mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega48, 1090MHz, USB-ISP Brenner , SOS.---


Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten abend,

beiße mir gerade an folgendem Projekt die Zähne aus, weil Novize ....

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/SimpleAdbsRe...

wobei es erstmal nicht um die Tuner Abteilung geht, sondern der 
verflixte
Atmega. Da wäre ich auf fachkundige brenn Hilfe angewiesen. Und zwar:
Vorhanden sind ein Willem Programmer, aber auch ein "kompatibler" STK500 
V2
mit USB Anschluss. AVR Studio 4 ist installiert, das wiederum erkennt 
den STK500, von der Seite also 1 ok. Die erste Hürde mit dem Wandeln 
einer .asm Datei in eine .hex Datei ist auch genommen. (Datei wurde 
kleiner, ist das richtig?) Nun zu den Problemen.

1. ich möchte 1.malig einen Atmega 48-20 mit dem Programm von Edward 
brennen/programmieren.

2. Programmer und Schnittstellen Beschreibungen gibt es viele, allein 
von entsprechenden Adaptersockeln in die der zu programmierende Stein 
gesetzt wird fand ich fast gar nichts für Homebrew. Verschiedene habe 
ich aufgebaut, 1x simple 28 pol. Fassung 4 MHz Quarz und 10 Pin FRC 2x 
22pF gegen Masse.

http://electronics-diy.com/schematics/avr_programm...

Dann 1x den AVR SPI in Circuit Adapter von Holger Klabunde mit 74245 und 
diversen Kleinteilen im bunde, allerdings für 32PIN irgendwas ausgelegt. 
Auf dem Circuit geht vom abgebildeten Pin 11 noch eine Leitung auf die 
Basis eines BC546. Keine Ahnung wie ich das auf den ATmega 48-20 
adaptieren soll.
Dann nach einigem lesen hier und anderen div. Beginner AVR Tutorials
hat die Programmer Lust dank Fuse Bits und doppelt und dreifach um die 
Ecke denken wegen invertierter Bits und Brennfrequenz 1/4  vom Target 
usw,usw, einen ganz schönen Dämpfer bekommen.
Mit anderen Worten ich benötige erstmal ein möglichst sicheres aber 
einfach auf Lochraster nachzubauendes Adapterboard speziell für den 
48-20.
Dann welche Einstellungen zum programmieren in denselben im AVR Studio 
zu tätigen sind. Insbesondere wegen des Fuse Krams.

1 Stein habe ich bereits programmiert (ins Flash) keine Fehlermeldungen 
im AVR Studio, Einstellungen wie Grundvoreinstellungen.Verify ok. Aber 
so wie ich das sehe kommt nix an den TX RX PINs 2 + 3 in der Schaltung 
von Edward an. In Ermangelung eines 20 MHz Quarzes habe ich ein 18.432 
MHz Quarz als Test eingesetzt (in den 1090MHz RX). Das müsste eigentlich 
hinhauen, oder liuegt da schon der Hund begraben. An welchem Pin vom 
48-20 müsste ich die Arbeitsfrequenz messen können? (9-10?)

Sieht sich eventuell jemand in der Lage mir meinetwegen mit Ironie, aber 
ohne Häme diesbezüglich Step by Step aufs Fahrrad zu helfen?

Keep on soldering

Klaus

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal zum aufbau, welche version hast du aufgebaut ?

Sieht halb wie die hier :

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/Very%20Simpl...

allerdings sehe ich da eine LED ... also welche version ist es ?

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist seine 2. simplerere Version, also die ohne Tuner Modifikation.
Die Led erwähnt er in seinem Text.

"Current pin 6 of the microcontroller goes to a green LED connected to 
GND via 330 Ohms to indicate a valid frame received".

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war zu langsam, also nochmal :))

erstmal zum aufbau, welche version hast du aufgebaut ?

Sieht halb wie die hier :

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/Very%20Simpl...

allerdings sehe ich da eine LED ... also welche version ist es ?

Ich frage weil auf Edwars website ein kleiner fehler ist, auf der selben 
seite sind zwei source links angegeben,
das hier :

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/adsb.asm

ist richtig für die neueste schalteung,

das andere

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/adsb5.asm

kommt aber von der alten version - und daher nicht wirklich 
funktionsfähig

(siehe bild - grün richtig, rot falsch)

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sehe gerade das ich tatsächlich die asm5 verwendet habe.....
mist....

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leuchtet ein, wegen des anderen Tuners.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, AVR Studio hat mir eine 3 KB große hex Datei ohne Fehler erstellt.
Ist das richtig?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht nur wegen dem tuner, auch wegen den comparator, hex switches 
eingängen, I2C ...

Zu beachten ist das nix zu sehen wird wenn der tuner nicht richtig läuft 
(und wenn keine ADSB frames empfangen).

Für datenübertragung test kannst direkt da wo

 wait a bit  steht ein

  jmp main_loop

und in der main_loop ein

  jmp manchester_decode

nach dem

  ldi r25,EXTENDED_BYTES+1

einfügen.

Dann muss was in dem terminal etwas zu sehen sein.

Wenn das geht kannst den I2C wieder "einschalten" (also den jmp 
main_loop wieder entfernen). Wenn die I2C geht, wird wieder etwas 
sichtbar sein in dem terminal fenster - wenn ja kannst jetzt alle 
änderungen entfernen.

Tjo, jetzt antenne anschliessen und hoffen das es sofort geht. Falls 
nicht
kann tuner einstellung sein, keine ADSB daten empfangen oder nur 
fehlerhafte(PC0 an GND wird die fehlerhafte frames auch ausgeben - aber 
nur wenn welche da sind!)

