mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CTCSS decoder / encoder


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

hat schonmal jemand einen CTCSS-Decoder (und encoder) mit einem uC
realisiert??
Ideal wäre das mit nem ATMega16 und avrgcc ;=))
Wie kann man dann den empfangenen Ton "muten" um den dann nicht
weiterzugeben?


Oder kennt jemand eine Bezugsquelle für die fertigen Bausteine
MX/FX-165?

Frohe Festtage
Jens

Autor: Arvid Teichtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Erzeugung der Töne sollte kein Problem sein, schwieriger wirds beim
Erkennen, hab spontan keine Idee, wie man das möglichst einfach auf
einem uC realisieren kann...

> Wie kann man dann den empfangenen Ton "muten"
> um den dann nicht weiterzugeben?

...Hochpassfilter?
"CTCSS (Continuous Tone Controlled Squelch System) is a sub audible
tone in the range of 67 to 254 Hz"

Frag doch mal in einer Amafu-Newsgroup, dort dürfte mehr Know-How dazu
vorhanden sein als hier...

Gruss
Arvid
dg9seu

Autor: Arvid Teichtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal zum Thema DTMF Decoding/Encoding, DTMF ist vom Prinzip her
ähnlich, CTCSS ist sogar einfacher (nur ein Ton).
Bei TI und anderen Herstellern gibts ein paar Application Notes dazu.

Gruss
Arvid

Autor: KeyOz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:

http://www.i57.de/article.php?op=view&aid=94

Aber leider rücken die mmmmit dem Quellcode nicht raus. Ich brauche
auch sowas. Also wenn du da noch was anderes Findest bitte sag mir
bescheid.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

@Arvid:
"Grundprinzip" ist mir schon klar ;=) DTMF habe ich schon drauf,
brauche aber zusätzlich CTCSS.

@Key0z:
Seite und Problem kenne ich...

Mal schaun, ob sich da noch was findet.

Jens

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mögliche Lösungen:

a.) FFT
b.) Görtzel-Algorithmus
c.) IIR oder FIR Filter

Autor: KeyOz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden..??

Komme jetzt auch langsam in die gegen bei meinem Projekt wo ich das
gebrauchen könnte..

Autor: dd4sk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@keyoz:
"Aber leider rücken die mmmmit dem Quellcode nicht raus. Ich brauche
auch sowas. Also wenn du da noch was anderes Findest bitte sag mir
bescheid."

deshalb antworten die warscheinlich nicht auf meine emails.

bräucht auch dringend nen decoder, bin aber noch nicht zum
programmieren gekommen (und bräuchte warscheinlich auch viiiiel zeit
dazu).

to be honest.... ich finds mies, dass die damit nicht rausrücken. mit
nem günstigen funktionierenden ctcss decoder wäre der deutschen afu
landschaft echt gedient!

Autor: KeyOz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warscheinlich wollen sie das irgendwann für teuer Geld verkaufen..

:(

Ich kann diesen ganzen Kommerz der in unser schönnes Hobby einzug
gehalten hat langsam nicht mehr ab. :(

So long..

KeyOz / DD6ZJ

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Was wollt ihr denn haben? Soll der Decoder nur einen einzigen Ton
erkennen und dann von miraus eine LED leuchten lassen ?

Oder wollt ihr alle verschiedenen 38 CTCSS Töne auswerten lassen und
dann mit 38 LEDs oder einer Zifferanzeige anzeigen / ausgeben lassen?

Ich bin gerade dabei soetwas für meine spezial Relaisstation zu
entwerfen (klappt a schon). Ihr müsst mir nur sagen was ihr wollt.

Allerdings miche ich das nicht mit einem Atmel oder einem Pic.


MfG Tobi aus Detmold

Autor: dd4sk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise würde sogar ein CTCSS Ton genügen; wenn er alle erkennen
würde, wäre das natürlich besonders toll.

Wie machst du das ganze denn?


