mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPVs mit hohem Ausgangsstrom


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich suche Operationsverstärker, die einige hundert Milliampere 
Ausgangsstrom liefern können. Bisher habe ich den L272 gefunden. Könnt 
Ihr noch andere OPVs empfehlen oder ist's dann doch einfacher, einen 
Wald-und-Wiesen-OPV zu nehmen und damit einen Transistor zu schalten?

Single-Supply-OPV wäre auch ausreichend. Open-Kollektor/Drain-Ausgänge 
wäre auch ok ...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OPA547;  LM675 und L165  sollte das locker erfüllen

Den gewünschten Frequenzbereich mußt du noch angeben, sonnst kann man 
dir schlecht was (be)raten  .-))


> oder ist's dann doch einfacher, einen
> Wald-und-Wiesen-OPV zu nehmen und damit einen Transistor zu schalten?

Definiere einfach!

Einfach weil die Einzelteile gerade in der Bastelkiste liegen, Einfach 
weil genug Platz, Einfach weil soll reparabel sein ohne Spezialteile -- 
es kommt darauf an was Deine Prämissen sind.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Alex (Gast)

>Ich suche Operationsverstärker, die einige hundert Milliampere
>Ausgangsstrom liefern können.

Wozu brauchst du den?

>Single-Supply-OPV wäre auch ausreichend. Open-Kollektor/Drain-Ausgänge
>wäre auch ok ...

Klingt eher so, als ob du schlicht einen normalen OPV zur Ansteuerung 
von Relais etc. nutzen willst. Dazu nimmt man sinnvollerweise einen 0815 
OPV + Transistor. Einfach und bewährt.

MFG
Falk

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wieder gut und nicht zu teuer: TDA2030, TDA2040 oder TDA2050.
Eigentlich Audioverstärker-ICs aber ohne Gleichstrom-sicherung. Lassen 
sich prima als Leistungs-OPV verwenden

MfG Matze

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den gewünschten Frequenzbereich mußt du noch angeben, sonnst kann man
> dir schlecht was (be)raten  .-))

Bis zu etwa 50 kHz.


> > oder ist's dann doch einfacher, einen
> > Wald-und-Wiesen-OPV zu nehmen und damit einen Transistor zu schalten?
>
> Definiere einfach!
>
> Einfach weil die Einzelteile gerade in der Bastelkiste liegen, Einfach
> weil genug Platz, Einfach weil soll reparabel sein ohne Spezialteile --
> es kommt darauf an was Deine Prämissen sind.

"Einfacher" als bspw. das Verwenden irgendwelcher exotischen Modelle, 
die nicht so ohne weiteres zu bekommen sind.


> Wozu brauchst du den?

Ich möchte per analoger PWM z. B. mehrere LEDs dimmen. Da ich dabei eh 
einen OPV (bzw. eher einen Komparator (siehe unten)) verbaue, 
interessierte mich die Frage, ob es Modelle gibt, die den entsprechenden 
Ausgangsstrom direkt selber liefern können anstatt einen Transistor zu 
diesem Zweck zu schalten.

So wie's aussieht -- danke für die von Euch aufgezählten OPVs --, ist 
letztere Vorgehensweise aber im Endeffekt die passendere. Wie gesagt, 
war aus Interesse, ob es auch anders geht.


> > Single-Supply-OPV wäre auch ausreichend. Open-Kollektor/Drain-Ausgänge
> > wäre auch ok ...
>
> Klingt eher so, als ob du schlicht einen normalen OPV zur Ansteuerung
> von Relais etc. nutzen willst. Dazu nimmt man sinnvollerweise einen 0815
> OPV + Transistor. Einfach und bewährt.

Eigentlich klingt das, wenn ich's so recht bedenke, eher danach, daß ich 
einen Komparator statt eines OPVs benutzen möchte. :)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Alex (Gast)

>Ich möchte per analoger PWM z. B. mehrere LEDs dimmen. Da ich dabei eh

Was ist eine "analoge" PWM?

>einen OPV (bzw. eher einen Komparator (siehe unten)) verbaue,
>interessierte mich die Frage, ob es Modelle gibt, die den entsprechenden
>Ausgangsstrom direkt selber liefern können anstatt einen Transistor zu
>diesem Zweck zu schalten.

Unsinn.

