mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Aktuelle Einstiegsgehälter Dienstleister Automobil


Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wer hat die letzten Monate welche Einstiegsgehälter bei Dienstleistern 
geboten bekommen?

Zielgruppe: Berufseinsteiger in der Automobilbranche

Da es wieder aufwärts geht, sollte das auch am Gehalt spürbar sein.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:
> Da es wieder aufwärts geht, sollte das auch am Gehalt spürbar sein.

Du beliebst zu scherzen. So schnell mahlen die Mühlen nicht. Wenn ein 
Dienstleister sowieso einen bestehenden Tarifvertrag hat wie z.B. 
Ferchau, dann interessiert es den Vertrag nicht wie die aktuelle Lage 
ist - die Lohnerhöhung kommt zu dem Datum, das im Vertrag steht.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferchau zahlt neben dem Tarifvertrag großzügige Qualifikationszulagen. 
Diese sind flexibel im Gegensatz zu relativ starren Tarifverträgen.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zahlen Leute, mehr brauch ich nicht :-D

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Ferchau zahlt neben dem Tarifvertrag großzügige Qualifikationszulagen.
> Diese sind flexibel im Gegensatz zu relativ starren Tarifverträgen.

Mag ja sein, nur was soll denn bitte ein Berufseinsteiger groß an 
Zulagen für seine Qualifikation erhalten? Mehr als das Ingenieursdiplom 
hat er ja noch nicht. Es sei denn vielleicht er hätte vorher schon eine 
Ausbildung in dem Bereich gemacht und eine Weile gearbeitet. Oder 
vielleicht als Werkstudent genau in der Firma gejobbt.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bereits beschrieben ist das Gehalt aufgrund der Zulage in einem 
gewissen Rahmen verhandelbar.

Es ist hierbei insbesondere zu beachten, dass letztlich der Entleiher 
über die Einstellung beim Dienstleister entscheidet. Du wirst zu 99,99% 
nur eingestellt, wenn du auch sofort verliehen wirst. Das Risiko ist für 
den Verleiher anfangs praktisch = 0. Probleme sind erst denkbar, wenns 
kein Folgeprojekt geben sollte.

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos Dienstleister, Frank Ferchau hält einen kleinen Plausch mit der 
FAZ.
http://m.faz.net/Rub8EC3C0841F934F3ABA0703761B67E9...

FAZ: "Die Löhne von Ingenieuren werden steigen.
Die Konjunktur zieht an, die Firmen stellen verstärkt ein - wird Ihnen 
schon angst und bange?"

Frank Ferchau:
"Nein, im Gegenteil. Warum sollten wir uns sorgen?"


FAZ: "Warum sollen Ingenieure künftig noch zu Ihnen kommen und sich 
nicht direkt von der Industrie anstellen lassen?

Frank Ferchau: "Weil wir abwechslungsreiche Projekte anbieten, bei uns 
muss niemand dieselbe Tätigkeit über Jahre hinweg verrichten. Zudem 
bieten wir unbefristete Anstellungen; auch wenn Befristungen, meist auf 
Wunsch des Mitarbeiters, möglich sind. Wir zahlen marktübliche Gehälter, 
sonst würden wir niemanden bekommen. Den Rahmen dazu bildet ein eigener 
Haustarifvertrag mit der IG Metall. Gerade haben wir einen Lohnzuschlag 
von 3,2 Prozent vereinbart."


Die Industrie hat den Fachkräftemangel bestens im Griff. Solange sich 
die Abiturienten wie bisher zahlreich einschreiben für technische 
Studiengänge, wird das Berufsbild Ingenieur vollendens ruiniert werden. 
Gibt an vielen Hochschulen schon mehr Maschinenbauabsolventen als BWLer. 
Nur dass die BWLer an der Personalschalte sitzen, sich die eigenen 
Gehälter (zum Teil) selber festlegen können und Vetternwirtschaft 
betreiben können. Der Wasserkopf ist immer das Letzte was abgebaut wird.

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30k-40k

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1802140:
> 3.500,- € brutto angeboten . Als ich fragte ob es sich hierbei um einen
> Teilzeitjob handelt war das Gespräch eigentlich beendet .

Haha, genial!!

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1802140:
> Da ich KRONES seit 30 Jahren kenne und drei Jahre beim direkten
> Konkurenten KHS war , die übrigens auch nichts zahlen wollen , kann ich
> die Situation der Dienstleister nachvollziehen . Was Krones zu diesem
> Preis will ist mir unverständlich . Kann keinen Porsche erwarten wenn
> ich nur einen Polo bezahlen will .

