mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche STM32 sind interessant?


Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die STM32 erfreuen sich ja steigender Beliebtheit. Mich würde mal 
interessieren, welche Typen da sozusagen die "ATmega8" und "ATmega32" 
Typen sind. Also die am häufigsten eingesetzen und universellen Typen

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal soviel sei gesagt, die universellen Typen sind nicht die 
meistverkauften, denn sie haben einiges drauf was die Grosskunden 
jeweils nicht benoetigen.
Generell gilt, neuere Typen, z.B. der F105 oder F107 sind vielseitiger 
einsetzbar als die F103 aber die F103 sind weiter verbreitet weil schon 
laenger da.
Die Typen mit 512K Flash sind so etwas die eierlegenden Wollmilchsaeue 
werden aber trotzdem zu interessanten Preisen verkauft. Schau Dir auch 
mal die LPC1700 und LPC1300 and, die 1700 sind ne Ecke schneller als die 
ST Teile und bieten sehr aehnliche Eigenschaften bei oft guenstigeren 
Preisen.
Zum STM32F103 wuerde ich den Primer2 empfehlen. 
http://www.mcu-raisonance.com/~primer-starter-kits...

Fuer neuere Baustein gibts es dann in kuerze das Open4 von Raisonance, 
ST nennt die Teile EvoPrimer.
http://www.mcu-raisonance.com/~open4-primer-for-st...

Falls es LPCs sein sollten, dann google mal LPCXpresso, etwas anderes 
Konzept aber ebenfalls sehr guenstig.

Das schoene bei Cortex-M3 ist es, dass es verschiedene Anbieter gibt, 
die sich gegenseitig Konkurrenz machen. ST mit dem STM32, NXP mit den 
LPC1000, TI mit dem LM3S... sind die fuehrenden Hersteller doch Toshiba, 
Atmel, Energy Micro und bald auch Freescale mischen auch mit. Beim AVr 
hat man halt die Wahl zwischen Atmel und Atmel :-)

Fuer eine Uebersicht, wer was macht ist hier ein guter Start.
http://mcu-related.com/architectures/35-cortex-m3

Gruss, Robert

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schaue nach den Pins.

Ich habe gerne den 64-Pinner im Einsatz, denn von dem gibt es alle 
derivate. Also wenn man mal mehr Speicher braucht nimmt man einfach den 
nächst größeren.

Funktional sind alle STM32 in diesem Gehäuse verfügbar.

Wenn man natürlich ofter "Mamutprojekte" hat, dann sollte man doch eher 
gleich einen 100-Pinner nehmen.

Die 64-Pinner reichen für meine Aufgaben. Beispiel:
Beitrag "Re: Heizungssteurung im Eigenbau"

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für die Hinweise. Und ich nehme mal an, die F101 und F102 
sind nicht interessant weil zu lahm.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leistung kann ein Thema sein, ist es aber oft nicht.

Die Frage ist: für wen interessant?

Die 101/102er Sie besitzen eine Untermenge der Funktionalität der 103er 
zu etwas günstigerem Preis. Für Massenfertigung wird man sich den 
billigsten aussuchen, aber für Einzelstücke wird es einfacher sein, sich 
auf die 103er zu konzentrieren, selbst wenn die Funktionen und die 
Leistung eines 101/102er ausreichen.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die F101 haben kein USB, seh ich das richtig?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der F103 hat for allem auch noch SDIO, ein echtes SD-CARD Interface, das 
war für mich der entscheidende Punkt.

Ich kenne die NXP zwar nicht, aber was mich bei den STM32 begeistert ist 
die super Firmware Library, bisher wurde die Ansteuerung der 
Schnittstellen damit echt zum Kinderspiel, siehe [[STM32F10x Standard 
Peripherals Library]]

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SDIO gibts aber erst ab QFO64 und 256kB Flash, wenn ich Tabelle 3 im 
Datenblatt richtig lese.

So einen richtigen "ich kann alles aber bin trotzdem klein und günstig" 
wie den ATmega32 gibts wohl nicht.

Wobei ich die F102 eigentlich ganz interessant finde. So ein LQFP48 mit 
32kB Flash ist doch schon ne Ecke günstiger als ein F103 mit 256kB. Und 
SDIO und so viel Flash braucht man eigentlich nicht immer.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast natürlich recht, für mich war SDIO halt wichtig.

