mikrocontroller.net

Forum: Platinen eagle demnächst mit neuem Lizenzmodell "Freemium" license


Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiß nicht ob's jemand gelesen hat was Klaus Schmidinger in der 
vorletzten Beta verkündet hat

- CadSoft now provides an EAGLE "Freemium" license, which is valid
for a limited time, and is more powerful than the Freeware license.
See http://www.newark.com/eagle-freemium-tmp for more information.

http://www.eaglecentral.ca/forums/index.php?t=tree...

in der Onlinehilfe steht dazu näheres ..

außerdem soll die Standard Edition bald 6 Lagen unterstützen

Autor: Michael St. (keil)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für den Hinweis.
Hier findet man genaueres zu den neuen Lizenzen bzw. Preisen 
(US-Dollar):

http://www.eaglecentral.ca/purchase/

Mir leuchtet aber nicht ein, warum eine Studentenversion 298,50$ kostet, 
obwohl Sie eigentlich das gleiche "kann" wie die Non-Profit-Lizenz.

Viele Grüße
Michael

Autor: iades (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wäre es schön gewesen die Light Version ( auch gerne zu einem etwas 
höheren preis ) auf 2 Signallagen plus 2 Versorgungslagen zu erhöhen.

Mittlerweile sind 4 lagen PCBs ja eigentlich Standard und man benötigt 
auch bei kleinsten Projekten ( Die mit den sonstigen Einschränkungen der 
Light Version gut leben können ) schon oft zumindest ein GND Layer 
(Verlustleistungsmanagment bei SMD / EMV ).

Ich würd da auch 79€ für zahlen...

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was bringt diese Freemium Lizenz???

zeit begrenzte Demo oder was?

Autor: Pezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das frag ich mich auch die ganze Zeit. Eigentlich ist die 
Freemium-Version ja nur eine Demo-Version, was in meine Ahnung ne totale 
verarsche ist und was den Ausdruck "free" gar nicht verdient hat. :(

Mich nervt es das für den Hobby-Bastler nicht eine bisschen besser 
aufgestockte Freeware-Version gibt. :(
Ich finde den Preis von fast 100€ für die Lite-Version schon heftig.

Autor: Pezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pezi schrieb:
> was in meine Ahnung ne totale
Ähh ich meinte "...meine Augen..."

Brauch doch noch nen Kaffee. :-)

Autor: eagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade das es keine Non-Profit ohne Autorouter für 80euro oder so gibt. 
Das würd ich mir sofort zulegen. Wie is das eigentlich mit Updates? Wenn 
ich mir eine Lizenz zulege ... "wielange" ist gültig? Nur für die gerade 
aktuelle version (zb. 5.7), oder sind alle 5.x Update mit 
eingeschlossen?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese "Lizenz" ist aus Benutzersicht Verarsche, da sie nur eine gewisse 
Zeit lang gueltig ist und wer sie nutzt kann danach nicht auf eine freie 
Version umsteigen sondern ist gezwungen, sich eine der groesseren 
Lizenzen zu holen, also mehr als eine Trial-Version ist das nicht.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ja auch als Trial-Version gedacht, die professionellen Benutzern 
einen Test mit einem kleinen "echten" Projekt erlaubt, statt sie auf 
zwei Lagen in der Freeware-Version zu beschränken.

Die Namensgebung ist mit Freemeium leider schlecht gewählt.

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@eagler:
hast du deinen Wunsch schon in die Eagle-Wishlist eingetragen?

Mgh,
Kurt

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr macht einem Spaß. Warum könnte, sollte, müsste...
...Cadsoft nicht das so wie ihr es wollt anbieten?
Na, weil die erstmal eure Wünsche höchstwahrscheinlich
NICHT kennen, die hier kaum recherchieren werden
und so auch nie darauf eingehen können wie bei
Kunden die auch was bezahlen. Wenn Ihr Wünsche habt
macht eine Umfrage, tragt die gewonnene Information zusammen
um bombardiert den Hersteller mit Nachfragen. Irgendwann
wird da dann der Groschen fallen und die bieten dann
auch was im Bereich so um 50 Euro das an was ihr und so
Gott will, wollt. Das auch andere Gründe relevant sein
können weiß ich natürlich, aber weil ich die auch nicht
alle kennen kann, ignoriere ich das eben.

