mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Umlaute mit RS232 BAS Converter


Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, habe diesen RS232 nach BAS Converter von Pollin.
Leider gehen Umlaute und Sonderzeichenn nicht.
Wenn ich den Quelltext hätte, könnte ich einen eigenen Zeichensatz 
erstellen.
Hat vielleicht jemand den Quelltext oder kann irgendwie helfen?

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich habe das jetzt wahrscheinlich so geschrieben, das außer mir 
keiner versteht, worum es überhaupt geht.

Alos, dieser RS232-BASW-Converter ist mit einem ATMEGA8 bestückt, dazu 
suche ich den Quelltext, um ihn ändern zu können. Kann man das jetzt 
verstehen?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke du solltest bei pollin nachfragen.

Autor: Ungast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin rückt den Quelltext vermutlich nicht raus
("Haben wir nicht, wurde extern programmiert...")

Aber du könntest z.B. einen aus der Codesammlung hier nehmen:
Beitrag "AVR ASCII Video Terminal  - 40 x 25  - BAS Signal"
und schauen, inwieweit die Hardware kompatibel ist, bzw. halt anpassen.

Autor: Disco Stu (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das Pollin Teil auch.
So sieht die Bildausgabe aus, Handybild ist etwas unscharf!

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Disco Stu schrieb:
> Ich hab das Pollin Teil auch.
>
> So sieht die Bildausgabe aus, Handybild ist etwas unscharf!

Schön für dich. Und was hat das jetzt damit zu tun?

Jubelperser schrieb:
> Leider gehen Umlaute und Sonderzeichenn nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jubelperser schrieb:

> Hat vielleicht jemand den Quelltext oder kann irgendwie helfen?

Sieht so aus, als ob niemand den Quellcode hat.

Kannst du den Mega auslesen?

Falls ja, müsste sich die Pixeltabelle am Ende des Flash finden lassen. 
Mit etwas Glück kann man dann die Umlaute umpatchen (wenn man weiß, 
welche ASCII Codes dafür vom Host kommen, aber das lässt sich 
rausfinden).

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Kannst du den Mega auslesen?

Habe den Mega jetzt mit Ponyprog auslesen können   :-)

>
> Falls ja, müsste sich die Pixeltabelle am Ende des Flash finden lassen.


Wie kann ich die Pixeltabelle finden?   :-(

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...könnte so ab 200h stehen?

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route_66 schrieb:
> ...könnte so ab 200h stehen?

knapp daneben. das ! beginnt bei 0x1b3.

Beim Ansehen des Codes ist mir der Bootloader aufgefallen.
Der scheint auf die Kennung 0x80 0x84 0x1e zu warten.
Kenn jemand so einen Bootloader?

Ernst

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir nun den Hex mal dissasembliert und etwas durch
forstet.
Also am Anfang ist die Tabelle für die Zeichen, allerdings nur für
0-127. Alles was größer ist wird bereits aus dem Programmcode gezogen
und deshalb erscheinen da auch diesen merkwürdigen Zeichen wenn man 
Codes
größer 127 verwendet.

Ich hab jetzt einfach die Tabelle vergrößert und mal ein paar Zeichen
eingefügt. Das klappt ohne Probleme.

Jetzt suche ich natürlich erstmal einen vollständigen Zeichensatz,
den ich hier einfach reinbauen kann. Leider hab ich da noch nichts
passendes gefunden. Mir würde eine Schriftart ala Arial monospaced
genügen. Die Größe liegt bei 12x8. Hat jemand sowas?

Ernst

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich eher an den Zeichensätzen alter Nadeldrucker oder so 
anlehnen und da PC-850 Code verwenden...

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal den Zeichensatz sichtbar gemacht.
Ich werde mir einen Zeichensatz von DOS ausborgen:
mode con lines=50
jetzt hat man einen 8x8 Zeichensatz.
Diesen in einem Basic-Programm ausgeben:
For N=32 to 127:? chr$(N);:next N
Dann den Zeichensatz mit Point(X,Y) Bit für Bit aus dem Bildschirm 
rauspopeln und in eine .Bin Datei schreiben.
Diese mit einem Hex-Editor an der richtigen Stelle in die 
RS232-BAS_Device.Hex Datei einfügen. Leider ist da wohl nur für Zeichen 
32 bis 127 Platz?!

