mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Studio 4


Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen ,


ich bin auf dem Gebiet mikrocontroller Neuling .
Mit Hilfe der Software AVR Studio 4 und dem Stk 500 Bord möchte ich die
Programmierung der Controller erlenen um diese im Bereich Modellbau
für alle möglichen "Spielereien" einsetzen zu können .
Ich habe schon mal durch lesen der  Handbücher und sonstige
Veröffentlichungen , auch auf dieser Internetseite , an der Oberfläche 
dieses Themas gekratzt .

Die Verbindung von Hard- und Software hat funktioniert , das Auslesen
vorhandener Controller (ATmega8515 , ATmega8)hat auch funktioniert .
Mit Hilfe der Ausgelesenen hex-Dateien oder anderen Beispiel hex-Dateien
wollte ich dann mit Hilfe von  AVR Studio 4 Simulationen fahren um auch 
die Interne Funktion der Bausteine zu verstehen .

Leider schaltet sich die Software ab .
Es werden alle Fenster geöffnet , die hex-Datei wird in einem
Fenster auch angezeigt ,doch dann wird das Programm geschlossen .
Es ist dabei unerheblich ,wie die Datei (als Projekt suchen oder
als Datei öffnen)geladen wird . Auch der Zustand des Stk 500
(Online / Offline) ist unerheblich . Die Software wurde auch schon 
gelöscht und neu Installiert , keine Veränderung .

Was ist zu tun ??? Kann ich meine Idee überhaupt mit AVR Studio 4 
verwirklichen ???

Ich arbeite mit
Windows XP Vers. 2002 SP 3
AVR Studio 4.18 SP 2
Stk 500
Die Fehlermeldung von XP lautet :

AppName avrstudio.exe  AppVer  4.18.0.685  ModName  avrsim~1.dll
ModVer  1.0.0.3
Offset  00005c32

Im voraus schon mal vielen Dank für die Hilfe .

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stellst du auch den richtigen Mikrocontroller zu der HEX-Datei ein?

> Mit Hilfe der Ausgelesenen hex-Dateien oder anderen Beispiel hex-Dateien
> wollte ich dann mit Hilfe von  AVR Studio 4 Simulationen fahren um auch
> die Interne Funktion der Bausteine zu verstehen.

Bei diesem sog. Disassemblieren und Reverse Engineering kann man ohne 
Zweifel viel lernen.

Andererseits kann dir kaum einer dabei helfen und die Anschauungsobjekte 
können beliebig komplex sein. Besonders, wenn höhere Programmiersprachen 
im Spiel waren, sind die erzeugten Maschinencodes erstmal nicht 
besonders einleuchtend.

Auch hängt der Programmablauf in der Regel von der Hardware/Schaltung 
ab, in der sich der Miktocontroller befindet. Nicht alles davon kann man 
sinnvoll im Simulator nachstellen.

Es ist wesentlich einfacher, wenn man mit Tutorials und kleinen 
Beispielen (eins pro 1-2 Hardwarefunktionen) anfängt, für die man den 
kommentierten Quellcode hat.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hex Dateien bringen dir bei deinem Vorhaben nichts. Das sind die fertig 
kompilierten Programme, die in den Flashspeicher des Controller 
geschrieben werden.

Was du brauchst ist der Quellcode aus dem die hex Files entstanden sind. 
Entweder bekommst du das komplette Projektverzeichnis mit den 
verschieden asm,c,h,... Dateien und eine .aps, die das Projekt mit allen 
nötigen Einstellungen lädt oder aber du erstellt dir ein neues eigenes 
Projekt und fügst Quellcodedateien selbst hinzu (oder schreibst sie eben 
selbst).

Jetzt kann man das Projekt kompilieren und dann simulieren oder eine hex 
erzeugen um das Programm zu flashen.

Grüße

P.S.: Ich meine auf dieser Seite hier gibt es auch ein Tutorial zu 
AVRStudio.

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erst mal an Stefan B. und guest für die wirklich
sehr prompten Antworten .

Der richtige Controller war stets eingestellt .

Für die nächsten Versuche bzw. das "Studium" der Materie werde ich mir
erst mal die Quellcode meiner hex-Dateien besorgen .

Den Vorschlag von Stefan in seinem letzten Satz , mit kleinen
Beispielen zu beginnen , werde ich beherzigen .
Nochmal vielen Dank .....


Gruß

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es tut mir leid , aber ich muß euch schon wieder belästigen .
Ich habe mich eingehend neben dem Tutorial auch im Internet wegen des 
Fehlers umgesehen .
Ich komme jetzt auch im Tutorial nicht weiter , da ich an der Stelle 
angekommen bin , wo die Simulation funktionieren sollte . Leider 
schaltet sich AVR Studio 4 weiterhin nach dem Starten der Simulation
ab .

