mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega128 tot?


Autor: Kay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze dieses kleine Mudul mit dem ATMega128

http://alvidi.de/avr_modul.html

mit einem 16MHz-Quarz und diesen ISP-Programmer,

http://www.alvidi.de/shop/product_info.php?info=p1...

Möchte keine Werbung machen, aber denke das es wichtig ist, dass Ihr 
wisst mit was ich arbeite.

Als Software nutze ich AVR Studio V4.18 mit SP3 und WinAVR als 
V20100110.

Ich habe noch nicht wirklich viel Ahnung von der Materie und brauche mal 
eure Hilfe.

Ich kann einfach nicht auf den Controller zugreifen.
Der ISP-Programmer wird wohl richtig erkannt (siehe Bild Anlage1)

Wenn ich aber auf "Read Signature" klicke, kommt die Meldung.....(siehe 
Anlage 2)

Das gleiche macht er auch wenn ich auf die Kartei "Fuses" klicke.

Ich habe mal versucht den Quarz rauszunehmen oder die ISP-Frequenz zu 
verändern, aber keinen Chance.


Habt Ihr noch eine Idee was ich versuchen könnte???



Ich habe mal...allerdings mit einem normalen Multimeter.... versucht 
Spannungen an den einzelnen Ports zu messen, an manchen habe ich 4,x V, 
an anderen 2,x V und an anderen wieder 0V.

Eigentlich sollte er funktionieren, tut er aber nicht hmpf

Gruß
Kay

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lesen der Signatur ist die einfachste Übung für den ISP-Anschluss.
signature not read also ein Zeichen dafür, dass es an der einfachsten 
Sache schon nicht klappt. Auch die Tatsache, dass die fuses nicht lesbar 
sind, geht in die gleiche Richtung.

Hier gibt es jede Menge threads zu dem Problem, dass der Kontroller 
nicht antwortet.

>ich habe versucht, den Quarz rauszunehmen.
Wenn noch nix mit dem uC gemacht worden ist, sind die fuses noch im 
Auslieferungszustnd, wo der interne Takt (ca. 1 MHz) verwendet wird. Der 
ISP-Takt wird in der Software des STK 500 eingestellt, müsste da 
langsamer als 250 kHz sein.
Der Quarz läuft erst, wenn die fuses entsprechend verstellt wurden.

Autor: Sabaka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP - Frequenz auf kleiner als 250kHz einstellen

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich das Teil immer noch nicht zum laufen bekommen.

Um eine Fehlerquelle auszuschließen,

die Versorgunsspannung vom USB-Port sollte doch für den µC ausreichen 
oder??


Ich habe ansonsten nur ein NT was unteranderem nur 4,5 und 6V zur 
Verfügung stellt.

Autor: helper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mess halt die Spannung am VCC Pin, wärend Du "hantierst"...
Wenn da mal weniger anliegt, weißst Du, das der USB das net schafft...

Autor: Kay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es kommen 4,9V an.

Die ISP-Frequenz unter "MAIN" habe ich jetzt mal auf 115,2KHz gesetzt. 
--> ohne Erfolg


Wenn ich auf "HW settings" klicke um den "Clock Generator" zu ändern, 
kommt auch wieder eine Fehlermeldung. (s. Anlage3)

Klicke ich auf ok, dann habe ich als VTarget 5,0V und ARef auch 5,0V

Als Clock Generator steht 0

Ihrgendwie verzweifel ich so langsam.

Autor: Kay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, falsches Bild ausgewählt

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib mal mehr infos, welchen Programmer nimmst du, welche Programmierpins 
verwendest du, hast du nen Quarz dran, Wo ist der uC drauf, usw.?

Ohne Infos wird dir hier keiner Helfen können.

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
huh? mehr Infos?

Die Infos du die gerade wissen möchtest, stehen ganz oben als erstes.

Das Modul hat die möglichkeit per ISP und per JTAG zu programieren. Ich 
nutze ISP.

und die Pins der ISP-Buchse gehen an GND, VCC, MOSI, Reset, SCK, und 
MISO

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, sorry

habs nur schnell überflogen.

Kann es sein das der uC auf externem Oszillator anstatt auf Quarz steht? 
Dann schwingt der Quarz nicht.
Hast du nen Oszi um mal zu kontrollieren ob der Quarz schwingt?

Das das Ding falsch gefused war ist mir auch schon passiert und ich hab 
mich fast dumm und dämlich gesucht... :-))

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, das Teil ist eigentlich Nagelneu.

An ein Oskar komme ich leider nicht dran.

Was mich ja stutzig macht, ist ja das ich an den Ports Spg, messe. Also 
der µC ist demnach nicht kaputt, oder sehe ich das Falsch?

Leider kann ich das Teil nicht mehr zurück schicken, liegt schon ewig 
bei mir rum.

Autor: AVRuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es fehlen noch mehr Infos.

Z.B.: Hast du die beiden Komponenten (AVR-Modul und Programmer) schon 
anderweitig erfolgreich verwendet? Oder ist das deren erster Einsatz?
Hast du mal ein anderes AVR-Modul am Programmer getestet?

Ich habe mir mal den Schaltplan des Mega128-Moduls angeschaut. Wenn 
dieser tatsächlich zu diesem Modul gehört, muss man ganz klar sagen, 
dass die Belegung der ISP-Buchse NICHT dem ATMEL-Standard entspricht; 
die Pins sind anders. Und wenn dein ISP-Programmer die Standard-ATMEL- 
Belegung hat, kann das nicht laufen ...

Wahrscheinlich musst du ein spezielles Anschlusskabel für das Modul 
bauen.

P.S.: Die ATMEL-ISP-Anschlussbelegung findest du hier im Forum:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_Sys...