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jubelperser schrieb:
> Leider ist da wohl nur für Zeichen
> 32 bis 127 Platz?!

Es wäre sogar Platz für 0-127 was in diesem Fall nicht besonders
hilfreich ist.

Ich habe den Platz auf 256 Zeichen vergrößert und nun kann ich auch
die restlichen Zeichen einbauen.

Geht nur über einen Dissasembler.

Ernst

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst schrieb:
> Ich habe den Platz auf 256 Zeichen vergrößert und nun kann ich auch
> die restlichen Zeichen einbauen.

Wow, kannst du es mal posten.
Ich habe leider noch Schwierigkeiten mit dem Zeichensatz...

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst schrieb:
> Ich habe den Platz auf 256 Zeichen vergrößert und nun kann ich auch
> die restlichen Zeichen einbauen.
>
> Geht nur über einen Dissasembler.

http://avr.jassenbaum.de/ja-tools/reavr.html

Diesen?
Kannst du mal was posten, ich sehe noch keine Sonne!

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jubelperser schrieb:
> http://avr.jassenbaum.de/ja-tools/reavr.html
>
> Diesen?

Ja genau den. Das war der einzigste, mit dem man zuminderst mal
ein vernünftiges Listing erhält.

Der Code hat meiner Meinung nach einen merkwürdigen Aufbau,
könnte also mit C,BACOM o.ä. geschrieben sein.
Allerdings, wer macht 129 nops um eine Verzögerung zu erreichen?

Momentang häng ich immer noch am Zeichensatz. Ich hab mir mal
ein perlscript gebastelt und ein psf Konsolenfont konvertiert.

Da passt die Bereich über 127 nicht.

Ernst

Autor: Ernst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, die ersten Versuche waren erfolgreich.
Ich hab nun endlich mal einen passenden Font gefunden.

Was mir noch nicht gefällt, ist die zu geringe Zeichenzahl und die
bescheidenen Liniengrafik. Vom Speicher wird gut die Hälfte verwendet,
da wäre also schon noch was möglich.

Ernst

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon mal jemand versucht mit dem Bootloader Kontakt aufzunehmen?

Ach ja, im meiner Version ist kein Bootloader enthalten.

Wenn man den original Bootloader testen will, müssen evtl. die Fuses
korrekt eingestellt werden. (BOOTSZ1 BOOTSZ0 BOOTRST)

Ernst

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst schrieb:
> So, die ersten Versuche waren erfolgreich.
> Ich hab nun endlich mal einen passenden Font gefunden.

Sahneschnittenoberoberhudelhüttengaudigeil!

Wie hast du das gemacht?
Anscheinend Disassmbliert, dieses mit Verstand gelesen und verstanden.
Dann modifiziert, neuen Zeichensatz von DOS als include eingefügt und 
neu assembliert.

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst schrieb:
> So, die ersten Versuche waren erfolgreich.

Naja,
das eine oder andere Problemchen gibt's noch, z.B. das jedes zweite 
Leerzeichen als á wiedergegeben wird.

Hier ist irgendwas mit Bit7 im argen.

Habe ich eventuel Hyperterm falsch eingestellt? 19200 8N1 Nö, is OK

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei funktionierts ohne Probleme. Ich hab auch mal Hyperterm verwendet
und hab alledings bei XON/XOFF diesen Effekt. Da hier kein
Flußkontrolle existiert, muss die ausgeschaltet sein.

Ernst

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ernst,

Mit Hyperterm ist dieser Effekt das bei länger eine Taste drücken die 
Tastaturwiederholung Bit 7  toggeln läßt.
Aber ich habe in Qbasic 4.5 ein einfaches Terminal-Programm geschrieben,
da läuft es richtig gut.



Hast du toll hingekriegt!
Magst du deinen Quellcode posten?

Habe jetzt dieses gefunden!:

Beitrag "AVR ASCII Video Terminal  - 40 x 25  - BAS Signal"

Hier müsste man nur die Hardware ein bisschen umlöten und hätte dann 
sogar 25 * 40 zeichen !

LG.

