mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mehre ADC-Kanäle von ATmega8


Autor: H. Wang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

wie kann ich das ADC-Register "ADMUX " von Atmega8 einstellen, damit ich 
4 ADC Kanäle geleichzeitig bearbeiten kann?


der alte Beitrag mit Schaltplan und Idee ist unter:
Beitrag "Potentiometer mit Atmega8 ADC verbinden und programieren"

gruß

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie kann ich das ADC-Register "ADMUX " von Atmega8 einstellen, damit ich
>4 ADC Kanäle geleichzeitig bearbeiten kann?

Gar nicht. Immer einer nach dem anderen. Oder anders herum: Wenn du ein 
Voltmeter hast: Wie viele Spannungen kannst du gleichzeitig messen?

MfG Spess

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H. Wang schrieb:
> wie kann ich das ADC-Register "ADMUX " von Atmega8 einstellen, damit ich
> 4 ADC Kanäle geleichzeitig bearbeiten kann?

Gleichzeitig geht nicht. MUX heißt "Multiplex". Es werden mehrere 
Eingänge der Reihe nach auf einen ADC geschaltet.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Garnicht!

Schau mal hier was ein Mux ist, die Animation sollte helfen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Multiplexer

Es geht nur nacheinander!

avr

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nicht. Du hast nämlich nur einen einzigen ADC und einen 
"Umschalter", der immer genau einen der ADC-Eingänge auf den ADC 
schaltet. Bei mehreren analogen Eingängen musst Du die nacheinander 
einlesen oder die gewünschte Anzahl ADCs extern anschließen, damit die 
parallel arbeiten und gleichzeitig die AD-Wandlung durchführen oder 
sogenannte Sample&Hold-Stufen davor schalten, die die analogen 
Spannungswerte quasi auf ein Signal hin gleichzeitig analog speichern, 
so dass Du sie in Ruhe hintereinander auslesen kannst, unabhängig davon, 
wie sich diese Spannungswerte in der Zwischenzeit ändern.

fchk

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Das geht nicht. Du hast nämlich nur einen einzigen ADC und einen
> "Umschalter", der immer genau einen der ADC-Eingänge auf den ADC
> schaltet.

nebenbei gefragt:
wie lange braucht denn so ein AVR (z.B. M16) bstenfalls, um 8 kanäle 
nacheinander durchzumessen?

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Frage beantwortet das jeweilige Datenblatt. Beim M16 steht da: "13 
- 260 μs Conversion Time" für eine Wandlung. Für 8 Kanäle sinds dann das 
8-fache.

fchk

Autor: H. Wang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dank euch! jetzt habe ich verstanden

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> "13 - 260 μs Conversion Time"

äääh, 13µs für ungenaue und 260µs für genaue AD-Wandlung/Messungen, 
nehme ich an?!???

Autor: anonymous. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein. theoretisch alle mit voller genauigkeit.

erst wenn du noch schneller machst wird es ungenauer.

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anonymous. schrieb:
> nein. theoretisch alle mit voller genauigkeit.
>
> erst wenn du noch schneller machst wird es ungenauer.

warum kann man denn dann zwischen 13µs und 260µs wählen? ergibt das in 
anderer hinsicht einen sinn?

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermy schrieb:
> anonymous. schrieb:
>> nein. theoretisch alle mit voller genauigkeit.
>>
>> erst wenn du noch schneller machst wird es ungenauer.
>
> warum kann man denn dann zwischen 13µs und 260µs wählen? ergibt das in
> anderer hinsicht einen sinn?

jep. 13uS-> hoher Stromverbrauch
260uS -> geringer Stromverbrauch

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
>> warum kann man denn dann zwischen 13µs und 260µs wählen? ergibt das in
>> anderer hinsicht einen sinn?
>
> jep. 13uS-> hoher Stromverbrauch
> 260uS -> geringer Stromverbrauch

was heißt denn das in mA?

und warum verbraucht "schnell" mehr strom als "langsam"?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermy schrieb:
> was heißt denn das in mA?

das steht im Datenblatt.

hermy schrieb:
> und warum verbraucht "schnell" mehr strom als "langsam"?

es ist so wie bei den Computern - mehr parallelle "Schaltvorgänge" 
(=schneller) brauchen mehr strom als wie wenn alles sequentiell 
abgearbeitet wird. Das ist nur ein Teilaspekt - es hat auch mit dem RAM 
zu tun wie schnell der beschrieben / gelesen wird und wie stark die 
Kapazität der RAM-Zelle geladen werden muss. Dahinter stecken dann also 
die verschieden Abläufe die zum Ausführen einer einzelnen Instruktion 
benötigt werden (IF-D-FO-ALU-MEM-WB)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.