mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Turbo C Dokumentation


Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade dabei, einen ausrangierten 486er Laptop zum Messen am 
Steckbrett zu missbrauchen :)

Nun weiss ich noch nicht genau, wie ich das machen soll. Am liebsten 
wäre mir ja, da was in Assembler zusammenzubraten, eigener Bootsector 
und Grafik per BIOS-Ints, aber das ist zu Aufwendig dafür. Jetzt hab ich 
mir Turbo C 3 aus dem Netz gefischt und das sieht für meinen 
Verwendungszweck sehr schick aus.

Kann mir jemand helfen, dazu eine Art Nachschlagewerk zu finden? Ich 
finde leider immer bloss Seiten, auf denen bestimmte Themen angesprochen 
werden, aber das ist meist nichts Halbes und nichts Ganzes.
READMEs und Helpfiles im Programmordner - Fehlanzeige...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>READMEs und Helpfiles im Programmordner - Fehlanzeige...

Zu Zeiten von TC3 waren große Festplatten Mangelware
bzw. unbezahlbar. Doku gab es alles schön in Büchern.
Das sind die Dinger aus Papier;)

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zu Zeiten von TC3 waren große Festplatten Mangelware
>bzw. unbezahlbar. Doku gab es alles schön in Büchern.
>Das sind die Dinger aus Papier;)
Ich kenns von GFA Basic - das Programm keine 5MB gross, aber allein die 
Referenz in drei dicken Ordnern...
Zu TP7 hab ich auch noch nen Haufen Bücher...

Allerdings hab ich weder Lust auf Pascal noch auf Basic, C unter DOS 
reizt mich gerade ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O ja, die Dokumentation zu Borland C++ 3.0 - gut ein halber Meter(!) 
Papier.

Für den meisten Krams genügten aber ein, zwei von den Büchern.

Auch waren die bei weitem nicht so gut wie die deutschsprachige 
Dokumentation von Turbo C 2.0 (nicht Borland C++ 2.0), die von Arne 
Schäpers höchstselbst verfasst wurde.

Lang ist's her.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auch waren die bei weitem nicht so gut wie die deutschsprachige
>Dokumentation von Turbo C 2.0 (nicht Borland C++ 2.0), die von Arne
>Schäpers höchstselbst verfasst wurde.
Hmmm kann ich nichts zu sagen, das erste mal C war mit GCC vor ca. 4-5 
Jahren ;)

>O ja, die Dokumentation zu Borland C++ 3.0 - gut ein halber Meter(!)
>Papier.
Gerade mal gemessen, was ich an "alter" Doku auf Papier hier habe:
GFA-Basic, Turbo Pascal 5, TP7, GW-Basic, Assembler (x86), haufen Kopien 
von Datenblättern, Pinouts, Beispiel Quellcodes usw zu LPT/COM/ISA sind 
1,37 Meter im Regal :D
ST und A500 sind mindestens nochmal soviel, das müsste ich aber erst 
raussuchen.

>Lang ist's her.
Zwar alles nicht ganz meine Zeit, aber mit den Kisten und der Software 
hab ich angefangen und sammle da alles was mir in die Finger kommt :)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turbo C++ 1.01 könnte ich stiften, Doku und Disketten
(keine Ahnung, ob die noch lesbar sind)...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hmmm kann ich nichts zu sagen, das erste mal C war mit GCC vor ca. 4-5
> Jahren ;)

Turbo C 2.0 war 1989. Und ein riesiger Fortschritt gegenüber "Quick C", 
einem recht grässlichen MS-Produkt.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> Turbo C++ 1.01 könnte ich stiften, Doku und Disketten
> (keine Ahnung, ob die noch lesbar sind)...

Nachtrag: Diese Version ist vom Oktober 1990, und die Disketten
sind lesbar (eben sicherheitshalber kopiert).

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Allerdings hab ich weder Lust auf Pascal noch auf Basic, C unter DOS
> reizt mich gerade ;)

Dazu mein herzliches Beileid.

