port setzen"

Gruß

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Drück mal auf Reset während du den Joystick nach unten gedrückt hältst.
>>Dann meldet sich der Bootloader am PC und verlangt nach den Treibern im
>>FLIP Ordner.

Hab ich gemacht! Die Treiber aus dem Flip Ordner sind installiert.

>>Wie du dann ein Target für den Bootloader erstellst steht hier:
>>http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Und so ein Target habe ich auch erstellt!


>>Einfach mal durchlesen.
>>Ist auch nen ganz simpler beispiel code bei.
>>Beitrag "AVR 32 UC3A0512 ES EVK1100 - Problem Beispielprogamme zu >>verwenden"

Dann habe ich ein neues Projekt "Test" erstellt und den Beispiel 
sourcecode da reinkopiert. Dann als Release gebuildet (ging problemlos) 
und versucht das neue Target damit zu programmen. Es kommt der Fehler:
Executing cmd.exe /C batchisp -device AT32UC3A0512 -hardware usb -operation onfail abort memory FLASH erase F loadbuffer C:\Users\Theo\Documents\workspace\Test\Release\Test.elf program verify start reset 0  (WAIT)
Running batchisp 1.2.4 on Sat Sep 05 22:29:31 2009

AT32UC3A0512 - USB - USB/DFU

Device selection....................... PASS
Hardware selection..................... PASS
Opening port........................... FAIL  Could not open USB device.
ISP done.
AtLibUsbDfu: 3EB 2FF8 no device present.
Process failed with error code -1.  


Was will er mit damit nur sagen ?! Kann er mein Board nicht erkennen?!

Autor: EVK1100-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Meldung erscheint wenn kein Board erkannt wurde, das sich gerade 
im DFU Modus befindet.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie kann ich das ändern? Ich habe schon mehrere Male probiert Reset 
zu drücken während ich den Joystick nach unten gehalten hatte.

Autor: EVK1100-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hörst du denn den "USB Gerät erkannt" Sound von Windows wenn du 
Joystick+Reset drückst?

Falls ja: Probier mal folgenden Befehl in der Konsole: batchisp -device 
at32uc3a0512 -hardware usb -operation blankcheck
Das sollte dann zumundest die Versionsnummer des Bootloaders ausgeben 
und eine Fehlermeldung bringen wenn der AVR32 beschrieben ist.

Grüße

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

nein, das Irritierende ist, dass ich jetzt auch keinen USB-Ton mehr 
vernehme, auch nicht nach Reset :-( Kann das sein, dass ich das Teil 
über USB gar nicht mehr ansprechen kann ??

Die Fehlermeldung nach dem erneuten batchisp ist dementsprechend:
AT32UC3A0512 - USB - USB/DFU

Device selection....................... PASS
Hardware selection..................... PASS
Opening port........................... AtLibUsbDfu: 3EB 2FF8 no device present.

FAIL   Couldnot open USB device.
ISP done.

Autor: ax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn garnichts mehr geht, musst Du den Bootloader neu schreiben. Dazu 
benötigst Du aber ein JTAGICE MKII (vielleicht geht auch ein AVR 
Dragon).

avr32program chiperase
avr32program program -finternal@0x80000000,512Kb -cxtal -e -v 
-O0x80000000 -Fbin at32uc3a-isp-1.0.0.bin
avr32program program -finternal@0x80000000,512Kb -cxtal -e -v 
-O0x808001FC -Fbin at32uc3a-isp_cfg-1.0.1.bin
avr32program writefuses -finternal@0x80000000,512Kb gp=0xFC07FFFF

"avr32program" in Version 4.0.0 ist aber fehlerhaft und kann kein 
chiperase mit dem JTAGICE MKII.

"at32uc3a-isp_cfg-1.0.1.bin" besteht aus "0x92 0x9E 0x14 0x24"

Die Fuses stehen nach der ersten Programmierung mit "batchisp" auf 
0x7C07FFFF

Wenn nach jedem Reset das EVK im Bootmodus stehen bleibt, sind die Fuses 
noch nicht umgeschrieben. Hier hilft dann ein Reset mit:
batchisp -device AT32UC3A0512ES -hardware usb -operation start reset 0
Viel Erfolg

P.S. mich stört auch die mangelhafte Doku

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wenn garnichts mehr geht,

Kann ich denn nichts mehr probieren ??

