mikrocontroller.net

Forum: Markt ATxmega-Experimentierplatine in Gold/Schwarz ab 12.04.10 eventuell Bausatz


Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ab dem 12.04.10 ist die neue Auflage der Atxmega-Platine bei mir und ich 
kann Sie an interessierte verteilen. Ich werde Euch die Platine dann 
fuer EUR13+Versand (2EUR im Inland) anbieten koennen. Kurz zu den 
Eckdaten:

Groesse:     140x100mm FR4
Loetstopp:   vorhanden, Farbe: schwarz
B-Druck:     beidseitig vorhanden (weiss)
Strukturen:  6mil Leiterbahnen, 12mil Vias
Oberflaeche: chemisch Nickel-Gold

Sollten sich genug Interessenten fuer einen Komplettbausatz einfinden, 
waere ich dazu ebenfalls bereit (ab und bis zu einem gewissen Umfang). 
Dort koennte ich aber die Kosten nicht vorfinanzieren und die Bestellung 
erst nach Eurem Zahlungseingang absenden. Die Platine selbst ist ab dem 
12.04 "auf Lager" und kann dann sofort an Euch versendet werden. Versand 
ins Ausland ist kein Problem, Versandkosten (Porto+Verpackung) gebe ich 
an Euch weiter.

Wer es noch nicht mitbekommen hat hier noch ein paar Projekt-Infos:
---
- Platine basiert auf ATxmega128A1 (TQFP 100, 3V3)
- 48 I/Os, 2.56mm-Raster, pro Port benutzbar
- Hauptquarz, trimmbarer Uhrenquarz
- DAC mit Verstaerkerstufe (OpAMP TS912)
- Mit bis zu 16MB SDRAM bestueckbar, EBI-Port vorhanden
- 8 Taster und LEDs
- USB, bus-powered bis 500mA (konform, unterstuetzt also USB-suspend)
  auf Basis des FT232
- IrDA Empfangsmodul, Sendediode
- microSD-Slot
- RGB-LED (Reichelt)
- Dreh-Encoder
- Darlington-Array
- Optokoppler

Bisher sind dem Projekt >80 Leute angeschlossen, die per Mailingliste 
erreichbar sind. Wer bestellt, kommt dort ebenfalls drauf. Die aktuelle 
Platine hat keine bekannten Probleme mehr, das USB-Power-Problem ist auf 
dieser Platine behoben worden. Den Rest kann man als "gut getestet" 
betrachten. Ich habe nur Fehler behoben, keine weiteren Aenderungen 
vorgenommen.

Weitere Infos hier:
Platine:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/pcb/

Code-Beispiele (USB, SDRAM/EBI, SDCard, Encoder):
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/sources/

Doku und Datenblaetter:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/doc/

Infos zur Bauteilbeschaffung:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/p...

Wer Interesse hat schreibt mir bitte PN oder mailt an linuxgeek at 
freenet punkt de.

Greets,
Michael

P.S. Bitte diesen Thread nicht wieder dazu benutzen, um esotherische 
Diskussionen zu fuehren. Danke.

P.S.S. Zahlung erfolgt (wie ueblich) per Vorkasse auf ein deutsches 
Bankkonto.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuer Ergaenzung: Aufgebaut koennte das ganze in etwa so aussehen wie im 
Bild gezeigt (die neue Platine 1.1 wird schwarz).

Um noch ein paar Fragen gleich im Vornherein zu beantworten:
(siehe auch http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/README)

Programmiert kann der Xmega werden ueber PDI oder JTAG. Als Programmer 
kann verwendet werden:
 - neue Version des AVR ISP mkII (mit interner LED) per PDI
   (duerfte am guenstigsten sein)
 - STK600 per PDI und JTAG
 - JTAG ICE mkII per PDI und JTAG

Windows-User bitte auf jeden Fall die aktuellste Version des AVR-Studios 
verwenden, da gab es bis vor kurzem noch Probleme, die mir viel Nerven 
gekostet haben. Dann auch FW-Update fuer Eure Programmer durchfuehren.

Linux-User: Die aktuelle Version von avrdude (5.9) kann problemlos mit 
dem Xmega umgehen. Wer eine Toolchain braucht, die den Xmega 
unterstuetzt, kann z.B. dieses build script verwenden: 
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/t...

Bootloader-Support: Ein Mitmacher hat berichtet, dass er den 
chip45boot2-Bootloader erfolgreich mit dem Board am Laufen hat. Infos 
hier: 
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/s...
Das heisst: Wer keinen Programmer hat, der den Xmega unterstuetzt, 
laesst sich diesen einmal programmieren und kann ihn dann per USB ueber 
die Bootloader-GUI (leider prop. und Windows) flashen.

Wer noch nicht so erfahren im Loeten ist, kann sich folgende Hinweise zu 
Gemuete fuehren: 
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/d...

Alles, was Ihr braucht, ist im Repository zusammengetragen:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/

Unter Linux auschecken mit:
$ svn co http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/

Wer keinen SVN-Client hat, kann sich das komplette Paket auch direkt 
herunterladen: 
http://coremelt.net/files/software/repository-tarb...

oder online etwas schoener browsen mit:
http://viewvc.coremelt.net/viewvc/atxmega128a1_board/trunk/

Greets,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die Bauteilbeschaffung angeht:
 - Den Grossteil gibt es bei Reichelt
   http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=152902;PROVID=208
   (keine Garantie auf Vollstaendigkeit)

 - Den Rest kann man bei IT-WNS bestellen bzw. auch bei CSD (bis auf den
   TSOP)

  MCU: 
https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...
  SDRAM: 
https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...
  TSOP: 
https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...
  slot: 
https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...