Krones sucht wie ich sehe unter anderem einen studierten 
Verfahrenstechniker als Konstrukteur, der aber auch Programmieren kann, 
SAP beherrscht
sowie gnädigerweise in der Welt rumreisen darf, um seine sehr guten 
Englischkenntnisse anwenden zu können. Schade, dass nicht wie im Ausland 
üblich die Firmengehaltsvorstellungen in den Stellenanzeigen 
mitveröffentlicht werden. Könnte ein Brüller werden. Ellenslange, 
interdisziplinäre Anforderungen auf der Arbeit gepaart mit 
Witzgehältern.
So kommt es wohl zustande, dass deutsche Firmen Ingenieurstellen über 
Jahre nicht besetzen können, weil sie keine geeigneten Leute finden und 
daher einen Fachkräftemangel dahinter vermuten.

Autor: Ertel (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zuckerle,
hab zwar längst nicht soviel Erfahrung wie du aber ich kann 
nachvolziehen was du meinst. Habe rechtzeitig die Reissleine gezogen in 
Bezug auf das Inbetriebnahmegeschäft gezogen.
Nach meiner Dipl. Arbeit (Dipl. Ing. E-technik) bei Siemens und 
mehrjähriger Werkstudententätigkeit hab ich dann auch 2 Jahre bei 
Siemens gearbeitet, mit mal hier mal da nen Monat auf Auslandseinsätzen 
kam ich  zuletzt auf 55k brutto. Zuletzt wollten se mich auf 
Inbetriebnahme nach China schicken für 6 Monate , sollte alles mit ner 
Gehaltserhöhung auf 60 k abgegolten sein, hab dankend abgelehnt und 
gekündigt. Hab ne Familie und Kinder, das wars mir einfach nicht Wert.
Das Inbetriebnahmegeschäft ist längst keine Goldgrube mehr, vor nicht 
alzulanger Zeit ging man noch für mehrere Jahre nach China auf die 
Baustelle und konnte sich anschließend nen Haus im Wert von ner halben 
Millionen € hinstellen, so haben es mir zumindest die "alten Hasen" 
erzählt.
Überhaupt habe ich während der 2 Jahre bei Fa. S ne Menge abgekämpfter 
Mit 50er gesehen , die allerdings durch die Inbetriebnahme auch 
nirgendwo "richtig" angekommen sind, ne Familie bzw. Freunde hatten die 
meisten ohnehin nicht mehr.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1802062:
> Hallo Wurst , hier ist der Senf !

> Wir haben eine CAD-Zeichnerin in der Firma welche bei Ferschau im Monat

> 1.800,- € ( Brutto ! ) verdiente und für die von meiner Firma an
> Ferschau 10.000,- € im Monat gezahlt wurden .

> Bei der Gewinnspanne kann Ferschau großzügige Qualifikationszulagen von
100,- € im Monat bezahlen . Ferschau muss nur genug dumme finden ( oder
 auch Leute denen das Wasser bis zum Halse steht ) die diese
 verbrecherische Art der Ausbeutung und des Sklavenhandels mitmachen .
> Die Geschäftsführung hat dem einen Riegel vorgeschoben und die Dame zu
> einem anständigen Gehalt , nicht Stundenlohn , eingestellt und das
> obwohl die auch dem Sklaventum gegenüber nicht abgeneigt sind .
> Ferschau befindet sich eben in der untersten Schublade , diese Dimension
> der Ausbeutung konnte auch von meinem Arbeitgeber nicht akzeptiert
> werden .

> Du redest immer so positiv vom Ferschau ! Machst du Reklame für die ,
> arbeitest du bei dem Club oder zahlen die dir Provision für deine
> positiven Stellungnahmen ?

Weder noch.

Das ist natürlich ein Hammer! Wobei vor allem die Mitarbeiterin 
beschissen wird!!! Aber warum bezahlen die Entleiher 10.000 €???? Die 
Mitarbeiterin wird doch verständlicherweise unmotiviert sein und ist 
prinzipiell von heute auf morgen weg, da sie sich ja vermutlich was 
neues suchen wird.

Autor: ich dusche nackt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Quatsch was Zuckerle von sich gibt.

10.000 € für ne Zeichnerin...na klar!

Das bekommt Ferchau selten für einen Ingenieur im Monat. Und falls es 
stimmt dann hat sich der Entleiher über den Tisch ziehen lassen.

Zur Zeit werden Ings zwischen 50 und 60 € die Stunde verliehen. Dann 
zahlt man für eine 40 Stundenwoche im schlechtesten Fall knapp 10000 €. 
Aber net für ne Zeichnerin. Die bekommt man schon für 4000-5000€. Und 
dann ist die Marge auch net so riesig....kommen ja noch ca. 25% 
Lohnnebenkosten auf die 1800 € brutto. Macht 2250 € Realgehalt. 
So...dann hab ich im besten Fall ca. 2500 € eingenommen. Muss aber die 
Verwaltung, Büro usw bezahlen. Dann kommen noch die Krankheitstage 
dazu...dann bin ich im Monat durchnittlich bei ein paar hundert Euro 
Gewinn...