Musst auch mal schauen, welche Typen Du überhaupt derzeit bekommst.

mmvisual hat noch einige F103er auf Lager wenn ich das weiß, auf Wunsch 
auch schon auf ne Adapterplatine geltötet.

Tom

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> auf Wunsch auch schon auf ne Adapterplatine geltötet.

DAS kann ich gerade noch so selber ;)

Bezugsquellen hab ich eigentlich genug. Ist nur die Frage, welche man 
bei der derzeitigen Situation überhaupt bekommt. Ist ja derzeit eine 
absolute Katastrophe.

Die einzigen, die ich derzeit sicher bekommen könnte, sind F101R8T6

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Artikel STM32 habe ich unten einige Links. TME hat z.B. vom 
"STM32F103RE" noch 10 auf Lager.

Der R8 hat kein SDIO und nur 64KB Flash. Ist zum debuggen etwas dünn. 
Also nur die Speichervariante ab "C" also >= 256 K Flash.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Ich kenne die NXP zwar nicht, aber was mich bei den STM32 begeistert ist
> die super Firmware Library,

Funktioniert die Library auch mit dem GCC unter Linux? Konnte da jetzt 
noch nix zu finden

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte sie, denn sie ist Source-Code. Könnte sein, dass man einen 
Helpfile-Viewer für die Doku benötigt.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich nehme mal an, dass die ARM7 so ziemlich out sind, kann das sein?

Autor: Hannes S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ARM7 ist out - Cortex ist in" sagt auch ARM selbst: 
http://www.arm.com/files/pdf/IntroToCortex-M3.pdf

Und ich denke auch, dass man schon sehr lange suchen muss, um noch ein 
gutes Argument für den ARM7 zu finden...

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Burrer schrieb:
> Thomas Burkhart schrieb:
>> Ich kenne die NXP zwar nicht, aber was mich bei den STM32 begeistert ist
>> die super Firmware Library,
>
> Funktioniert die Library auch mit dem GCC unter Linux? Konnte da jetzt
> noch nix zu finden

Na die Lib ist ja reines C und läuft dann auf dem µC, aber die Hilfe, 
die sehr gut ist ist im MS help-format, keine Ahnung obs dafür nen 
Viewer unter Linux gibt.

Gruß
Tom

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Help Viewer gibt es.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann lo :-)

Autor: AbUndZuGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Hier im Artikel STM32 habe ich unten einige Links. TME hat z.B. vom
> "STM32F103RE" noch 10 auf Lager.
>
> Der R8 hat kein SDIO und nur 64KB Flash. Ist zum debuggen etwas dünn.
> Also nur die Speichervariante ab "C" also >= 256 K Flash.

Was meinst du damit "Ist zum debuggen etwas dünn." ?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man mit dem GCC ohne Optimierung kompilliert, dann werden sogar die 
Konstanten in #define 1:1 samt hinterlegter Formel im ausgeführten 
Programm gerechnet. Schlussendlich kann man damit sauber debuggen und 
alles sehen aber es braucht doppelt so viel Code im Flash.
Meine Heizungssteuerung braucht 110KB Flash-Code ohne Optimierung und 
60KB mit Optimierung.
Ausserdem ist das SDIO-Interface erst ab der 256KB Variante drin. 
Einfach mal die beiden Datenblatter vergleichen (STM32F103x8-B.pdf / 
STM32F103xC-D-E.pdf)

Also für den Prototyp/Entwicklung den größeren Chip rein, für die 
Produktion kann immer noch einen kleineren verwendet werden um Kosten zu 
sparen. Die sind ja alle Pinkompatibel.

Nur muss man bei der Entwicklung darauf achten, dass man nur pheriperie 
verwendet, die nacher im kleineren auch verfügbar ist. (Auch 
Remap-Pinning)
(C-D-E sind kompatibel, 8-B hat weniger drin)

Für mich als Hobby-Baster ist die 256K Flash variante am sinnvollsten. 
Alles drin und Speicher reicht. Ich hab davon einige in der Kiste 
liegen.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre dann der STM32F103VCT6, wenn ich die Bauteilnummerierung 
richtig interpretiere

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
V = 100 Pins
C = 256 KB Flash
T = LQFP
6 = -40...+85°C

Übersicht gibts in der Doku unter "7 Part numbering"
http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/14611.pdf


Hier gibt es eine nette Tabelle:
http://www.st.com/mcu/inchtml-pages-stm32.html

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Übersicht gibts in der Doku unter "7 Part numbering"

Ja, daraus hab ich mir das zusammengebastelt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.