mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Radio mit TDA7000 (Handempfindlich)


Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir ein UKW Radio mit dem TDA 7000 (siehe Schaltplan oben)
zusammengebaut. Den Drehkondensator hab ich aus einem alten Blaupunkt
Radio (Mega Clock 1000) ausgebaut.

Der Empfang ist gar nicht mal so schlecht nur der Drehko scheint sehr
"Handempfindlich" zu sein.

Wenn ich den Drehko in einem Zollstock verklemme und ihn über einen 
Seilzug
bewege funktioniert die Sendersuche einwandfrei.

Wenn ich jetzt aber den Zollstock bewege oder eins der beiden
Kabel "A" & "B" (siehe Bilder) berühre verstellt sich sofort der Sender.

Woran könnte das liegen?
Kann man das irgendwie abstellen oder liegt das evtl. am Aufbau bzw. an 
der
Schaltung selbst?

LG Alex

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Erstmal sind die Drehkoanschlüsse viel zu lang.Zweitens ist ein Drehko 
immer handempfindlich,das hängt mit der Körperkapazität zusammen.Der 
Rotor deines Drehkos muß an Masse liegen der Stator kommt auf die" 
heiße" Seite.
Unter Labortisch Bedingungen ohne gescheite Masseverhältnisse ist UKW 
halt problematisch .
Es gibt genug Applikationen mit einer Kapazitätsdiode.Das ist Hf-Mäßig 
als stabiler zu betrachten weil die Anbindung an den Schwingkreis 
kurzwegiger ist .Hierfür eignet sich zb.eine BB909A und etwa 4 Windungen 
auf einem 6mm Bohrer und 10 mm Lang.Die Betriebsspannung würde ich mit 
einen 5volt Spannungsregeler stabilisieren welche auch gleich die 
Abstimmspannung bestimmt.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zb. diese Schaltungen!

Autor: Dirk42 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist beim letzten Bild nicht ein Fehler drin ?
Das 22k Poti an der BB105 ist seltsam angeschlossen ...

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yes , da ist ein Fehler drin und das habe ich gar nicht bemerkt weil ich 
das so genau nicht angeschaut habe .Ich habe das ja nicht nachgebaut 
.Die Kathode liegt ja fix an 5 Volt und abgestimmt wird an der 
Anode.Ergo müßte das geändert werden dh.Schleifer an Anode...wenn ich 
auf die schnelle gut geguckt habe...

Diese Schaltung benutzt auch einen Vorverstärker den ich so nicht 
übernehmen würde. Höchstens man wohnt in der Prärie oder in einem 
Betonbunker..Der Chip ist eigentlich mehr als ausreichen empfindlich.
Ich kann ja wenn ich zeit habe mal die Schaltung reistellen die bei mir 
tadellos funktioniert.Wird aber nur eine Handskizze sein mit Oszillator 
und Antennenbeschaltung.Der Rest ist sowieso Applikation.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also erstmal danke für die Antworten.

Mhh, Kapazitätsdiode ... nur wo bekommt man die heute noch her?

Also ich hab jetzt erstmal den Drehko. gegen einen Trimmko. (4-40pF),
ich hab grad keinen anderen zur Hand gehabt, ausgetauscht.

Jetzt ist das ganze schonmal nicht mehr ganz so Empfindlich.

Wie gesagt ich Empfange den ganzen UKW Bereich inkl. BOS.
Das soll mir erstmal reichen. Wenn ich noch irgendwie an BB909A 
rankommen werd ich das mal ausprobieren.

Jetzt werd ich mir noch einen kleinen Verstärker mit dem TBA820M 
zusammen bauen und dann sehen wir mal was ich mir als nächstes vornehme.

LG Alex

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Mhh, Kapazitätsdiode ... nur wo bekommt man die heute noch her?

zb.im Funkamateur Onlineshop,oder bei Strixner und Holzinger oder bei 
Google...
Apropo TbA820.Die Aplikation bietet zwei Varianten an .Die mit 
Lautsprecher an Masse ist die bessere.

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert schrieb:
> Alex schrieb:
>> Mhh, Kapazitätsdiode ... nur wo bekommt man die heute noch her?
>
> zb.im Funkamateur Onlineshop,oder bei Strixner und Holzinger oder bei
> Google...