Die Dienstleister verdienen sich net die goldene Nase, wie manche dies 
hier darstellen wollen.

Und ausserdem was ist an einem Gehalt von 1800€ für eine Zeichnerin 
auszusetzen???

Autor: EinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herrgott Zuckerle, lern doch endlich mal den Namen F E R C H A U richtig 
zu schreiben. Ständig baschen und dann nichtmal den Firmennamen korrekt 
wissen, kein Wunder, dass aus dir nichts geworden ist.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dusche nackt:

Stimmt Deine Rechnung?

Ich bekomme 4000€ / Monat und der Dienstleister bekommt von Audi 40.000€ 
im Monat??

Autor: ich dusche nackt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harry:

Aha...dann zahlt AUDI für dich 250€ in der Stunde.

Nicht mal McKinsey-Mitarbeiter oder Promi-Anwälte bekommen dieses 
Salär...aber was solls...AUDI hats ja...zahlen im Jahr mal fast eine 
halbe Million für nen Externen.

...wer´s glaubt...aber Hauptsache du glaubst es...

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war eher eine Frage..

Wieviel bekommt der Dienstleister für mich, wenn er mich an Audi 
ausleiht?
Ich bekomme 4000€ im Monat vom Dienstleister, wieviel bekommt der 
Dienstleister von Audi?

Deine Wort:
"Zur Zeit werden Ings zwischen 50 und 60 € die Stunde verliehen. Dann
zahlt man für eine 40 Stundenwoche im schlechtesten Fall knapp 10000 €.
"

Autor: ich dusche nackt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...die 10k€ sind auf einen Monat bezogen (bzw. 160h)...

In deinem Fall gehe ich davon aus, dass Audi um die 55€ in der Stunde 
zahlt wenn Du eine 40 Stundenwoche hast.

Wor bist Du?
Bertrandt? PSW? Semcon? CSI? Gigatronik? IDIADA? P+Z?

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Betrandt wäre die Anstellung.

Deine Rechnung kann ich zwar immernoch nicht nachvollziehen, aber OK.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mein Fehler.
Rechnung ist klar!

Autor: ich dusche nackt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich kenn dich wenn du Harry nicht als willkürliches Pseudonym 
genommen hast....

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann gut möglich sein, ich kenne auch nur ein paar die nackt duschen

Autor: sumsim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harry:

wie viele Jahre Berufserfahrung hast du schon, und was machst du so für 
AUDI ?

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Zuckerle!

Habe knapp 2 Jahre BE und nein, ich heiße nicht Harry.


Grüße,
Harry

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In Ö. kenn ich nen Automobilkonzern die zahlen ca. 35k-40k

Magna?

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
durzeit wimmelt es ja von angeboten der ingenieurdienstleister oder wie 
man sie nennen mag, also gigatronik, psw, bertrandt, bfft.
bin elektrotechniker ohne berufserfahrung aus ingolstadt. welche 
dienstleister könnt ihr empfehlen? wie sieht es mit einstiegsgehältern 
aus, habe ein angebot über 36500€, ist glaube ich so das maximum was 
bezahlt wird. was mir wichtiger ist, wie siehst aus mit erhöhungen nach 
der probezeit und danach pro jahr????? es wird ja immer schön erzählt, 
dass sehr leistungsbezogen bezahlt wird, welche erhöhungen sind drin??? 
kann man nach 2 jahren mit 45t€ rechnen???
wie hoch sind die chancen mal vom oem angestellt zu werden, also audi 
oder bmw????
da ich keine ahnung habe was bei autozulieferern abgeht, bin ich am 
überlegen was ich machewn soll, habe noch angebote von "richtigen" 
unternehmen bsp maschinenbau/elektro. sollte man schaunen, dass man was 
festet findet????

Autor: Angestellter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1831534:
>> Zielgruppe: Berufseinsteiger in der Automobilbranche
>
> Hallo !
>
> Habe vor vier Wochen den Arbeitgeber gewechselt und gegen besseres
> Wissen
> nochmal in der Automobilbranche/Zulieferer angefangen .
>
> Wollte eigentlich nichts mehr für die tun , da mir die Bedingungen unter
> denen die Leute verheizt werden bestens bekannt sind .
>
> Wir hatten zu viert neu angefangen , drei Jungingenieure und ich als
> schon in die Jahre gekommen . Nach zwei Wochen war der erste weg !
> Gestern ist der zweite rausgeflogen , der Dritte ist auf dem Absprung
> und ich werde bei diesen Zuständen , wie im Taubenschlag , wohl auch
> gehen . Für den Zirkus bin ich zu alt !
>
> Nun zum Gehalt . Wie die Jungkollegen eingekauft wurden ist schon eine
> Sauerei . Wundert sich da die Firma das die bei der ersten besten
> Gelegenheit gehen oder die motivation so groß ist das sie gegangen
> werden !
>
> Das Gehalt  von denen lag nicht weit über 30K ! Kein Dienstleister ! Ich
> glaube , da ist sogar Ferschau besser und das will was heißen . Ich habe
> übrigens ein paar Euro mehr !