Wo wohnst du? Ich bereinige eh gerade meine Unterlagen, Borland C 3.0 
steht auf der Abschussliste: Schuber 40 cm, etliche Kilo schwer, 20 
Handbücher sind noch drin, kann also nicht viel fehlen. Nur mit 
Abholung!

Vielleicht scannt das jemand und stellt es auf Anforderung zur 
Verfügung?

Gruss Reinhard

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eine aktuelle Refere3nz zu C brauchst, nimm
ISBN 3-8273-2286-3 zu schlappen 20 Euronen.

Robert

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grafik per BIOS-INTs... einzelne Pixel setzen - viel Spaß :D

C mit DOS ist nicht so viel anders als C auf Mikrocontrollern.
Kannst auch mal einen Blick auf OpenWatcom werfen.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> C mit DOS ist nicht so viel anders als C auf Mikrocontrollern.

Daß DOS kein ordentliches OS ist, glaube ich dir natürlich.
Die Einschränkungen bzgl. Speicher sind ähnlich nervig wie auf
einem MC.

Aber trotzdem ist die Entwicklung mit Turbo-C++ gar nicht
verkehrt und deutlich entspannter.
Es gibt eine vernünftige IDE (auch wenn ich gar kein IDE-Freund
bin, und diese IDE auch noch keine grafische GUI in dem Sinne
ist - aber trotzdem gut und effizient), und Debuggen ist um
Meilen besser als auf einem MC.

Ich habe meine ersten C++-Gehversuche mit Turbo-C++ gemacht,
und muß ehrlich sagen, daß dies das mit Abstand Beste ist,
was man unter DOS zum Entwickeln finden kann. Ich hatte
es damals auf einem 80286 genossen, und es machte mehr
Spaß und war zügiger zu benutzen als alles andere, was
ich später unter Windows auf mehrfach schnelleren Rechnern
gesehen habe.

Autor: Billy der Bastler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir den "Turbo C Norton Guide" im HTML-Format anbieten. Das 
angehängte zip-file in einen Orner deiner Wahl entpacken und zum Starten 
die Datei "menue.html" öffnen.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte mal vor Jahrzehnten Lattice-C Am Amiga 500 :-)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit hatte ich auf dem Atari ST mit C angefangen.
Keine Ahnung von C, keinen K&R, alles nur gerüchteweise
gehört. Und kein Internet natürlich.
Es gab auch keinen Sourcecode-Debugger, sondern nur
einen in Maschinensprache. Aber da lernt man C schneller,
weil man sehen muß, was aus dem Quelltext wird :-)

Autor: Charles Handler (scientificum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Billy der Bastler schrieb:
> Ich kann dir den "Turbo C Norton Guide" im HTML-Format anbieten.

Danke, genau das habe ich gesucht...

Autor: Joachim Drechsel (Firma: JDCC) (scheppertreiber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> Grafik per BIOS-INTs... einzelne Pixel setzen - viel Spaß :D

Hat ja auch keiner gemacht. Direkt ins Video-RAM ;)

Autor: big boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für zu Hause geht auch:
http://edn.embarcadero.com/article/20841

Da müsste Doku dabei sein.

Autor: res (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal dort:

http://bitsavers.informatik.uni-stuttgart.de/pdf/borland/

Hat mir mal geholfen, nachdem ich schon vor vielen Jahren den Regalmeter 
Borland C++ 3.1-Doku zum Altpapier gebracht hatte.

Autor: Reader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
res schrieb:
> Schau doch mal dort:

Is ja der Hammer, alle Handbücher gescannt. Super Tipp!

Autor: res (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warnung! Bitsavers birgt für Nostalgiker die Gefahr, sich in 
Erinnerungen zu verlieren! ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
res schrieb:
> Schau doch mal dort:

Schön. Noch schöner wäre ein Scan der deutschen Ausgabe des 
Turbo-C-2.0-Handbuchs, das ist einer der ganz wenigen Fälle, wo die dem 
Original deutlich überlegen war (praktisch komplett neugeschrieben von 
Arne Schäpers).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.