Michael

Autor: Claus Andy (cand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...fein. Gibt's so was auch für nen 644 er?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut moeglich, aber nicht von mir ;)

Autor: Claus Andy (cand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Ethernet? Gibt's nicht?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Frage zu klaeren, was es gibt und nicht gibt, hab ich hier 
nochmal den Schaltplan angehaengt. Ethernet ist nicht drauf.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag: Ich versende auch gerne ins Ausland, ich gebe die 
Portokosten direkt an Euch weiter, so dass sich die Versandspesen hier 
schon in Grenzen halten, noch realistisch sind.

Gruss,
Michael

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt es übrigens jetzt das Atmel XPlain Board zu kaufen, 
falls jemand nicht selber löten will. Aber auch da gibts kein Ethernet 
on Board.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade noch dabei ein kompaktes Netzwerkmodul auf Basis es 
ENC28J60 und der MagicJack zu routen, welches sich zur Eigenherstellung 
eignet. Man kann es dann direkt an einen der Ports des Boards 
anschliessen, so dass das SPI-Modul korrekt verbunden wird und die 
Betriebsspannung ebenfalls ueber den Port-Header bezogen werden kann.

Michael

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Ich bin gerade noch dabei ein kompaktes Netzwerkmodul auf Basis es
> ENC28J60 und der MagicJack zu routen, welches sich zur Eigenherstellung
> eignet. Man kann es dann direkt an einen der Ports des Boards
> anschliessen, so dass das SPI-Modul korrekt verbunden wird und die
> Betriebsspannung ebenfalls ueber den Port-Header bezogen werden kann.

Hattest du nicht noch einen Stecker, der an den Speicherbus geht? Wenn 
ja, kannst du da ja auch einen Realtek Netzwerkchip dranmachen. Oder 
einen CP2200 (den es neben dem Übertrager bei CSD gibt).

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Netzwerkadapter ist eingecheckt. Es gibt den Xmega jetzt uebrigens 
auch bei Reichelt. Einen Aufsatz fuer das EBI waere sicherlich 
interessant, aber dazu hat mir die Zeit gefehlt. Ausserdem kann man dann 
den externen Speicher nicht mehr nutzen, mit dieser Loesung geht beides.

Greets

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ja nun schon die erste Revision der ATXMega-Platine und würde 
mich somit nur für 3 solcher Netzwerk Daughterboards interessieren. Wenn 
du sowas mit anbieten würdest, wäre ich dabei.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Momentan wohl eher nicht, aber ich habe das Design so gehalten, dass man 
es problemlos selber herstellen kann (einseitig 12mil mit grossen Vias). 
Siehe Anhang. Vielleicht kommen noch ein paar andere Layouts in dieser 
Richtung, mal sehen. Die Platinen koennte ich in kleiner Stueckzahl auch 
selber fertigen, falls es jemand gar nicht beherrscht.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platinen werden voraussichtlich naechsten Montag bei mir eintreffen.

Autor: Michael D. (andromeda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Die Platinen werden voraussichtlich naechsten Montag bei mir eintreffen.

Na toll. Ich habe die Überweisung für den 9. eingegeben. :-} Dann ist 
das Geld voraussichtlich am Dienstag da. Na jedenfalls will ich immer 
noch die Platine. Bitte nicht anderweitig weggeben.

Magst Du bitte auch ein PDF-Export von Schaltplan und Layout der 
Ethernet-Platine in's SVN stellen? Das wäre nett.

Übrigens: Die lange Brücke links vom ENC scheint mir an dem Ende neben 
dem Quarz in der Luft zu hängen. Kann das sein?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> Michael G. schrieb:
>> Die Platinen werden voraussichtlich naechsten Montag bei mir eintreffen.
>
> Na toll. Ich habe die Überweisung für den 9. eingegeben. :-} Dann ist
> das Geld voraussichtlich am Dienstag da. Na jedenfalls will ich immer
> noch die Platine. Bitte nicht anderweitig weggeben.

Keine Angst, es sind mehr als genug vorhanden :P

> Magst Du bitte auch ein PDF-Export von Schaltplan und Layout der
> Ethernet-Platine in's SVN stellen? Das wäre nett.

Alles muss man selber machen oO"

> Übrigens: Die lange Brücke links vom ENC scheint mir an dem Ende neben
> dem Quarz in der Luft zu hängen. Kann das sein?

Nein, das sieht nur so aus.
Die Platinen waeren heute schon hier gewesen aber damit hab ich nicht 
gerechnet, es bleibt also bei Mo.

An alle anderen: Bitte kaufen ;)

Michael

Autor: andromeda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Alles muss man selber machen oO"

Merci. Ich habe nämlich nur Eagle 4.X. Kann deshalb die brd- und 
sch-Dateien nicht selbst laden.

Autor: andromeda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh. Mist. Man muss nur mal den ganzen tarball vom trunk runterladen. 
Dann geht es auch mit brd und sch angucken. Hoffe der Nächste liest das 
hier.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodarli ;)

Die Platinen sind hier. Will ja nix sagen aber die schauen echt geil aus 
:P Da bekomm ich fast Lust nochmal eine aufzubauen hehe (= Die Platinen 
sind schwarz glaenzend und in Kombi mit dem Gold kommt das schon genial.

Greeeets,
Michael

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, wenn der Lack vernünftig deckt sieht das echt ganz gut aus!

Autor: Hoppla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G.
>Will ja nix sagen aber die schauen echt geil aus :P

Jau, Darth Vader lässt grüssen. ;-)

Darf ich fragen wo Du die hast machen lassen?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach noch ein "Bundle-Angebot": Wer zwei Platinen nimmt, zahlt nur 
11EUR fuer eine + Versand normal. Die Platinen kommen von Leiton, wie 
auch schon die erste Auflage.

