mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Querschnittsfläche von einem Twisted-Pair-Kabel


Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community
Ich überlege gerade, ob ich zur Stromversorgung ein normales 
Netzwerkkabel verwenden soll.
Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 - 
1,5m² pro Ader. Das würde mir reichen.
Liege ich mit der Querschnittsfläche richtig?
Es sollten pro Ader etwa 2A fließen. Das müsste ein Patchkabel 
aushalten, oder?

MfG Sam

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cat5-Kabel sollte man nicht für den Elektro-Heizer benutzen.

Twisted-pair-Kabels ist 4x2x0,4 oder 4x2x0,6:

siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel
http://en.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet

Wenn der nächste Dau irrtümlich seinen PC anschließt, könnten 2 A etwas 
zu viel sein...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 -
>1,5m² pro Ader. Das würde mir reichen.

Patchkabel mit AWG26/7 oder AWG27/7 haben 0,141 bzw. 0,111 mm².

MfG Spess

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel C. schrieb:
> Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 -
> 1,5m² pro Ader.

Richtig gelesen?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 -
>1,5m² pro Ader.

Das waere der Querschnitt einer normalen Netzleitung.

Nomalerweise ist das AWG23 . Das ist umgerechnet 0.56 mm Durchmesser = 
0.24mm^2

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel C. schrieb:
> Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 -
> 1,5m² pro Ader.

Link?

Da musst du etwas falsch verstanden haben. Ich kenne zwar den 
Querschnitt nicht, aber es sind geschätzt eher 0,2...0,3mm².
Abbrennen werden aber auch diese nicht bei 2A Last, allerdings werden 
sie schon (zu?) warm.

Laut Spezifikation bei 'Power over Ethernet' sind 350mA im Dauerbetrieb 
erlaubt. http://de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube auch, das man Patchkabel mit 1,5 Quadratmeter Querschnitt je 
Ader schlecht tragen könnte.
mfG ingo

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, da scheint wohl heute ein "kleiner Fehler" in der Maßeinheit in 
der Wiki zu sein. Ein Kabel mit 8 x 1,5mm² wäre so dick wie der 
Wasserschlauch!

Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, danke. Ist mir doch tatsächlich nicht aufgefallen. Logisch. Ich 
habe mich natürlich geirrt.
Dann muss ich mir wohl doch eine andere Lösung suchen.

Vielen Dank.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Samuel C. (dragonsam)

>Dann muss ich mir wohl doch eine andere Lösung suchen.

Du musst vor allem was über Netiquette lesen und lernen und dein 
Problem schildern, anstatt deiner vermeintlichen Lösung.

MFG
Falk

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe nirgends was über die Spannung gelesen. Hoffentlich sollen da 
keine 230 V über CAT5 ff geleitet werden.

Gruss Reinhard

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
>>Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 -
>>1,5m² pro Ader.
>
> Das waere der Querschnitt einer normalen Netzleitung.

Echt? ;-) Allerhöchstens beim Energieversorger und auch da eher seltener 
anzutreffen würde ich  mal behaupten.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Helmut Lenzen schrieb:
>>>Nach Wikipedia habe normale Patchkabel eine Querschnittsfläche von 1,2 -
>>>1,5m² pro Ader.
>>
>> Das waere der Querschnitt einer normalen Netzleitung.
>
> Echt? ;-) Allerhöchstens beim Energieversorger und auch da eher seltener
> anzutreffen würde ich  mal behaupten.

Das wären ca 1,38m Durchmesser. Kupfer wiegt pro dm^3 8,933kg. Das wäre 
also bei einem Meter eines solchen Patchkabels (8-Adrig) ein Gewicht von 
knapp 100 Tonnen.

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Das wären ca 1,38m Durchmesser. Kupfer wiegt pro dm^3 8,933kg. Das wäre
> also bei einem Meter eines solchen Patchkabels (8-Adrig) ein Gewicht von
> knapp 100 Tonnen.

Nö, "nur" rund 11t.

Nachtrag:

Mist, Asche auf mein Haupt...

Es sind natürlich 11t pro Ader, also tatsächlich knapp 100t.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt hatte nur die 1.5 gelesen und nicht die Einheit.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Meter "Kabel" ist dann aber auch eher eine Scheibe.
frank

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  frank (Gast)

>Ein Meter "Kabel" ist dann aber auch eher eine Scheibe.

Wo wir schon bein Spinnen sind. Das "Kabel" könnte bei sehr 
konservativen 3A/mm^2 mal fix 4,5 MA führen . . .

Soviel ziehen wahrscheinlich nicht mal große Elektrolysehallen.

MFG
Falk

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> könnte bei sehr
> konservativen 3A/mm^2 mal fix 4,5 MA führen . . .

Nur bei Gleichstrom.
Bei 50Hz dürften kaum mehr als die äußeren 3 cm genutzt werden.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Nur bei Gleichstrom.
> Bei 50Hz dürften kaum mehr als die äußeren 3 cm genutzt werden.

Herrje, das stimmt, was für eine Materialverschwendung.
frank

Autor: ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Du musst vor allem was über Netiquette lesen und lernen und dein
> Problem schildern, anstatt deiner vermeintlichen Lösung.

hat er doch indirekt gemacht oder etwa nicht?
Er fragt ob man 2A über eine Ader bekommt und dann eingesehen das es 
nicht geht ,weil es eben keine 1,5mm² sind, was er erst dachte.

Autor: Marko B. (glagnar)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aushalten tut das die Ader auf jeden Fall - sind ja nur 0,5W/m Verlust.

Die Frage ist halt, wieviel Spannung er am Ende braucht. Leider hat er
nicht geschrieben wie lang das Kabel sein soll. Bei 1m vielleicht kein
Problem, bei 100 schon eher ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.