Frage mich, du für "ein paar Euro" mehr in den Automotive gehst, wenn du 
in einem anderen Thread schreibst, dass du ein Angebot für 600,-€ pro 
Tag plus Spesen für Inbetriebnahme/Baustelle in China hast?

Wären ja schon alleine ohne Spesen rund 12.000,-€ pro Monat.

Also entweder erzählst du hier Geschichten oder du erzählst hier 
Geschichten?! Verstehe nicht, warum man in den Automotive geht, wenn man 
angeblich so ein Angebot hat?

War übrigens auch 2,5 Jahre im Automotive für Ferchau (nicht Ferschau), 
Anfang 2000 zum Erfahrung sammeln war's gut, Gehalt rund 36k. Seit 
vielen Jahren in Festanstellung, heute rund 70k. Bin zufrieden.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Viele Dienstleister haben auf ihrer Homepage Umsatz und Anzahl der 
Mitarbeiter veröffentlicht.
Dicker Daumen: ( Umsatz / Anzahl der Mitarbeiter) / 1,8 = schon hast Du 
einen Ansatz für ein Durchschnittsgehalt.
Bei vielen Dienstleister liegt Umsatz/Mitarbeitern bei ca. 75.000€.

Die Legenden das bei 3000€ Gehalt an Ferchau 8000€ und mehr gezahlt 
werden könnte daran liegen, das in dem Preis Computerausstattung, 
Softwarelizenzen, Mieten für Räume mit eingepreist werden.
Ferchau hatte da zumindest mal bei manchen Kunden seltsame 
Geschäftsideen, bei denen der Kunde seine eigenen Rechner etc. 
zurückmietet (Angaben stammen von einem dieser Kunden)

Autor: RobertG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@zuckerle: Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen?

Autor: FührerDR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle ist nen Narzist und Blender, erzählt hier ständig was von 
weltweiter Inbetriebnahme schreibt aber alle 5 min in diesem Forum.

Autor: Angestellter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FührerDR schrieb:
> Zuckerle ist nen Narzist und Blender, erzählt hier ständig was von
> weltweiter Inbetriebnahme schreibt aber alle 5 min in diesem Forum.

Stimmt. Wenig Inhalt, viele unnötige Beleidigungen, bald 60 Jahre und 
kein bisschen Weise. Wenn er schon nicht anständig argumentieren kann, 
sollte man ihn einfach überlesen, statt mit ihm zu diskutieren.

Denke, wer so reagiert wie er, ist mächtig frustriert. Wenn er heute 
beim Dienstleister arbeitet, wo er in jedem Thread über diese schimpft, 
gleichzeitig aber auch in jedem Thread betont, er sei so erfahren und 
ihm würden dauernd neue Jobangebote ins Haus flattern, dann ist das wohl 
ein einziger Widerspruch.

Die Wahrheit wird wohl sein, dass die fetten Jahre mit 
Auslandsaufenthalt für 08/15-Ingenieure vorbei sind, vorbei die Zeiten 
des einfachen Geldes. Heute sitzen diese Leute in der Heimat und kommen 
im Alter nur noch beim Dienstleister für untere Durchschnittsgehälter 
unter, weil sie anders zu teuer sind. Und weil diese Ingenieure nichts 
anderes können als so 08/15-Tätigkeiten wie Inbetriebnahme, bekommen sie 
auch keine guten Jobs im Ingenieurbereich, die es auch noch gibt, für 
die man aber auch entsprechende Qualifikationen braucht.
Und die hat der Kollege hier definitiv nicht, dass kann man ohne Zweifel 
erkennen. Darum hängt er wahrscheinlich irgendwo frustriert beim 
Dienstleister vorm Rechner in der Arbeitnehmerüberlassung und schreibt 
vor lauter Langeweile den guten ganzen Tag im Forum die immer gleichen 
Lobeshymnen auf sich selbst.

Ob der mal kapiert, dass wir inzwischen alle kapiert haben, wie "toll" 
er ist?

Gääähn.

Autor: WT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angestellter schrieb:
> Und weil diese Ingenieure nichts
> anderes können als so 08/15-Tätigkeiten wie Inbetriebnahme,

Also naja...08/15

Autor: Angestellter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1905765:
> Ich bin eigentlich nicht gewohnt das man mit mir diskutiert , sondern
> daß
> das was ich anordne kommentarlos in die Tat umgesetzt wird .

Dann bist du hier definitiv falsch. In Foren diskutiert man.

