mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu einem Programmier-Adapter zur Sicherheit


Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte nur ein, zwei AVR-Projekte realisieren und möchte auch kein 
ausgewachsenes Programmier-Tool mir kaufen.

Ich hab ein bisschen im Internet herumgesucht und dieses Tool gefunden:

http://www.opend.co.za/tutorials/avrtut2.htm

Lohnt es sich noch weitere Wiederstände und einen 10k Wiederstand zum 
Resetport zu ziehen?

Ich möchte jedenfalls nicht, dass ich meinen Druckerport durchballer, da 
ich doch noch einige Geräte habe die nur darüber funktionieren und auch 
nicht mit diversen USB-Adaptern.

Theodor Meier

: Verschoben durch Moderator
Autor: Helferlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum selbst aufbauen gibt es noch den PonyProg für die RS232-
Schnittstelle. Wird auch hier im Forum oft benutzt.

Anmerkung: guck' mal nach Deiner e-Taste ;-)

ciao.

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch schon gesehen. Scheint mir aber für nur so ein paar 
Projekte nicht angemessen. Ich möchte doch den Anfuwand möglichst gering 
halten.

meine e-Taste ist in Ordnung ?! Was soll mit der sein?

Theodor

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theodor Meier schrieb:
> Wi e derstand

Das schreibt sich ohne "e".

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha ^^ Sorry.

Ichschreib das komischer Weise immer so und korrigiere mich später.

Aber nochmal zum Programmer. Muss ich da noch Schutzmaßnahmen benutzen 
oder kann ich den so lassen?

Theodor

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du dein Logikchip (nicht nur für Parallel sonder für viele 
Schnittstellen im Rechner) im Rechner durch einen Unvorsichtigkeit 
aufblasen willst, dann nehme die einfache Schaltung. Pappi bezahlt ja 
einen neuen Rechner.

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens bin ich nicht unvorsichtig am PC und mein "Pappi" bezahlt mir 
auch nix. Ich kann garantiert mehr machen als mit deiner 
Hyper-Super-Tollen Kiste!

Ich hab hier ein Heim-Netzwerk mit 16 PCs und alle laufen zusammen. Es 
gibt nur einen DualCore Pc. Alle Anderen sind Pentium-Klasse. Ich hab 
früher und auch heute vieles besser und auch mehr gemacht als einer wie 
du ereichen würde.

Ich denke auch nicht, dass du soviele Möglichkeiten wie ich hast?! Ich 
hab im ganzen Haus Glasfaser verlegt und mir Möglichkeiten überlegt, wie 
ich unser Haus "verbessern" könnte. Eine Sprachsteuerung für MultiMedia 
und Diverse Gegenstände hast du nicht, oder?

Pass bitte auf was du so deinem Gegenüber entgegnest.

Theodor

Autor: DER_J (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gaaaaaaaaanz ruhig.....

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ruhig, aber solche Leute die keine Ahnung von den Kenntnissen 
Anderer haben bringen mich einfach auf.

Autor: DER_J (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau das wollen diese Leute doch! Das man sich über sie aufregt.
Am ratsamsten ist es, solche Kommentare einfach zu ignorieren.
Man darf sich auch mal über sie Aufregen ;-)

Aber nachdem die Admins da nicht durchgreifen geht das Forum langsam 
aber sicher den Bach runter. Es ist wahrscheinlicher, dass man eine 
unfreundliche nutzlose angreifende Antwort bekommt, anstatt dass einem 
wer bei seiner Frage hilft.


Also zu deiner Frage:
Nein ein 10KOhm Widerstand ist nicht gut.
Der Pullup am Atmega sind schon ca. 10KOhm gegen 5V.
Wenn du nun noch einen 10KOhm dranschaltest und dein Parallelport legt 
den anschluss auf 0V, dann hat der µC noch ca. 2.5V und wird nicht 
resettet.
Evtl. wären 500 Ohm bis 1KOhm gut.

5V --- 10 KOhm ---- µC-Reset ---- 10 KOhm ----- 0V (Druckerport)
==> 2.5V am µC Reset
5V --- 10 KOhm ---- µC-Reset ---- 1 KOhm ----- 0V (Druckerport)
==> ~0.5V am µC Reset


Generell gibt es aber auch andere gute Programmieradapter die z.B. mit 
einem HC244 wenigstens ein bisschen mehr Sicherheit bringen und schnell 
auf Lochraster aufzubauen sind.
Ich würde dir den Dragon empfehlen, der hat auch noch nen Debugger mit 
drin und kann JTAG. Damit ist man auf der sicheren Seite.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Theodor!