Danke für den Tipp.
Ich werd mal schauen ... Muss sowieso noch einiges Bestellen.

> Apropo TbA820.Die Aplikation bietet zwei Varianten an .Die mit
> Lautsprecher an Masse ist die bessere.

Diesen Schaltplan (s.o.) wollte ich nehmen.
Also TbA820M mit LS an Masse.

Leider hab ich grad feststellen müssen, dass ich bei meiner letzten 
Bestellung wohl Mist gebaut hab.
Ich bräuchte einen Folienkondensator mit 0,22uF.
Bestellt bzw. geliefert wurde ein Impuls-Kondensator FKP-1-1250 220N.

Also mal gucken wo/ob ich evtl. einen auslöten kann.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Mhh, Kapazitätsdiode ... nur wo bekommt man die heute noch her?

"heute noch" ist gut. ;-)  Man hat ja eher Probleme, einen Drehko
irgendwo her zu bekommen, weil diese industriell fast nicht mehr
eingesetzt werden.

Selbst Tante Reichelt Nachf. haben eine BB833 im Programm, und bei
"richtigen" Distris bekommst du auch eine ordentliche Auswahl; bei
Farnell beispielsweise hat die ganze Gruppe:

Dioden - Variable Kapazität (Varicaps, Varactoren): 61  Produkte 
gefunden

von denen zumindest noch 37 Stück übrig bleiben, wenn man sich auf
lagernde, RoHS-konforme (also aktuelle) Produkte, die nicht ab Lager
USA geliefert werden, beschränkt.  Da sind sogar noch welche dabei,
die man für ein Mittelwellenradio benutzen könnte ;-) (445 pF maximal
nutzbare Kapazität).

Alex schrieb:
> Bestellt bzw. geliefert wurde ein Impuls-Kondensator FKP-1-1250 220N.

Wenn man davon absieht, dass das Ding "zu edel" für deinen Anwendungs-
fall ist (also viel teurer/aufwändiger als nötig wäre), spricht nichts
dagegen, dass du den einfach benutzt.  Für die Anwendung kannst du
selbst einen simplen keramischen Kondensator benutzen, die waren
vermutlich zum Zeitpunkt, da die Schaltung gedruckt worden ist, nur
nicht gängig. ;-)

Autor: Herbert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal das speziellere von meiner Variante die eigentlich ordentlich 
funktioniert.Vergessen habe ich den Trimmer zu bezeichnen (90p)Damit 
erspart man sich die biegerei der Spule.Zum einstellen der Eckfrequenz 
habe ich mir den Luxus erlaubt und Spindetrimmer vorgesehen.Mit Tba 820m 
ist das Ding schon sehr laut im Kopfhörer...also Vorsicht!!!

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:Der Rest ist Applikation lt. Hersteller.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute habe ich wohl keinen guten Tag erwischt!Das Abstimmpoti sollte 
natürlich linear sein.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> "heute noch" ist gut. ;-)  Man hat ja eher Probleme, einen Drehko
> irgendwo her zu bekommen, weil diese industriell fast nicht mehr
> eingesetzt werden.

Eine kleine Sammlung dieser Raritäten habe ich noch....einige sogar in 
mehrfacher Stückzahl.

Autor: WormserProlet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will mir auch so was bauen. Aber paar Fragen hätte ich erstmal dazu:

-Kondensatoren: Müssen es Keramik sein? Welche Toleranz sollte man 
gewährleisten? 5% langt oder?

Paar Abweichungen vom Schaltplan aus dem Datenblatt - warum ist das so?:

 -Pin 1: 100 statt 150nF angeschaltet. Diode 1N4007 - warum?

 -Pin 2: 1,8nF statt 2,2nF angeschaltet. Zusätzlich 100nF - vermutlich 
zur      Entkopplung von Gleichspannung?

 -Pin 13: an der Antenne 180pF, im Blatt stehen 220pF und nen 75 Ohm 
Widerstand

-Pin 16: zweimal 1nF, im Blatt unmittelbar geerdet

Autor: Willi W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@WormserProlet
Versuch mal die Schaltung zu verstehen!
Diode in der Versorgungsspannung als Verpolungsschutz, Werte der 
Kondensatoren unkritisch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.