Ich habe alle Software noch einmal gelöscht und nach den Vorgaben 
Installiert (zuerst WinAVr dann AVR Studio 4) . Das benutzte Bord Stk 
500 funktioniert einwandfrei . Die Daten können z.B. aus einem ATMega 8 
ausglesen , neue wieder eingspeichert werden . Nur nach dem Starten von
"Build and Run" bzw. "Assemble and run" schaltet sich das Programm ab .

Dabei sieht zunächst noch alles sehr hoffnungsvoll aus .Man kann am 
unteren Rand sehen , das nach dem Start Daten geladen bzw. bearbeitet 
werden , der Inhalt des Projektfenters verändert sich , dann wird AVR 
Studio 4 Abgeschaltet . Es kommt keine Fehlermeldung mehr .
Ich habe im Internet ein Tutorial mit Namen "AVR Studio 4 + AVR-CAN 
Tutorial" gefunden aber hier ist spätestens beim Debugging schluss .

Ich komme ohne Hilfe nicht weiter .

Ich arbeite nach wie vor mit  XP  Vers. 2002 SP 3
AVR Studio    4.18.700
GUI Version    4, 18, 0, 685
AVR Simulator    1, 0, 2, 1
Operating System
Major      5
Minor      1
PlatformID    2
Build      2600
Service Pack 3
Plugins:
AVRSIM~1      1, 0, 0, 3
AVRICE~1      1, 0, 0, 6
AvrLcdPlugin    1, 0, 0, 13
AVRSIM~1      1, 0, 0, 3
AvrPluginAvrAsmObject  1, 0, 0, 48
AvrPluginavrgccplugin  1, 0, 0, 11
Stk500Dll      1, 0, 1, 15
AVRSIM~1      1, 0, 0, 3

AVR - Studio 32  2.5

schon mal Danke für eure Mühe und Hilfe

viele Grüße

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>"Build and Run" bzw. "Assemble and run" schaltet sich das Programm ab .

Was hast du als Debug-Plattform eingestellt?

MfG Spess

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ..

als Debug - Plattform habe ich "AVR Simulator"  eingestellt .
In den anderen Plattformen ist unter "Device" entweder der "ATmega 8" 
nicht zu finden oder aber es erscheint nach dem Starten von Debug oder 
Build and run oder Assemble und run  eine Fehlermeldung  "Could not 
connect to ....." .
Folgende Plattformen werden angeboten :
AVR Dragon
AVR ONE!
AVR Simulator
AVR Simulator 2
ICE 200
ICE 40
ICE 50
JTAG ICE
JTAGICE mk II

MfG Johannes

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Folgende Plattformen werden angeboten :

Ich weiss.

Bist du sicher, das dein Programm ohne Fehler assembliert/compiliert 
wurde?

MfG Spess

Autor: Dr.PillePalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moiin

Ich glaub er ist ein bischen durch den Wind ;-)

Also STK 500 = keinerlei debug features , nur programmieren möglich und 
mitbenutzen der vorhandenen Hardware.
8515 und atmega8 = keine debug möglichkeit da kein oneWire/JTAG 
vorhanden

also kannst du mit dem AVRStudio nur Simulieren

starte AVRStudio
wähle neues Project
wähle Assembler oder GCC
drücke next
wähle AVR Simulator/Simulator2
wähle deinen Chip AT90S8515
wähle fertig

Im Project Fenster unter sourcefile
füge den Sourcecode ein oder create new
build und run

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo , bin wieder da , mußte dringend eine kurze gesundheitliche 
Auszeit nehmen ....

zu Spess ,
es wurde fehlerfrei assembliert/compiliert , es wurden keine 
Fehlermeldungen von Studio 4 angezeigt .

zu Dr. PillePalle
> also kannst du mit dem AVRStudio nur Simulieren

und genau das will ich ja , aber das funktioniert nicht . Die Simulation 
hat m.E. zunächst nichts mit dem Bord zu tun und müßte dementsprechend 
auch ohne an-/eingeschaltetem Bord funktionieren ???
Den vorgeschlagenen Ablauf habe ich durchgeführt , gleiches Ergebnis , 
das Studio 4 schaltet sich ab .
Ich habe dann auch noch nach einem anderen Tutotial ,das ich im Internet 
gefunden habe , gearbeitet . Hier soll allerdings nach dem Assembler mit 
DEBUG weiter gearbeitet werden . Auch hier kein Erfolg . Studio 4 
schaltet sich ab .