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau aus diesem Grund wurde doch die Wishlist angelegt. Sobald die eine 
vernüftige Größe ereicht hat werden wir Cadsoft auch anschreiben.

Abgesehen davon sollte ein Hersteller Marktforschung betreiben um 
herauszufinden was seine Kunden wollen.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau aus diesem Grund wurde doch die Wishlist angelegt. Sobald die eine
>vernüftige Größe ereicht hat werden wir Cadsoft auch anschreiben.
Toll, kannte ich noch nicht.
>Abgesehen davon sollte ein Hersteller Marktforschung betreiben um
>herauszufinden was seine Kunden wollen.
Das werden die auch tun, allerdings wird sich das auf zahlende
Kunden beschränken. Natürlich können aus Bastlern irgendwann mal
zahlende Kunden werden aber wie will man das verbinden?
So eine Wishlist ist schon mal eine gute Idee.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon erstaunlich, dass immer diejenigen, die am lautesten schreien 
auch am wenigsten informiert sind.
Es gibt eine Non-Profit Version für 125€.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, und für alle anderen ist KiCad auch gut.
(Finde ich jedenfalls)
Valentin Buck

Autor: der_physiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich allerdings, welcher Student sich die Professional Version 
für 500 Euro leisten kann. Also entweder bringt man eine für Studenten 
auch bezahlbare Version oder lässt es gleich ganz sein.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für private Projekte reicht meistens die Freeware.
Soll es umfangreicher werden, gibt es die Non-Profit für 125 Euro, mit 
der 4-lagig auf 160mm x 100mm geroutet werden kann.

Wenn man größere Projekte vorhat, wird allein die Platine mehr als 125 
Euro kosten. Wenn man mit der Software Geld verdienen will, soll man 
sich eben die vollen Versionen kaufen, die entsprechend kosten.

Also was will ein Student mit der Professional-Version?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher PCB-Hersteller kann eigentlich Leiterplatten bis 1,6m x 1,6m 
fertigen?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ihr macht einem Spaß. Warum könnte, sollte, müsste...
> ...Cadsoft nicht das so wie ihr es wollt anbieten?
> Na, weil die erstmal eure Wünsche höchstwahrscheinlich
> NICHT kennen,...

Ich sach mal, weil die euer Wünsche ganze genau kennen, aber nunmal 
davon leben, Software zu VERKAUFEN, und nicht davon, diese kostenlos 
oder gegen eine "Schutzgebühr" abzugeben. Und deren Entscheidung ist es 
nunmal, alle Versionen, die etwas mehr können, nur gegen Geld abzugeben. 
Das muß man nicht mögen, ist aber trotzdem so.

Wem das nicht gefällt, kann sich ja was anderes suchen. Falls es was 
passendes anderes für lau gibt, schlecht für Cadsoft. Wenn es nichts 
anderes für lau gibt, schlecht für den, der nichts bezahlen will.

Oliver

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle, die schreien:

Mittlerweile sehe ich eigentlich nichts mehr, was Eagle kann, KiCad aber 
nicht. Dazu: 0 Euro, volle Lagenzahl, volle PCB-Maße
Herz, was willst Du mehr?

Bisher haben wir auch noch keinen Platinenhersteller gefunden, der auf 
Eagle-Formaten bestanden hat.

Chris D.

Autor: Harald S. (harri)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex H. schrieb:
> Für private Projekte reicht meistens die Freeware.

