mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehgeber verschiedene Ausgänge und Datenbank


Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein größeres Problem mit einem Inkrementalgeber. Ich benutze einen 
Hohner HW103 S-2551R126-1000. Datenblatt ist angehängt. Dieser gibt 1000 
Impulse pro Umdrehung heraus. Ich benötige eine Schaltung, die an 4 
Ausgängen das A-Signal galvanisch getrennt gleichzeitig ausgibt, einen 
Ausgang der A,B,A- und B- zusammenzählt (es müßten dann also 4000 
Impulse pro Umdrehung herauskommen) und ausgibt und einen Ausgang mit 
dem ich dieses am Pc in eine Datenbank schreiben kann. (dafür reicht das 
a Signal) Wie könnte mann diese realisieren? Vielleicht kann mir jemand 
helfen?!

Danke,
Gisbert

Autor: uwegw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Drehrichtung ist dir also offenbar egal, wenn nur das A-Signal 
ausgegeben werden soll?

Was ist die maximale Drehzahl?

Wie sollen die Daten in die DB kommen? Z.B. immer die Impulszahl während 
der letzten Sekunde, die gesamte Impulszahl bisher, mit nem Zeitstempel 
dazu

Ein Ansatz für die Impulsvervierfachung wäre, auf A und B jeweils 
steigende und fallende Flanken zu zählen. Also mit µC oder FPGA 
entsprechend schnell abtasten, entprellen und zählen.

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drehgeber wird sich maximal 100 x pro/min drehen. Aber nicht 
gleichbleibend, da er an einem Auto befestigt wird. In die Datenbank 
müßten einfach alle Impulse die an A rauskommen. Über einen Zeitstempel 
könnte man nachdenken. Hm, wenn er rückwärts dreht, soll am besten 
garnichts ausgegeben werden. Aber du hast recht ich habe mich vertan, an 
den 4 Ausgängen müßten A und B Signal getrennt voneinander ausgegeben 
werden.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein mechanischer Incrementalgeber am Auto ?

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, warum nicht. Ist auf das Hinterrad eines Sprinters aufgeflanscht.

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen FPGA könnte ich nehmen? Hab zwar noch keine Erfahrung damit, 
möchte aber gern mal was neues probieren!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein FPGA ist hier wirklich overkill...
du kannst einfach die Signale auf einen Treiber geben und dann einen 
Optokoppler dahinter schon hast du deine "Galvanisch getrenntes" A 
Signal.
Für den Rest kannst du dann einfach einen kleine uC nehmen der dann die 
Signale an den PC weiterleitet.

Was soll das überhaupt werden eine KM Abhängige Mietgebührerfassung? ;)

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte an die 4 Ausgänge, 4 Kameras dranhängen, die bei jedem Takt 
ein Bild aufnehmen (also alle Kameras zur gleichen Zeit ein Bild), und 
der Pc soll diese Signale mitloggen. Hatte mich allerdings ganz oben 
vertan, ich brauche dafür das A und B Signal. Und einen 5ten Ausgang der 
halt pro Umdrehung 4000 Impulse anstatt 1000 Impulse rausgibt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>vertan, ich brauche dafür das A und B Signal. Und einen 5ten Ausgang der
>halt pro Umdrehung 4000 Impulse anstatt 1000 Impulse rausgibt.

Das alles macht man problemlos mit solider Auswertung eines 
Drehgebers. Ein kleiner 8-Bit Mikrocontroller schafft das locker. 
Wenn du nicht programmieren willst, nimm ein paar TTL-ICs. Steht alles 
im Artikel.

MFG
Falk

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin schon seit 10 Jahren raus aus der Materie, aber jetzt packt mich der 
Ergeiz mal wieder etwas in Richtung Elektronik zu tun. Vielleicht habt 
ihr ein paar Tips welche Ic's ich benutzen kann?! Zusammenzählen könnte 
ich wohl mit einem nand Baustein, denke ich zumindest. Das signal was 
aus dem Drehgeber herauskommt, einfach über 4 Optokoppler an die 4 
Ausgaänge verteilen. Das was in den Pc hinein soll, keine Ahnung...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>Ergeiz mal wieder etwas in Richtung Elektronik zu tun. Vielleicht habt
>ihr ein paar Tips welche Ic's ich benutzen kann?!

