mikrocontroller.net

Forum: Offtopic NAS Recovery nach Firmware unglück


Autor: Chris Tech (christech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

habe mein NAS DN-7024 durch ein Firmware update abgeschossen. Eine 
Serielle Console geht, komme in der Bootloader und sehe auch das Boot 
Menue

                              Boot Menu (8M+128M version 1.4)
======================================================================== 
======
0: Reboot                                   1: Start the Kernel Code
2: List Image                               3: Delete Image
4: Create New Image                         5: Enter Command Line 
Interface
6: Set IP Address                           7: Set MAC Address
8: Show Configuration                       F: Create Default FIS
X: Upgrade Boot                             Y: Upgrade Kernel
Z: Upgrade Firmware                         A: Upgrade Application
R: Upgrade RAM Disk

=> Select:

Ich habe die letzte aktuelle Firmware als .BIN File vorliegen, könnte 
ich dieses per "Upgrade Fimrware" über ein TFTP Server reinladen oder 
ist die funktion ganz anders zu verstehen. Einzelne Images von Ram Disk 
oder Kernel habe ich nicht. Ich möchte das teil jetzt nicht durch 
rumprobieren richtig tot machen.

Grüße

Chris

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Hersteller befragen ist keine Option?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dir die Daten wichtig sind würde ich vorher die Festplatten 
ausbauen und schauen, was geht.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Wenn dir die Daten wichtig sind würde ich vorher die Festplatten
> ausbauen und schauen, was geht.

könnte aber mächtig ein Problem geben, da oft Herstellerspezifische 
Filesysteme zum Einsatz kommen (irgendwelche halbausgegorenen 
Unix-Dinger, oft gesehen zB bei DVR-Systemen.) Sodass wenn ein 
Firmwareupgrade durchgezogen wird, die Inhalt der Platten hin ist, 
sobald die Platten wieder eingebaut werden.
(Platte raus -> Firmwareupgrade -> Platte wieder rein -> Platte wird 
formatiert usw.)
Gearde bei Systemen die im RAID arbeiten.

Deshalb hat der TO folgende Optionen.:

a) Backup der Daten und mit den gemounteten Platten das Firmwareupgrade 
versuchen.

b) ohne Backup das Firmwareupgrade versuchen :P


@ TO was ist das für ein Gerät? Hersteller? Modell?
Grüße

Autor: Chris Tech (christech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Basti,

daten sind mir egal, die sind alle gesichert. Wenn der die Platte plat 
machen will soll er es machen, hauptsache er lebt wieder :-)

Ist ein Digitus DN-7024 NAS, wie gesagt habe von der website die 
Firmware gezogen und geflascht das ging dan in die Hose.

Der Punkt Z Upgrade Firmware ist gleichzusetzen als ob ich die Firmware 
über die Weboberfläche eispielen würde ?

Chris

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Schaebsdat schrieb:
> Der Punkt Z Upgrade Firmware ist gleichzusetzen als ob ich die Firmware
> über die Weboberfläche eispielen würde ?
>
> Chris

m.E.n Ja.

Über die Konsole hast du mehr möglichkeiten als über das Webinterface.
z.B.: s. "Update Boot" (Bootloader)

Hatte mal einen von AllNet (Modell weiß ich gerade leider nicht mehr) 
mit dem gings ohne Probs bei nahezu den gleichen möglichkeiten wie bei 
deinem aufgeführtem.

Grüße

Autor: Chris Tech (christech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, also die Firmware von der Digitus Website mit der Option Z über ein 
TFTP Server reinladen.
Beim Googeln habe ich auch was von Bootloader etc. gelesen und auch von 
einigen die, die Kiste dann richtig geschrotet haben.
Kan bei der Z Option was böses Passieren oder bleibt er nur in den dafür 
reservieren Speicherbereich ?

Chris

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis auf das Image zu "schrotten" kann da wenig passieren. Solange du die 
Finger vom BOOTLOADER lässt!

Dafür sollte nämlich die Konsole sein, falls im worst case die Firmware 
hinüber ist und man nicht mehr übers Webinterface zugreifen kann, dass 
man wenigstens die möglichkeit hat über eine andere Schnittstelle das 
Problem. bzw. die Firmware neu zu flashen.
Ergo, solange der Bootloader funktioniert und man nicht drann 
rumfingert, kannste das Ding fast beliebig flashen.

Wenn der Bootloader hinüber ist und es keine andere möglichkeit gibt 
(herausgeführte RS232, JTAG what ever vom µC auf der Hauptplatine), 
kannste die Kiste schon fast wegschmeißen.

Grüße

Autor: Chris Tech (christech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werde ich das mal wagen, den Bootloader und den Menuepunkt Upgrade 
Boot werde nicht einmal anschauen. JTAG hat die Kiste 2x5 löcher aber 
kein normales Rasatermass, eine belegung findet man auch nirgends.

Werde erstmal mit der Firmware Upgrade vorsichtig spielen. Melde mich 
dann was daraus geworden ist.

Chris

Autor: Chris Tech (christech)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Basti,
leider hats den Bootloader zerrissen, nach dem Firmware Upgrade über Z 
hat es sich alles vom TFTP gezogen und angefangen die Adresse vom 
Bootloader zu löschen, da war es schon zu Spät hatte gehoft das alles 
noch gut wird aber nun meldet er sich nicht mehr über die Console.

JTAG ist auf der Platine drauf aber wie bekomme ich die belegung raus, 
bei dem WDN2000 NAS ist der JTag 20 polig, aber die Platine ist fast 
baugleich.
Hat hier jemand noch ein Tip ?

Anbei ein Bild vom Jtag Anschluss ist zwar nicht gerade schön aber man 
sieht was.

Chris

P.S. wie bekomme ich die Bilder besser bei solchen Platinen aufnahmen ?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diverse JTAG-Pinouts findest du hier:

http://www.jtagtest.com/pinouts/

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Schaebsdat schrieb:
> P.S. wie bekomme ich die Bilder besser bei solchen Platinen aufnahmen ?

Eine Kamera verwenden, die auf diese Distanz scharfstellen kann? 
Ausreichend Licht verwenden, daß keine Belichtungszeiten auftreten, bei 
denen Du aus der Hand verwackelst?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder eine Kamera nehmen, die einen Zoom hat - dann kann man evtl. auch 
aus reichlich einem halben Meter deutlich genug ranzoomen.
Und da dein Bild auch verwackelt aussieht (nicht nur unscharf) - kürzere 
Belichtungszeit nehmen bei besserer Beleuchtung

Autor: Chris Tech (christech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, zu mein JTAG Belegungs Problem, leider paßt keine der 
Belegung. Hat sonst jemand noch eine Idee oder kennt jemand die Platine 
von dem DN-7024.

Chris

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem 26C3 gab es einige Vorträge über JTAG. Dort wurde auch ein 
universelles Tool vorgestellt, mit dem das JTAG-Pinout herausgefunden 
werden kann. Vielleicht hilft Dir das weiter?

http://www.elinux.org/JTAG_Finder

Die Vorträge:

http://events.ccc.de/congress/2009/Fahrplan/track/...
http://events.ccc.de/congress/2009/Fahrplan/track/...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.