mikrocontroller.net

Forum: Markt Wo eigene Hardware verkaufen


Autor: Simmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es kommt ja sicher oft genug vor, das jemand was entwickelt hat, was 
andere auch benötigen könnten. Und da sich speziell bei (etwas) größeren 
Stückzahlen die mögliche externe Fertigung verbillig, drängt sich da 
doch gleich die Frage auf, wo man sowas unters Volk bringen könnte. Ein 
eigener Shop lohnt sich nicht, bis der in Google und allgemein bekannt 
ist, gibt es die Komponenten nicht mehr. eBay ist mit seinem 
PayPal-Zwang eigentlich nicht zu gebrauchen, da kann man drauf warten, 
dass man Betrogen wird. Amazon verkauft nichts, was es nicht schon kennt 
und was eine EAN hat.

Also wie geht es dann - wo/wie verkauft ihr eure Hardware, wenn ihr sie 
verkauft?

Simmy

Autor: Thorsten ... (tms320)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum Paypal-Zwang, ist das neu?

Autor: adfix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Mädchen gibts sowas:
http://de.dawanda.com/

... ob so eine Plattform für Jungx vielleicht was wäre ?

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Garnicht.

Wenn man ein Gerät verkaufen will, , also in Verkehr bringen will,
muss man die ganzen EN Vorschriften beachten ( und gegebenfalls auch die 
Einhaltung der selben nachweisen). Sonst kann ein Draufkleben des CE 
Zeichen  schnell zu einem teuren Bumerang werden.

Dann gibt es noch Vorschriften bezüglich Elektroschrottverordnung und so 
einiges mehr.

Für einen Privatmann dürfte das alles eine ziemlich hohe finanzielle 
Hürde darstellen.

Ralph Berres

Autor: Simmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die EMV-Problematik ist mir klar, stellt sich aber nicht, wenn man keine 
Fertiggeräte verkauft, sondern bestückte Platinen, die in andere Geräte 
zu integrieren sind. Dann ist der EMV-Nachweis für das Gesamtgerät 
sowieso notwendig.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simmy schrieb:
> Die EMV-Problematik ist mir klar, stellt sich aber nicht, wenn man keine
> Fertiggeräte verkauft, sondern bestückte Platinen, die in andere Geräte
> zu integrieren sind. Dann ist der EMV-Nachweis für das Gesamtgerät
> sowieso notwendig.

Heisst das, dass man eine komplett funktionsfähige "bestückte Platine" 
ohne Probleme verkaufen darf, nur weil kein Gehäuse drumherum ist ?
Das wäre wirklich erfreulich, aber ich habe da noch Zweifel.

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also wie geht es dann - wo/wie verkauft ihr eure Hardware, wenn ihr sie
> verkauft?

Seh das doch mal aus Kundensicht: Wo würdest Du denn Deine Hardware 
kaufen und was erwartest Du bezüglich der Qualität, Preis, 
Umtauschmöglichkeit, Einhaltung aller Vorschriften etc.?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den EMV nachweis sollte man erbringen koennen, denn der Kaeufer sollte 
wissen, ob er eine Strahleschleuder kauft oder nicht. Ich verklopp meine 
Produkte ueber das Internet. Zu einem Shop hat es noch nicht gereicht, 
aber die Leute finden mich. Man kann da etwas nachhelfen, indem man bei 
Google-Adwords mitmacht. Bezahlung per Rechnung an Gewerbetreibende.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann wird der ganze ROHS, EMV, CE, WEEE Irrtum endlich abgeschafft und 
endlich wieder einfach mal klargekommen?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein größtes Problem dürfte die WEEE-Anmeldung sein. Lies Dir mal 
den Artikel dazu durch.

gruß
Tom

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.