Stimmt wohl. Wobei mir eine Platinengröße von 160x100 (mit weiterhin 2 
Lagen) lieber wäre. Dafür wäre der Autorouter hier ganz gut verzichtbar.

mfg
Harri

Autor: T. C. (tripplex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir die Non Profit Lizenz gekauft.
War zwar nicht ganz toll, hätte die 130,- woanders Investiert aber
ich denke es musste einfach sein.

Eagle ist zwar nicht das beste Programm, ich finde den Altium Desginer
total genial aber für den habe ich absolut keine Kohle übrig.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor:  Chris D. (myfairtux)
Datum: 10.03.2010 18:34

>An alle, die schreien:

>Mittlerweile sehe ich eigentlich nichts mehr, was Eagle kann, KiCad aber
>nicht. Dazu: 0 Euro, volle Lagenzahl, volle PCB-Maße
>
>Herz, was willst Du mehr?

Für alles fertige Symbole und Footprints, und deutsche Dokumentation und 
Support. Faule Säcke eben, kann man ja irgendwie auch verstehen.

Was Eagle kann, dass kann man mit gEDA/PCB schon seit Jahren machen, und 
mit KiCAD mittlerweile wohl auch. Aber der Einstieg ist mit Eagle wohl 
etwas einfacher, insbesondere wenn man mit Englisch große Probleme hat.

>Bisher haben wir auch noch keinen Platinenhersteller gefunden, der auf
>Eagle-Formaten bestanden hat.

Es gab mal so ein Zwillingsangebot von einem deutschen Hersteller, recht 
günstig aber nur für Eagle. Und eine Eagle Datei zu senden ist schon 
etwas einfacher als das mit den Gerber Files.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> Autor:  Chris D. (myfairtux)
> Datum: 10.03.2010 18:34
>
>>An alle, die schreien:
>
>>Mittlerweile sehe ich eigentlich nichts mehr, was Eagle kann, KiCad aber
>>nicht. Dazu: 0 Euro, volle Lagenzahl, volle PCB-Maße
>>
>>Herz, was willst Du mehr?
>
> Für alles fertige Symbole und Footprints, und deutsche Dokumentation und
> Support. Faule Säcke eben, kann man ja irgendwie auch verstehen.

Na na, wer wird denn gleich zu dieser Verbalkeule greifen?!

>
> Was Eagle kann, dass kann man mit gEDA/PCB schon seit Jahren machen,

und noch dazu mit dem Look-alike eines Windows aus dem Jahre 1995 :) 
siehe

http://www.gpleda.org/tools/pcb/pcb.png

Aber die inneren Werte könnten ja (vielleicht) dennoch überzeugen (falls 
man darauf noch Lust hat nach dem Screenshot ;)).

> und
> mit KiCAD mittlerweile wohl auch.

Ich würde sagen schon eher.

> Aber der Einstieg ist mit Eagle wohl
> etwas einfacher, insbesondere wenn man mit Englisch große Probleme hat.

Nö, eher weil sich das schon aus dem Namen ableitet: Einfach 
Anzuwendender Grafischer Layout Editor. :-)

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Platinenschwenker meinte:

>und noch dazu mit dem Look-alike eines Windows aus dem Jahre 1995 :)
>siehe

>http://www.gpleda.org/tools/pcb/pcb.png

Ein recht altes Bild, gschem sieht dank Cairo nun recht nett aus, und 
PCB in der Entwicklerversion mit OpenGL auch.

Aber wem die visuelle Erscheinung wichtiger als die Funktionalität ist, 
der wird mit Andreas Forum wohl auch nicht ganz glücklich.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> Der Platinenschwenker meinte:
>
>>und noch dazu mit dem Look-alike eines Windows aus dem Jahre 1995 :)
>>siehe
>
>>http://www.gpleda.org/tools/pcb/pcb.png
>
> Ein recht altes Bild, gschem sieht dank Cairo nun recht nett aus, und
> PCB in der Entwicklerversion mit OpenGL auch.