Zuckerle schrieb im Beitrag #1905765:
> Das ist
> eben der Unterschied zwischen mir und jemandem, der wie du so schön
> sagst , vom Dienstleister abhängig bist .

Bin nicht beim Dienstleister, lesen müsste man können. Seit 10 Jahren in 
guter Festanstellung. Zufrieden, Spaß am Job. Kannst du sicher nicht 
behaupten, so agressiv wie du reagierst. Ist jedenfalls nicht normal, 
schon gar nicht für jemandem in deinem Alter.

Zuckerle schrieb im Beitrag #1905765:
> Du kannst doch auch froh sein
> , Hartz-IV wird auch für dich aufgestockt !

Was du immer mit deinem H4 hast? Scheint ein Hobby von dir zu sein.

Autor: Angestellter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Moderator,

wie kann es sein, dass hier

Zuckerle schrieb im Beitrag #1905776:
>> Autor: Angestellter (Gast)
>> Datum: 21.10.2010 09:44
>
> Ich bin übrigens mein eigener Dienstleister !

Logisch, weil dich mit deiner Einstellung und deinem miesen Charakter 
kein Arbeitgeber mehr nimmt.

Und bevor du in H4 versackst, hat du dir überlegt, dich als Freiberufler 
umzutreiben. Verstehe, daher deine H4-Affinität.

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
durzeit wimmelt es ja von Angeboten der Ingenieurdienstleister oder wie
man sie nennen mag, also Gigatronik, psw, Bertrandt, BFFT.
Bin elektrotechniker ohne Berufserfahrung im Automotive aus Ingolstadt. 
wWlche Dienstleister könnt ihr empfehlen? wie sieht es mit 
Einstiegsgehältern
aus, habe ein Angebot über 36t€, ist glaube ich so das Maximum was
bezahlt wird. Was mir wichtiger ist, wie siehst aus mit Erhöhungen nach
der Probezeit und danach pro Jahr????? Es wird ja immer schön erzählt,
dass sehr Leistungsbezogen bezahlt wird, welche Erhöhungen sind drin???
Kann man nach 2 Jahren mit 45t€ rechnen???
Wie hoch sind die Chancen mal vom OEM angestellt zu werden, also Audi
oder BMW????
Da ich keine Ahnung habe was bei Autozulieferern abgeht, bin ich am
überlegen was ich machewn soll, habe noch Angebote von "richtigen"
unternehmen bsp Maschinenbau/Elektro. Sollte man schaunen, dass man was
Festet findet????
Danke für schnelle Antworten

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz, komm nach München, dann könnte ich Dich in einen spannenden 
Bereich "einschleusen". Die Provision teilen wir uns ;-).

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
harry, meinst du bertrandt, da gibts ja geld wenn man mitarbeiter wirbt.
was wäre es denn???

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist im Bereich Hybrid, dort werden händeringend Mitarbeiter gesucht, 
daher kommst Du bei ner 40h Woche auch locker über die 36t€

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
münchen ist mir ein bißchen zu weit weg, wenn ich nicht um einiges mehr 
verdienen würde. machen die das in ingolstadt auch???

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist im Bereich Hybrid, dort werden händeringend Mitarbeiter gesucht,
> daher kommst Du bei ner 40h Woche auch locker über die 36t€

In München 36k für ein peinliches Hinterherhecheln "Toyota hat's schon 
lange, wir haben gepennt" ? Und jetzt müssen viele kleine Idioten ganz 
schnell viele Schrauben drehen. Ach je. MIt 36k bekommt er in München 
gerade mal eien WG-Zimmer.

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja so sehe ich es auch. hatte schon ein angebot über 40t€ in münchen, 
aber nicht automotive und hab abgesagt, da münchen einfach soooo teuer 
ist.

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, übertreibt mal nicht.
Die Mietpreise sind schon hoch, aber mehr als 150€/Monat für ne 
1-Zi-Whg. wirst Du im Gegensatz zu Ingolstadt nicht dazu bezahlen 
müssen.

Zu Berlin ist da schon ein riesen Unterschied, was Wohnung und 
Dienstleistungen angeht, aber ansonsten sind die Großstädte allgemein 
teurer.

Autor: autscheka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dienstleister im Raum Stuttgart: 40-42k€
Dienstleister im Raum München: 44-46k€

zu meiner Person: Diplomabschluss(FH), 0 Berufserfahrung

Gruß
autscheka

Autor: Holga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dienstleister im Raum Hamburg: 40k€

zu meiner Person: Diplomabschluss(FH), 0 Berufserfahrung

Autor: Alex R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
franz schrieb:

> wWlche Dienstleister könnt ihr empfehlen?

gar keinen! Wenn die Sklavenhändler zur jetzigen florierenden Wirtschaft 
schon deutlich über 40k für Neulinge anbieten, dann überleg mal was man 
bei einer Direkteinstellung fordern könnte.
Deshalb, schön weiter direkt bewerben und Finger weg von den 
Sklavenhändlern.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex R. schrieb:
> gar keinen! Wenn die Sklavenhändler zur jetzigen florierenden Wirtschaft
> schon deutlich über 40k für Neulinge anbieten, dann überleg mal was man
> bei einer Direkteinstellung fordern könnte.
> Deshalb, schön weiter direkt bewerben und Finger weg von den
> Sklavenhändlern.

