mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Klingeltrafo aussaugen


Autor: Lausbube (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Energie kann man einem Klingeltrafo in der Dauer eines 
durchschnittlichen Klingelknopfdrucks entnehmen?
Soweit ich weiß sind das Sicherheitstrafos mit 8 V AC und max 2 A also 
16 VA mal 500 ms = 8 VAs (J)

Was fürn Kondi braucht man denn da so?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Was fürn Kondi braucht man denn da so?

Für eine Klingel, keinen.

MfG Spess

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Lausbube (Gast)

>Welche Energie kann man einem Klingeltrafo in der Dauer eines
>durchschnittlichen Klingelknopfdrucks entnehmen?

E =  P * t

>Soweit ich weiß sind das Sicherheitstrafos mit 8 V AC und max 2 A also
>16 VA mal 500 ms = 8 VAs (J)

So in etwa.

>Was fürn Kondi braucht man denn da so?

Falsche Frage. Was willst du machen? Siehe Netiquette.

MfG
Falk

Autor: Lausbube (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Big Ben muss doch weiterklingeln, wenn der Finger schon wieder vom 
Knopf ist. Daher soll die maximal mögliche Energie entnommen werden. Ich 
habe also 2 A, 8 V_eff nominal und das für 500 ms. Das soll in einen 
Kondensator rein :-)

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lausbube schrieb:
> Big Ben muss doch weiterklingeln

Fuer den Song ziemlich genau 1000uF. Jetzt mal ernsthaft, ich kann mir 
nicht vorstellen, dass dein Klingelmodul keinen Triggereingang hat und 
ueber die Versorgungsspannung "angeklingelt" wird.

Autor: Winfried M. (win)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 1Farad und 1 A Strom hast du bei 1s 1Volt Spannungszuwachs. Alles 
weitere kannst du selbst berechnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Farad

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer selbsthaltenden Schaltung, die durch den 
Klingelknopf aktiviert wird, sich dann aber selbst außer Betrieb setzt?

Also ein Monoflop, das ein Relais ansteuert(beides aus der durch den 
Knopf geschalteten Spannung). Der Relais-Arbeitskontakt schließt 
ebenfalls den Klingeltaster kurz. Dadurch hält sich die Schaltung so 
lang selbst in Betrieb, bis die Monozeit abgelaufen ist. Das Relais 
fällt ab und man kann erneut "klingeln".

mfg mf

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ein stinknormaler Klingeltrafo gibt eine Wechselspannung ab. Was soll 
da ein Kondensator?

MfG Spess

Autor: Lausbube (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Relais am Klingelknopf ist eine gute Idee.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lausbube schrieb:
> habe also 2 A, 8 V_eff nominal und das für 500 ms. ...

Hast du nicht. Da es ein Sicherheitstrafo ist, liefert er ENTWEDER 8V 
ODER 2A. Die 2A bei Kurzschluss, also 0V. Die 8V unbelastet, also bei 
0A.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.