mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche AGC Chip (diskret) mit Digitalausgang


Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
kennt jemand von euch zufällig einen AGC chip (automated gain control), 
der mit diskreten verstärkerleveln (x2, x4, x8, x16..) arbeitet und das 
aktuelle level digital (wie ist egal) ausgibt ?
es handelt sich hier nicht um eine audioanwendung sondern 
signalübertragung mit einem sehr hohen dynamikbereich und muss sehr 
wenig rauschen..abgetastet wird das analogsignal mit 16..24bit
habe bei den meisten herstellern nur AGCs für audioanwendungen gefunden 
die alle ein wenig älter waren..
(software agc geht nicht, da das signal zu schwach sein kann..)
danke schonmal

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTC6910 vielleicht?

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansbach Dragoner schrieb:
> LTC6910 vielleicht?

ne ich suche nen agc der seinen aktuellen gain-factor ausgibt und keinen 
op mit programmierbarem gain

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SSM2167? gibt in AGC-Gleichsspannung am Pin6 aus.

Also nicht direkt, aber messbar...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schnell ist denn das Signal?

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rühl schrieb:
> SSM2167? gibt in AGC-Gleichsspannung am Pin6 aus.
>
> Also nicht direkt, aber messbar...

jo danke, ist aber auch nen audio agc mit 20khz bandbreite
das signal das ich habe hat ne maximale frequenz von ca 10MHz

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine AGC regelt ihre Verstärkung nicht in diskreten Schritten,
daher kann es so etwas nicht geben.

Du kannst dir die ursprüngliche Signalstärke natürlich in
diskreten Schritten messen lassen, bei 10MHz und logarithmischen
Stufen fällt mir der Begriff S-Meter ein, da gibt es viele IC
und viele Bauvorschläge.

Wenn du diesen diskreten Pegel des Originalsignals kennst,
kannst du natürlich das Signal mit einem PGA, programmierbaren
Verstärker, also OpAmp mit digital einstellbarer Verstärkung,
behandeln lassen, du bekommst ein in Stufen angepasstes Signal.

Eine echte AGC würde sich im Grabe umdrehen, denn so was "klingt"
natürlich nicht bei Umschaltungen, aber als Messanwendung käme es
nur auf die Präzision an.

Die jedoch wird dir einen Strich durch deine Rechnung machen,
gerade bei logarithmischen Stufen kommt man ganz schnell in
Bereiche, die eben nicht mehr präzise sind.

Andere Leute haben es auch schon versucht, und sie kommen dir
entgegen mit der Feststellung, daß der Weg eine Sackgasse ist,
und es DESWEGEN solche ICs nicht gibt. Du darfst das natürlich
gerne noch mal persönlich lernen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PGA war das richtige Stichwort
http://category.alldatasheet.com/index.jsp?sSearchword=PGA

damit findet man Programmable Gain Amplifiers (und Adapter für "PGA" 
IC-Gehäuse), z.B. Microchip MCP6S91 "8 Gain Selections: +1, +2, +4, +5, 
+8, +10, +16 or +32 V/V High Bandwidth: 1 to 18 MHz"

es gibt auch ADCs mit PGA am Eingang, z.B. AD1555 / AD1556 "24-Bit 
Sigma/Delta ADC with Low Noise PGA ...Gain Settings: 1, 2.5, 8.5, 34, 
128"
aber der ist mit 256ksps zu langsam

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sigma/Delta und dann 10Mhz? das passt irgentwie nicht, oder?

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Eine echte AGC würde sich im Grabe umdrehen, denn so was "klingt"
> natürlich nicht bei Umschaltungen, aber als Messanwendung käme es
> nur auf die Präzision an.

> Andere Leute haben es auch schon versucht, und sie kommen dir
> entgegen mit der Feststellung, daß der Weg eine Sackgasse ist,
> und es DESWEGEN solche ICs nicht gibt. Du darfst das natürlich
> gerne noch mal persönlich lernen.

ich hab nur gefragt ob jemand einen IC mit meinen anforderungen kennt, 
gibt genug anwendungen für sowas und ich habe eine davon. wenn du sowas 
nicht verstehen willst bitte


Christoph Kessler (db1uq) schrieb:
> damit findet man Programmable Gain Amplifiers (und Adapter für "PGA"
> IC-Gehäuse), z.B. Microchip MCP6S91 "8 Gain Selections: +1, +2, +4, +5,
> +8, +10, +16 or +32 V/V High Bandwidth: 1 to 18 MHz"
das klingt schonmal gut, das erspart dann den diskreten aufbau, danke :)



Axel Rühl schrieb:
> Sigma/Delta und dann 10Mhz? das passt irgentwie nicht, oder?
nope hat ja auch keiner was von gesagt :) der analogteil selber soll 
noch bis locker 10MHz arbeiten. sollte ich das wirklich ausnutzen wollen 
und mit > 100MS/S arbeiten müssen gibts noch genug 16bit wandler wie 
AD9461 etc..ansonsten halt 12bit..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.