Schön! Wo kann man denn das bewundern? Dann sollten die Macher die 
Screenshots mal schleunigst anpassen. Oder soll man von ausgehen, dass 
die Außendarstellung der Software den Leuten schnuppe ist? Das wäre dann 
so wie früher als man noch vertrat "wozu einen Gui-Texteditor? Man kann 
doch mit vi alles machen ..".

>
> Aber wem die visuelle Erscheinung wichtiger als die Funktionalität ist,
> der wird mit Andreas Forum wohl auch nicht ganz glücklich.

Das erste wäre ungefähr so als wenn man sagt Software-Ergonomie ist 
unnütz, hauptsache das Programm bietet alle wichtigen Funktionen. Das 
sollten wir doch inzwischen überwunden haben oder? Und das zweite (also 
die mögliche - jedoch unterstellte Unzufriedenheit mit dem 
Erscheinungsbild des Forums hier), was soll ich sagen, bin damit im 
Prinzip eigentlich ganz zufrieden. Aber wer will sagen, dass es nicht 
auch hier nichts mehr zu verbessern gibt?!

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schön! Wo kann man denn das bewundern? Dann sollten die Macher die
>Screenshots mal schleunigst anpassen. Oder soll man von ausgehen, dass
>die Außendarstellung der Software den Leuten schnuppe ist? Das wäre dann
>so wie früher als man noch vertrat "wozu einen Gui-Texteditor? Man kann
>doch mit vi alles machen ..".

Ja, das mit schöneren Bildern für gpleda.org wurde kürzlich auf der 
Mailingliste diskutiert, ich glaube Kai-Martin wollte sich mal drum 
kümmern. Ich kann mich an einige hübsche Bilder von den Entwicklern 
erinnern, aber ich glaube die waren nur kurze Zeit irgendwo hinterlegt. 
Und wie gesagt, OpenGL ist bisher nur in der Entwicklerversion von PCB 
vorhanden -- wird zwar von einigen Leuten benutzt (von mir nicht), ist 
aber noch nicht ganz ausgereift.

>Das erste wäre ungefähr so als wenn man sagt Software-Ergonomie ist
>unnütz, hauptsache das Programm bietet alle wichtigen Funktionen. Das
>sollten wir doch inzwischen überwunden haben oder? Und das zweite (also
>die mögliche Unzufriedenheit mit Erscheinungsbild des Forums hier), was
>soll ich sagen, bin damit im Prinzip eigentlich ganz zufrieden. Aber wer
>will sagen, dass es nicht auch hier nichts mehr zu verbessern gibt?!

Ja sicher, Cairo hat für gschem viel gebracht. Und die Transparenz durch 
OpenGL ist schon nützlich. Wobei mir eine bessere Integration des 
Topo-Routers wichtiger wäre, siehe:

http://www.wand.net.nz/~amb33/toporouter/

Und zu diesem Forum: Wenn Andreas animierte Manga-Bildchen einbauen 
würde, wie es anderswo üblich ist, dann würde das niewoh der Postings 
sicher deutlich steigen. Ja sicher war das Absicht -- neue 
Rechtschreibung, klein und irgendwie so wie es klingen könnte.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hand aufs Herz: Wer braucht Eagle beruflich den wirklich? Irgendwann 
kommt immer der Punkt wo man eine 4-lagige PCB mit dicken Bussen und 
hohen Frequenzen designen muss, und da macht Eagle einfach keinen Spass, 
egal in welcher Version. Und wenn erstmal mit einem 'richtigem' Tool 
(nach Einarbeitung) ein komplexes Board entstanden ist, macht man mit 
der bereits bezahlten Lizenz auch locker ein kleines Atmega128 Board.

