mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 0-15V umwandeln in 0-10


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe würde gerne 0-15V in 0-10V umwandeln, damit ich die spannung 
mit einem Analogeneingang einlesen kann. Kann mir da jemand helfen?
Zur Not könnte man die 0-15V auch in 0-7,5 umwandeln, falls das leichter 
ist.

Gruß

Mario

: Verschoben durch Moderator
Autor: Martin Matysiak (kaktus621) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nur beim einlesen bleibt (sprich, keine hohen Ströme fließen), 
dann sollte es ein Spannungsteiler tun.

Also bspw.: VCC)--[ 10kΩ ]--o--[ 10kΩ ]--(GND
                            ^
                            |
                  Hier hast du dann VCC/2

Autor: tsaG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Spannungsteiler ist das was du suchst.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die Spannung nicht belastet wird, tuts doch ein einfacher 
Spannungsteiler.

 in  o--.
        |
        _
       | |
       | | R1
       |_|
        |
        |
        +------> ADC
        |
        |
        _
       | |
       | | R2
       |_|
        |
        |
       ___



R2 =  2 * R1

Die Widerstände musst du jetzt nur noch auf einen bestimmten Strom 
justieren.
Der darf nicht zu groß sein, damit deine Signalquelle nicht überlastet 
wird und nicht zu klein, damit die Störeinflüsse nicht zu groß werden

Edit: Oh, zu spät ;)

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich denke den Strom kann ich über die Eingangsimpendanz des 
Analogeingangs bestimmen.
Würde es mit ein OPV genauer gehen?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Würde es mit ein OPV genauer gehen?

Die Widerstandsgenauigkeit ist dein begrenzender Faktor, egal ob OP oder 
Spannungsteiler ;-)

Autor: Tsag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, mit OPV wirds nicht unbedingt genauer. Man könnte schon mit einem 
OP arbeiten, entweder als impedanzwandler zwischen Spannungsteiler und 
ADC Eingang oder gleich als Verstärker mit Gain 2/3. Allerdings ist der 
Fehler durch die Tolleranzen der Widerstände dadurch nicht zu 
beseitigen. Ich würde den einfachen Spannungsteiler vorschlagen. Am 
besten gegurtete Widerstände nehmen, die sind ZUEINANDER sehr genau 
(fertigungsbedingt) wenn sie vom selben Gurt kommen.

Z.b. 2*10k in Serie und 1*10k als Spannungsteiler.

Autor: Heine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur not 2R - 1/10*R Poti - R, dann kannst du mit dem Poti sehr genau 
kalibrieren

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.