Klaus
dd4sk

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er nur einen Ton erkennen müsste, dann währe die Schaltung ziemlich
einfach und klein. Wenn er aber alle 38 Kanäle Erkennen müsste, würde
diese Schaltung 38 mal so groß sein. Oder aber muss der Decoder einen
Walschalter haben, um ein schnelles umschalte des zu erkennenden CTCSS
Tons zu ermöglichen.

Mit anderen Worten:

1. Alle 38 Automatisch erkennen und darstellen mit LEDs oder Displays
(Sehr aufwendig)
2. Wahlschalter zum auswählen des zu erkennenden Tones (Mittelmäßig)
3. Nur einen fest eingestellten Ton erkennen (Sehr einfach)

Du musst mir noch sagen wie sich Dein Einganssignal verhält. Wird nur
ein Ton übermittelt (1750Hz vergleichbar mit z.B. einem 70cm Relais)
oder ist es ein CTCSS Ton wie bei PMR Funk, wo neben dem Ton auch
andere Töne, Sprache etc. vorhanden sind.


MfG Tobi

Autor: KeyOz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALso alle 38 währe schon ganz gut. (Oder 32 dann kann man das ganze mit
4 BIT an einem µC geben).
Was benutzt du denn wenn kein AVR oder PIC..? Nimmst du da so einen
Decoder-Baustein oder wie machst du das..??

Mani.

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
decoderbausteine währen natürlich gut aber ich habe alle meine
Großhändler abgefragt und keiner kann mir die passenden ICs liefern.
Aber wenn Du jetzt sozusagen die Ergebnisse an einen µC weiterleiten
willst, geht das eh nicht anders. Denn für ne CTCSS Analyse gibt es
keinen Baustien. Deshalb nehme ich ne PLL dafür. Aber wieso willst Du
das an einen µC weiterleiten? Dir ist allerdings klar, wenn Du das an 4
Bit weiterleiten willst, musst Du es erst HexDecimal/Bit codieren !!!
(multiplexen)

Aber in dem fall währe es leichter, um die Frequenz zu ermitteln, Du
programmierst dir einen Frequenzzehler mit einem PIC. :-)

Tobi.

Autor: KeyOz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun das is so nich ganz richtig.. Es gibt da einen FX335
CTCSS-Decoderbaustein. Allerdings is der wohl nich so ganz billig und
auch nicht so einfach zu beschaffen.

Sinn und zweck ist es verschiedene Töne mit nem µC auszuwerten und je
nach Ton bestimmte Aktionen durchzuführen. Oben genannter Baustein gibt
den Decodierten Ton an 6 Leitungen als Bitmuster aus. Das mit dem µC zu
Decodieren ist ja nun wirklich das einfachste was es gibt.

Nun ja schade, aber da kommt dann deine Variante für mich nicht in
frage.

Ach ja der FX335 soll wohl auch CTCSS erzeugen können wenn ich das
richtig seh.

Autor: dd4sk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe, ja auf das mit dem frequenzzähler wirds warscheinlich rauslaufen.
schon allein deshalb, weil man damit auch 1750hz ton und evtl. sogar
dtmf erfassen kann.

aber naja... ich hab halt wie gesagt, noch nicht die zeit dazu
gefunden.

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der FX335 ist mir woh bekannt aber den bekomme ich nicht. Aber eben
was er FX335 Kann mache ich zufuß mit 38 kleinen PLL schaltungen. Und
jeder der kleinen PLL Schaltungen reagiert auf eins der 38 CTCSS Töne
!!!!!!!! Folglich hast du 38 Ausgänge. Wass du dann an den Ausgängen
anhängst ist doch völlig wurscht. Ob du da nun 38 LEDs oder je eine
Spezielle Funktion dran hängst... Und wenn du jetzt nun partu den µcom
mit einem Bitmuster braucht, dann nim eben ein Mulitplexer z.B. 4069
und dann hast du alles. Natürlich geht das leichter mit einem FX335.
Nur bekommt man den nicht.

MfG Tobi

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Frequenzzähler DTMF Töne ??? Ich glaube das das eher nicht
geht, weil ja der Zähler denn durcheinander kommen würde. Der
Frequenzzähler kann ja nur eine Schwingung ermitteln und nicht 2 auf
einmal. Für den Fall käme wieder die PLL variante in Frage. Dafür habe
ich schonmal einen Schaltplan entworfen.

