mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenleitungen bei abgeschaltetem LCD-Modul


Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man bei einem abgeschalteten LCD-Modul (HD44780-kompatibel) 
weiterhin die Datenleitungen ansteuern, oder zerstört man damit den 
Controller?

Ich bin deshalb so vorsichtig, weil ich mir schon zwei LCD-Module 
abgeschossen habe (hatte aber andere Gründe).

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird im Datenblatt des verwendeten Controllers stehen unter 
"Electrical Characteristics".

Autor: Bankswitch operator from hell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. P. schrieb:
> arf man bei einem abgeschalteten LCD-Modul (HD44780-kompatibel)
> weiterhin die Datenleitungen ansteuern, oder zerstört man damit den
> Controller?

Da kocht jeder sein eigenes Süppchen, im Prinzip schläft das Display 
nach Disable, funktioniert aber nicht bei allen

>
> Ich bin deshalb so vorsichtig, weil ich mir schon zwei LCD-Module
> abgeschossen habe (hatte aber andere Gründe).

Dieses Friedhöfe hab ich auch, die Dinger sind empfindlich wenn Sie 
nicht genau so betrieben werden wie Sie es wünschen.

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt lese ich gerade, daß die Eingangsspannung maximal Vcc + 
0,3 V betragen darf. Wenn also Vcc = 0 (abgeschaltetes Modul), würden 
bei High-Pegel die Eingänge zerstört. Oder sehe ich das falsch?

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass doch dasdisplay weiterhin versorgt und schalte es nur Softwaremäßig 
ab, oder willst du unbedingt Strom sparen. Wie schaltest du es denn ab, 
mit nem Controllerpin oder per Schalter?

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte geplant, das per Schalter zu machen. Es ist für meinen tragbaren 
GPS-Logger. Wenn ich das Teil nur zum Aufzeichnen nutze, will ich das 
LCD komplett abschalten, um Strom zu sparen.

Beitrag "Re: Stromverbrauch Display 2x16 mit HD44780 Controller"
Da habe ich gerade einen interessanten Tip gelesen: das Modul einfach 
über einen Portpin betreiben. Bei der geringen Stromaufnahme werde ich 
es wohl so machen. Da lassen sich die Ausgänge am µC auch noch schön 
deaktivieren vor dem Abschalten.

Keine Angst: Die Hintergrundbeleuchtung ist separat zuschaltbar und 
läuft selbstverständlich nicht über den Controller. ;)
In Serie dazu kommt noch ein Mosfet, den der µC bei zu geringer 
Batteriespannung paralell zum LCD-Modul abschaltet. Damit ist gesichert, 
daß die eingeschaltete Hintergrundbeleuchtung den Akku nicht 
tiefentladen kann.

Bankswitch operator from hell schrieb:
> Dieses Friedhöfe hab ich auch, die Dinger sind empfindlich wenn Sie
> nicht genau so betrieben werden wie Sie es wünschen.

Was mich bei meinen defekten LCD-Modulen zur Weißglut gebracht hat:
Bei einem war Vcc und GND vertauscht (Pin 1 und 2), und zwar auf der 
Platine. Scheint sich nicht jeder Hersteller an die übliche Pinbelegung 
zu halten, obwohl die restlichen 12 Pins wie gehabt belegt waren. Ich 
wollte es auch erst nicht glauben...
Bei einem anderen Modul dachte ich, daß ich auf den Anschluß so einen 
PC-Stecker (wie IDE-Stecker, nur weniger Pins) gesteckt bekomme, aber da 
ging Pin 1 auf der falschen Seite los, also waren immer zwei Leitungen 
verdreht. Wieder ein Fall für die Tonne.

Autor: Chris L. (kingkernel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fahr die Hintergrundbeleuchtung auch über den µC, dann kannste sogar per 
PWM dimmen. Alles feine Sachen, die man mit ungenutzten Pins noch machen 
kann.
Und die Batteriespannung überwachst du per ADC und kannst bei bedarf die 
Komponenten abschalten. Und manuel schalten kann man noch per Tester an 
einem Pin des AVR.

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jawohl, Hintergrundbeleuchtung läuft nun auch über den µC. :)
Viel mehr als 20 mA zieht sie nicht, daher schafft das so ein Ausgang. 
Bis auf die Platine und Stromversorgung ist alles fertig. Letztere 
bereitet mir noch Kopfzerbrechen.
Ich will alles gleich aus einem Handyakku (3,6 V) versorgen - der ist ja 
relativ klein und läßt sich bequem in meinem Handy laden. Ich brauche da 
noch so einen abschaltbaren und bezahlbaren Schaltregler auf 5 V. Hat 
da jemand einen Tip? Der µC selbst kann nicht direkt am Akku betrieben 
werden, da kein 3,3-V-Typ.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. P. schrieb:
> so einen abschaltbaren und bezahlbaren Schaltregler auf 5 V

LM2621. Ist aber sehr klein (TSSOP8 bzw. Mini-SO8).

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr klein ist was anderes: ;)
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tps61240.html
Dachte erst, ich hole mir den kostenlos. Aber bei dem Gehäuse kann man 
das Teil völlig vergessen.

Den LM2621 gibt's offensichtlich nur bei Farnell? Gehäuse ist jedenfalls 
ideal.

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LT 1615 gibts bei Reichelt.
gk

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
250 mA muß der Regler liefern können.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann machst du dir Sorgen um das eine Milliampere das das Display 
verbraucht? Du kannst den Befehl 0b000010xx an den Controller senden 
(sofern es ein HD44780 ist), dann hört er auf das Display zu refreshen, 
die Daten bleiben aber erhalten. Senden eines 0b000011xx macht das 
Display wieder sichtbar.

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch verstanden.
Der Akku soll nicht tiefentladen werden, wenn er alle ist. Daher 
möglichst komplette Abschaltung.

Autor: ju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte es sich bei dem uC um einen Atmega handeln: versuche ihn mal mit 
einer niedrigeren Spannung anzusteuern: in den meisten Fällen klappt das 
problemlos. Wenn ich richtig informiert bin sind die low-voltage typen 
die gleichen chips und nur anders getestet

Autor: F. P. (pl504)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, solche Experimente wollte ich nicht machen. Der Tip ist aber gut!

Jetzt habe ich endlich einen sehr vielversprechenden Regler gefunden:
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tps60110.html

Auch abschaltbar, Strom reicht aus, zudem ist keine Diode oder 
Spezial-Induktivität erforderlich. Das Gehäuse ist auch lötbar. Ich 
müßte nur mal sehen, wie ich das unten mit der Kühlfläche mache (soll ja 
gelötet werden). Würde Wärmeleitpaste oder -kleber auf blankes Kupfer 
auch gehen? Den Chip könnte ich anpressen und dann die Beinchen 
festlöten.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch einer, der kein Unterseitenpad benötigt:
http://www.onsemi.com/PowerSolutions/product.do?id=NCP1421

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sehr klein ist was anderes: ;)
> http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tps61240.html
> Dachte erst, ich hole mir den kostenlos. Aber bei dem Gehäuse kann man
> das Teil völlig vergessen.

Pin-Abstand ist 0.65 mm, das kann man von Hand löten, am besten mit 
einer Lupenbrille.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn es EIN Bauteil gibt welches wirklich, WIRKLICH leicht durch 
Anlegen von Signalen ohne VCC beschaedigt werden kann ist es der 
HD44780.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.