>> musst Du den Bootloader neu schreiben. Dazu
>> benötigst Du aber ein JTAGICE MKII

Omg, der kostet selbst für Studenten noch 150 Euro ...

>>(vielleicht geht auch ein AVR Dragon).

Der ist wohl nur für die 8-Bitter.

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst ohne ein JTAGICE MKII den bootloader überhaupt nicht löschen 
oder überschreiben.

Teste das Board mal an einem Andern PC. Was für ein Betriebssystem 
benutzt du?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Du kannst ohne ein JTAGICE MKII den bootloader überhaupt nicht löschen
>> oder überschreiben.

Heftig. Aber der war doch vorhin da oder nicht? Jedenfalls wurde das 
Ding vorher immer als neues USB Gerät erkannt. Und nach meinem ersten 
AVR-Studio-"Program..."-Versuch nicht mehr!

Wozu ist dieses JTAGICE eigentlich noch nützlich? Brauche ich das 
zwingend auf lange Sicht? (Anscheinend schon :-/ )

>> Teste das Board mal an einem Andern PC. Was für ein Betriebssystem
>> benutzt du?

Ich benutze Windows Vista Home Basic. Habe grade noch mit nem anderen, 
älteren Windows XP Pro PC ausprobiert, auch kein neues USB Gerät 
erkannt. Hier war noch irgendwo ein Win2000 Laptop, aber ich hab wenig 
Hoffnung jetzt.

Autor: EVK1100-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie alt ist das EVK1100? Gerade frisch gekauft? Bei den ersten Versionen 
war kein Bootloader auf dem AVR32.
Aber es sieht ja so aus, als wäre da etwas anderes faul weil es ja mal 
lief.
Wie schon gesagt, der Bootloader ist gesichert und kann ohne JTAG nicht 
überschrieben werden. Das AVR Dragon funktioniert übrigens wirklich mit 
dem AVR32. Habe es auch, werde bald aber auf das JTAG ICE MkII 
umsteigen.
Das Dragon ist aber eine preiswerte Alternative wenn man nur 
programmieren und nicht debuggen möchte.

War/ist auf dem EVK die Demosoftware installiert mit dem Webinterface 
etc? Falls ja: Wenn du in den Bootmodus gehen willst, bleibt dann das 
Display dunkel?
Hast du nur das USB Kabel dran und kein Netzteil etc. angeschlossen?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, also der Win2000 Laptop erkennt auch kein neues USB-Device mehr.

Würde eigentlich auch ein JTAG ICE von einem Fremdhersteller 
funktionieren? Kostet bei Ebay "nur" 83 Euro schon mit Versand. Aus 
China...

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wie alt ist das EVK1100? Gerade frisch gekauft? Bei den ersten Versionen
>> war kein Bootloader auf dem AVR32.

Nein, habe ich von Ebay. Das Teil ist inkl allem Zubehör und wie neu. 
Leider weiss ich vom Innenleben nichts. Die LED leuchtet, wenn man USB 
oder Netzteil anschliesst.

>> Aber es sieht ja so aus, als wäre da etwas anderes faul weil es ja mal
>> lief.

Ja, ich fürchte ich habs gestern irgendwie abgeschossen. Aber wie nur? 
Wenn ich den Bootloader eh nicht überschreiben kann ?!

>> Das Dragon ist aber eine preiswerte Alternative wenn man nur
>> programmieren und nicht debuggen möchte.

Das sind super Neuigkeiten. Das Dragon ist wenigstens erschwinglich. Vor 
allem, wenn man den Mehrwert des JTAGICE MkII eh nicht versteht/braucht.

>> War/ist auf dem EVK die Demosoftware installiert mit dem Webinterface
>> etc? Falls ja: Wenn du in den Bootmodus gehen willst, bleibt dann das
>> Display dunkel?

