mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Binär-kodierte Tastatur


Autor: skorpionx (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist so weit. Mein PIC muss eine Tastatur bekommen!
Wichtigste Voraussetzungen: viele Tasten bei möglichst wenig belegten 
PORT-Pins . Bei der suche im Netz war ich auf den Begriff Matrixtastatur 
gestoßen. Nein das war nicht für mich. Für 16 Taste würde ich 4+4=8 
PORT-Pins brauchen. So spendabel wollte ich nicht sein.
Mit den 8 Pins könnte ich 256 verschiedene Zustände unterscheiden!
Meine Tastatur wird den Begriff „Binär-kodierte Tastatur „ tragen. Kurz 
gesagt beim jeden Tastendruck werden über logischen ODER-Gates 
entsprechende Leitungen von PORT-Pins mit dem logischen Pegel 1 versorgt 
. Bei meinem PIC habe ich für Visualisierung den PORT-C vorgesehen. Die 
PORT-Pins von 0 bis 5  steuern sehr zuverlässig den LCD-Modul 
DISPLALTECH 162. Durch deaktivieren des Enable-Signales vom  Pin-0 
stehen für mich dann 5 Pins zu Verfügung für meine Tastatur!. Ich könnte 
so bis 31 Tasten einschließen. An meine Testschaltung habe ich 15 Tasten 
eingeschlossen. Die Rolle von ODER-Gates wird durch  32 Dioden 
realisiert. Die Daten Leitungen werden mit den Widerstanden 10K auf 
Masse auf logisch 0 gehalten. Gemeinsame Leitung von Tasten wird über 
den 1K Widerstand versorgt (man könnte auch über den ~Enable Signal und 
ein Transistor versorgen...). Meine Test Schaltung funktioniert. Auf dem 
PORT-C Pins 6 und 7 sind bei meiner Schaltung als Tx und Rx Signale für 
RS232 im Einsatz. Ev. Potenzial sehe ich noch in der 
Verbesserung(Vereinfachung...) von diesen ODER Schaltungen.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Schiebergistern + Matrix kommst du mit viel weniger Pins aus (ca 3-4 
Pins)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh, das ist ja extrem aufwendig.

Wie wärs mit nur einem Pin vom MC und 7 Widerständen:

Beitrag "Re: Tastenmatrix auslesen über nur 2 Leitungen"


Peter

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
machs ganz anders:
Bestell dir bei Pollin folgende Tastatur
http://www.pollin.de/shop/dt/MDk5ODgyOTk-/Computer...

bei Reichelt einen TSOP

und benutze für die Dekodierung IRMP.

Kosten 3€+Versand
ein(!) Pin

Edit:
Hab so eine Tastatur ausversehen :-) mal mitbestellt.
Könnte sogar testen, ob die IRMP die erkennt.

Autor: Xenu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Dir ja auch mal das hier anschauen:

http://www.freeweb.hu/t-t/elokep/pic/download/dd4012.pdf

Oder hier die Seite 11, 13 und 14:

http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/40040b.pdf

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Bestell dir bei Pollin folgende Tastatur

am besten direkt die Netbox mitbestellen und den TSOP der Box nehmen.
Der passt auf jeden Fall zur Tastatur, kostet nur 85Cent mehr und man 
hat noch ein paar andere Teile dabei.


Statt der Tastatur, die eventuell ein komplett eigenes Protokoll 
spricht, kannst du natürlich auch jede andere Fernbedienung mit der IRMP 
benuzen.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Bestell dir bei Pollin folgende Tastatur
> 
http://www.pollin.de/shop/dt/MDk5ODgyOTk-/Computer...

Besser bei Pollin die Tastatur FDC-3402 (Art. 711 056) bestellen:

http://www.pollin.de/shop/dt/MzQ5ODgyOTk-/Computer...

Diese kostet 1,95 EUR und wird von IRMP bestens verstanden, siehe auch 
IRMP-Artikel mit eigenem Unterkapitel über diese Tastatur:

http://www.mikrocontroller.net/articles/IRMP#IR-Tastaturen

Im Artikel findet man auch noch eine Zusatzfunktion, die aus dem 
empfangenen IR-Kommando direkt den ASCII-Code der gedrückten Taste 
ermittelt... wenn man mal mit dem µC Schreibmaschine spielen will ;-)

Passend dazu wäre der TSOP1738, da die Tastatur mit einer 
Modulationsfrequenz von 38kHz sendet.