Dazu musst du schon den Artikel Drehgeber selber lesen!

(Sind heute nur Pappnasen auf dieser Seite unterwegs?)

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich wohl getan. Mit dem ganzen Quellcode kann ich nix anfangen. 
Leider keine Ahnung von programmieren. Ich bin Anfänger!!! Das einzige 
womit ich aus dem Artikel etwas anfangen kann ist das Schaltbild mit dem 
Quad-decoder. Aber der allein hilft mir ja leider nicht.

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gisbert G. schrieb:
> auf das Hinterrad eines Sprinters

Und dann nur

> 100 x pro/min

?? Wird der "Sprinter" nur geschoben?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>womit ich aus dem Artikel etwas anfangen kann ist das Schaltbild mit dem
>Quad-decoder.

Das ist schon mal die halbe Miete.

> Aber der allein hilft mir ja leider nicht.

Was fehlt denn noch? Ein paar Optokoppler für die [[Galvanische 
Trennung]] und fertig.

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
didadu schrieb:
> Gisbert G. schrieb:
>> auf das Hinterrad eines Sprinters
>
> Und dann nur
>
>> 100 x pro/min
>
> ?? Wird der "Sprinter" nur geschoben?

Da hast du absolut recht, hab mich mal wieder verschrieben. Es sind 
natürlich 1000 x pro/min.

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besorge mir dann mal einen 74HC174N, einen 74HC86N ein paar 
Optokoppler HCPL2630, ein paar Kondensatoren, Widerstände. Aber wie 
bekomme ich das Signal dann in den PC? Was muß am Clock Eingang des 174N 
anliegen?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>bekomme ich das Signal dann in den PC?

Tja, das hängt davon ab, wie due es am liebsten/einfachsten dort 
auswerten kannst. Und vor allem WAS willst du auswerten? Einfach die 
Pulse, die auch an die Kameras gehen?

> Was muß am Clock Eingang des 174N anliegen?

Ein ausreichend hoher Takt, muss nicht sonderlich genau sein. Ein 
einfacher RC-Oszillator mit NE555 oder 74HC14 reicht.

MfG
Falk

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte das ganze in etwa so funktionieren wie im Anhang zu sehen? Hab 
leider kein Eagle, drum hab ich mir mit Corel etwas zusammengebastelt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>Könnte das ganze in etwa so funktionieren wie im Anhang zu sehen? Hab
>leider kein Eagle, drum hab ich mir mit Corel etwas zusammengebastelt.

Es fehlt ein Vorwiderstand für den Taktausgang des Dekoders zum 
Optokoppler. Ansonsten erstmal OK.

MFG
Falk

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann packe ich da noch einen 1kohm Widerstand rein. Könnte ich da 
jetzt hinter einen Optokoppler einfach einen Max232 dahinterschalten, so 
das ich das Signal auf die serielle Schnittstelle legen kann?!

Und jetzt noch etwas ganz anderes. Ist es möglich noch eine weitere 
Schaltung, die nach sagen wir 1000 Impulsen ein Relais schließt, da mit 
einzubauen?!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>jetzt hinter einen Optokoppler einfach einen Max232 dahinterschalten, so
>das ich das Signal auf die serielle Schnittstelle legen kann?!

Ja, wobei man sich den MAX hier sparen kann. Der Optokoppler kann direkt 
die RS232 schalten, dazu gibt es diverse Schaltungen im Netz. Meist 
nimmt man RTS als Hilfsspannungsquelle.

>Und jetzt noch etwas ganz anderes. Ist es möglich noch eine weitere
>Schaltung, die nach sagen wir 1000 Impulsen ein Relais schließt, da mit
>einzubauen?!

Sicher. Da kann man mit einem 74HC40102 machen, das ist ein 
programmierbarer Zähler bis 255. Für 1000 muss man halt noch einen 
weiteren Teiler davorschalten, z.B. 74HC4520 oder so.

