mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega644P keine Verbindung über JTAG


Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe bisher immer per ISP programmiert und gedebugt. Nun habe ich 
mir aber den ATmega644P zugelegt, der DebugWire nicht kann, daher möchte 
ich nun JTAG benutzen. Ich benutze dazu den AVR Dragon.
Verbunden sind Dragon und Mikrocontroller wie hier dargestellt:

http://support.atmel.no/knowledgebase/avrstudiohel...
-> Device Connection Sheets -> SCKT3100A3

Habe dies auch gefühlte 100 mal geprüft und durchgemessen. 5V liegen am 
Mikrocontroller an. Wenn ich jedoch eine Verbindung herstellen möchte 
(z.B. die Fuses auslesen) erscheint folgende Meldung:

"Failed to identify target. Would you like to retry with external reset 
enabled?" Yes/No

Ich klicke auf "Yes":

"A problem occured when executing the command. See the command aoutput 
for more info. [...]"

Habe dann auch eine Verbindung über ISP hergestellt und darüber ist das 
kein Problem. Fuses können ausgelesen werden. Mikrocontroller befindet 
sich immer noch im Auslieferungszustand (also Fuse JTAGEN gesetzt).

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen...

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gesehen, dass der Dragon nur bis 32KB debuggen kann. Mein uC hat 
64KB. Jedoch sollte das Programmieren des Flashs nicht eingeschränkt 
sein, oder? Zumindest steht da keine Beschränkung.

Bin aber immer noch nicht weiter gekommen. Am Mikrocontroller hängt 
bisher nur der AVR Dragon und nen Quartz + Kondensatoren.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In neuer Firmware (=> aktuelles Studio) wurde die 32KB Beschränkung 
aufgehoben.

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setting device parameters.. FAILED!

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, wollte den vorherigen Text bearbeiten, ist aber misslungen.

Habe AVR Studio 4.18 Build 700 drauf. Hab auch nen AVR Dragon 
Firmwareupdate gemacht.
Im Kommunikationsfenster steht die Meldung:

Setting device parameters.. FAILED!

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal die üblichen Verdächtigen Probiert?
Allen voran: Ist JTAG überhaupt eingeschaltet? Kannst Du mit ISP 
prüfen...

Wobei ich bislang des Fehler eher anders herum kenne: Prog läuft, nur 
die Ausgabe auf PortE(?) funzt ums ver***cken nicht!  ;)

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Kommunikationsfenster ändere ich den "Programming Mode and Target 
Settings" zwischen "JTAG mode" und "ISP mode" und benutze natürlich nen 
anderen Stecker, da verschiedene Pins benutzt werden. Auf was muss ich 
noch achten?

Ist JTAG überhaupt eingeschaltet? Kannst Du mit ISP prüfen...

du meinst damit ob die Fuse JTAGEN aktiviert ist?
-> Ja, oder muss ich noch etwas setzen/löschen?

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Heil schrieb:
> du meinst damit ob die Fuse JTAGEN aktiviert ist?
> -> Ja, oder muss ich noch etwas setzen/löschen?

Ja, die JTAGEN-Fuse ist ein prima Kandidat, um sich mit JTAG 
auszusperren.
JTAGEN muß auf alle Fälle aktiviert sein.

Ansonsten keine JTAG-Pins vertauscht? RDI/RDO haben's in sich.  ;)
Kannst Du eine JTAG-Frequenz einstellen? setze die mal runter.
Habe leider kein AVR-JTAG auf der Arbeit, um das zu testen, aber ich 
meine, um AVR-Studio kann man das irgendwo im Programmier-Dialog 
einstellen.
Bei einem ATmega32 hat mir vor Jahren auch mal ein 47pF an der JTAG-CLK 
geholfen (war wohl mies geroutet...).

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuse JTAGEN ist gesetzt. Im ISP mode kann ich in der Kategorie "Main" 
die Frequenz einstellen. Dies entfällt aber bei JTAG.

Hab jetzt mal im ISP mode die Fuse Vorteiler CKDIV8 deaktiviert.

-> kein Unterschied

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also.... das Problem scheint gefunden. Ich wollte mir mal die 
Clockleitung auf dem Scope angucken, und zack, da kann er die Fuses 
auslesen. Der Tastkopf hat eine Kapazität von ca. 12pF und dann 
funktioniert es.

Es ist also das gleiche Problem wie bei dir damals mit den 47pF. 
Komisch, dass ich dazu keinen Hinweis gefunden habe. Bin ich blind, oder 
steht das nirgends?

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehrlich gesagt habe ich das damals ähnlich herausfinden müssen. Einen 
Hinweis habe ich auch nach gezielter Suche nicht gefunden.
Ich hatte damals 47pF drangehängt, weil ich nichts anderes zur Hand 
hatte. Funzt wohl auch mit 65pF.

Freut mich, daß ich helfen konnte. Damals habe ich (alleine, ohne 
Internet, ohne eigenes Oszi) fast 2 Wochen drangesessen...  ;)

MFG
Andreas

Autor: Andreas H. (heilinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt 10pF drangehängt und es funzt.

Vielen Dank auf jeden Fall!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.