>Eigentlich klingt das, wenn ich's so recht bedenke, eher danach, daß ich
>einen Komparator statt eines OPVs benutzen möchte. :)

Nöö, einen PWM-IC. Der braucht mehr als einen Komparator.

MFG
Falk

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
>
> Ich möchte per analoger PWM z. B. mehrere LEDs dimmen.

und die diversen LED-Konstantstromquelenthrads im forum haben Dir nicht 
zugesagt...

> Da ich dabei eh
> einen OPV (bzw. eher einen Komparator (siehe unten)) verbaue,
> interessierte mich die Frage, ob es Modelle gibt, die den entsprechenden
> Ausgangsstrom direkt selber liefern können anstatt einen Transistor zu
> diesem Zweck zu schalten.



Man kann rein technisch einen Leistungs-OPV für die PWM-Endstufe nutzen.
Aber das wäre ungefähr so als ob du alle Widerstände in einer 0815 
Schaltung ohne weiteren zwingenden Grund  nur mit tk5-0.01% Typen 
bestücken würdest.
Sprich: Unnötig aufwendig.


Beantwortet das Deine Frage?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte per analoger PWM z. B. mehrere LEDs dimmen.

Immer wenn's um LEDs geht, werden die Elektronikkenntnisse der Fragenden 
unterirdisch und die Fragen so was von unglücklich gestellt, daß nur nur 
Müll rauskommt. Blenden LEDs den Verstand ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  MaWin (Gast)

>Müll rauskommt. Blenden LEDs den Verstand ?

Zumindest schädigen sie die Netzhaut, vor allem wenn es UV-LEDs sind und 
mal wieder ein schwachsinniger LED-Belichter gebaut wird. ;-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matze (Gast)

>Immer wieder gut und nicht zu teuer: TDA2030, TDA2040 oder TDA2050.
>Eigentlich Audioverstärker-ICs aber ohne Gleichstrom-sicherung. Lassen
>sich prima als Leistungs-OPV verwenden

Die lassen sich nicht nur als Leistungs-OPV verwenden, sondern das sind 
OPV's.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Ich möchte per analoger PWM z. B. mehrere LEDs dimmen. Da ich dabei eh
>
> Was ist eine "analoge" PWM?

Was ich meinte, war eine PWM mittels Oszillator und Komparator -- im 
Gegensatz zu einer Software-PWM mit einem Mikrocontroller (ja ich weiß, 
daß die mitunter auch PWM in Hardware können).


> Unsinn.

Auf welchen Teil des Absatzes, unter den Du das gekotzt hast, sich das 
auch immer bezog ...


> > Eigentlich klingt das, wenn ich's so recht bedenke, eher danach,
> > daß ich einen Komparator statt eines OPVs benutzen möchte. :)
>
> Nöö, einen PWM-IC. Der braucht mehr als einen Komparator.

Fürs Protokoll: Ich redete hier vom Unterschied zwischen einem 
Komparator (sowas wie dem LM339) und einem Operationsverstärker (sowas 
wie dem LM324), um den Transistor zu schalten. SLOA067 von TI, für die, 
die's interessiert.


> > Ich möchte per analoger PWM z. B. mehrere LEDs dimmen.
>
> und die diversen LED-Konstantstromquelenthrads im forum haben Dir nicht
> zugesagt...

Nein, denn ich möchte das auch weiterhin per PWM machen und habe 
lediglich eine Frage gestellt, die sich aus reinem Interesse ergab.


> Sprich: Unnötig aufwendig.

Sehe ich ähnlich, siehe mein letztes Posting. Deshalb werde ich beim 
Transistor bleiben.


> Immer wenn's um LEDs geht, werden die Elektronikkenntnisse der Fragenden
> unterirdisch und die Fragen so was von unglücklich gestellt, daß nur nur
> Müll rauskommt. Blenden LEDs den Verstand ?

Hast Du nur vorbeigeschaut, um ein bißchen rumzumotzen oder wäre da noch 
was Konkretes gekommen? Kritik ist ja schön und gut, aber das da hilft 
niemandem weiter. Außer vielleicht Dir, um irgendein Mütchen zu kühlen.

Ich verabschiede mich an dieser Stelle aus dem Thread. Meine 
Fragestellung war schon bei meinem letzten Posting geklärt. Es ging um 
ein paar OPVs, nicht mehr und nicht weniger.

Mann ....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.