Greets,
Michael

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

darf ich fragen wo du die Platinen herstellen lassen hast?
Ich möchte auch mir auch so schöne seidig glänzende Platinen machen 
lassen!^^

Gruß Gustav

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav schrieb:
> darf ich fragen wo du die Platinen herstellen lassen hast?
lesen???

Hoppla schrieb:
> Darf ich fragen wo Du die hast machen lassen?

Michael G. schrieb:
> Die Platinen kommen von Leiton, wie
> auch schon die erste Auflage.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der erste Schwung Platinen ging heute an Euch raus.

Michael

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha das steht ja direkt über meinem Post...^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus gegebenen Anlass nochmal einen Hinweis auf die Doku:

http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/d...

Die bezieht sich zwar noch auf die erste Auflage, da hat sich aber nun 
nicht soviel geaendert, dass sie nicht mehr gueltig waere, vor allem 
sind dort noch ein paar Hinweise zum Aufbau der Platine.

Die (aktuelle) Stueckliste ist hier:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/p...

Alles fuer Eagle 5.x:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/pcb/v1.1/

Schaltplan usw. als PDF:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/pcb/export/

Schaut Euch das Zeug bitte an, um unnoetige Fragen/Fallen zu vermeiden. 
Wer sich dann noch unsicher ist, kann gerne auf die Mailingliste posten, 
dort sollte jeder eine Willkommensmail mit weiteren Hinweisen erhalten. 
Diese Mail ist sozusagen als Zahlungsbestaetigung zu sehen.

Noch kurz zum SDRAM: Nicht jeder beliebige kann verwendet werden, 
sondern 4- und 8-bittige SDRAMs bis 128MBit. Fuer 8-Bitter sind 
entsprechende Pullups vorgesehen, so dass die Datenleitungen nicht 
flattern. Wer den SDRAM bestueckt, sollte aus EMV-Gruenden die 
EBI-Stiftleiste nicht bestuecken.

Es wurde damals auch hitzig auf der Mailingsliste mit 
Erfahrungsberichten diskutiert, das Archiv findet sich hier:
http://lists.coremelt.net/pipermail/atxmega-sammel...
(Sep-Okt 2009 hauptsaechlich).

Sollten sich noch Leute finden, die Code-Beispiele oder sonstiges 
beisteuern wollen, waere das natuerlich schoen. Dann auf die Liste 
posten oder auch mir direkt zukommen lassen. Ich werde es nach Pruefung 
dann einchecken.

Greets,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind uebrigens noch sehr viele Platinchen vorhanden... wuerde mich 
freuen wenn der ein oder andere noch zuschlaegt. Musste recht viele 
ordern, um auf einen so geringen Preis bei den ganzen Extras zu kommen.

Greets,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die Platine mal gescanned. Kommt sie gar nicht wirklich zur 
Geltung damit ;) Aber man kann sich die Details ansehen. Siehe auch 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/74998/xm...

Hier nochmal die Preise:
1 Platine: 13EUR
2 Platinen: 11EUR/Stueck
Versand: Deutschland EUR2, benachbartes Ausland EUR4

Danke an alle, die noch eine kaufen.

Michael

P.S. Falk: Hab erst spaeter gesehen dass das File so gross ist :P

Autor: Bong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hinweis: In der Bestellliste fehlt schonmal der Encoder und das 
Kühlblech.

Ansonsten echt saubere Arbeit!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Liste ist etwas inoffiziell. Wenn ich Zeit finde setze ich mich 
mal hin und stelle einen kompletten Warenkorb mit allen 
Reichelt-Bauteilen zusammen. Ich bitte also jeden, das nochmal zu 
checken. Die meisten werden sowieso nicht alles brauchen: Stiftleisten 
und so nen Zeug hat man ja ueblicherweise daheim.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor wieder einer fragt: Es sind mehr als genug von den Platinen da, 
also nutzt die Gunst der Stunde ;) Was Sonderwuensche angeht kann man im 
Einzelfall noch darueber sprechen. Von den Leuten, die bezahlt haben, 
ist momentan alles versendet.

Greets,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*schieb schieb

Autor: Schieber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam hast du genug geschoben. Deine Platine will keiner haben.

Autor: Peter ... (metaller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interesse hätte ich schon, aber leider keine Zeit und Lust das 
SMDgezuppel zulöten. Evtl. bekommst Du die Platinen los, wenn Du sie 
fertig oder zumindest die SMD Sachen bestückt hier oder bei ibäääh 
anbietest.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kostet denn eine Platine inkl. aller Bauteile?

Autor: Ethernet-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Platine ja ganz gut!

Würde auch gerne eine kaufen - nur ohne Ethernet in der heutigen Zeit 
geht es nicht!

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hattest du die enc platine vielleicht doch noch mal fertigen lassen ?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ethernet-fan schrieb:
> Ich finde die Platine ja ganz gut!
>
> Würde auch gerne eine kaufen - nur ohne Ethernet in der heutigen Zeit
> geht es nicht!

und ohne linux, wah?

Wenn du wirklich eth brauchst und damit auch irklich umgehen kannst dann 
kauf/bau dir ein modul und steck es draf. Sollte nicht so schwer sein.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Wenn du wirklich eth brauchst und damit auch irklich umgehen kannst dann
> kauf/bau dir ein modul und steck es draf. Sollte nicht so schwer sein.

Diese hier z.B.:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/p...

laesst sich direkt mit einem Port verbinden.
Aber Leute, die staendig nur zu maulen haben, haben sowieso kein echtes 
Interesse an der Sache, das hat sich hier hundertfach bewiesen.