Versteht mich nicht falsch, für eben jenes kleine Atmega-Board benutz 
ich privat zu Hause liebend gern das schicke, (fast) kostenlose Eagle. 
Aber im proffesionellen Bereich ist es numal aus vielen Gründen nicht 
die erste Wahl. Wenn einmal die Entscheidung getroffen ist, mehr als 79€ 
für ein Layout-Tool auszugeben, kauft man als Firma eben lieber ein 
Tool, mit dem man auch mal ein 8-lagiges Board mit 'nem dickem FPGA 
machen kann.

Und die paar Leutz die sich aus Geiz-ist-Geil Gründen ein dickeres Board 
mit Eagle antun würden, können dann auch das komplett freie kiCad 
nehmen. Dann muss eben ein Praktikant ein paar Packages nachzeichnen und 
gut ist...

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Verzeiht meine Unwissenheit, aber gibt es Alternativen? Bin gerade am 
Punkt, wo ich mit Lite nicht weiterkomme und überlege den Umstieg auf 
Standard. Kostet halt 750Euro. Das ist ein Preis, der für mich als 
Teilzeitselbstständigen auch nicht so unbedeutend ist.
Gibt es bereits in dieser Preisklasse bessere Tools? Ich ging davon aus, 
dass "richtige" Layout/Schaltplan-Programme im ordentlichen 4-stellingen 
Bereich liegen.

Gruss
Thomas

Autor: dagger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny schrieb:
> Hand aufs Herz: Wer braucht Eagle beruflich den wirklich? Irgendwann
> kommt immer der Punkt wo man eine 4-lagige PCB mit dicken Bussen und
> hohen Frequenzen designen muss, und da macht Eagle einfach keinen Spass,
> egal in welcher Version. Und wenn erstmal mit einem 'richtigem' Tool
> (nach Einarbeitung) ein komplexes Board entstanden ist, macht man mit
> der bereits bezahlten Lizenz auch locker ein kleines Atmega128 Board.
Anscheinend genug, dass CADsoft existieren kann und interessant genug 
war, das Farnell es gekauft hat und weiter in Eagle investiert.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny schrieb:

> Und die paar Leutz die sich aus Geiz-ist-Geil Gründen ein dickeres Board
> mit Eagle antun würden, können dann auch das komplett freie kiCad
> nehmen. Dann muss eben ein Praktikant ein paar Packages nachzeichnen und
> gut ist...

Wobei das auch nicht wirklich so dramatisch ist. Hier waren das anfangs 
vielleicht 10 Stunden Arbeit, dann hatten wir unsere Bauteile "drin".

Man hat ja üblicherweise einen Pool von Bauteilen, die man häufig 
benutzt.

zum vi:
Den nutze ich hier täglich - einfach weil er bei einfachen Dateien 
deutlich schneller als GUI-basierte Editoren ist. Aber dazu muss man 
natürlich die Befehle kennen.

Aus demselben Grund sind hier auch immer vier bis sechs Shells geöffnet 
- die meisten Sachen gehen damit einfach deutlich schneller als per 
konqueror.

Das Problem ist hier wohl, dass viele nicht täglich damit arbeiten und 
deswegen in den ganzen Befehlen/Kürzeln etc. nicht fit sind. Dann hat 
eine GUI natürlich Vorteile, denn dort findet man dann irgendwo den 
gesuchten Befehl (und sei es im 8. Untermenü).

Wenn man aber regelmäßig damit arbeitet, wird die Funktionalität der 
GUI unwichtig - man macht dann eh alles über Tastenkürzel (geht bei 
KiCad zumindest recht gut).

Chris D.

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald S. schrieb:
> Stimmt wohl. Wobei mir eine Platinengröße von 160x100 (mit weiterhin 2
> Lagen) lieber wäre. Dafür wäre der Autorouter hier ganz gut verzichtbar.

Sag ich doch.. eine nonprofit mit 160x100, 2 Lagen, ohne Autorouter für 
80 Euro... das währ top. Ich werd die Herrschafen einfach mal 
anschreiben, mal gucken obs was dazu sagen.