Autor: Georg W. (gewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AVRuser

Da mit der ISP Belegung sehe ich nicht so:

1  MOSI
2  +5V
3  GND/NOT USED
4  GND
5  RESET
6  GND
7  SCD
8  GND
9  MISO
10 GND

Im PDF Schaltplan ist die Pinanordnung etwas gewöhnungsbedürftig.

Auch die Belegung mit PE0 und PE1 sollte stimmen.

@Kay

Wenn ich die Produktbeschreibung richtig verstanden habe, müsste ein 
Bootloader drauf sein.

D.h.könntest mal sehen, ob Du in dieser Richtung weiter kommst.

BTW: Hast Du Deine Test mit oder ohne Quarz gemacht? Die Beschreibung 
lässt mich vermuten, dass das Modul nicht mit internen Takt läuft.

cu
Georg

Autor: AVRuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im PDF Schaltplan ist die Pinanordnung etwas gewöhnungsbedürftig.

Das stimmt; da habe ich nicht genau genug hingeschaut. Ich liess mich 
durch das Äussere verleiten ...  :-(

Also ist das nicht der Fehlergrund.

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ AVRUser

Ja, die Kombination aus ISP-Programmer und diesem Modul hat schon mal 
funktioniert.


@ Georg

Ich habe es mit und ohne Quarz versucht, beides leider ohne Erfolg. =(
Das mit dem Bootloader habe ich noch nie versucht.... bzw. kenne ich 
mich ncht mit aus.



Ich denke, ich muss mich mit dem Tittel des Threads abfinden

Autor: Georg W. (gewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kay

bevor Du das Ding in die Tonne schmeisst, melde Dich bei mir.

cu
Georg

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bevor ich den in die Tonne werfe, werde ich mal schauen ob ich 
nicht einen neuen µC auf das Modul löte.


Wieso? hast Du noch eine Idee???

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kay schrieb:
> die Versorgunsspannung vom USB-Port sollte doch für den µC ausreichen
> oder??

Ich sehe aber nirgends auf dem Board einen USB-Anschluß.

Der USB-Anschluß eines Programmers versorgt üblicher Weise nur den 
Programmer, nicht aber die Testschaltung mit.

Du solltest alle VCC/AVCC des AVR mit ner 5V-Quelle verbinden.
Auch darf an der UART0 des ATmega128 kein MAX232 o.ä. hängen.


Peter

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

das Modul wird duch den Programer mit Spannung versorg.
Also von der USB-Bucjse des Laptops.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kay schrieb:
> das Modul wird duch den Programer mit Spannung versorg.
> Also von der USB-Bucjse des Laptops.

Deine Schalterstellungen zur Stromversorgung stimmen?

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Floh

welche meinst Du?
Die auf dem Programer? Da habe ich schon alle stellungen versucht. Im 
Moment sind beide auf "on"


* hmmm, doch noch mal bissel rumspiel. *

Autor: Georg W. (gewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kay

Du kannst die Versorgungsspannung relativ leicht am JTAG-Connector 
zwischen den Pins 7 und 10 messen.

Mit beiden Schaltern auf ON (Richtung ISP Connector) solltest Du 5V 
haben.

Betriebst Du an das Modul alleine, oder ist daran irgendetwas 
angeschlossen?

Welche Jumper sind gesetzt?

Kannst Du mit einen Dragon oder mit einen JTAGICE testen ob Du über JTAG 
eine Verbindung bekommst?

cu
Georg

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst Du jemanden mit einem JTAG-Adapter für AVR? Der könnte auf das 
Board möglicherweise zugreifen, sofern JTAG nicht per Fuse abgeschaltet 
ist, und Dir das Teil passend wieder hinbiegen.

fchk

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Georg.

Ich betreibe das Modul alleine, da hängt sonst nichts dran.

an Pin 7 und 10 habe ich 4,9V und die schalter sind beide auf ON


@Frank

Leider nein.

Autor: Georg W. (gewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kay

Die Versorgungsspannung müsste nach Deinen Messungen OK sein.

Außerdem schreibst Du, dass die Kombination schon mal gegangen ist.

Kann es sein, dass Du in früheren Versuchen aus Versehen die FUSE-Bits 
verändert hast?

Wenn ja, dann lege mal zum Testen ein Rechtecksignal an XTAL1 an. 
Vielleicht steht die Taktquelle auf EXTERNAL CLOCK.

cu
Georg

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Georg

Was bezwecke ich den mit einem Rechtecksignal??

Ich muss mal gucken, ich glaube auf der Arbeit mal einen 
Frequenzgenerator gesehen zu haben.

Muss es unbedingt ein Rechecksignal sein?

Gruß

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, dass mit dem Fuses.....ich weiss es nicht.

Ich hatte damals mit einem Kollegen zusammen das dem µC gebastelt....

Ob dabei etwas verstellt worden ist kann ich nicht sagen.

Ich habe mir gestern ein neues Modul gekauft.....wenn ich Glück habe ist 
es Morgen da. Die sind eigentlich sehr schnell die Jungs.

Autor: Georg W. (gewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kay

Mit dem Rechtecksignal wird ein externer Takt entsprechend der 
Taktvorwahl angelegt. Mit diesem Takt läuft dann der ATMEGA. Dann kannst 
Du versuchen mit einer niedrigen ISP Frequenz (<1/4 des Taktes) die 
FUSES wieder richtig zu stellen und das Modul wieder zu beleben.

Siehe auch

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Fuses#...

cu
Georg

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

vielen Dank für die Ganzen Infos und Überlegungen.

Ich habe inzwischen ein neues Modul bekommen und mit dem geht alles 1A.

Gruß
Kay

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.