Falls keine fehlerhatfe zu sehen, und keine decodierte - tjo, dann wird 
die tuner freq falsch sein (oder keine ADBS empfangen oder antenne 
falsch ....)

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dankeschön Thomas, das hat mir schonmal sehr weitergeholfen.
Am Tunerausgang BB was wohl Basisband meint, kann ich auf dem Scope bei 
3,82 Volt Abstimmspannung doch sehr gut die eingehenden "Datenspikes" 
sehen.
Zur Kontrolle nehme ich einen Scanner auf 1090 MHz AM und höre ob die 
gesehenen "Spikes" mit den Tönen übereinstimmen. Ich denke vom Tuner her 
ist alles ok.

Mein Kummer betrifft das richtige Programmieren des ATmega.
Fragen betreffen hier die Fuse Einstellungen und der externe Takt.
Hier gibt es noch eine Vielzahl von Einstellungen, bloß welche sind in 
meinem Fall richtig???
Gelesen habe ich, das es in diesem Fall nötig ist mit externem Quarz zu 
programmieren. Der bei mir auf dem Programmiersockel hat 4 MHz. Diese 
Frequenz 3,9-8 MHz  finde ich ja auch in den AVR Studio Einstellungen, 
aber da gibt es noch Zyklen Unterkategorien.

Klaus

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die fuses auf z.b. "Ext. Full-swing Crystal; Start-up time PWRDWN/RESET: 
16K CK/14 CK + 65 ms" und CKDIV8 abschalten.

Übrigens, du brauchst doch die extra platinne nicht, du hast ein ISP 
programmiergerät, kannst damit im laufenden bertireb programmieren.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, werde ich heute Abend mal ausprobieren.
Wie ist das denn mit dem 20 MHz Quarz am ATmega wenn ich ISP 
programmieren will?

Außerdem hört es sich so an, als wenn Du diese Schaltung auch schon 
aufgebaut hättest. Die Software von Edward läuft bei mir auch nicht, 
sprich es kommt beim Aufruf zu einem Laufzeitfehler (xp SP2) Visual 
Basic ist installiert.
Kann ich auch Plane Plotter nehmen oder ist die Soft an Eddies ATmel 
gebunden?

Ich weiß, viele Fragen ;-)

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Joyce schrieb:
> ok, werde ich heute Abend mal ausprobieren.
> Wie ist das denn mit dem 20 MHz Quarz am ATmega wenn ich ISP
> programmieren will?
>

Der quarz stört nicht wenn der internal RC ist eingeschaltet. Nach dem 
du die fuses gesetzt hast wird der quarz sowieso benutzt (und 
notwendig).

>
> Außerdem hört es sich so an, als wenn Du diese Schaltung auch schon
> aufgebaut hättest.

ja, teilweise, die tuner die ich habe sind nicht ganz passend, daher 
noch nicht final.

> Die Software von Edward läuft bei mir auch nicht,
> sprich es kommt beim Aufruf zu einem Laufzeitfehler (xp SP2) Visual
> Basic ist installiert.

die sofwtare ist doch "only a basic", du muss selber die karten haben 
und die ini anpassen - siehe anhang.


> Kann ich auch Plane Plotter nehmen oder ist die Soft an Eddies ATmel
> gebunden?
>

keine ahnung

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre hier einer dabei für Dich?

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieder einen Schritt weiter, das Programm läuft jetzt schonmal.
Nochmal Danke.
Mit dem Programmieren gehts allerdings nicht weiter.

Im AVR Studio kann ich CKDIV8 zwar abschalten, in der Option SUT_CKSEL
gibt es jedoch keine Option mit externem Crystal aber ohne Clockoption. 
Bei allen Möglichkeiten hängen die 1,16 oder 258 CK mit dran.
Übersehe ich da was?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einmal auf read signature clicken (evt. kannst auch den atmega48p 
selektieren und da gucken)

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die tuner angeht, hast du beim pollin zugeschlagen ?:P

Den oben rechts habe auf meinem Tisch gerade, ein TBWE18110IM (bzw. 
TBWE18127IT).

Pinout ist :

Pin1  - LNB
Pin2  - NC
Pin3  - AFC CDO
Pin4  - AFC Out
Pin5  - VCC +5V
Pin6  - Video Out (TDA8012 over 200 Ohm resistor)
Pin7  - NC (or over resistor to TSA P5)
Pin8  - VTune +33V
Pin9  - SCL
Pin10 - SDA
Pin11 - Address Select (P3 - TSA5055T chip)

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, habe die Elektronik Dealer vor Ort abgeklappert und nach 
Containerware gefragt ;-) Da ja jetzt viele auf Digital 
umrüsten....hatte ich Glück.
Als Zugabe gab es noch eine 1a  1m PrimeFocus Sat Schüssel mit Polar 
Mount...
Wer kann da schon nein sagen??? ;-)


Also das mit dem Programmieren ist tricky. Habe jetzt erst nochmal bei 
Reichelt ATmega Nachschub plus 20 MHz Quarze bestellt.
Von 3 en habe ich gestern leider 1 richtig gebrannt aber danach falsch 
herum in die Schaltung gesetzt. Sehr kleine Kerbe.  Zumindest hat so 
schonmal die grüne LED geleuchtet...

Leider erkennt Pony Prog das STK Teil nicht, sonst könnte ich es damit 
probieren.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Joyce schrieb:
> nee, habe die Elektronik Dealer vor Ort abgeklappert und nach
> Containerware gefragt ;-) Da ja jetzt viele auf Digital
> umrüsten....hatte ich Glück.

weisst du aus welchem gerät der tuner ist ?