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer alle, die nicht loeten wollen verkaufe ich jetzt das Board aus
Beitrag "Re: ATxmega-Experimentierplatine in Gold/Schwarz ab 12.04.10 eventuell Bausatz"

Bestueckt und natuerlich voll funktiosfaehig fuer EUR60. Die Kabel gibt 
es auch dazu.

Greets,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goodie ich geh hier auch nochmal mit dem Preis runter: Fuer 
55EUR+Versand koennte die Platine aus 
Beitrag "Re: ATxmega-Experimentierplatine in Gold/Schwarz ab 12.04.10 eventuell Bausatz" ihren Besitzer 
wechseln. Wenn ich bedenke dass die Teile alleine schon bestimmt 40EUR 
wert sind halte ich das fuer sehr fair. Ist einiges an Arbeit, das 
aufzubauen. Auf dieser Platine hab ich das USB-Problem mit einem 
schnieken Patch behoben, es funktioniert also alles wie vorgesehen, auch 
der USB-Suspend. Ausserdem ist noch einer der raren 4-Bit-SDRAMs drauf. 
Einzig und allein der RGB-Teil ist unbestueckt.

Greets,
Michael

Autor: Thomas T. (knibbel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir für das Board von IT-WNS den oben empfohlenen SDRAM-Chip 
besorgt (MT48LC16M8A2P), weiss aber noch nicht so richtig, ob ich den 
einlöten soll.

Welche Nachteile gibt es bei Verwendung des oben empfohlenen 8Bit-SDRAMs 
gegenüber dem 4Bit-SDRAM-Chip?

Habt ihr eine Typenbezeichnung für den 4Bit-SDRAM-Chip? Kann ich ihn mir 
evtl. von einem alten RAM-Riegel ablöten?


Gruß,
Thomas T.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas, frag mal auf der Mailingliste nach, dort haben etliche Leute 
8-Bit-SDRAMs in Betrieb genommen. Du solltest halt die Pullups fuer die 
unbenutzten Leitungen bestuecken, sonstige Anpassungen erfragst Du am 
besten dort.

Noch ein kleines Update: Das voll bestueckte Board ist verkauft.

Michael

Autor: Ethernet-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt denn der aktuelle Preis für die Leerplatine?

Habe eben gerade auf youtube mal die videos angesehen; gut gemacht!! war 
nur erschrocken über dein Riesenpaket mit den Platinen. Dies müssen ja 
gut 200 Stück gewesen sein.

Sind diese Platinen eigentlich fehlerfrei und haste auch mal einen 
EMV-Test durchgeführt wie sich das Board dann verhält? Denke mal da 
gerade an die SDRam Anbindung.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Platine EUR13, zwei Platinen EUR11/Stueck.
EMV-Test nein, aber die Funktion des RAMs wurde vielfach getestet. 
E-Test wurde durchgefuehrt. Bekannte Fehler gibt es momentan nicht.

Michael

P.S. Ganz so viele sind es nicht, aber es sind einige, ja. Sonst haetten 
sich auch die ganzen Extras nicht gelohnt bzw. waeren nicht moeglich 
gewesen. Da ich davon kaum alle verkaufen werde sollte auch der Preis 
einleuchtend sein, der ist sowieso gering fuer eine Platine solcher 
Qualitaet und mit diesen Extras.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch kurz ein Hinweis zur Netzwerk-Platine. Ich waere bereit, zwei von 
diesen Platinen voll aufgebaut anzubieten fuer EUR25/Stueck. Die Teile 
sind teilweise etwas mistig zu beschaffen, vor allem der vermaledeite 
25MHz-Quarz, den muesste ich erst noch besorgen und dafuer mal ne extra 
Tour reiten (CSD hat den ENC28J60 aber keinen passenden Quarz...) Dann 
muss auch die Platine hergestellt, gebohrt und bestueckt werden.

Wer also daran interessiert ist, soll sich bei mir melden.
Koennte ein paar Tage dauern, da ich die Platinen ja noch herstellen 
muss.

Gruss,
Michael

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CSD hat doch den passenden 25MHz-Quarz:
http://www.csd-electronics.de/de/groups/g_179/items1890.htm

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link funktioniert nicht. Per Suchfunktion und per Kategorie hab ich 
jedenfalls nichts gefunden...

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier den Link mal ohne Javascript aus.
Die Bestellnummer ist 14-US25,000MHZ, ab 0,25 EUR das Stück.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strange... naja der shop *soifz
Meine Elektronikapotheke fuehrt sie leider nicht.

So oder so: Das Angebot steht erst mal.
Falls jemand andere "Sonderwuensche" haben sollte (z.B. Vorbestueckung 
des Xmega) soll er im Einzelfall nachfragen.

Gruss,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mal ein neues Angebot wie folgt:
- eine Platine fuer EUR12
- ab zwei Platinen eine fuer EUR11

Versand in beiden Faellen 2EUR.

Gruss,
Michael

Autor: Ethernet-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Futurlec bietet eine tolle Ethernet Platine an. Kostet nur 19,90 Dollar. 
Habe da letzte Woche 3 bekommen. Tolle Qualität und dazu noch der Preis. 
Unglaublich wie die sowas anbieten können.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ethernet-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, genau Diesen !

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

Schaut gut aus das Board! Ich habe hier ein XPLAIN, das hat aber nur 2 
Header bzw sind je ein Port sinnlos mit LEDs und Tastern verbunden... 
Wie kann ich das Board bei dir bestellen? Hab nach ner E-Mailadresse von 
dir gesucht aber nicht gefunden.

Guesse,
Jan

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Jan schrieb:
> Schaut gut aus das Board! Ich habe hier ein XPLAIN, das hat aber nur 2
> Header bzw sind je ein Port sinnlos mit LEDs und Tastern verbunden...