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

den "Quellcode" kann ich gerne mal einstellen. Aber um es gleich
zu sagen, es ist bis jetzt nur das disassemblierte PollinHEX.

Da will ich mich noch etwas damit beschäftigen.

Zum AVR ASCII Video Terminal  - 40 x 25  - BAS Signal
hab ich mir auch schon Gedanken gemacht und das ganze mal an das Pollin
Board angepasst. Die Software, nicht die Hardware.

Funktioniert bei mir ohne Probleme, auch ohne diese Brücke zwischen
Pin 15 und 17, deren Sinn ich noch nicht kapiert habe.

Wenn ich die Brücke mache, wird das Bild schlechter und zittert.


Ernst

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst schrieb:

>den "Quellcode" kann ich gerne mal einstellen. Aber um es gleich
>zu sagen, es ist bis jetzt nur das disassemblierte PollinHEX.

Aber du wirst doch etwas dran modifiziert haben und es dann wieder neu 
assembliert haben?
Oder hast du einfach mit einem Hex-Editor-Tool das original 
Pollin-Hex-File bearbeitet?

> das ganze mal an das Pollin
> Board angepasst. Die Software, nicht die Hardware.

Sogar noch besser  :-)

> Funktioniert bei mir ohne Probleme, auch ohne diese Brücke zwischen
> Pin 15 und 17, deren Sinn ich noch nicht kapiert habe.
>
> Wenn ich die Brücke mache, wird das Bild schlechter und zittert.

Pin 15 ist PB1, Pin 17 ist PB3.
Da dort ein 150Ohm Widerstand dran hängt, hat der wahrscheinlich 2 Pins 
parallel geschaltet um mehr Strom zu bekommen?!
Ich habe noch nicht geschaut, ob das in der Software auch richtig ist.

Autor: Ernst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so im Anhang die beiden Versionen.
Bei der Pollinversion (video.asm) kann man noch jede Menge
optimieren (und dokumentieren).

In der anderen Version (vidterm.asm) hab ich nur die Ports
geändert und die Baudrate auf fix 19200 gestellt.

Schau es dir mal an.

Ernst

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit kleinen Änderungen (Pinbelegung) läßt sicht die Tellymate Software 
auf dem Pollin-Board fahren. Schaltplan, Sources und Beschreibung sind 
auf der Website zu finden 
http://www.batsocks.co.uk/products/Other/TellyMate.htm

Autor: Jubelperser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:
> Mit kleinen Änderungen (Pinbelegung) läßt sicht die Tellymate Software
> auf dem Pollin-Board fahren.


Danke!
Gibt anscheinend ne ganze Menge Projekte die mit ne'm AVR eine 
Textausgabe auf dem Fernseher machen.



Noch besser wär, wenn es ein VGA-Ausgang wär, nicht alle Monitore können 
BAS!

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jubelperser schrieb:
>
> Noch besser wär, wenn es ein VGA-Ausgang wär, nicht alle Monitore können
> BAS!

Richtig, ganz meine Auffassung! Aber vielleicht taucht genau die 
irgendwann mal hier auf.

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jubelperser schrieb:
> Noch besser wär, wenn es ein VGA-Ausgang wär, nicht alle Monitore können
> BAS!
>
>
Nur das Pollin-Board hat nun mal nur einen BAS Ausgang.
Das Telly sieht ganz gut aus, muss es nur noch auf dem
Pollin Teil zum Laufen kriegen.

Ernst

Autor: Tino N. (tino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bekomm das mit dem Tellymate nicht hin . Kann mir von euch jemand 
behilflich sein ?
Schaltung stimmt , scheinbar mache ich irgendetwas falsch mit dem 
flashen der Firmware.
Hab ein STK500 und versuche und versuche ..... welche Fuses muss ich 
setzen ?
Was hat es mit dem Bootloader auf sich ? Geht das auch ohne ?


Danke !

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auf welcher Hardware? Auch auf dem Pollinboard?

Wenn du keine Bootloader installiert hast, also
ganz normal über ISP flashst, dann BOOTRST nicht
programmieren.