>
> Also das mit dem Programmieren ist tricky. Habe jetzt erst nochmal bei
> Reichelt ATmega Nachschub plus 20 MHz Quarze bestellt.
> Von 3 en habe ich gestern leider 1 richtig gebrannt aber danach falsch
> herum in die Schaltung gesetzt. Sehr kleine Kerbe.  Zumindest hat so
> schonmal die grüne LED geleuchtet...
>
 naja, passiert schon mal :)


> Leider erkennt Pony Prog das STK Teil nicht, sonst könnte ich es damit
> probieren.

Pony Prog ist grütze, dein programmer ist zwar nicht super top hast 
nicht gesehen, aber reicht eigentlich. Der wird doch als stk500 erkannt, 
damit kannst du wunderbar programmieren. Mir ist nie aufgefallen das 
avrstudio mist anzeigt bei dem fuses, erst gerade eben hatte gleiches 
phenomän wie du - sprich nur ein paar fuses waren da (obwohl id 
rausgelesen). Nach dem cih aber ein anderes gewählt habe und dann zurück 
auf atmega168 (den benutze ich) waren auf einmal die fuses da.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> weisst du aus welchem gerät der tuner ist ?

leider nicht mehr, steht ev. noch auf den Platinen die habe ich noch.

Jetzt am Wochenende spiele ich nochmal mit dem Programm ev. auch Bascom 
herum. AVR Dude gibts auch noch, aber Dos Komandozeilen sind erstmal 
nicht mehr so mein Ding.
Außerdem wollte ich zusätzlich eigentlich das Teil von Bertrand 
nachbauen, der benutzt ein PIC.
Und dann gibt es ja noch das direkt Empfängerprojekt hier aus dem Board.
Vielleicht das simpelste und Beste??

Du benutzt den 168? weil der schneller decodiert???

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Joyce schrieb:
>> weisst du aus welchem gerät der tuner ist ?
>
> leider nicht mehr, steht ev. noch auf den Platinen die habe ich noch.

das sollte auch reichen, bezeichnung (und/oder bild) von der platinne wo 
der tuner drauf war. Ist für Edward damit er in die liste "known tuners" 
aufnehmen kann.

>
> Jetzt am Wochenende spiele ich nochmal mit dem Programm ev. auch Bascom
> herum.

pfui :)

> AVR Dude gibts auch noch, aber Dos Komandozeilen sind erstmal
> nicht mehr so mein Ding.

naja, avr dude benutze ich, ehm, gar nicht. Mich stört nicht das ich nur 
einmal klicken muss unter Windows.

> Außerdem wollte ich zusätzlich eigentlich das Teil von Bertrand
> nachbauen, der benutzt ein PIC.
> Und dann gibt es ja noch das direkt Empfängerprojekt hier aus dem Board.
> Vielleicht das simpelste und Beste??

es gibt viele gute ideen wie man es umsetzen kann. Die von Edward ist 
die einfachste/schnellste, miniADSB bauteile habe zwar da, leider noch 
mit 2 x BGA2478 - und diese version neigt zum schwingen (hab wohl zu 
schnell bestellt).

>
> Du benutzt den 168? weil der schneller decodiert???

nein, weil er gerade da lag.

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die von Edward ist
>die einfachste/schnellste, miniADSB bauteile habe zwar da, leider noch
>mit 2 x BGA2478 - und diese version neigt zum schwingen (hab wohl zu
>schnell bestellt).[/quote]

Dreh mal dir Versorgung runter auf 3 oder 4V.
Du kannst einen BGM1013 plus Spule als Ersatz umsonst von mir haben, 
aber wie ist Dein Aufbau? Geätzte Platine? Hast Du ein Foto?

>Aber
>so wie ich das sehe kommt nix an den TX RX PINs 2 + 3 in der Schaltung
>von Edward an. In Ermangelung eines 20 MHz Quarzes habe ich ein 18.432
>MHz Quarz als Test eingesetzt (in den 1090MHz RX).

Das funktioniert nicht mit anderen Quarzen als 20 MHz. Das Programm 
tastet alle 500 ns ab, das funktioniert nur genaus so.

>Am Tunerausgang BB was wohl Basisband meint, kann ich auf dem Scope bei
>3,82 Volt Abstimmspannung doch sehr gut die eingehenden "Datenspikes"
>sehen.
>Zur Kontrolle nehme ich einen Scanner auf 1090 MHz AM und höre ob die
>gesehenen "Spikes" mit den Tönen übereinstimmen. Ich denke vom Tuner her
>ist alles ok.

Ist das wirklich 1090 MHz? Oder GSM? Sicher, da knetert was im Scanner, 
aber so ein Mode-S Telegramm ist maximal 115 µs lang, der Scanner kann 
da kaum eine richtige Aussage treffen, ob das identische Signale sind. 
Hast Du einen Screenshot?

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das funktioniert nicht mit anderen Quarzen als 20 MHz. Das Programm
> tastet alle 500 ns ab, das funktioniert nur genaus so.

Mangels passenden Quarz war das nur ein Versuch. Ich dachte was bei 
einem PIC klappt, könnte hier auch funktionieren. Nun ich warte auf 
Reichelt.

>
> Ist das wirklich 1090 MHz? Oder GSM? Sicher, da knetert was im Scanner,
> aber so ein Mode-S Telegramm ist maximal 115 µs lang, der Scanner kann
> da kaum eine richtige Aussage treffen, ob das identische Signale sind.
> Hast Du einen Screenshot?