Bei einem OEM mußt Du aber als Absolvent erst mal reinkommen. Es gibt 
genügend Leute mit Berufserfahrung, die auch dort arbeiten wollen. Warum 
soll ein OEM einen Absolventen nehmen, der erst mal aufwendig 
eingearbeitet werden soll?
Aus meiner Sicht haben nur Top Absolventen eine Chance dort den 
Direkteinstieg zu schaffen.
Die Dienstleister zahlen zwar relativ hohe Einstiegsgehälter - der 
Unterschied zum Gehalt bei einem OEM ist nicht so groß-, allerdings sind 
die Steigerungen bei einem OEM in den ersten Berufsjahren deutlich 
höher. Normalerweise liegt man nach 4-5 Jahren bei einem OEM bei über 
60k und man wird dann als normaler Ingenieur auf 70-80k kommen. Bei 
einem Dienstleister utopisch!

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Bei einem OEM mußt Du aber als Absolvent erst mal reinkommen. Es gibt
> genügend Leute mit Berufserfahrung, die auch dort arbeiten wollen. Warum
> soll ein OEM einen Absolventen nehmen, der erst mal aufwendig
> eingearbeitet werden soll?

Sehe ich genauso und habe mich daher ausschließlich bei 
Dienstleistern/Zulieferern beworben. Bei OEMs reinrutschen?- Vergiss es!


> Die Dienstleister zahlen zwar relativ hohe Einstiegsgehälter - der
> Unterschied zum Gehalt bei einem OEM ist nicht so groß-, allerdings sind

richtig

> die Steigerungen bei einem OEM in den ersten Berufsjahren deutlich
> höher. Normalerweise liegt man nach 4-5 Jahren bei einem OEM bei über
> 60k und man wird dann als normaler Ingenieur auf 70-80k kommen. Bei
> einem Dienstleister utopisch!

Daher lohnt sich der Weg über einen Dienstleister mit ordentlichem 
Haustarif, man sammelt Erfahrung, knüpft ggf. Kontakte zum OEM und 
schafft sich Optionen.

Ich glaub zwar nicht daran, dass ich bei dem Laden, der mir vorschwebt 
mal reinrutsche und wenn doch, dann nehm ich das freudig hin. Wer weiss 
schon was in 4-5 Jahren ist? Es bringt also nichts sich darüber einen 
Kopf zu machen.

Autor: mensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Absolvent

Kannst du bitte ein paar dieser "Dienstleister mit ordentlichem 
Haustarif" aufzählen?

Zählen da auch Adecco, Manpower und DIS dazu?

Zumindest letzterer hat die Auszeichnung "Top-Arbeitgeber Deutschlands" 
von Trendence.

Und diese Auszeichnung ist eigentlich schon aussagekräftig. Verschenkt 
wird der Titel jedenfalls nicht.

Die o. g. Firmen haben halt den Tarifvertrag der Zeitarbeitsbranche. 
Dort bekommt ein Techniker so 13 €/Std. Ist doch sehr wenig.

Ferchau und Co. sollen deutlich besser zahlen (>35k), haben aber auch 
weniger Stellen.

Kann jemand Licht ins Dunkel bringen?

Autor: kjkajhw3t4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mensch schrieb:
> @Absolvent
>
> Kannst du bitte ein paar dieser "Dienstleister mit ordentlichem
> Haustarif" aufzählen?
>

IAV

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IAV und Autovision orientieren sich am VW Tarif,
MBtech - ist eine 100% Tochter von Daimler, zahlt moderat
Preh - ein Kommilitone hat dort angefangen, guter Verdienst
EDAG - naja...zahlt

Genaueres kann bzw. möchte ich nicht sagen. Die genannten Firmen sind 
aber sicher nicht die schlechtesten unter den Sklavenhändlern.

Autor: PostMortem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Die Dienstleister zahlen zwar relativ hohe Einstiegsgehälter

Was für ein Quatsch! Die Jobs bei den Dienstleistern sind die AM 
SCHLECHTESTEN bezahlten, auch beim Einstiegsgehalt! Völliger Mumpitz, 
was hier in den letzten paar Beiträgen geschrieben wird. Die besten 
Einstiegsjobs gibt es in BaWü und Bayern bei den größeren, 
tarifvertraglich regulierten Firmen.