Ernst

Autor: Tino N. (tino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir eine eigene Platine gemacht .
Habe mit den Atmels noch nicht so große Erfahrungen . Ich nutze einen 
Atmega8 und habe auch logischerweise die hex für den Atmega8 genommen . 
Ich check das nochmal alles . Muss doch zu finden sein der Fehler.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tino N. schrieb:
> Ich habe mir eine eigene Platine gemacht .
> Habe mit den Atmels noch nicht so große Erfahrungen .

Hast du geprüft ob der Mega8 grundsätzlich läuft?
Hast du geprüft ob er das auch mit 16Mhz tut?

Autor: Tino N. (tino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK , der Fehler scheint gefunden . Ich hatte den Max232 falsch herum in 
die Fassung gedrückt .
Solche blöden Fehler .....



Trotzdem vielen Dank !

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

riesen Problem, anscheinend war ich zu fix :-(
Ich habe heute mein Pollin RS232-BAS Ver.1.0 zusammen gelötet und 
gestartet und siehe da, perfekt...alles voller "1", die ich weg machen 
konnte und los tippern :-)

Nun habe ich eine Lösung gesucht mit einer anderen OSD Soft, welche aus 
dem Amateurfunk stammt den Hintergrund transparent zu machen, so das ich 
ein Kamerabild überlagern kann. Ich habe vorher mit dem Galep4 und 
aktuellster Software den ATMEGA8-16PU ausgelesen und gespeichert und 
dann die Amateurfunksoftware aufgespielt und musste feststellen das 
diese nicht geht. Aufgrund dessen spielt ich die alte Software wieder 
ein und bekomme das nicht mehr zu sehn, habe schon den ganzen Abend alle 
Foren durchsucht und sämtliche Ausgelesenen HEX-Dateien von dem Pollin 
RS232-BAS aufgeprompt, leider immer ohne Erfolg... Dann stand mal 
irgendwo was das das Programm bei 0x060 anfängt, also habe ich mal 60 
verschoben aber auch ohne Erfolg... ich weiss nicht mehr weiter... der 
ATMEGA8-16PU scheint noch heile zu sein, ich kann ohne Fehler 
programmieren und bekomme auch Signale raus. Allerdings wenn ich die 
Softwre normal aufpromme bekomme ich nur so ein total verzerrtes Bild 
von 2 Balken, welche kreuz und quer ganz schnell im TV laufen :-( Am TV 
habe ich auch schon alle Einstellungen durch, auch andere Geräte 
probiert - überall gleich... :-(

Habe ich irgendwas zu beachten beim epromen?
Welche Parameter müssen eingtestellt sein?

Verwende wie gesagt den Galep 4 mit aktuellster Software.

Ich hoffe auf Antworten :-)

Mfg M.Dittmann

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco, hast Du die von Jubelperser ausgelesene Datei von oben 
gleichfalls zum Proggen genommen? Die sollte doch eigentlich funzen!

Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Dittmann schrieb:
> Allerdings wenn ich die
> Softwre normal aufpromme bekomme ich nur so ein total verzerrtes Bild
> von 2 Balken, welche kreuz und quer ganz schnell im TV laufen

Klingt so, als ob der ATMega mit falscher Geschwindigkeit läuft, denn 
offensichtlich passiert ja etwas am TV.

Prüf doch mal die Fuses, ob der ATMega noch auf external Oscillator 
eingestellt ist.

Gruß, bix

Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Dittmann schrieb:
> Nun habe ich eine Lösung gesucht mit einer anderen OSD Soft, welche aus
> dem Amateurfunk stammt den Hintergrund transparent zu machen, so das ich
> ein Kamerabild überlagern kann.

Das geht so nicht.
Du müsstest aus dem Kamerabild die Synchronsignale herausfiltern. Dafür 
gibt es eigene ICs (Sync Separator genannt).
Mit dem Synchronsignal kannst Du dann beim ATMega einen Interrupt 
erzeugen. In der Interrupt-Routine kann der ATMega dann ein Bitmuster 
herausschieben und mit dem Videosignal der Kamera mischen.

In jedem Fall ist eine andere Schaltung erforderlich.