Allgemein zu Eagle... ich finds halt genial.. die Mischung aus 
Grafischer Oberfläche und Komandozeile. Wenn man mal eingearbeitet ist 
und die wichtigsten Tricks kennt, kann man verdammt schell arbeiten. Und 
ich kann problemlos unter Ubuntu oder Windows arbeiten.

Autor: Günti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> Es gab mal so ein Zwillingsangebot von einem deutschen Hersteller, recht
> günstig aber nur für Eagle. Und eine Eagle Datei zu senden ist schon
> etwas einfacher als das mit den Gerber Files.

das gibts auch Heute noch...
und ich bin sehr zufrieden.
 - http://www.haka-lp.de/html/zwillingsangebot.html
mitlerweile auch als XXL  und  auch TARGET daten.

ich denke, wenn genug  Leute auf KiCad stehen,
würden die wohl auch auf  KiCad-Daten setzen.    ;-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris D. (myfairtux)

>zum vi:
>Den nutze ich hier täglich - einfach weil er bei einfachen Dateien
>deutlich schneller als GUI-basierte Editoren ist. Aber dazu muss man
>natürlich die Befehle kennen.

Wo ist das Problem? Auch GUI-Programme lassen sich fabelhaft mit der 
Tastatur bedienen - und auch schnell, und auch unter Win. Man muß nur 
die Kürzel kennen - wie beim vi.

Autor: wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Wo ist das Problem? Auch GUI-Programme lassen sich fabelhaft mit der
> Tastatur bedienen - und auch schnell, und auch unter Win. Man muß nur
> die Kürzel kennen - wie beim vi.

Der vi Guru ist immer um den Faktor pi schneller als mit jedem GUI.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> @Chris D. (myfairtux)
>
>>zum vi:
>>Den nutze ich hier täglich - einfach weil er bei einfachen Dateien
>>deutlich schneller als GUI-basierte Editoren ist. Aber dazu muss man
>>natürlich die Befehle kennen.
>
> Wo ist das Problem? Auch GUI-Programme lassen sich fabelhaft mit der
> Tastatur bedienen - und auch schnell, und auch unter Win. Man muß nur
> die Kürzel kennen - wie beim vi.

Naja, "fabelhaft" ist das eher nicht.
Es geht, aber nur mit großen Abstrichen.
Irgendwann muss man halt doch per Maus markieren, auswählen usw.

Gerade die ganzen Standardoperationen 
(Suchen/Ersetzen/Kopieren/Verschieben/Umbenennen etc.) laufen hier 
grundsätzlich per Konsole ab.

Mir dauert es schon zu lange, bis sich das Fenster geöffnet hat ;-) - 
dazu fehlt dem dann noch der Fokus usw.

Man verlässt halt ungerne die Shell, wenn es nicht sein muss :-)

Aber nicht falsch verstehen: ich bin nicht gegen die GUI-Pendants. Wer 
nur ab und zu etwas durchzuführen hat, der wird sich nicht in die 
kryptischen Befehle eines vim, sed, awk, grep, tail einarbeiten. Die hat 
er beim nächsten Mal eh wieder vergessen (ging mir ja auch so).

Gimp z.B. bediene ich über die GUI, weil ich damit einfach nicht oft 
genug arbeite, um mir die ganzen Kürzel zu merken. Ist allerdings da 
auch nicht so schlimm, weil man dort naturgemäß die Maus eh benötigt ;-)


Aber wenn man das einmal drauf hat, ist die Arbeit per Kommandozeile 
in der Effizienz nicht zu schlagen.

Chris D.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum: 11.03.2010 01:34

>>Schön! Wo kann man denn das bewundern? Dann sollten die Macher die
>>Screenshots mal schleunigst anpassen. Oder soll man von ausgehen, dass
>>die Außendarstellung der Software den Leuten schnuppe ist? Das wäre dann
>>so wie früher als man noch vertrat "wozu einen Gui-Texteditor? Man kann
>>doch mit vi alles machen ..".