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PostMortem schrieb:
> Tom schrieb:
>> Die Dienstleister zahlen zwar relativ hohe Einstiegsgehälter
>
> Was für ein Quatsch! Die Jobs bei den Dienstleistern sind die AM
> SCHLECHTESTEN bezahlten, auch beim Einstiegsgehalt! Völliger Mumpitz,
> was hier in den letzten paar Beiträgen geschrieben wird. Die besten
> Einstiegsjobs gibt es in BaWü und Bayern bei den größeren,
> tarifvertraglich regulierten Firmen.

Du sprichst es an- die Betriebsgröße zählt, nicht der Fakt, ob eine 
Firma Dienstleister, OEM oder Zulieferer ist. Von daher ist dein Eintrag 
eher "Mumpitz".

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal.

Was ist mit Ferchau, Bertrandt, etc.?

Kann mal jemand ein Gehalt nennen, das bei "guten" Dienstleistern drin 
ist?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tim schrieb:

> Kann mal jemand ein Gehalt nennen, das bei "guten" Dienstleistern drin
> ist?

Perschau sollte ein guter Dienstleister sein. Der Chef ist öfters mal 
Entrepreneur des Jahres, und sie sind wohl auch stets auf einer der 
obersten Positionen in der Liste zum Top-Arbeitgeber des Jahres.

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tim schrieb:
> Was ist mit Ferchau, Bertrandt, etc.?
Darüber gibts bereits einschlägige Threads- einfach mal die Suchfunktion 
benutzen

> Kann mal jemand ein Gehalt nennen, das bei "guten" Dienstleistern drin
> ist?
Das ist stark regional abhängig. Weiter oben wurden bereits aktuelle 
Zahlen genannt.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mensch schrieb:
> Zumindest letzterer hat die Auszeichnung "Top-Arbeitgeber Deutschlands"
>
> von Trendence.

Tipp, wenn Firmen mit solchen "Auszeichnungen" werben, sollte man sich 
immer vor Augen halten, dass der "Spaß" den Firmen etliche tausende an 
Euros kostet. Das macht man nur um es an anderer  Stelle wieder herein 
zu bekommen.
Mich machen diese "Auszeichnungen immer stuzig!

Autor: PostMortem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Absolvent schrieb:
> Du sprichst es an- die Betriebsgröße zählt, nicht der Fakt, ob eine
> Firma Dienstleister, OEM oder Zulieferer ist.

Nein, stimmt nicht. Die bekanntesten und "lautesten" Dienstleister 
(mithin auch die größten) zahlen miserabel.

Autor: PostMortem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Perschau sollte ein guter Dienstleister sein. Der Chef ist öfters mal
> Entrepreneur des Jahres, und sie sind wohl auch stets auf einer der
> obersten Positionen in der Liste zum Top-Arbeitgeber des Jahres.

Lobbyarbeit sei Dank...klar, dass der Entrepreneur des Jahres ist. Der 
schaufelt sich im Gegensatz zu seinen Angestellten ja auch am brummenden 
Dienstleistergeschäft die Taschen richtig voll.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeite auch mal bei einem Arbeitgeber des Jahres (Dienstleister).
Die machen eine tolle Umfrage bei den Arbeitnehmern, natürlich völlig 
anonymisiert, wie toll der Arbeitgeber ist.
Wie gut die Kommunikation ist, Verhältnis zu den Vorgesetzten.
Eine gute Kommunikation, Vorgesetzte, die vernüftig mit einem umgehen, 
... machen einen Arbeitgebeer des Jahres.

Bezahlung (Reisekosten) etc. spiel(t)en da keine Rolle.
Für kleines Geld durch die Weltgeschichte geschickt werden, ist für die 
Bewertung unwichtig.
Nach der Kündigung wird man natürlich auch nicht mehr gefragt.

"Entrepreneur des Jahres" ist so aussagekräftig wie der Satz in 
Stellenanzeigen "Kostenfreie Bereitstellung persönlicher 
Arbeitsschutzausrüstung" und "Lohnfortzahlung im Krankheitsfall"

Arbeitgeber des Jahres, die haben eher zu viel Geld für so ein 
Schwachsinn.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> tim schrieb:
>
>> Kann mal jemand ein Gehalt nennen, das bei "guten" Dienstleistern drin
>> ist?
>
> Perschau sollte ein guter Dienstleister sein

Ist das irgend ein "Insider-Witz", Ferchau als Perschau zu bezeichnen? 
Muss man das verstehen?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PostMortem schrieb:
> Nein, stimmt nicht. Die bekanntesten und "lautesten" Dienstleister
>
> (mithin auch die größten) zahlen miserabel.