Gruß, bix

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bix,

ich weiss nicht wie die Fuses sein müssen und wie ich die bei der 
Galep-Software zum prommen einstellen muss :-(

Kannst Du mir da weiter helfen?
Kannst Du Dir vielleicht mal die Galep Software (kostenlos) laden für 
den Galep V (4) und mal den ATMEGA8 raus suchen unter der Stückliste und 
die HEX rein laden und mir sagen wie die Einstellungen sein müssen?

Ok zum anderen Thema, geht das nicht das Bild zu überlagern, also wenn 
ich richtig gucke kommt ja von ATMEGA8 Pin17 und 22 ein Signal, wobei 17 
vermutlich das TEXT-Signal ist und 22 das Hintergrund? Wen ich Pin 22 
vom ATMEGA8 hochbiege, dann dürfte der Hintergrund doch transperent sein 
und ich kann das Signal mit einem Videosignal, natürlich mit 50% Verlust 
überlagern/mischen, so das ich das Kamerabild mit dem Text habe?
Vorrausgesetzt ich kann mit dem ECHO Befehl Texte mit "Enter" sowie 
einen CLS senden. Sinn ist es meine Wetterstatonsdaten 
(Temp,Feuchte,Vorhersage ect) dort im 10 min. Rückmuss einzublenden mit 
dem ECHO und CLS Befehl...
Wenn das so nicht geht brauche ich eine andere RS232-BAS Schaltung, die 
zum einen per ECHO Befehle annimmt und zum anderen auch per ECHO einen 
CLS Befehl animmt und natürlich das überlagern zu lässt. Habe ich aber 
so nur bei ulrichradig was gefunden und dazu fehlt mir die Teileliste, 
bei ihm gibt es nur die Platine und dann weiss ich nicht ob es per ECHO 
geht...
Die Schaltung von klein-elektronik DL1JI glaube das Rufzeichen wenn man 
nach der Firma sucht, dort dann das "OSD II" habe ich auch laufen mit 
Temperaturnzeige,aber das ding kostet zu viel Geld und hat zu große 
Buchstaben, so das ich schnell mit meinen Wetterdaten am Ende auf dem 
Display bin... Wenn Du dazu eine Lösung weisst wäre es auch Klasse...

Mfg M.Dittmann

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein tut sie nicht, habe eingelesen als HEX, dann gepromt un dann wieder 
eingesteckt, danach bekomme ich vom PIN 22 des ATMEGA8 nur ein grau ins 
schwarz gehende Bild mit leichten rauschen und von PIN 17 so ein 
balken-zick-zack (2 dicke im zickzack laufende/springende balken 
muster)...

Pin 17+22 gehen über 2 Wiederstände paralel auf den Innenleiter des 
Cinch..

Mfg M.Dittmann

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(war an Ingolf)

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe heute meine 2te Schaltung bekommen und den ATMEGA8 mal testhalber 
die die vorhanden gesteckt und siehe da es läuft wieder :-)

Gibt es eine Möglichkeit diesen ATMEGA8 auf den nicht mehr 
funktionierenden ATMEGA8 mit meinem Galep4 zu clonen ?

Oder hat jemand eine andere Idee ?

Mfg Marco

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte bei einem Ausleseschutz (entsprechendes Fuse-Bit ist gesetzt!) 
nicht möglich sein.

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei mir war der ATMEGA nicht auslesegeschützt, sonst hätte ich
das Programm ja nicht modifizieren können.

Lies halt einfach mal die Fuses aus und schau ob die Lockbits
gesetzt sind. Falls die Lockbits gesetzt sind, kannst du den
ATMEGA immer noch löschen und den HEX File von weiter oben einspielen.

Gruß Ernst

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kenne mich mit den Fuse Bits leider nicht aus. Ich programmiere mit 
dem Galep4-Programmierer und der entsprechenden Software.
Leider kann ich da nur die 5 locks einschalten boot usw... und fuse 
bits, finde ich keine Möglichkeit...

Ich habe den originalen ATMEGA8 von der Schaltung ausgelesen und sieht 
alles gut aus, nur wenn ich den wieder schreibe nachdem ich den ATMEGA8 
gelöscht habe läuft das Programm nicht mehr richtig an...