Also GSM und Mode-S hören sich doch sehr unterschiedlich an. Dennoch ist 
das nicht auszuschließen das ich auch GSM Signale sehe. 115 µs sind 
tatsächlich nicht sehr lang, es kommen aber eine Vielzahl von 
Telegrammen an.
Auf meinem 80 MHz Hameg ist es frickelig einzustellen und es hebt sich 
auch wenig aus dem Rauschen ab, dennoch meine ich das es die Transponder 
Telegramme sind. Mal sehen ob ich das mit einem Foto hinbekomme.

Dto. mit der Platine. Ich meine es waren Boca Modelle.

Also ich wäre an einem Screenshot der Fuse Einstellungen im AVR Studio 
4.19
ATmega 48-20 interessiert. Sobald man den 48-20 gewählt hat und auf READ 
klickt stellt sich alles automatisch ein.Im AVR Studio kann ich CKDIV8 
zwar abschalten, in der Option SUT_CKSEL gibt es jedoch keine Option mit 
externem Crystal aber ohne Clockoption.
Bei allen Möglichkeiten hängen die 1,16 oder 258 CK mit dran.

Wenn da jemand einen Screenshot von den nötigen Fuse Einstellungen 
hätte?

Außerdem komme ich noch mit dem Quarz zum Programmieren durcheinander.
Es soll ein externes Quarz sein, ok.
Wieviel MHz soll das haben 4 oder 20?



„Und Sie wollen Informatiker werden? Es gibt doch so viele schöne Berufe 
- Bäcker, Metzger...“

Autor: Edward Cardew (teddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin gerade auf diesen Thread aufmerksam geworden.

Im ersten Bild des Threads sehe ich den Aufbau, sieht soweit gut aus.
Wichtig ist ein Attenuator direkt am Tuner eingang oder Tuner 
modifizieren und Gain runter um mit FM die PPM signale zu empfangen. 
Warum das so ist weiss der Geier. Werte von 6 - 20 dB sind so die Werte.
Habe gerade modell 2 fertig mit SF1218C-MK2 Tuner ohne modifizieren, 
barauch aber 6-12dB Attenuation. Range: Stueck Draht = 25km, J-Pole, 
BFP420 und 50m Sat Kabel > 200km.

Dieser Aufbau geht weg an Antonio in Italien der mir eine handvoll tuner 
geschickt hat. Waren keine brauchbaren dabei aber fuer die Docu 
interessant. Einzig der SALCOMP SXT4002 sieht gut aus doch brauch er 
wohl 12V und ich habe keine Docu zu diesem Tuner.

Bitte bei meine Webpage: Geduld und bitte Feedback (Ich habe fuer Hobby 
nur wenig Zeit).

Gruss
Edward

Autor: Edward Cardew (teddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, ASM5 war noch fuer die Version ohne Comparator, jetzt ist es 
richtig. VB6 program neu kompiliert und Karten jetzt dabei (sorry, in 
der Hast uebersehen)

Edward

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Joyce schrieb:
>
> Also ich wäre an einem Screenshot der Fuse Einstellungen im AVR Studio
> 4.19
> ATmega 48-20 interessiert. Sobald man den 48-20 gewählt hat und auf READ
> klickt stellt sich alles automatisch ein.Im AVR Studio kann ich CKDIV8
> zwar abschalten, in der Option SUT_CKSEL gibt es jedoch keine Option mit
> externem Crystal aber ohne Clockoption.
> Bei allen Möglichkeiten hängen die 1,16 oder 258 CK mit dran.
>
> Wenn da jemand einen Screenshot von den nötigen Fuse Einstellungen
> hätte?

ah du meinst die CK in jeweiligen SUT_CKSEL? Das ist startup-time 
bezogen

>
> Außerdem komme ich noch mit dem Quarz zum Programmieren durcheinander.
> Es soll ein externes Quarz sein, ok.
> Wieviel MHz soll das haben 4 oder 20?
>

Die schaltung braucht 20MHz und du hast ein ISP programmer - der 
programmiert im laufenden bertrieb mit dem quarz der in der schaltung 
verbaut ist. Also die antwort ist 20Mhz quarz.

Wie gesagt, mit ISP brauchst du keine extra platinne um zu 
programmieren.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok,
hoffe das morgen die Quarze kommen, dann gehe ich nochmal an den Start.

habe Bilder von den Tunern samt zugehörigen Platinen angehängt.
Wobei ich nicht mehr alle Platinen hatte.
Demnächst ist mal wieder eine Runde zu den Elektronik Märkten angesagt, 
zwecks Containerware.
ZB. war bei der ersten Runde ein Digitaler Sat RX von Medion dabei, der 
gar nicht defekt war....

@Edward:

Danke für das durch dein Projekt wieder erwachte Bastelvergnügen, was 
für viele Jahre viel zu kurz gekommen war. Es macht wieder richtig Spaß.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Joyce schrieb:
> ok,
> hoffe das morgen die Quarze kommen, dann gehe ich nochmal an den Start.


Meins läuft, mit dem tuner TBWE18127IT (also fast wie der deiner 
TBVE18117IT).

Habe zwr den tuner umgebaut für die gain einstellung, am ende war die 
aber
genau wie im original (2.5V auf dem pin 10 von TDA8012)

Dafür PLL habe auf 1554500 kHz umgestellt und den low-pass abgeschirmt.