Dürfte wohl war sein.
Ist aber auch so, dass diese über die Zeitarbeitsschiene 
(Produktionshelfer und Co) in den Bereich der Personaldienstleitung 
hineingewachsen sind.
Ein Unternehmer im Bereich der Personaldienstleistung, hat halt nur 
durch sein Personal (Human Capital) dass er langfristig an Unternehmen 
verleihen kann, dauerhalte Einnahmen. Da braucht er ersten Leute, die 
nicht gleich zu anderen Verleihern abhauen, oder sich wg. der Kohle in 
den (schlechtzahlenden) Mittelstand verabschhieden, und zweitens Leute 
die qualifiziert sind und gute Arbeit abliefern!

Autor: PostMortem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Ist das irgend ein "Insider-Witz", Ferchau als Perschau zu bezeichnen?
> Muss man das verstehen?

Versteh ich auch nicht, scheint wohl sein Spleen zu sein...

Autor: Obstler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Dornier Consulting auch ein Dienstleister?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obstler schrieb:
> Ist Dornier Consulting auch ein Dienstleister?

Hm, nach der HP zu Urteilen: Nein!
Aber ganz sicher ist man sich erst, wenn man Insider ist!

Autor: susi (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@angestellter

bei welcher Firma bist du den nun festangestellt und in welchem 
Bundesland?


Danke

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sein Letzter beitrag ist von 2010, ich fürchte fast du bekommst keine 
Rückmeldung.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist denn heute der Tag der Blinden
Der Thread ist 6 Jahre alt! Harry hat wahrscheinlich schon sein erstes 
Burnout hinter sich!
Lest die Netiquette und lasst die alten Threadleichen ruhen!

Autor: ¹²³ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tim schrieb:
> Vielen Dank schonmal.
>
> Was ist mit Ferchau, Bertrandt, etc.?
>
> Kann mal jemand ein Gehalt nennen, das bei "guten" Dienstleistern drin
> ist?

IAV hat hier im Forum den besten Ruf

Mfg, dein ¹²³

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Ist denn heute der Tag der Blinden
> Der Thread ist 6 Jahre alt! Harry hat wahrscheinlich schon sein erstes
> Burnout hinter sich!
> Lest die Netiquette und lasst die alten Threadleichen ruhen!

Hmmm!!!! Lecker Mumie reanimieren! Volkssport hier im Forum!

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
¹²³ schrieb:
> tim schrieb:
>> Vielen Dank schonmal.
>>
>> Was ist mit Ferchau, Bertrandt, etc.?
>>
>> Kann mal jemand ein Gehalt nennen, das bei "guten" Dienstleistern drin
>> ist?
>
> IAV hat hier im Forum den besten Ruf
>
> Mfg, dein ¹²³

Knapp über Ferchau&Co.!

Autor: Seher (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pimmel!

Autor: blop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter den Dienstleistern kann man nur zu IAV, EDAG und Bosch Engineering 
GmbH gehen. Der Rest ist nichts was man sich langfristig antun sollte. 
Bei IAV kommt man nach z.b. 10 Jahren wenigstens über 70k brutto im 
Tarifvertrag bei einer 38h Woche, ohne Führungs- oder 
Budgetverantwortung.

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:
> Zahlen Leute, mehr brauch ich nicht :-D

Schon mal einen Dienstleister direkt kontaktiert und nachgefragt?!
Bei den heutigen Flat-rates sollte es doch kein problem sein einmal quer 
durch die Republik zu telefonieren.

MfG,

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blop schrieb:
> Unter den Dienstleistern kann man nur zu IAV, EDAG und Bosch
> Engineering
> GmbH gehen. Der Rest ist nichts was man sich langfristig antun sollte.
> Bei IAV kommt man nach z.b. 10 Jahren wenigstens über 70k brutto im
> Tarifvertrag bei einer 38h Woche, ohne Führungs- oder
> Budgetverantwortung.

Nicht schon nach 5? Die bilden doch 1 zu 1 den IG Metall Tarif mit dem 
Haustarif ab, oder? Fange in zwei Monaten in nem IG Metall Betrieb an 
und kriege nach Aussage von nem Mitarbeiter da nach 5 Jahren um die 
70k..

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich immer wieder - wie naiv kann man sein, um hier eine 
solche Frage zu stellen - und wieviel naiver, den Antworten zu vertrauen 
...

Autor: Zocker_50 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
> Datum: 30.04.2016 15:39

> Ich frage mich immer wieder - wie naiv kann man sein, um hier eine
> solche Frage zu stellen - und wieviel naiver, den Antworten zu vertrauen
> ...

Stimme dir voll zu.

Aber was verlangst du von halben Kindern ?

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_50 schrieb:
> Aber was verlangst du von halben Kindern ?

Demut und Zurückhaltung :-) Quatsch, so etwas ist einfach nur daneben 
... es gibt eben nicht alle Antworten im Internet - aber im "richtiges 
Leben"schon ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.