Das XPLAIN ist auch keine Experimentierplatine. Es wurde für 
Schulungszwecke rund um Interna, sowie Programmierung derselben, für die 
xMegas entworfen.

MfG

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Hallo Michael,
>
> Schaut gut aus das Board! Ich habe hier ein XPLAIN, das hat aber nur 2
> Header bzw sind je ein Port sinnlos mit LEDs und Tastern verbunden...
> Wie kann ich das Board bei dir bestellen? Hab nach ner E-Mailadresse von
> dir gesucht aber nicht gefunden.
>
> Guesse,
> Jan

Entweder Benutzernachricht oder Mail an linuxgeek -at- freenet -dot- de. 
Hatte ich aber weiter oben auch mal geschrieben.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt beim Bestuecken der RGB-LED auf, vorher auf jeden Fall nochmal die 
checken ob die Kanaele zur Pinbelegung auf der Platine passen. Ich hatte 
jedenfalls welche von Reichelt bekommen, die eine andere Belegung hatten 
als im Datenblatt. Neulich hat man mir berichtet, dass die Blau-Kanaele 
ggf. auch nicht zusammen passen...

Michael

Autor: Thomas T. (knibbel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die Pinbelegung natürlich nicht nochmal vorher geprüft, sondern 
meine RGB-LED von Reichelt gleich eingelötet, um sie dann kurz danach 
wieder auszulöten... :-(

Gibt es tatsächlich Pinbelegungen der RGB-LEDs, die von der Reichelt-LED 
abweichen? Ich hab' mal etwas im Netz gesucht, bin aber bei den 
6-Pin-LEDs immer auf dieselbe Belegung gestossen...

Naja, das angehängte Foto zeigt meine Behelfslösung: Mittlere Pins 
normal einlöten, "obere" Pins kürzen und flexiblen Draht anlöten, 
"untere" Pins in "obere" Löcher verlöten. Drahtenden dann in den 
"unteren" Löchern verlöten. Sieht eigentlich ganz annehmbar aus.

Wenn ich die LED diesmal nur richtig herum eingelötet hätte... :-( Sind 
ja aber nur Rot und Grün vertauscht. Damit kann ich leben. Die LED kommt 
jedenfalls nicht mehr raus!

Gruß,
Thomas

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas T. schrieb:

> Wenn ich die LED diesmal nur richtig herum eingelötet hätte... :-( Sind
> ja aber nur Rot und Grün vertauscht. Damit kann ich leben. Die LED kommt
> jedenfalls nicht mehr raus!

OK Du hast sie zusaetzlich noch falsch herum eingeloetet, da die flache 
Seite nach rechts zeigt, nicht nach links. Das haett ich vllt. auf dem 
B-Druck nochmal extra klar machen muessen, sieht man aber auch wenn man 
mal auf den Bestueckungsplan bzw. ins Board guckt. Ich glaub langsam 
Olli hat das Ding damals falsch gezeichnet aber ich hab's mal akribisch 
nachkontrolliert und es war trotzdem falsch...

Autor: Thomas T. (knibbel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

der B-Druck ist schon ok, ich hatte ja auch zusätzlich das PDF mit dem 
B-Druck auf dem Monitor (zum vergleichen).

Ich habe jedoch die LED bearbeitet, sprich die Drähte angelötet, bevor 
ich sie eingebaut habe. Da hab' ich es einfach verschlafen, auf die 
abgeflachte Seite zu achten.

Thomas

Autor: Thomas T. (knibbel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt muss ich auf meinem Foto sehen, dass ich die IR-LED auch 
falsch rum eingelötet habe. Kann' doch wohl nicht wahr sein...

Thomas

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh je... joa, haste :P

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu der IR-LED auch gleich noch ne Anmerkung: Wer den kleinen 1R 
Widerstand einloetet muss sich klar sein, dass er die LED nur pulsen 
darf (wie man das mit IR-LEDs ueblicherweise so macht), wer mit dem 
1R-Widerstand dauerhaft einen aktiven Pegel anlegt, killt die LED 
natuerlich. Ist aber so verschaltet dass man das HW-Modul vom Xmega 
damit verwenden kann. Code waere auch mal ganz nett an der Stelle ;)

Michael

P.S. Das sind aber Sachen, die alle schon in der Aufbauanleitung stehen. 
Wollt es trotzdem nochmal erwaehnen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hinweis zu den Widerstaenden R20 und R21: Die haben keinen Wert, 
weil das der Spannungsteiler fuer den zweiten OpAmp ist, den kann man 
sich selber so einstellen, wie man ihn braucht.

Um wiederkehrende Fragen zu vermeiden, schaut Euch mal das hier an:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/d...

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Thomas von IT-WNS angeboten mir Platinen abzunehmen so dass 
er ggf. Bausaetze anbieten kann. Keine Antwort bisher. Sollte er noch 
antworten, lass ich es Euch wissen. Leerplatinen gibt es weiterhin 
unabhaengig davon von mir.

Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da noch etliche Boards ueber sind, reduziere ich jetzt den Preis noch 
mal: 10EUR fuer eine Platine + 2EUR Versand. Wer Interesse hat, bitte 
melden per PN oder Mail an linuxgeek -at- freenet -dot- de.

Greets,
Michael

Autor: Ethernet-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja schon wie auf dem türkischen Basar ....

Sehe halt endlich ein, deine Platine will niemand mehr haben. Die 
Schieberei von Dir geht einem langsam auf die ....


Ethernet fehlt halt oder die entsprechende Software für eine besonderes 
Projekt, kannste die ja mal was überlegen wozu deine Platine alles 
taugt.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ethernet-fan schrieb:
> Sehe halt endlich ein, deine Platine will niemand mehr haben. Die
> Schieberei von Dir geht einem langsam auf die ....