>Ja, das mit schöneren Bildern für gpleda.org wurde kürzlich auf der
>Mailingliste diskutiert, ich glaube Kai-Martin wollte sich mal drum
>kümmern. Ich kann mich an einige hübsche Bilder von den Entwicklern
>erinnern, aber ich glaube die waren nur kurze Zeit irgendwo hinterlegt.
>Und wie gesagt, OpenGL ist bisher nur in der Entwicklerversion von PCB
>vorhanden -- wird zwar von einigen Leuten benutzt (von mir nicht), ist
>aber noch nicht ganz ausgereift.

So, ich sehe gerade, die neuen Bilder sind da:

http://geda.seul.org/wiki/geda:screenshots

Ganz wohl ist mir mit diesem Posting nicht -- leider locken solche 
Bildchen ja oft die Falschen an.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> Ganz wohl ist mir mit diesem Posting nicht

Hallo Stefan,
das Bild http://geda.seul.org/wiki/_media/geda:screenshot_pcb.png zeigt 
PCB genau so, wie ich es kenne. Ich nutze zwar andere Fraben 
(Grün/Hellblau statt Orange/Hellblau), jedenfalls lässt sich damit sehr 
gut arbeiten. Auch 
http://geda.seul.org/wiki/_media/geda:screenshot_g... sieht 
fast ähnlich aus wie bei mir, nur daß ich Win und NetBSD verwende.

Ich bin jedenfalls vollaufst zufrieden mit gEDA/pcb.

> leider locken solche Bildchen ja oft die Falschen an.

Hoffen wir's nicht. gEDA/pcb regelt einfach. LG aus Oberösterreich,
Iwan

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> leider locken solche Bildchen ja oft die Falschen an.

Was meinst du damit?

Autor: MarkusB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich teste seit ein paar Tagen die aktuelle Version von KiCad. Ich muss 
sagen, dass Eagle damit weitestgehend ausgedient hat. Ich muss zwar noch 
ein paar Sachen herausfinden, aber bisher bin ich durchaus zufrieden. 
Aber die neueste Version hat einige der Schwächen ausgebügelt und ist 
definitiv alltagstauglich.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum: 26.04.2010 15:51

>Stefan Salewski schrieb:
>> leider locken solche Bildchen ja oft die Falschen an.

>Was meinst du damit?

Na ähnlich wie im Supermarkt:
An der Kasse stehen die bunt verpackten Schoko-Sachen, Kind will haben. 
Wenn es die Verpackung dann mit seinen Wurstfingern nicht sofort 
aufbekommt oder der Zuckergehalt nicht mindestens 90% ist, mit all den 
künstlichen Farbstoffen und Aromen, dann werden die Sachen in die Ecke 
geworfen und das Geschreie geht los.

Nun verständlich?

Autor: Gaaast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski (Gast) schrieb:

>>> Stefan Salewski schrieb:
>>> leider locken solche Bildchen ja oft die Falschen an.

>> Was meinst du damit?

> Na ähnlich wie im Supermarkt:
> An der Kasse stehen die bunt verpackten Schoko-Sachen, Kind will haben.
> Wenn es die Verpackung dann mit seinen Wurstfingern nicht sofort
> aufbekommt oder der Zuckergehalt nicht mindestens 90% ist, mit all den
> künstlichen Farbstoffen und Aromen, dann werden die Sachen in die Ecke
> geworfen und das Geschreie geht los.

> Nun verständlich?

Kann das sein das du gerne Vorurteile bedienst? Noch dazu mit 
haarsträubenden Vergleichen (Kind vs. Elektroniker/Layouter/Ingenieur 
etc.) ..

Kopfschüttel!

Autor: Daniel der Drüsendieb (druesendieb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge, geh, laß deine schlechte Laune woanders ab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.