Gruß,

Frank

P.S.
Du kannst mir gerne mal einen Scan der SWK-8650 zukommen lassen ;-)

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten würde ich die P/S2 Schnittstelle empfehlen ...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein HCMOS-IC nicht zuviel Zusatzhardware bedeutet:
http://ics.nxp.com/products/hc/datasheet/74hc147.7...
ein "Prioritäts-Encoder" 74HC147 spart einige Leitungen und löst auch 
das "n-key-rollover"-Problem 
http://de.wikipedia.org/wiki/Tastatur#Key_Rollover

Autor: Dr. Newbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich hab mir die Tastatur bei Pollin (FDc-3402) einfach mal aus Neugier 
mitbestellt, aber jetzt keine Ahnung, wie ich zum Laufen bringen soll. 
Ich hab zwei IR-USB-Empfänger von unterschiedlichen TV-Karten (eine 
davon die Skystar2), die als USB HID-Tastaturen erkannt werden, und auch 
mehrere Programme (Girder, Eventghost) ausprobiert, aber nix. Die 
Empfänger bekommen zwar ein Signal (kann man an der blinkenden LED 
erkennen), aber weiter weiß ich nich. Meine Programmierkenntnisse sind 
eher schlecht, aber auf Anleitung kann man ja fast alles machen^^
Also falls einer von euch Lust hat, mir zu helfen, immer her damit!
Danke und Grüße!

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Newbie schrieb:

> Ich hab mir die Tastatur bei Pollin (FDc-3402) einfach mal aus Neugier
> mitbestellt, aber jetzt keine Ahnung, wie ich zum Laufen bringen soll.

Schau Dir

  http://www.mikrocontroller.net/articles/USB_IR_Rem...

an. Da ist die USB-Anbindung von IRMP beschrieben.

Gruß,

Frank

Autor: Dr. Newbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank!
Danke für den Hinweis! Die Seite habe ich bereits gefunden und 
(versucht) durchzulesen, aber ich gehöre leider zur Generation Windoof, 
d.h. USB-Gerät rein, 2x auf Weiter und 1x auf Fertigstellen und schon 
läuft das Ding.
Kannst du mir bitte erklären, welche Programme ich sonst noch benötige, 
um IRMP nutzen zu können bzw. wie ich in IRMP etwas richtig eingeben 
kann? Wenn ich IRMP öffne, kommt eine Konsole. Wenn ich etwas eingebe, 
passiert nix.
In dem Artikel ist ja auch noch ein anderes Programm unter 
"Settings/Optionen Dialog", welches ich nicht zuordnen kann.
Im Ordner IR-Data ist die Textdatei fdc-20kHz, die defintiv zur Tastatur 
passt, aber weiter weiß ich nich.

So, jetzt entscheide dich:
Willst mich steinigen oder mir helfen ;-)
Ich habe echt keine Ahnung von so etwas. Ist es denn sehr zeitaufwendig, 
das ganze so zu konfigurieren, dass ich die Tastatur zum Laufen krieg?
Tut mir echt Leid für mein Unwissen, habe so ein Problem halt noch nie 
gehabt.
Danke und Grüße!

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Newbie schrieb:
> So, jetzt entscheide dich:
> Willst mich steinigen oder mir helfen ;-)

Weder noch.

> Ich habe echt keine Ahnung von so etwas.

Das ist zuwenig.

Was möchtest Du denn? Die Tastatur an einem PC betreiben? Beim 
Ursprungsposting ging es um den Anschluss einer Tastatur an einen 
Microcontroller - bei möglichst wenig I/O-Leitungen.

> Tut mir echt Leid für mein Unwissen, habe so ein Problem halt noch nie
> gehabt.

Du müsstest erstmal lesen:

  http://www.mikrocontroller.net/articles/IRMP

Dann würdest Du zumindest wissen, dass:

  - irmp.exe ein Analyseprogramm für IR-Scan-Dateien ist und kein
    Infrarotempfänger und wie man irmp.exe aufrufen muss

  - die Datei fdc-20kHz.txt ein Scan von der Tastatur ist, nix weiter

  - Du einen µC brauchst, auf dem IRMP laufen muss

Wenn Du dann noch den Artikel

  http://www.mikrocontroller.net/articles/USB_IR_Rem...

liest, dann wüsstest Du, dass es auf Windows-Seite ein Programm oder 
wahlweise eine DLL gibt, um die von IRMP auf dem µC empfangenen IR-Daten 
auf dem PC via USB zu empfangen und auszuwerten.

Da Deine Fragen aber sehr grundlegender Natur sind und das Ganze bzgl. 
FDC-Tastatur nicht zum Zusammenklicken verfügbar ist, sehe ich da für 
Dich schwarz, sorry.

Gruß,

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.