Da macht sich jemand die Mühe eine Platine zu entwerfen und zu layouten. 
Dann das Ganze zu bestellen und zu weiterzugeben.
Das alles für einen minimalen "Gewinn" von ein paar Euro pro Platine, 
der sicher nicht mal den Stundenlohn abdeckt.
Und dann kommt jemand wie du, der selbst sowas nicht zuwege bringt, nur 
um sich zu beschweren.
Nicht mal in der Lage eine Ethernet-Extension zu entwerfen bist du, 
ansonsten hättest du es schon längst gemacht anstatt hier rumzumaulen.

Autor: Julius F. (xeno)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe heute auch eine Platine bestellt.
Ich kann es gar nicht mehr erwarten diese zu bestücken und 
rumzuexperimentieren. :)


Eine Frage hab ich allerdings noch:
Warum wurde bei der SD-Karteneinheit auf ein Pullup-Widerstand am 
Ausgang der SD-Karte (DO) und an der CS Leistung verzichtet?


Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich bei diesem Projekt 
beteiligt haben/beteiligen und ein besonderer Dank an Michael G., der 
das Projekt aus dem Boden gestampft hat, die Platine 
entworfen/entwickelt hat, diese Platine herstellen ließ und jetzt für 
sehr kleines Geld verkauft.

@ Alexander Schmidt
Kann dir da vollkommen zustimmen. Ich finde, dass macht doch gerade den 
Reiz aus so ein Board mit eigenen Modulen zu erweitern.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julius F. schrieb:
> Eine Frage hab ich allerdings noch:
> Warum wurde bei der SD-Karteneinheit auf ein Pullup-Widerstand am
> Ausgang der SD-Karte (DO) und an der CS Leistung verzichtet?

Ich denke nicht, dass man die braucht. Vermisst hat sie bisher auch 
keiner, sollte also kein Problem sein.

Da mich die letzten Besteller immer gefragt haben, ob es noch Platinen 
gibt: Ich habe mehr, als ich verkaufen kann und bei Interesse kann jeder 
eine haben, der noch eine haben will.

Eine Platine kostet 10EUR+2EUR Versand. Auslandssendungen moeglich und 
auch wenn jemand mehr als eine Platine haben will ist es kein Problem.

Gruss,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

hat von Euch noch jemand Interesse an einem Komplettbausatz bzw. ein 
einem "Bestueckungsservice" fuer die Platine? Falls jemand die 
Bauteilbeschaffung oder die Bestueckung scheut, soll er sich mal bei mir 
melden bzw. auch hier Interesse kund tun, dann koennen wir da vielleicht 
etwas organisieren, wenn sich genuegend Leute melden (mind. eine Hand 
voll, vielleicht 5+ Leute).

Gruss,
Michael

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte an einer Platine und denjenigen Bauteilen Interesse, die nicht 
bei Reichelt zu beziehen sind.
Als RAM würden mir sicher 1MB reichen.

Meldest du dich bei mir mit den Details? Danke! :-)

Grüße,
Michael

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe die Platine nun größtenteils bestückt und kann den ATXMega auch 
via JTAG programmieren wenn ich die Schaltung direkt versorge. Per USB 
gibt es allerdings Probleme:

Stecke ich USB ein, wird die Schaltung versorgt und LEDPWR leuchtet auf. 
Sobald aber der FTDI Chip erkannt wurde und ein Comport erstellt wurde 
(beim ersten Anschluss einige Sekunden, danach innerhal von 1-2 
Sekunden) wird die Versorgungsspannung wieder abgestellt. Stecke ich den 
USB Stecker halb ein (ohne Datenverbindung) wird die Platine versorgt. 
Sobals der Chip erkannt wird duster.

Woran kann dies liegen? Fehler/Lötbrücke irgendwo auf der Platine? 
Mosfet falsch aufgelötet? An sich arbeitet der FTDI, ich habe den 
Erwartungsstromwert von 90mA auch mal auf 200 oder 500mA programmiert, 
keine Änderung.

Gruß,

Sascha

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas genauer:
PIN14 des FT232RL respektive der mittlere PIN von FT_BUS (Schaltplan Pin 
2/ Bestückungsdruck Pin 3) ist so lange high wie der FTDI nicht 
"angemeldet" ist. Danach zieht er auf low und der Mosfet schaltet die 
Versorgung ab. Ist dies nicht genau falsch herum?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jungs,

Michael: Oki das sind eigentlich nur noch der 3V3 TSOP, der Kartenslot 
und... gruebelt (den Xmega gibbet auch bei Reichelt jetzt, wenn auch 
nicht eben besonders preisguenstig) und das war's eigentlich. 1MB SDRAM 
gibbet wahrscheinlich nicht (mehr...) auf dem Markt, auch die 4-Bitter 
sind sehr schwer zu bekommen leider.

Sascha: Du musst den FT232 korrekt konfigurieren, die Leitung is AFAIR 
invertiert, das EEPROM-Image fuer den FT232 gibt es im Archiv:
http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/s...

lg,
Michael

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit bin ich nun auch gerade gekommen, leider kann ich bei MPROG nur 
die RS232 Kanäle invertieren, nicht aber die I/O Control und PWRON# im 
Speziellen. Auch das EEProm file ändert da nix. Meine Abhilfe ist nun 
lediglich den Port C3 auch auf SLEEP# zu setzen wie Port C4. Damit ist 
zwar USB Suspend gegeben, aber der Softstart ist somit leider hinfällig.