Konnte so, mit stück kabel als antenne 3 flugzeuge sauber empfangen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mehrere Tage gefummel und ein neuer ATmega haben das Problem immer noch 
nicht beseitigt. Inzwischen habe ich auch noch die Tuner Mod. an Pin 9 
durchgeführt, (ziemlich anspruchsvoll, man sollte Chirurgen Hände haben) 
aber irgendwann musste ich mich auch anderen Dingen widmen.
Fazit: es funktioniert nicht und die Frage ist woran haperts?
Schaltung x mal durchgeklingelt, Versorgungsspannung, alles stimmt 
soweit.
Was ich nicht checken kann ist, ob der 48-20 richtig läuft bzw. 
programmiert ist. AVR Studio meldete keine Fehler.
Jedenfalls arbeitet der 48-20 jetzt richtigerweise mit 20 MHz.
Wie kann ich mit einfachen Mitteln die einzelnen Sektionen prüfen?
Bin kein ausgebildeter Techniker, sondern in der Bildbearbeitung tätig.
Daher fehlt mir der mathematische Teil des ganzen.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> mehrere Tage gefummel und ein neuer ATmega haben das Problem immer noch
> nicht beseitigt. Inzwischen habe ich auch noch die Tuner Mod. an Pin 9
> durchgeführt, (ziemlich anspruchsvoll, man sollte Chirurgen Hände haben)
> aber irgendwann musste ich mich auch anderen Dingen widmen.
> Fazit: es funktioniert nicht und die Frage ist woran haperts?

Die tuner sind sehr empfindlich, es reicht also die blechabdeckung 
abzunehmen, dazu stück kabel als antenne und evt. gain auf max (vcc) 
umstellen.

Damit sollte die schaltung schon wie wild rauschen empfangen, dann 
blinkt schon die LED und über RS232 kommen haufen daten. Wenn da nix 
komt und nix blinkt dann entweder ist deine schaltung "falsch", der 
atmega läuft nicht oder du wohnst weit weit weg von der civilization.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt habe ich es mal geschafft Scope Bilder zu machen, in der 
Hoffnung das sie als die gewünschten Signale identifiziert werden.
Wie gesagt trifft das erscheinen auf dem Scope sehr gut mit den 
mitgehörten aus dem Scanner überein. Daher gehe ich davon aus das diese 
Abteilung funktioniert.
Ebenfalls funktioniert mein COM Port, das habe ich mit einem 
programierbaren ICOM getestet. Es klappt der Rx als auch der Tx.

Kommen wir zu dem verflixten ATmel
Da ist mir ein kleiner Unterschied zu deinen Einstellungen 
aufgefallen(siehe Anhang), und zwar gibt es 3 Möglichkeiten bei Full 
Swing nämlich 16CK/14CK
und 0 / 4.1 / 65 ms . Geht leider aus Deinem Screen Capture nicht 
hervor.
Dann noch weiter unten unter
Extended  0x FF   (bei Dir komischerweise F9)
High      0x DF
Low       0x F7

Irgend etwas stimmt da noch nicht so ganz. Eventuell besteht die 
Möglichkeit das Du mal meine HEX Datei anguckst und mit Deiner 
überprüfst ob ich einen wandel Fehler von asm zu hex drin habe?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beachte die FF nicht, F9 ist richtig - die FF sind bei mir da ich 
eigentlich atmga168 drin habe , so werden die extended fuses falsch 
angezeigt.

Für dich waren nur die clock wichtig, und es stimmt alles mit deiner 
einstellung.

Auch die hex geht - die LED blinkt, tut bei dir auch ? Öffne die 
abdeckung, stück kabel als antennt - damit wird die schaltung zusammen 
genug "rauschen" fangen. Wenn das geht, ist die schaltung sowiet ok - 
dann muss nur noch feintuning gemacht werden.

Offtopic:

Übrigens, eines tages werde ich den winavr jenigen der von windows 
setups 0.0 ahnung hat persönlich köpfen.

Schon wieder (nach WinAVR-20100110 installation) ist path variable in 
der reg komplett weg - bis auf WinAVR path.

Gut das ich nach dem Yagarto disaster gelernt habe die zu sichern.

An sich nix böses, ausser das (ohne backup und etwas pech falls last 
good known nicht geht) man alles neu installieren darf.

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder zeigen das Signal am EIngang des AVR?
Vielleicht liegt es am Foto, aber ich erkenne da nicht so richtig etwas 
wieder?
Youtube-Video "Mode-S/ADS-B 1090 Mhz"

Das untere ist das Signal nach dem Komparator und so sollte es der AVR 
sehen.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also Schaltungstechnisch sind Fehler nicht auszuschließen. Manchmal 
sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht. 1 habe ich noch gefunden, 
es fehlte ein 10 KO Widerstand von Collector nach Plus bei 1 der 
Transistoren zur RS232.
OK, das erklärt aber nicht warum der Atmel nicht läuft bzw. scheinbar 
nicht läuft. Direkt am Quarz kann ich korrekt 20 MHz messen. Warm wird 
das Teil aber kein bischen. So viele Leitungen sind ja auch nicht dran 
als das man groß etwas falsch machen kann. Die Resetleitung zB. da hatte 
ich mal etwas von einem Pull up Widerstand gelesen, aber das hätte 
Edward bestimmt in seinem Plan vermerkt.
Vielleicht liegt es tatsächlich daran das ich in einer toten Gegend 
wohne, obwohl es genau an der Nord Süd Strecke liegt. Nämlich im Solling 
zwischen Paderborn und Göttingen.

Aber auf Deine Platine komme ich auf jeden Fall trotzdem zurück.

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, dass mit der toten Zone ist unwahrscheinlich, aber du musst die 
Antenne schon draussen haben, und freie Sicht möglichst, sonst kommt da 
nichts an.

Der Reset pullup ist auch sinnvoll, manchmal läuft bei mir die Schaltung 
auch nicht ohne, manchmal doch.