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für DTMF decorder schau mal dort:

http://www.boondog.com/%5Ctutorials%5Cdtmf%5Cdtmf.htm

Autor: dd4sk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja klar, den 8870er hab ich auch selber hier, aber alles was ich in
einen microcontroller packen kann, spar ich mir an zeugs außen rum (und
letztendlich auch an geld). es gibt auch ein paar die dtmf mit nem pic
decoderien, ich weiß allerdings nicht wie...

Autor: Tobinsky! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja doch lass mal überlegen, irgendwo habe ich doch den Quelltext dafür
gesehen. Bei mir im archiv ist er nicht aber irgendwo habe ich den
schon gesehen.

Autor: DB4RZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baustein FX 365 ist teilweise noch erhältlich

mfg

db4rz

Autor: dd4sk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
servus sepp

scho ja, aber mir schwäbe eher was zukunftsträchtigeres vor... deswegen
ja ne microcontroller lösung, da es die teile wohl immer gibt

Autor: Roland Schmidt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe etwas gegoogelt und hier
          www.phrack.org
was gefunden. Siehe Dateianhang.

Autor: Amateurfunk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo db4rz,
wo ist der FX365 noch zu erwerben. Bitte Link für ein Relaisfunkstelle 
die umgerüstet wird.

Autor: Amateurfunk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  KeyOz (Gast),DD4SK,Tobi,..
warum schickt ihr dem Volker nicht einmal einen Brief. Sagen wir einen 
gepolsterten und in dem Brief einen zweiten mit eurer Anschrift, der 
Relaisfunkstelle bzw. dem Call, den Info die ihr habt wie z.B. CTCSS 
Subaudio Ton und das Geld was ihr für einen FX365... zahlen würdet und 
vielleicht frankiert ihr einfach mal den Rückbrief das er auch wieder zu 
euch zurückkommt und vielleicht legt ihr einfach den ATMega IC dabei. 
Der Volker ist ein Relaisverantwortlicher wie ihr alle auch und ein 
Funkamateur der viel Zeit und viel Energie darin gesteckt hat und der 
vielleicht gar kein Kommerz will. Der deutschen afu landschaft echt 
gedient wäre nicht nur eine kleine Entwicklung vom Volker sondern auch 
eine Sysop Tagung wo man das Know How austauscht und sich über 
Relaisentwicklungen abspricht. Es kann ja nicht sein das ein Funkamateur 
in DL arbeitet und die übrigen nichts tun. Der Volker ist ein super 
Amateurfunker und reisst sich den Arsch auf um die Relais,Digipeater ... 
seit nunmehr 1991 weiterzuentwickeln und zu warten und zu bauen. Jeder 
der keine EMails schreibt sondern mal nach Emmerich fährt zum Club am 
Freitag Abend 20:00 oder am Sonntag 11:00 jede Woche weiss wo der Hase 
läuft und die Geselligkeit und die Ausbildung muss ja auch noch gepflegt 
werden. Vielleicht kann man ja dann neben dem CTCSS und dem DTMF auch 
noch wieter Dinge in den ATMega einbauen zum Wohle aller 
Relaisverantwortlichen. Der FX335 kostet mittlerweile mehr als 100 Euro 
und der Volker hat die Arbeit und kriegt nur noch mehr Arbeit. Wie wäre 
es mal mit ein bisschen Hilfe und Teamwork in NRW und DL.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na der Thread war schon fast zwei Jahre alt, das fällt ja unter Störung 
der Totenruhe...
Was können denn die FX3.., CTCSS oder DTMF oder beides?

Ich habe neulich das Datenblatt zum Packet-Decoder (ebenfalls FX 
irgendwas) aus dem AATIS-USB-Modem gefunden, aber das wird auch nicht 
mehr produziert. 1200 Baud nach Bell-Modem-Standard macht halt keiner 
mehr außer den Amateuren, und die auch nur noch für APRS und 
Amateur-Funkruf.