Ich muß allerdings zugeben , dass ich mit dem letzten Satz deiner INFO 
ein Verständnisproblem habe .
Ich kann doch unter - Surce Files- entweder ein neues File anlegen  oder 
ein vorhandenes hinzufügen .
Beide Möglichkeiten habe ich durchgespielt , die Simulation nach dem 
Abspeichern zu starten , sind aber wieder fehlgeschlagen .

> füge den Sourcecode ein oder create new build und run

Ich wäre dankbar , wenn  mir das noch mal näher erklärt werden könnte. 
Denkt aber daran , ich bin mit meinem Wissen derzeit noch auf 
niedrigerem Niveau als ihr .

mfG Johannes

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi schrieb:

> Ich muß allerdings zugeben , dass ich mit dem letzten Satz deiner INFO
> ein Verständnisproblem habe .
> Ich kann doch unter - Surce Files- entweder ein neues File anlegen  oder
> ein vorhandenes hinzufügen .
> Beide Möglichkeiten habe ich durchgespielt , die Simulation nach dem
> Abspeichern zu starten , sind aber wieder fehlgeschlagen .
>
>> füge den Sourcecode ein oder create new build und run
>
> Ich wäre dankbar , wenn  mir das noch mal näher erklärt werden könnte.

Er meint damit wohl, dass Du in Dein neu angelegtes Projekt einen 
(funktionierenden) Quelltext (der sich fehlerfrei assemblieren lässt) 
einfügen sollst.

Simulieren kannst Du nur, wenn der Quelltext fehlerfrei assembliert 
werden konnte. Es muss natürlich auch der richtige AVR-Typ eingestellt 
sein.

Dass sich das AVR-Studio bei falscher Einstellung beendet, hatte ich 
noch nicht. Ich benutze allerdings die etwas ältere Version 4.16 Build 
628 unter XP (mit XP-SP1, 2 und 3).

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes, packe mal den kompletten Projektordner deines Testprogramms 
mit ZIP in ein Archiv und hänge das Archiv an deinen nächsten Beitrag 
an.

Auf diese Weise kann man dein Projekt auf dem eigenen Rechner 
nachvollziehen und ggf. Probleme im Projekt selbst beheben.

Man kann dann auch die bei dir verwendeten Laufwerkspfade erkennen und 
dir  eigene lauffähige Projekte (ASM, C) zukommen lassen und die auf 
Funktionsfähigkeit in deiner AVR Studio Installation prüfen.

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Juppi ...

So wie Du die Aussage von PillePalle interpretiert hast , habe ich die 
Anweisungen auch verstanden und sie Ausgeführt . Aber wie Du schon 
festgestellt hast , nur wenn der Quelltext fehlerfrei ist , kann ich 
überhaupt erst mit dem Assembler fortfahren . Ich habe daher in die 
kleine  Datei bewusst Fehler eingebaut , auch um die Fehlermeldungen 
deuten zu können .
Wie schon geschrieben , der Erfolg blieb aus .

Hallo Stefan .....

Ich habe das Projekt angehängt . Mir ist gerade etwas eingefallen . Bei 
einer anderen Software , hatte ich einmal ähnliche Probleme . Ich hatte 
den vorgegebenen Zielordner für die Ablage von Dateien geändert . Warum 
auch immer , hatte die Software dann immer nach der Datei auf C: gesucht 
.
Da ich grundsätzlich das Lfw C für die Software  nutze , werden Dateien 
/ Daten  oder dergl., auch dieses "Projekt" , auf dem zweiten Lfw D: 
abgespeichert . Ich denke / hoffe , dass dies nicht der Grund für die 
Abschaltung von Sudio 4 ist .
Noch eine kurze INFO :
Wie bereits oben beschrieben , ließ sich dieses kleine Projekt ohne 
Fehlermeldung assemblieren , auf Festplatte abspeichern und nach 
Sicherung der auf dem Chip bereits vorhandenen Daten , dann auch in den 
Atmega 8 schreiben .
Als Ergebnis leuchten auf dem Bord Stk 500 die LED 0 - 5 .
Studio 4 schaltet auch nicht sofort ab . Die Daten werden offensichtlich 
bearbeitet , das "Projekt" - Fenster wechselt in das "Processor" - 
Fenster und erst , wenn die "Bearbeitungsanzeige" am Ende angekommen 
ist , wird Studio 4 , ohne erkennbare Fehlermeldung vorher oder auch 
nachher , abgeschaltet .


Danke

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ...

... zur weiteren INFO habe ich hier noch eine Hardcopy des 
Bildschirminhalts kurz vor dem Abschalten des Studio 4  abgelegt .
Da ich noch am Anfang meines "Studiums" stehe , sieht für mich alles
ganz normal aus ...... ??

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen .....