Mal davon ab, ist die Mailinglist tot? Meine Anfrage gehört ja nicht 
hier in den Markt und ich habe nur diesen Thread, den alten im Archiv 
von der Entwicklung und die noch recht spärlichen Dokus von Dir. Fehlt 
mir eine Info-Quelle, hat kaum einer die Platine gekauft oder bin ich 
der einzige Dussel der das nicht alles auf Anhieb durchschaut?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ich weiss etz nich ob das wirklich nen Prob ist das muesst ich mir 
nochmal en Detail reinziehen... naja sperrlich. Danke. Ich weiss, aber 
immerhin gibt es etwas, was fast niemand liest selbst wenn man immer 
darauf hinweist: RTFM. Wie es halt so ist.

Ja auf der Mailingliste is nimmer so viel los fuerchte ich, vllt. sind 
Bastler im Sommer sehr inaktiv, wie ich auch immo? oO"

lg

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldige, die generelle Doku was die Schaltpläne, etc. angeht ist 
natürlich vorbildlich. Ich bezog mich auf das tex file und die (noch) 
fehlende Beschreibung der einzelnen Funktionsblöcke. Aber da komme ich 
auch allein mit Hilfe des Schaltplans zurecht.

Was das FTDI Prob anging dachte ich nur ich hätte etwas übersehen, aber 
es scheint wiklich invertiert zu sein. Da ich aber keine großen 
Verbraucher auf meiner Platine habe derzeit, ist es mir vorerst egal, 
dass er den Mosfet nun direkt durchschaltet. Zum Glück ist das SLEEP# 
Signal gegenüber PWRON# invertiert.

Weitere Kleinigkeit, aber nix schlimmes: Die AUX_PWR LED ist laut 
Bestückungsdruck falsch herum oder zumindest nicht eindeutig.

Wenn Du nochmal nen SD-Slot, SDRAM, Drehencoder und TSOP übrig hast bzw. 
für jemanden bestellst hätte ich auch Interesse.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind noch genug Platinen vorhanden. Wer noch eine haben will E-Mail 
an linuxgeek -at- freenet dot de oder hier per PN im Forum.

Gruss,
Michael

Autor: Ethernet-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schieb ... schieb ... schieb

und immer wieder ....


schieb ... schieb ... schieb  wird doch langsam langweilig

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und gleich knistert es im Unterholz :P

Autor: XMEGA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Michael G.,

Ethernet-Fan schrieb:
> schieb ... schieb ... schieb  wird doch langsam langweilig

deine Platinen sind einfach Spitze, mach nur ein bisschen Werbung!
Ich verwende deine Platinen in einer professionellen Anwendung. Ich muss 
sagen "Hut ab".
Lass dich von solchen Quälgeistern nicht stören.

Gruß XMEGA

Autor: Ethernet-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja klar, ...

eine professionellen Anwendung mit solch einer Leiterplatte ... da wird 
mir Angst und Bange.

Alleine die Anbindung des RAMS ist aus EMV-Sicht gesehen extrem 
kritisch. Ebenso das gesamte Routing der Platine ist doch mehr als 
dürftig.

Na ja, und Ethernet fehlt halt völlig ....

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ethernet-Fan schrieb:
> ja klar, ...
>
> eine professionellen Anwendung mit solch einer Leiterplatte ... da wird
> mir Angst und Bange.
>
> Alleine die Anbindung des RAMS ist aus EMV-Sicht gesehen extrem
> kritisch. Ebenso das gesamte Routing der Platine ist doch mehr als
> dürftig.
>
> Na ja, und Ethernet fehlt halt völlig ....

>     Beitrag melden | Bearbeiten | Löschen |

Bla und Blub. Ich habe keine XMega Platine aber ich finde es trotzdem 
toll das dieses Projekt sich durchsetzen konnte und nicht mitten drin 
baden gegangen ist. Wenn die Platine kein Ethernet hat dann mach dir 
doch einfach selber eine mit Ethernet. -.-

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man die platine + bauteile kaufen? wenn ja, wieviel? hat die 
platine ein programmer onboard?

sorry,ich habe nicht alle beiträge in diesem thema gelesen...

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Reicheltliste fehlt wirklich so einiges. Ich hoffe, ich ahbe 
jetzt alles dabei. Manche Werte gab es auch nicht.

Welche Bestellnummer hat den der Drehencoder?

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach und den Kühler habe ich auch noch nciht gefunden.

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal meine Kandidaten, die ich rausgesucht habe:

Kühlkörper
V 5074A oder V PR18/25

Drehimpulsgeber
STEC12E07 oder STEC12E08

Hier ist halt die Frage, ob mit oder ohne Taster, oder geht das layout 
für beide Varianten?

Autor: Nachbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich eigentlich auch einen 32 MHz Quarz bestücken? Laut Datenblatt 
müsste der Controller ja damit laufen.

Autor: Hein G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt Seite 79 Punkt 7.4.2.1 ist nur ein Quarz von 0.4..16MHz 
zulässig. Die 32MHz Systemtakt kannst Du mittels PLL generieren. Das 
Kapitel 7 - System Clock and Clock options solltest Du Dir zu Gemüte 
führen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paule: Beide, aber die Befestigung der klicklosen Variante ist 
schwieriger.
@Nachbauer: Schau Dir mal den B-Druck an, da hab ich extra "<=16MHz" 
drauf geschrieben, was auch so ist, mit einem 8MHz faehrst Du ganz gut.

Michael

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezog sich das jetzt auf den Kühlkörper? Welchen würdest du da jetzt 
empfehlen?

Und welchen Drehimpulsgeber empfiehlt es sich zu verwenden?

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Board etwa noch niemand zusammengebaut?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du etwa nicht lesen?