MFG
Falk

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht vielleicht jetzt ein Fpga Sinn. Von den Kosten mal abgesehen. Wenn 
ich die 1000 Impulse, wenn das Relais schlaten soll, mal eben ändern 
möchte, und das vielleicht auch öfter?! Wären diese Funktionen alle mit 
einem Fpga möglich? Wenn ja, welches könnte man nehmen?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DU könntest aucxh einfach ein CPLD nehmen, das ist günstiger (z.B: CPLD 
Experimentioerboard bei Pollin) aber ein einfacher uC sollte das auch 
können, der kann dann auch gleich mit dem PC reden und dir noch das 
ganze auf dem LCD ausgeben...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gisbert G. (gisbert_g)

>möchte, und das vielleicht auch öfter?! Wären diese Funktionen alle mit
>einem Fpga möglich?

ja, aber vollkommen unsinnig.

> Wenn ja, welches könnte man nehmen?

Nimm einen kleinen AVR, ein popeliger 8-Pinner ala Attiny13 reicht. A, 
B, Pulse, Relais, mehr Pins brauchst du nicht.

MFG
Falk

Autor: _Gast_XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Applikation ist mir schwer verständlich, du willst 4 gleiche Signale 
in den PC bekommen bei 4 Kameras eine Art Wegstempel einzublenden bzw. 
zu speichern?

Dann reicht doch ein Signal und ein wenig Software um das ganze zu 
verteilen bzw in eine Datenbank zu lesen.

Falls du dich damit nicht auskennst nimm doch einfach einen fertigen 
Zähler für den PC und lies das ganze in eine Variable ein.

Von da kannst du multplizieren, dividieren kopieren subtrahieren soviel 
du lustig bist,

Wie viele fps deine Kameras machen wäre noch interessant und das du die 
frames ja irgendwie auch synchronisieren musst sonst hilft dir der ganze 
1000 pulse/turn wenig.

Autor: _Gast_XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry falsch gelesen, du willst mit dem Takt die frames synchronisieren.

Dann halte ich es für das einfachst eine 4 Kanal PC Optopopplerkarte zu 
nehmen und das Signal von dort an die Kameras zu senden.

Dann hast du alles unter PC Kontrolle.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gisbert G. schrieb:
> 4 Kameras dranhängen, die bei jedem Takt
> ein Bild aufnehmen

4.000 Bilder pro Umdrehung? 4.000.000 Bilder pro Minute?

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle 0,5mm ein Bild mit einer Zeilenkamera!

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mir das AVR-NET-IO - Fertigmodul 810 073 von Pollin helfen? Das 
hat 4 Eingänge und 8 Ausgänge. An 2 Eingänge kommt der Drehgeber a und b 
dran. Von 2 Ausgängen dann auf 4 parallel geschaltete Optokoppler. Dann 
hab ich meine 4 Ausgänge. 2 weiter Ausgänge für a und b x4.
Kann das funtionieren?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeilenkamera kann die Daten in der gewünschten Geschwindigkeit 
liefern?


Alle 0,5mm bei 1000 Radumdrehungen pro Minute?

Kommt mir sehr viel vor.

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das funktioniert sogar bis 60km/h!!!

Autor: Daniel V. (danvet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich klinke mich mal ein:
Hast du an eine Beleuchtung gedacht? Die Belichtungszeit ist ja von der 
Helligkeit abhängig. Ausserdem: Tageslicht ist starken Schwankungen 
ausgesetzt (z.B. eine Wolke schiebt sich vor die Sonne), dadurch ändert 
sich dein Bild während der Aufnahme (wird heller und dunkler).
Aber: Interessante Idee! Was soll am Ende dabei rauskommen? (Google 
StreetView?)

Autor: Gisbert G. (gisbert_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> Ich klinke mich mal ein:
> Hast du an eine Beleuchtung gedacht? Die Belichtungszeit ist ja von der
> Helligkeit abhängig. Ausserdem: Tageslicht ist starken Schwankungen
> ausgesetzt (z.B. eine Wolke schiebt sich vor die Sonne), dadurch ändert
> sich dein Bild während der Aufnahme (wird heller und dunkler).
> Aber: Interessante Idee! Was soll am Ende dabei rauskommen? (Google
> StreetView?)

Beleuchtung ist kein Problem! Existiert auch alles schon, nur eine 
passende Schaltung zu Ansteuerung fehlt noch!

Autor: Daniel V. (danvet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gisbert G. schrieb:
> Beleuchtung ist kein Problem! Existiert auch alles schon, nur eine
> passende Schaltung zu Ansteuerung fehlt noch!

Dann würde mich die Beleuchtung interessieren... was setzt du/ihr ein?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.