Mfg Marco

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

ich habe das Problem gefunden und erledigt. Für alle die es mit Galep 
oder ähnlich programmieren... Wichtig sind folgende Einstellungen:

SPIEN aktiviert
BOOTRST aktiviert

BODLEVEL (7) auf 1
BOOTSZ (10:9) auf 00
CKSEL (3:0) auf 1111
SUT (5:4) auf 11

und es lüppt wieder. Habe alle Files am laufen, z.Zt. das AVR 
TV-Terminal 6.3

Nun ein anderes Problem, kann mir jemand einen Befehl für "type oder 
echo"
nennen, mit dem ich HEX senden kann ?

Problemstellung ist , das ich mit type eine Textdatei mit aktuellen 
Wetterdaten alle xxx Minuten aktuallisiern will. Davor muss ich einen
clearsreen machen mit z.B. 0x0C. Im HTERM geht das wunderbar, dort 
stelle ich auf HEX und sende ein C und alles ist gecleart... aber wie 
kann man das mit ganz normaler Eingabeaufforderung und Type oder ECHO 
hinbekommen?
Oder gibt es ein DOS-Programm, welches im Sktipt startet?

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du das Textfile für die Wetterdaten selbst erzeugst,
musst du nur die entsprechenden Steuerzeichen mit einfügen.

so in der Art:

print(DATEI chr(17).chr(6).chr(15)."Text")

Die Codes stimmen jetzt nicht, die muss man sich aus der Doku suchen.

Alternativ schreibst du die Steuercodes in eine Datei, dazu braucht
man aber einen HEX Editor, damit man wirklich nur die Bytes in der
Datei hat, die da rein gehören.

Bei der Ausgabe kopierst du die Datei jedes mal zusammen.

copy steuer.dat /b + wetter.txt /b ausgabe.txt /b

Gruß Ernst

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal hier nachgesehen?

http://www.batsocks.co.uk/products/Other/TellyMate.htm

das läuft mit ein paar Änderungen an der Pollinplatine auch auf dieser.

Gruß
Michael

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

muss ich Hardware mäßig umstricken oder Softwaremäßig?

Marco

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also softwaremässig braucht man nicht löten und
hardwaremässig muss man nicht programmieren.

Ich bevorzuge hier eher die Softwarelösung.

Gruß Ernst

Autor: bbboelens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde,

Vorab solte ich mir schoen entschueldigen fuer meine schlechte 
Deutschsprache (ich komme aus Niederlande).

Gestern war ich auf der Pollin-site zum shoppen. Wollte mir einige 
Sachen kaufen / bestellen, so wie dieser Gereatchen. Dan sah ich heute 
das mann die relatif einfach selber bauen koente. Aber, wollte mal 
wissen ob es moeglich sei der Hintergrundfarbe zu aendern ? Schwarz oder 
weiss gibt es schoen, aber blau wurde mich interessieren, weil es dan 
aehnlich ist wie Teletext in Niederlande.

OK, dan warum es wirklich geht :
Ich haette gedacht so etwas fur unser Fussballverein zu basteln. Mit 
einer Fernbedienung kan man dan durchsenden wenn ein Match anfangt und 
wer ein Ball im Netz gehaut hatte. Eben schoener wurde es wenn 
vielleicht simultan gespielter Matches auf den Bildschirm zu folgen sind 
(weill man ein Bier trinkt). Zugegeben, der blaue Hintergrund hat nur 
mit Esthetik zu machen.
Natuhrlich braucht dieser System weitere Elektronik, aber ist weniger 
interessant hier zu beschreiben/ diskutieren.

Nah, bin gespant was fur nen Antwort es geben wurde.

Also, schoene gruesse aus Niederlande !

Bernard

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was genau muss ich an der Software ändern und wo?

Mfg Marco

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco

ich habe auf der Pollin-Platine Pin 14 und Pin 2 vom mega8 verbunden.
Die Diode D6 habe ich auf der Unterseite der Platine verlegt.
Andode an Pin 15, Kathode an R1.

Autor: bbboelens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde,

Habe mal einiges nachgesehen und gesucht auf Internet. Ist mir klar 
geworden das Hintergrundfarbe aendern in blau nicht moeglich sei. Nur 
schwarz, weiss oder graufarben, wegen der 0.3V bis 1.0V Signal-pegel. 
OK, alles klar.