Ich würde im AVR einen Pin in der Warteschleife irgendwo toggeln (und 
dann an eine LED anschliessen), dann siehst du, ob er in der 
Wartschleife hängt, oder die gar nicht erreicht. Das ist nicht ganz ok 
wegen dem Timing, aber du kannst das ja später wieder raus nehmen. Man 
toggelt mit sbi pinx,y glaube ich (?)=

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaum macht man mal was richtig, schon klappts.

Hallo und Dankeschön Andy und Thomas und natürlich Edward

heute nach intensiven Grübeln.....

In Konzentration auf die Fuses habe ich auch nur ständig diese 
programmiert und nicht das eigentliche Programm. Heute bin ich drauf 
gekommen, kurz bevor ich den Kram schon ad Acta legen wollte.

Die RS232 hat auch noch nicht so mitgespielt, aber nachdem ich das CAT 
Programmierkabel vom Icom (MAX232) an Tx geklemmt hatte erste 
Statusmeldungen auf Edwards Programm.

Werde jetzt erstmal wieder richtig schlafen lernen müssen und im Laufe 
der Zeit teste ich auch andere Tuner und den Decode Teil von Bertrand
mit den SAW Filtern, Video NE592, LM 311 usw., außerdem eine vernünftige 
Antenne drexeln und Kartenmaterial verbessern usw.

tolles Forum

und tschüss

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch -

um die Zeit sind natürlich fast nur noch Fracht und Postflieger 
unterwegs

http://www.airframes.org/

4b008f =
HB-AFN   ATR   ATR 72-201  AT72  389   L2T   4B008F     FAT - Farnair 
Europe  1994  F-WWEH  2007-05  B-22716

899016 =
B-18702   Boeing   747-409F  B744  30760  1252   L4J    JQMS    899016 
CAL [CI] China Airlines  2000    2000-07-28

Es wäre schön, wenn du zu deiner Hardware auch ein paar Erläuterungen, 
Fotos etc. pp bei http://miniadsb.web99.de einstellen würdest, damit das 
sozusagen in der open domain weiter entwickelt werden kann.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit der Schaltung von Edward. Die Schaltung habe 
ich einmal auf einer Lochrasterplatine und auf einem Steckboard 
aufgebaut. Der Fehler tritt bei beiden Schaltungen auf und ich bin 
gerade am verzweifeln. Vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben.

Mein Problem liegt beim I2C(TWI) Bus. Ich habe die SCL-Leitung mit dem 
10K Ohm PullUp auf 5V gelegt. Mit dem Oszilloskop ist auch schön sauber 
das SCL-Signal zu sehen.
Wenn ich nun aber die SDA-Leitung mit dem 10K Ohm PullUp auf 5V lege, 
hört der ATMega wohl auf zu arbeiten. Auf dem Oszilloskop kann ich nun 
nur noch die 5V Gleichspannung sehen.
Mit einem Potenziometer habe ich dann versucht herauszufinden, bei 
welcher Spannung der ATMega versagt. Diese Spannung liegt bei ungefähr 
1,6V. Bis hier hin ist auch auf der SDA-Leitung eine sauberes 
Rechtecksignal zu erkennen.

Dieses Problem habe ich, wie gesagt, auf dem Seckboard und auf der 
Lochrasterplatine. Ich habe auch schon mehrere ATMega durchprobiert. Ich 
bin für jede Denkanstoß dankbar.

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört er auf zu arbeiten oder siehst du nur auf der SCL Leitung kein 
Signal?
Warum sollte auf SCL denn clock liegen, wenn gar nichts gesendet wird?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
übrigens, falls jemand auch versuchen möchte und einen tuner sucht, ich 
habe hier 3 neue TBWE18110IM (TBWE18127IT)

pinout :

[Beitrag "Re: ATmega48, 1090MHz, USB-ISP Brenner , SOS.---"]

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der ATMega scheint weiter weiter zu arbeiten, auch wenn auf dem I2C 
nicht zu sehen ist.

Stellt sich für mich die Frage, ob der Tuner BSKE5 nur zum 
Initialisieren ein kurzes Signal über den I2C benötigt. Oder sollte der 
Tuner ständig über den I2C-Bus angesprochen werden. Leider kann ich kein 
Assembler um es aus dem Sourcecode zu lesen.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen schrieb:

> Stellt sich für mich die Frage, ob der Tuner BSKE5 nur zum
> Initialisieren ein kurzes Signal über den I2C benötigt.

nur einmal

> Leider kann ich kein Assembler um es aus dem Sourcecode zu lesen.

Ab der zeile wird der tuner angesprochen :

; *** Set Freq Tuner to 1090 +/- offset into edge of SAW ***

und das geht bis

; MAIN LOOP, always return here

Wie die zeile schon sagt, das ist die hauptschleife, da spring der code 
immer wieder zurück. Also I2C nur einmal. Dafür muss man den asm nicht 
kennen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woher bekommt der Tuner eigentlich gleichstrommäßig seine Masse? Wird 
das Gehäuse auf Masse gelegt?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen schrieb:
> Woher bekommt der Tuner eigentlich gleichstrommäßig seine Masse? Wird
> das Gehäuse auf Masse gelegt?

richtig.

Autor: Edgar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Schaltung von Edward auf Lochraster aufgebaut. Die LED an Pin 6
leuchtet beim Empfang, aber über die RS232 kommen nur 18 Leerzeichen.
Der ASM - Code
http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/adsb.asm
Kann mir da jemand helfen?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edgar schrieb:
> Habe die Schaltung von Edward auf Lochraster aufgebaut. Die LED an Pin 6
> leuchtet beim Empfang, aber über die RS232 kommen nur 18 Leerzeichen.
> Der ASM - Code
> http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/adsb.asm
> Kann mir da jemand helfen?

wunderbar, also funktioniert der aufbau schon.