Ich habe grade zum ersten Mal probiert das Netzteil anzuschliessen und 
ausser dass die LED leuchtet, passiert nichts weiter. Reset wird 
ignoriert.

>> Hast du nur das USB Kabel dran und kein Netzteil etc. angeschlossen?

Nie beides gleichzeitig. Also entweder nur USB oder nur Netzteil.

Autor: ax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Bootloader richtig installiert ist, dann ist der Bootbereich 
auch geschützt und wird normal nicht vom JTAGICE MkII überschrieben - 
allerdings müssen die Fuses richtig gesetzt sein - und die hatten sich 
bei mir schon verändert (auch ohne zusätzlich angeschlossene Hardware).

Bei den AVR Freaks kann man auch lesen, dass es mit dem Bootloader gerne 
mal Probleme gibt, Du bist also nicht der Einzige.

Wenn Du ernsthaft in die Programmierung der Mikrocontroller einsteigen 
willst, dann benötigst Du aber schon ein JTAGICE MkII. Die Konsole ist 
auf Dauer keine richtige Debug-Umgebung - und Programme im Blindflug 
schreiben ist auch nicht so das Wahre.
Ich würde sogar behaupten, ein richtiges Durchspielen der Beispiele zum 
EVK ist ohne JTAGICE MkII oder AVR ONE! nicht möglich.

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:
> Ok, also der Win2000 Laptop erkennt auch kein neues USB-Device mehr.
>
> Würde eigentlich auch ein JTAG ICE von einem Fremdhersteller
> funktionieren? Kostet bei Ebay "nur" 83 Euro schon mit Versand. Aus
> China...

Hi,

Ja du kannst dir so ein clone für 83 Euro kaufen. Habe selber einen und 
bin damit zufrieden.

Zum board. Was steht da auf dem AVR32 genau drauf?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Zum board. Was steht da auf dem AVR32 genau drauf?

Da steht (zeilenweise):

32UC3A0512-U

0836 8F1446

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also schon mal eine neuere Version ohne die Krankheiten der ersten 
Generation: Glückwunsch :)

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jop,

Ist schonmal eine vernünftige Version. Die hat aufjedenfall einen 
Bootloader drauf. Nur die ersten UES von vor August 2007 hatten keinen 
Bootloader.

Wo kommst du ca. her. Vll kann mal jemand der einen AVR JTAG ICE MKII 
hat bei dir vorbei schauen und ihn neu Flashen.

gruß

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wo kommst du ca. her. Vll kann mal jemand der einen AVR JTAG ICE MKII
>> hat bei dir vorbei schauen und ihn neu Flashen.

Ich bin jetzt grad noch ein paar Tage in Papenburg (Emsland) und bin 
danach dauerhaft in Berlin (Lichtenberg). Wäre cool, wenn sich jemand 
finden würde!

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm also von mir ist das viel zu weit^^. Scheint sich wohl auch kein 
anderer zu finden.

Bist du denn so schonmal weiter gekommen?

gruß

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, am Montag um 3 Uhr morgens habe ich eine Email vom Atmel Service 
bekommen. Dort werden die ersten Schritte in etwa so beschrieben, wie 
auch ich sie unternommen habe. Zusätzlich wird aber darauf hingewiesen, 
bei eigenen Projekten unbedingt das "trampoline" mit einzubinden. Und 
somit vermute ich, dass ich durch die Nichteinbindung den Bootloader 
ausser Gefecht gesetzt habe.

Nun überlege ich entweder

1. Board wieder nach Ebay, besser dokumentiertes 32-bit uC "System" 
ansteuern. Vielleicht STM32 Primer?

oder über Freundin zum Studententarif

2. Dragon holen, Bootloader wieder drauf und alles von vorn.

3. JTAGICE MkII holen

Bin eher so bei 2 entscheidungsmässig, weil ich noch nicht wirklich 
verstehe, wozu ich mal das JTAGICE mal brauchen könnte. Wenn ich die 
ersten Hürden genommen habe, macht das EVK1100 bestimmt Spass, ist 
eigentlich perfekt ausgestattet für mich. Ohne JTAG Programmer kommme 
ich jetzt aber höchstwahrscheinlich nicht weiter.