Bernard

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  bbboelens (Gast)

>Habe mal einiges nachgesehen und gesucht auf Internet. Ist mir klar
>geworden das Hintergrundfarbe aendern in blau nicht moeglich sei.

Das ist leider so, weil die Farbe im F-BAS nicht einfach als Spannung 
kodiert ist, sondern über eine eher komplexe Modulation (PAL oder 
SECAM).
Sehr leicht geht das nur mit RGB am SCART-Eingang von Fernseher. Dort 
kann man die Farben sehr einfach über die Spannung der drei RGB-Kanäle 
steurn. Man könnte die Software sicher recht leicht ändern, man muss ja 
nur die H-Sync und V-Synch Signale auf zwei Pins ausgeben.

MfG
Falk

Autor: bbboelens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm,. sehr interessanter Antwort. Es gibt fuer mir nur noch ein Problem 
: Ich kenne mir nur aus mit Bascom, kein C oder Assembler.
Hatte gehoeft es wurde eine einfache (hardware) Loesung geben.

Aber, immerhin moechte ich Ihnen danken fuer den Tip !

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ bbboelens (Gast)

Frag mal hier nach, vielleicht kann dir dort einer helfen.

Beitrag "AVR ASCII Video Terminal  - 40 x 25  - BAS Signal"

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

welches dieser vielen HEX-Files soll ich nehmen?

Mfg Marco

Michael schrieb:
> Schon mal hier nachgesehen?
>
>
>
> http://www.batsocks.co.uk/products/Other/TellyMate.htm
>
>
>
> das läuft mit ein paar Änderungen an der Pollinplatine auch auf dieser.
>
>
>
> Gruß
>
> Michael

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EDIT: meine natürlich aus dem ausgepackten code_tm_114\Firmware - 
Verzeichnis, da gibt es u.A.

TellyMate_M8.hex
TellyMate_M88.hex
TellyMate_M168.hex
TellyMate_M328P.hex

Mfg Marco

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

habe alle 4 Files probiert. Nichts läuft an, habe es wie das Pollin 
programmiert mit meinem Galep 4.

Ich weiss nicht wie die Fuses beim Galep 4 gesetzt werden müssen bzw.

Bodlevel, Bootsz, Cksel, Sut und welche Hacken gesetzt sein müssen
bei spien,rstdisbl,eesave,ckopt,wdton,boden,bootrst ?

Beim Pollin ist spien und bootrst angehackt und die Werte bei
bodlevel 1, bootsz 00, cksel 1111 und sut 11.

Ich habe einfach das ATMEGA8 beim Galep4 als DIL genauso wie ich die
pollin soft gebruzzelt habe ausgewählt und mit den genannten 
einstellungen
wie die pollin soft gebruzzelt, doch nachdem ich die Platine wie auf dem
Foto zu sehen umgestrickt habe , ist übrigends laut Anleitung 
Wiederstand R6 nicht R1, denn R1 ist oben wenn ich die Platine auf den 
Kopf lege
mit Chinch Buchse nach links...

Da gibt es noch im entpackten eine Datei:ArduinoATmegaBOOT.hex
muss die auch irgendwie beachtet werden bzw. aufgbruzzelt oder brauch 
ich
die nicht...

Mfg Marco

Autor: Marco Dittmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was genau muss ich ändern an der Software?

Mfg Marco

Michael schrieb:
> Autor:
>
>
>         Michael (Gast)
          Datum: 05.04.2010 20:35
>
>        Schon mal hier nachgesehen?
>
> http://www.batsocks.co.uk/products/Other/TellyMate.htm
>
> das läuft mit ein paar Änderungen an der Pollinplatine auch auf dieser.
>
> Gruß
> Michael

Autor: Ernst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun hab ich mal wieder etwas Zeit gehabt und das TellyMate 
angepasst.

Da das Pollinboard keinen ISP hat, hab ich den Bootloader AVRootloader
von Hagen Re mit drinnen.

Es ist nur das Hexfile einmalig extern zu flashen, danach gehts einfach
über die GUI vom AVRootloader. Hardwareänderungen am Board sind nicht 
nötig.

Ernst

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ernst,

hast du das C-File mit den Änderungen noch?

Stell mal rein.

Danke
Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.