Wen du den selben tuner hast wie Edward, dann geht sein code direkt. 
Eventuell muss du ein dämpfungsglied vorschalten (so wie Edward es 
beschrieben hat, mindesten 6db), oder den tuner so umbauen das gain mit 
externen poti angepasst wird.

Wenn du ein anderes tuner hast, wie ich z.b., dann müssen evt. noch die 
PLL werte angepasst werden. Auf jeden fall hilft erstmal den 
dämpfungsglied zu benutzen (oder tuner umbauen für den poti - dann 
entsprechend so einstellen das über RS232 gerade so gar nix kommt - 
damit wird "rauschen" unterdrückt), und dann mit den werten spielen :

; Second Byte is Higher Part of Divider, so 0x30
; Third Byte is Lower Part of Divider, so 0x8C

diese werte dann anpassen, steht im source beschrieben.

Autor: Theo Theo (theosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

Wie ist denn die Init Sequenz für deinen Tuner TBWE18110IM 
(TBWE18127IT)?

; First Byte is I2C address of TSA5055T = 0b11000010 = 0xC2
; Second Byte is Higher Part of Divider, so 0x30
; Third Byte is Lower Part of Divider, so 0x8C
; Fourth Byte is Ports and Controls, this is fixed to 0x8E

auf welche Frequenz muß der TSA5055T eingestellt werden?

mfG

Matthias

Autor: Theo Theo (theosoft)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

Hab das mal in Eagle gemalt....

Im Moment kommt bei mir aber nur !0e; am RS232 raus ...

Schaltung sollte richtig sein. Eventuell fehlt mir bei der 
Tunerbeschaltung was.

Kann das so funktionieren ?

MfG

Matthias

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo Theo schrieb:
>
> Hallo Thomas,

> Wie ist denn die Init Sequenz für deinen Tuner TBWE18110IM
> (TBWE18127IT)?

; Second Byte is Higher Part of Divider, so 0x30
; Third Byte is Lower Part of Divider, so 0x8C

statt 0x8C geht ab 0x7F bis 0x98, je nach dem welche antenne und wie 
viele störungen (0x98 beim kurzen stück kabel + 6db attenuator, 0x7F bis 
0x8C mit der J-pole von Edward + 10db attenuator).


Theo Theo schrieb:
>
> Im Moment kommt bei mir aber nur !0e; am RS232 raus ...
>
> Schaltung sollte richtig sein. Eventuell fehlt mir bei der
> Tunerbeschaltung was.
>
> Kann das so funktionieren ?
>

yep, das problem kenne ich. Auf dem Bild im anhang sind zwei signale, 
der blaue kommt vom miniADSB - wie man sieht die "spikes" haben gleiches 
level - so sollte es sein.

Der gelbe verlauf kommt von dem tuner, die "spikes" sind nicht sauber 
genug um decodiert zu werden. Das ganz signal "schwimmt" (als ob da ein 
sinus träger wäre). Dazu ist signal/rauschen abstand zu gering, 
vergleich es hiermit :

http://www.mikrocontroller.net/attachment/69513/Sc...

Abhilfe schaft nur etwas geänderte komparator beschaltung (390k bis 470k 
statt 330k) und natürlich saubere VCC. Auch die antenne sollte möglich 
nicht am fenster kleben wie bei mir :) Probeweise habe die draussen 
montiert und schon sah die ganze sache viel besser aus.

Zu beachten ist, wenn du die J-pole antenne baust dann muss trotzdem der 
attenuator dran (10db waren gut bei mir).

Die j-pole habe anhand von http://www.hamuniverse.com/jpole.html gebaut 
(der balun ist nicht optimal aber was solls).

Autor: xs650driver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

Danke für die zusätzlichen infos.
Könnten die Schwankungen von der AGC des Tuners kommen?
Kann die Regelschleife deaktiviert werden ?
Z.B. den Pin vom TSA abklemmen/fixieren?

Mfg

Matthias

Autor: Theo Theo (theosoft)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nun mal gesucht und auch was gefunden. Ich habe die Beschaltung des 
Bandpasses geändert.
In der Simulation mit den Werten von Edward ergab sich bei 1MBit 
Ansteuerung
ein schwingendes Verhalten. Das konnte ich mit dem Oszi auch sehen. Habe 
es erst für Rauschen gehalten.
Hab dann zur Probe den Filter überbrückt und konnte die ADSB Telegramme 
dekodieren. Die geänderten Werte könnt ihr aus dem Schaltplan entnehmen.
L1,L2,C3,C4,C5,R2

Die Simulation habe ich mit LTSpice gemacht.

!!!! Dateien Simulationsdateien sind defekt !! Update folgt ....

h**p://www.linear.com/designtools/software/spice_models.jsp

Dämpfungsglieder brauch ich nicht. Mit einer schnell zusammengebogenenen 
J Antenne aus dem Fenster hängend (1m überm Boden), emfange ich nun gut 
50km Umkreis. Die Flugzeuge müssen dann aber auch sehr hochn sein :)

Nun mal an die Visulisierung gehen.

Denke da an einen SBS-1 kompatibles Protokoll.. wg. PlanePlotter

Mfg

Matthias

Autor: Theo Theo (theosoft)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal als Bild ... Die *.RAW kann man mit LTSpice anschauen.
Graph - Button und dann die Netze anzeigen ...

mfg

Autor: Theo Theo (theosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ich :)

Mit R2 kann rumgespielt werden, sodass sauber dekodiert wird. Eventuell 
ist ein Poti eine gute Idee. Ich habe aktuell 150k und geht auch bestens 
...

mfg

Matthias

Autor: fenard Xavier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hello

sorry I do not speak germany
here a tuner digital solution very easy
http://xavier.fenard.free.fr/fxad.htm
With the used of digital tuner, the tuner give AM demodulation I and Q.
Two windows comparator (LM319) give the ADSB signal.
And the AVR decode to RS232.
I do a small PCB and include in an existing Digital sat receiver that 
can be used for TV.
XF

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> weisst du aus welchem gerät der tuner ist ?