..ich melde mich hier noch einmal , weil ich bisher keine weiteren 
Antworten bekommen habe .
Habe ich etwas falsch gemacht oder dumme Fragen gestellt ????

Ich habe mir einen "Laptop" geliehen und hier Studio 4 mit den gleichen 
Einstellungen installiert .
Der gleiche Fehler , Studio 4 schaltet sich bei der Simulation ab .
Ich habe allerdings etwas gefunden und ich vermute da den Fehler . Um 
sicher zu sein , muß ich noch verschiedene Einstellungen testen .

bis bald

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs auf einem anderen PC, das hilft bei Windows oft viel.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, wieder nicht gelesen.

Welche Einstellung meinst du denn genau?

Autor: Gad Zinkler (gad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze AVR Studio V8.18 mit XP Pro SP3.
Habe gerade dein Projekt mal geladen und simuliert. Bei mir stürzt 
nichts ab.

Autor: Gad Zinkler (gad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
upps ich meine natürlich AVR Studio V4.18 :-)

Autor: SF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir läufts auch (Studio V4.18Build700, Win7 x64). Das Problem wird 
wohl irgendwie mit deinem PC zusammenhängen.

Theorie1: Dein PC hat nicht genügend Ressourcen (Prozessorleistung, RAM, 
...). Abhilfe ist dann klar.

Theorie2: Bei deinen ersten Versuchen hast du es geschafft eine wichtige 
Einstellung in der Windows-Registry so zu verändern, das der AVR-Studio 
Simulator nun bei jedem Start abstürzt. Eine Deinstallation und 
Neuinstallation müsste da eigentlich helfen. Es kann aber sein, das bei 
einer Deinstallation genau diese fehlerhaften Einträge in der Registry 
nicht gelöscht werden. Dann hilft eine Neuinstallation nichts, da diese 
die fehlerhaften Einträge vermutlich wieder übernimmt. In solchen Fällen 
versuche ich die übrig gebliebenen Einträge mit Regedit zu suchen und zu 
löschen. Man muss dabei aber aufpassen, das man nicht das falsche 
löscht. Ansonsten läuft Windows nicht mehr. Oft, aber nicht immer, sind 
dann die Probleme verschwunden.

Autor: Johannes Faulstich (oldi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ..

..zunächst vielen Dank für Eure Ideen und Vorschläge . Wie schon
angedeutet liegt der Fehler aber an ganz anderer Stelle . Gefunden habe 
ich ihn , weil ich mir verschiedene Screenshots vergrößert habe , um sie 
dann zu "entziffern" .
Dabei habe ich an verschiedenen Stellen im Fenstern von meinem Studio 4 
Darstellungen und Nachrichten gefunden , die ich in den Screenshots so 
nicht finden konnte . Bei meiner Suche , wie das Laden der Plugin`s 
veranlasst wird , bin ich auf den Plug-In Manager gestoßen . Hier habe 
ich dann auch den Grund für die im Fenster "Message" angezeigten 
Plugin`s gefunden . Es waren alle "Kästchen" mit einem "Häkchen" 
versehen . Hier habe ich einige gelöscht (Anpassung an die
Screenshots) , die Änderung abgespeichert und AVR Studio 4 neu
gestartet .

Ab jetzt funktioniert der Simulator .

Im Plug-In Manager sind nur noch folgende "Kästchen" abgehakt :

AVR LCD Visualizer
Atmel AVR Assembler (Projekt)
AVR GCC (Projekt)
STK 500

Offenbar verhindern also die Plugin :

MAILBOX_SIM
CANICE
CANIN_SIM
TRAFFIC_SIM ,

dass Studio 4 und hier im Speziellen der Simulator einwandfrei 
funktionieren .

Ich habe irgendwo in einer Anleitung gelesen , wie und in welcher 
Reihenfolge die einzelnen Bestandteile von AVR Studio 4 (WINAVR , AVR 
Studio 4 SP 3 , AVR 32 Studio 2.4 Setup und ATMel_QTouch_Libraries_4.0)
installiert werden sollen . Leider kann ich nicht nachvollziehen , wann 
/ wie oder woher die zusätzlichen Plugin´s  im Manager kommen .

Ich habe die falsche Managereinstellung und das daraus folgende falsche
ÁVR Studio 4 Fenster angehängt .

Noch einmal Danke für Eure Hilfe bis hierher , ich denke wir hören ...
..lesen noch voneinander .

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Faulstich schrieb:

> ..ich melde mich hier noch einmal , weil ich bisher keine weiteren
> Antworten bekommen habe .
> Habe ich etwas falsch gemacht oder dumme Fragen gestellt ????

Weder noch. Ganz banal: Ich hatte deine Antwort übersehen, schaue aber 
heute abend drüber.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.