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was lesen? Bei Reichelt steht nciht, welcher Kühlkörper "klicklos" ist, 
und zum Drehimpulsgeber habe ich noch keine Antwort bekommen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man Paule oO Bei dem "klicklos" meinte ich den Encoder ohne Taster, 
der hat bei Reichelt oft diese Pins abgezwickt, was die Montage 
erschwert, da die Befestigungsloecher leider nicht durchkontaktiert 
sind. Kuehlkoerper is doch auf dem Warenkorb, muss halt klein genug 
sein.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule schrieb:
> Was lesen?
Ja... was nur...
Die (ausführliche) Doku zum Projekt zum Beispiel?
Die Schaltpläne?
Den anderen Thread zu dieser Platine?

ja... was solltest du nur lesen... echt ne harte Nuss.

> Bei Reichelt steht nciht, welcher Kühlkörper "klicklos" ist,
> und zum Drehimpulsgeber habe ich noch keine Antwort bekommen.
Sag mal...
Klickst du bei nem Drehgeber mit Taster oder bei nem Kühlkörper?
Ja, klicken ist vllt etwas wenig intuitiv, aber im Kontext sonnenklar. 
So viel Assoziationsvermögen ist das echt nicht.

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut ich dachte das klicken bezog sich auf den Kühlkörper. Denn da gibt 
es ja auch welche, die so einen Plastenippel zum einklicken haben.

Und Kühlkörper sehe ich hier keinen:
http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=152902;PROVID=208

Autor: gustav_gans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte eventuell auch interesse an dieser Platine, nur würd ich gerne 
vorher die Schaltung mal ansehen, gibts die auch als png-Bild? Hab 
nämlich nur Protel.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb gaaaanz oben:
> Weitere Infos hier:
> Platine:
> http://svn.coremelt.net/atxmega128a1_board/trunk/pcb/

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gustav_gans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke...
hab ich wohl übersehen, dass der Schaltplan auch hier drinnen ist.

Autor: Ethernet-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat eigentlich schon wer diese Platine aufgebaut ?

Wie sieht es denn mit der Anbindung des SDRAM aus? Kann mir gar nicht 
vorstellen, dass diese ohne Lese- und Schreibfehler bei dieser 
Layoutgestaltung geht.

@linuxgeek
Ist zukünftig auch eine Ethernetanbindung in Planung oder sollte ich 
doch noch den Umweg mit einer Add-On Platine gehen?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ethernet-Fan:
Du solltest den Weg zur Tür nehmen und nicht wiederkommen bis du 
Manieren hast.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> @Ethernet-Fan:
> Du solltest den Weg zur Tür nehmen und nicht wiederkommen bis du
> Manieren hast.

Alex: Lass ihn trollen, dann pusht er wenigstens den Fred ein bissel.

Greets,
Michael

Autor: Michael H. (ripper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Platine ist heute angekommen, nochmal vielen Dank.
Ich hoffe ich kann sie bald bestücken und ausprobieren. :)

Mfg Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Meine Platine ist heute angekommen, nochmal vielen Dank.
> Ich hoffe ich kann sie bald bestücken und ausprobieren. :)
>
> Mfg Michael

Waere cool wenn Du mal ein Bild posten koenntest, wenn Du sie aufgebaut 
hast.

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mein Aufbau bisher. Leider noch keine Zeit gefunden diese zu 
nutzen...

PS: Die Löstellen sehen original besser aus, insbesondere am FTDI, sieht 
im Bild ja aus wie gebrückt. Perfekt ist es aber wie man sieht auch 
nicht, habe ohne Lupe, etc. gearbeitet.

Außerdem warte ich noch auf mein Atmel Dragon Programmer, bestellt bei 
EEPRO-Student am 29.06, angeblich vorgestern raus gegangen^^

Autor: Michael H. (ripper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Michael H. schrieb:
>> Meine Platine ist heute angekommen, nochmal vielen Dank.
>> Ich hoffe ich kann sie bald bestücken und ausprobieren. :)
>>
>> Mfg Michael
>
> Waere cool wenn Du mal ein Bild posten koenntest, wenn Du sie aufgebaut
> hast.

Kann ich gerne machen, wird halt nur ein bisschen dauern.

Mfg Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha W. schrieb:
> Hier mein Aufbau bisher. Leider noch keine Zeit gefunden diese zu
> nutzen...

Bzw. um sie zu putzen *fg Da sind ueberall noch dreckige 
Flussmittelreste ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XMEGA schrieb:
> Servus Michael G.,
>
> Ethernet-Fan schrieb:
>> schieb ... schieb ... schieb  wird doch langsam langweilig
>
> deine Platinen sind einfach Spitze, mach nur ein bisschen Werbung!
> Ich verwende deine Platinen in einer professionellen Anwendung. Ich muss
> sagen "Hut ab".
> Lass dich von solchen Quälgeistern nicht stören.

Hei ;)
Welche Anwendung ist das denn? Hab den Beitrag urspruenglich wohl total 
ueberlesen. Wuerde mich freuen wenn nen bissel mehr Feedback kommt.

lg,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ethernet-Fan schrieb:
> @linuxgeek
> Ist zukünftig auch eine Ethernetanbindung in Planung oder sollte ich
> doch noch den Umweg mit einer Add-On Platine gehen?

Ich find Dich schnuffig (=
Zumal: Haettest Du mal bissel gelesen wuesstest Du unlaegst, dass es 
besagte Etherneterweiterung laengst gibt. Und ich das sogar bissel wegen 
Dir gemacht hab.

lg,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Nachricht an alle Linux-User, wir haben jetzt einen Bootloader 
(http://code.google.com/p/avr-xboot/) angepasst dass er mit dem Board 
funktioniert. Damit braucht man nicht mehr zwangslaeufig Zugriff auf ein 
echtes AVR ISP mkII sondern muss nur den BL ein mal flashen.

Waere nett mal zu erfahren, was Ihr mit den Boards alles so angestellt 
habt, sind ja immerhin ein paar im Umlauf ;)

Greets,
Michael

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.