Autor: gpsklaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe gerade noch ein Kästchen mit 9x FX335 gefunden und würde davon 
auch Einzelstücke abgeben.

Wie ich gelesen habe, werden die Dinger jetzt mit 100 Euro gehandelt. 
Stattdessen stelle ich mir aber einen wesentlich niedrigeren, fairen 
Preis vor.

Klaus ( DJ7OO )

Autor: gpsklaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier als Anhang noch die URL zum Datenblatt:

http://www.datasheetcatalog.net/de/datasheets_pdf/...

Klaus

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
kennt zufällig einer von euch VM Lab. Ist das eine solide Software.
http://www.amctools.com/download.htm

Autor: Amateufunker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  KeyOz (Gast),DD4SK,Tobi,..
wie wäre es denn mal hier mit. Könnte man das nicht in VMLab importieren 
und den alten AT90s durch den ATMega ersetzten. Dann wäre man doch schon 
auf dem Weg oder?

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus gerade les ich`s. ich bräuchte ein Subaudiomodul das 100hz 
gibt und 100Hz empfängt und auswertet, z.B. ne LED zum leuchten bringt 
oder n relais schaltet.
Wobei der Geber leicht zu realisieren ist.
Früher hatt ich solche Module aus dem kommerziellen Bereich z.B. um den 
RX eines Funkgerätes zu verrigeln.
gibts so was noch? Gruss Heinz

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Tobi, aus Detmold,
so was suche ich .Er soll 100 Hz Auswerten wenn möglich auch geben 
können. Und nach der Auswertung n Relais oder was schaltet,leuchtet, 
wobei der Geber einfach zu bewerkstelligen wäre. Hast Du so wasß Umsonst 
will ich nicht. Gruss heinz

Autor: Vajk .v.i. (vajk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch auf der Suche nach CTCSS-Dekoder für afu-Zwecke diesen Thread 
ausgegraben ... bin angesprochen worden für ein Relais und ggf. für ein 
ATV-Relais sowas zu suchen und ggf. zu bauen ... gibt es noch Bausteine 
oder Atmel-Lösungen zur Dekodierung ?
LG
Vajk / DD1GV

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auf einem AVR ein Goertzelfilter programmieren. Damit solltes 
du die Töne erkennen können.
Ich habe das mal für DTMF Frequenzen auf einem AVR programmiert.

Beitrag "Wo Welchen DTMF Decoder"

Gruss Helmi

Autor: Vajk .v.i. (vajk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh hallo Helmi
prima .. aufn ersten Blick .. aber ich kann nur Zeh, kein asm ... 
leider.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim DTMF Decoder ist die Sache kritischer als bei den CTCSS Tönen.
DTMF Frequenzen liegen so ca. um den Faktor 10 höher als bei CTCSS.
Bei meiner Software muss ich deshalb um den Faktor 10 schneller 
abtasten.
Da CTCSS aber wesentlich niederfrequenter ist kann man da auch langsamer 
Abtasten die folge daraus es bleibt mehr CPU Power überig. Von daher 
würde ich mal sagen das du das auch in C programmieren kannst . Der 
Controller müsste es schaffen. Ich habe die Sache auch schon mal für 
CTCSS Töne gemacht. Ich muss die Software morgen mal auf meinem anderen 
Rechner suchen.

Gruss Helmi

Autor: Vajk .v.i. (vajk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey das ja klasse .. na ich hab unter C auch schon zeitkritische Sachen 
gemacht ... eben bis hin zum Auflösen von Scheifen ... da ging es um 
Codeoptimierung in zweistelligen-us-Bereich ... dann bin ich mal 
gespannt was kommt, danke vorab.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Vajk

Wie versprochen die CTCSS Dekoderroutinen.