Hier der Link zu einem einfachen RS232-Programmer (setzt eine echte 
RS232 voraus).
http://www.pcfilter.de/AVR-Ecke/Page4.html

LG Jens

Autor: Helferlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schliesse mich dem J an.
Das AVR-Dragon, mit der Möglichkeit zu Debuggen oder ein kleiner
Programmer wie dieser
http://www.alvidi.de/shop/index.php?language=de&ca...

ciao.

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser RS232-Adapter sieht nicht schlecht aus. Ich habe aber schon so 
einen in der Art nachgebaut - auch für PonyProg - und der hat leider 
nicht funktioniert.

Gibt es sonst noch Alternativen - außer USB ?

Ich werd mir jetzt aber erstmal den anderen Adapter Lochrastern und dann 
berichten.

Theodor

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die RS-232-Bitbanger sind noch größerer Schrott als die Parallelport-
Bitbanger.

Solange du keine 12 V auf den Parallelport brummst, geht das in
Ordnung.  Noch einen Widerstand mehr in die Resetleitung kann
nichts schaden.

Mit derart simplen Programmern haben wir dazumals alle angefangen.
Mit einem zusätzlichen Puffer-IC drin gab's die seinerzeit sogar
ganz offiziell (der STK200 von Kanda), und ich habe noch so ein
Teil da liegen, bei dem über drei oder vier Schottky-Dioden auch
noch die Versorgungsspannung für den AVR aus den restlichen unbenutzten
Ausgängen gewonnen wurde.  Damals gehörte auf den Programmieradapter
auch noch ein Keramikresonator mit drauf, die wenigsten der frühen
AVRs kamen mit einem internen RC-Oszillator daher.  Insofern hast du's
heute schon besser.

Falls du mehr mit den AVRs machen willst, würde ich mich aber auch
dem Ratschlag mit dem AVR Dragon anschließen.

Autor: sfdnfgvn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab hier ein Heim-Netzwerk mit 16 PCs und alle laufen zusammen. Es
>gibt nur einen DualCore Pc. Alle Anderen sind Pentium-Klasse. Ich hab
>Yfrüher und auch heute vieles besser und auch mehr gemacht als einer wie
>du ereichen würde.

>Ich denke auch nicht, dass du soviele Möglichkeiten wie ich hast?! Ich
>hab im ganzen Haus Glasfaser verlegt und mir Möglichkeiten überlegt, wie
>ich unser Haus "verbessern" könnte. Eine Sprachsteuerung für MultiMedia
>und Diverse Gegenstände hast du nicht, oder?

Und so einer will <5 EUR am Programmer sparen.

UNGLAUBWUERDIG.(Punkt)

Gast

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es werden eh nur 2 oder 3 Projekte. Ich wollte deshalb nur sehr wenig 
Geld ausgeben.

Reicht der Parallelport dafür echt aus? Scheint mir irgendwie 
"Überirdisch" :)

Ich packe also einen 500 Ohm Wiederstand in die Resetleitung. PonyProg 
wird dann wohl das beste Programm sein, oder ?

Theodor

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier irgendwie zu schnell mit dem posten.

Was würdest aber du machen sfdnfgvn? 30 € oder sogar mehr ausgeben für 
ein kleines Projekt, welches du nur einmal brauchst? Scheint mir 
irgendwie nicht sinnvoll....

Theodor

Autor: Like Spam! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pappi zahlt die Stromrechnung für 15 Pentium-Heizungen...
Dann nimm das STK 500, in der Bucht gar nicht so unbezahlbar und passend 
zu Glasfaser im Heimnetzbereich für die Anforderungen deutlich 
überdimentioniert!

Ich würde mir nen "Widerstandsprogrammer" weder an meinen schönen alten 
Lappi, noch an meinen großen Rechner mit i7 lassen (Schwanzvergleich 
Ende).

Mal ehrlich. Es gibt gut USB-Programmer, die weder sterben, noch den 
Rechner sterben lassen, wenn man auf dem Steckbrett nen Kurzen baut.

Bspw.
Ebay-Artikel Nr. 270472704047

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ok ihr habt mich ja überzeugt. werd dann wohl mal einkaufen "surfen".

Autor: sfdnfgvn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen seriellen.
Genaugenommen sogar 2, wenn man das Pollinboard mitrechnet.

Gast

Autor: Theodor Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War grad unten im Keller und hab mir so nen parallelen Port Programme 
zusammengelötet. Funktioniert ohne Problem und reicht meiner Meinung 
nach für mich aus.

Theodor

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.