Hallo an alle. Mein neues Projekt ist ist einen ADS-B Receiver nach 
Edwards Anleitung zu bauen. Habe schon ein paar sat receiver auseinander 
geschraubt und zwei kandidaten gefunden. Einmal den schon hier erwähnten 
TBWE 18110IT aus einem Universum SR8101 receiver
Und einen Mitsumi TSU7-E51D aus einem Skymaster xl 14 ohne s.
Mein Problem ist nur, dass ich kein Oszilloskop besitze und nicht weiss 
wie ich die richtige PLL Spannung herausfinden soll.

Grüße

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Thomas R. schrieb:
>> weisst du aus welchem gerät der tuner ist ?
>
>
> Hallo an alle. Mein neues Projekt ist ist einen ADS-B Receiver nach
> Edwards Anleitung zu bauen. Habe schon ein paar sat receiver auseinander
> geschraubt und zwei kandidaten gefunden. Einmal den schon hier erwähnten
> TBWE 18110IT aus einem Universum SR8101 receiver
> Und einen Mitsumi TSU7-E51D aus einem Skymaster xl 14 ohne s.
> Mein Problem ist nur, dass ich kein Oszilloskop besitze und nicht weiss
> wie ich die richtige PLL Spannung herausfinden soll.
>
> Grüße

super, jetzt wissen wir endlich wo die tuner verbaut sind. Ich sollte 
schon längst Edward eine doku zuschicken wie/was notwendig ist um die 
zum laufen zu bekommen - wenn Du ein paar Tage warten kannst wird alles 
was man wissen muss auf seiner webpage stehen.

Im prinzip braucht man kein oszi, zusammenlöten, µC programmieren und 
das wars schon.

Autor: adriano (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe ein ähnliches Problem wie forrestjump:

Schaltung läuft - LED blinkt recht schnell.

Folgende Daten kommen über die UART:
...
21 30 45 3B 0A 0D
21 30 45 3B 0A 0D
...

Ist der Tuner BSJE3-1D1A (Alps) überhaupt geeignet bzw. hat ihn schon 
jemand hier erfolgreich eingesetzt??

Pinbelegung des Tuners:

01 -
03 -
04 -
06 - +5 Volt
10 -
11 -
14 - SDA
15 - SCL
Gehäuse - Masse
TA8754AF Pin 19 (gelber Kreis) - "Signal Level Voltage Output" zum AVR

Muss ich am Tuner noch weitere Spannungen bereitzustellen?
Ist die I2C-Adresse bei allen Tunern 0xC2 ?
Leider habe ich gerade kein Oszi zur Hand.

Gruß,
a.

Autor: adriano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte noch den Link vergessen:

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/tunerdb/BSJE...

Danach sollte es mit meinem Tuner vielleicht auch gehen!?

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

lt. der Seite von Edward sollte der Pin 19 nicht verbunden sein.
Bei Deinem Tuner bin ich mir da nicht sicher. Zumindest geht eine 
Leiterbahn von dort weg und verschwindet aud der Rückseite.
Ohne Oszi wird man da wenig herausfinden können.

Ich würde mir lieber einen andern Tuner besorgen. Das "Tuner-Sortiment" 
von Pollin wäre eine gute Quelle. Da sind meist 1-2 TBWE18110IM drin.

Die Schaltung von Theo ist übrigens sehr gut.

Grüße
Joe

Autor: Max L. (miffy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Projekt.
Mein Receiver empfängt gerade die ersten Daten.
Ich verwende den ALPS BSKE5-101A Tuner aus einem Citycom 2000 (CCR 200).
Funktioniert hervorragend.

Allerdings musste ich den Tiefpass wieder ausbauen, da er das Schwingen 
angefangen hat. Egal ob mit 10µH / 1nF oder 100µH /22pF.
Mein 20Mhz Hameg war mir auch keine große Hilfe. Aber immerhin konnte 
man erkennen, dass das Signal auf einem Sinus schwimmt.

Autor: Nikola Mitreski (Firma: kolco) (kolco_cnc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Is this tuner compatibility for this project or need modification

Autor: Detlef Kittner (detlef-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte einen ADSB Empfänger bauen habe aber Probleme mit der Beschaffung 
eines Tbwe ... Tuner.

Wer hat noch einen übrig???

Gruß Detlef

Autor: achso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohnt sich nicht
guckst du hier http://rtl1090.web99.de findest du einen USB dongle dafür 
und die dazu gehörige Software

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Elonics, die firma die den E4000 tuner gebaut hat gibts nicht mehr.
2. USB stick an µC anschliessen ist so eine sache

Autor: achso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Der Tuner ist ein R82oT
2. Das zweite stimmt

Autor: Detlef Kittner (detlef-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfen ,habe eine Variante mit eime E4000 Tuner zum 
Laufen.

Hatte gelesen, daß ein SAT-Tuner empfindlicher ist.

Autor: achso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der R820T tuner ist definitv am empfindlichsten

Autor: tt4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist doch auch ein interessantes Projekt für ADS-B
http://sprut.de/electronic/pic/projekte/adsb/adsb.htm

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso schrieb:
> Der R820T tuner ist definitv am empfindlichsten

rgendwelche daten/ messungen die das belegen, oder nur irgendwelche
pseudo messungen mit 0815 antenne?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.