Beschaltung des Prozessor wie in dem anderen Thread mit folgender 
Abweichung:  Quarz = 16MHz
und der Tiefpass muesste angepasst werden auf eine Grenzfrequenz von ca. 
400Hz. Abgetastet wird das Signal mit 1000Hz.
Aber nur wenn das Signal nicht schon Bandbegrenzt ist.
Es werden die CTCSS Frequenzen von 67.0Hz ... 159.8Hz dekodiert.
Also es werden 27 verschieden CTCSS Toene erkannt. Man kann auch andere 
Frequenzen detektieren dazu muesste die Faktortabelle am Ende des 
Programmes angepasst werden. Die Ausage erfolgt in der jetzigen Version 
binaer auf den Leitungen PD0 .. PD4.

Um Fragen vorzubeugen warum ich da einen ATTiny2313 eingesetzt habe ohne 
ADC. Ich hatte zur Zeit keinen anderen da. Aber es geht ja auch mit dem 
mit ein paar Widerstaenden.

Gruss Helmi

Autor: Vajk .v.i. (vajk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,
herzlichen Dank - natürlich die Frage, wie ist die genaue Beschaltung, 
das verstehe ich jetzt nicht ganz. Und die Ausgänge, wie lange liegt da 
ein Signal/4-Bit-Daten an, so daß ich sie mit einem anderen Atmel 
auswerten kann ... ? LG
Vajk

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Vajk

Nun die Schaltung ist so wie in dem anderen Thread . Dort liegt von mir 
ein ZIP file. Aber hier ist sie nochmal.

An den Ausgaengen liegt das Signal so lange an bis wieder ein anderes 
dekodiert wird. Im Falle von CTCSS sind allerding 5 Datenbit.

Gruss Helmi

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Thema wird gerade groß diskutiert, weil die IARU
die CTCSS-Töne gerne ab 2015 bei allen Repeatern sehen möchte,
und bevor ich einen thematisch-gleichen bzw. ähnlichen Thread
eröffne, antworte ich einfach. Die Fragestellung ist nach wie
vor aktuell.

Die CTCSS-Töne heißen auch Subaudio-Töne und zwar deshalb,
weil sie das menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann.
Sie liegen im Frequenzbereich bis ca. 200 Hz -
"muten" braucht man sie deshalb nicht.

Einige OMs in unserem OV - mich eingeschlossen - haben
die PIC-basierte Schaltung von www.afug-info.de mit Erfolg
nachgebaut - jetzt läuft das Relais auch wieder auf den
älteren Stationsgeräten. Und Geld gespart hat man sich auch
noch.

Autor: ham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:
> Die CTCSS-Töne heißen auch Subaudio-Töne und zwar deshalb,
> weil sie das menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann.
> Sie liegen im Frequenzbereich bis ca. 200 Hz -
> "muten" braucht man sie deshalb nicht.

Sie heissen Subaudio, weil sie unterhalb des üblichen
NF-Übertragungsbereichs (meist 300Hz...3400Hz) bei gängigen
FM-Funkanwendungen liegen.

Das Mensch hört die verwendeten Töne recht gut. Allerdings
werden sie in Funkempfängern meist durch ein Hochpassfilter
vom Lautsprecher ferngehalten, um die Nutzmodulation (Sprache)
nicht zu stören.

Früher(TM) übertrugen manche FM-Relaisfunkstellen auch Frequenzen
unterhalb 300Hz. Ein versehentlich aktivierter CTCSS-Encoder
wurde meist sofort erkannt und reklamiert.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ham schrieb:
> Das Mensch hört die verwendeten Töne recht gut. Allerdings
> werden sie in Funkempfängern meist durch ein Hochpassfilter
> vom Lautsprecher ferngehalten, um die Nutzmodulation (Sprache)
> nicht zu stören.

Etwas ältere Geräte übertragen den Subaudioton sehr gut. Filter gibt es 
nur bei neueren Geräten die meist schon Subaudio können oder zumindest 
vorbereitet sind.
Der nachträgliche Einbau in ältere Geräte ist nicht ohne weiteres 
möglich.

Autor: meizitang strong version (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
many thanks for just about all information on invisible bing checker' 
yet do people learn how to review which yahoo create a free chat room 
someone will be on-line?
meizitang strong version http://derbyvt.org/botanicalslimming/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.