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:
> Ja, am Montag um 3 Uhr morgens habe ich eine Email vom Atmel Service
> bekommen. Dort werden die ersten Schritte in etwa so beschrieben, wie
> auch ich sie unternommen habe. Zusätzlich wird aber darauf hingewiesen,
> bei eigenen Projekten unbedingt das "trampoline" mit einzubinden. Und
> somit vermute ich, dass ich durch die Nichteinbindung den Bootloader
> ausser Gefecht gesetzt habe.

Wie gesagt den Bootloader kannst du nicht so einfach überschreiben. Habe 
auch schon öfters Programme ohne die trampoline geflasht. Da passiert 
einfach nichts. Das Programm startet nicht, aber der Bootloader geht 
auch nicht kaputt.

Naja mit einem Dragon kannst du genausoviel machen wie mit dem 
bootloader. also nur das Programm flashen ohne debug.

Wenn du willst kannst du mir das Board auch zuschicken und ich mach es 
dann wieder heile.
Wenn die MCU defekt ist kann ich die auch austauschen.

Sonst würde ich dir raten ein JTAG ICE MKII zu kaufen. Ich habe es noch 
nicht bereut.

gruß

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Phil,

>> Wie gesagt den Bootloader kannst du nicht so einfach überschreiben.

Du gehst also davon aus, dass da ernsthaft was kaputt ist auf dem Board? 
Brennt der uC als erstes durch?

>> Naja mit einem Dragon kannst du genausoviel machen wie mit dem
>> bootloader. also nur das Programm flashen ohne debug.

So gesehen, würde Dragon eigentlich gar nicht helfen.

>> Sonst würde ich dir raten ein JTAG ICE MKII zu kaufen. Ich habe es noch
>> nicht bereut.

Ich bin noch grad am Überlegen und Finanzen klären. Möchte mich 
langfristig mit der uC-Technik beschäftigen und brauche deshalb 
vermutlich das JTAG ICE. Kann ich auf Dein Angebot evtl später 
zurückkommen?

Danke und Gruss
Theo

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo schrieb:
> Hi Phil,
>
>>> Wie gesagt den Bootloader kannst du nicht so einfach überschreiben.
>
> Du gehst also davon aus, dass da ernsthaft was kaputt ist auf dem Board?
> Brennt der uC als erstes durch?

Nein normal brennt der uC nicht einfach so durch man kann es aber nicht 
ausschließen. Deswegen würde ich das dann überprüfen.

>>> Naja mit einem Dragon kannst du genausoviel machen wie mit dem
>>> bootloader. also nur das Programm flashen ohne debug.
>
> So gesehen, würde Dragon eigentlich gar nicht helfen.

Er würde schon helfen, da du zum Flashen den bootloader selbs nicht 
brauchst. Aber ein Dragon kostet auch schon gut 40 oder mehr Euro(damit 
kannst du dann denn bootloader flashen und den Dragon in die ecke legen 
oder nur mit dem Dragon flashen). Ein China MKII kostet ca. 80-100 Euro 
und kann natürlich viel mehr.

>>> Sonst würde ich dir raten ein JTAG ICE MKII zu kaufen. Ich habe es noch
>>> nicht bereut.
>
> Ich bin noch grad am Überlegen und Finanzen klären. Möchte mich
> langfristig mit der uC-Technik beschäftigen und brauche deshalb
> vermutlich das JTAG ICE. Kann ich auf Dein Angebot evtl später
> zurückkommen?

Klar du kannst mich jederzeit anschreiben, Kannst von mir aus auch gerne 
vorbei kommen, wenn es dir nicht zu weit ist.

gruß

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Kann ich auf Dein Angebot evtl später
>> zurückkommen?

> Klar du kannst mich jederzeit anschreiben

Danke schön!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.