mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV für Signale von 40-400kHz


Autor: stefan_6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche einen Verstärker der der auch noch Signale von 40-400kHz
verstärken kann! Er sollte nicht unbedingt ein Vermögen kosten! ;)
Habe schon ein paar ausprobiert aber keinen Erfolg gehabt!!

Bitte um eure Hilfe!!
DANKE!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stefan_6 schrieb:
> Ich suche einen Verstärker der der auch noch Signale von 40-400kHz
> verstärken kann!
Um wieviel?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Deinen nichtgenannten Signalformen, Höhe der Verstärkung, zur 
Verfügung stehenden Betriebsspannungen könnte man antworten: 1 
Transistor mit 2 Widerständen.

Autor: stefan_6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry....hab ich vor lauter übereifer Vergessen.

Versorgung: +/-15V
zu verstärkendes Signal: Sinus, Amplitude von ca.300mV
Verstärkung von 1-50

lg

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt "ein paar" ? Wenn Du konkrete Typen nennst, ist eine Antwort 
leichter zu geben.
Standard-OP'Amps haben ein Verstärkungs-Bandbreite Produkt als Grenze, 
so bei 4 MHZ.
Mit 400kHz schafft so einer nur noch den Verstärkungsfaktor 10.

Das Problem kann aber auch daran liegen, dass die gewählte Schaltung es 
nicht tut. Wie wärs mit einem Schaltbild?

Jeder Verstärker für Video-Signale schafft den von Dir genannten 
Frequenzbereich. Für eine vernünftige Hilfe sollte man aber wissen, 
welche Spannungsversorgung, welcher Verstärkungsfaktor, welche Last, 
welche Signalquelle.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem Rutsch könnte schwierig werden. Es dürften 2 OPVs 
hintereinander notwendig werden.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Verstärkung 50 müssten also zwei in Kette geschaltete OP 
Amp-Schaltungen mit etwa 7 als Verstärkungsfaktor gerade ausreichen. Das 
könnten fast alle Standard-OP-Amp's schaffen.
Dass da beim Ausprobieren kein Erfolg erzielt wurde, dürfte nicht am 
OP-Amp liegen, zumindest bis so 50kHz müsste die Schaltung gut arbeiten, 
auch wenn es sich um Standard-OP-Amps handelt.

Autor: stefan_6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hilfe bis jetzt!!

Ich habe es mit 2 verschiedenen Verstärker-tpyen probiert, einmal mit 
dem OP07 und einmal mit dem LM324!

Jedoch funktioniert es mit beiden bei über 100kHz nicht mehr?!?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu ja, 100kHz * 50 ergibt 5 MHz als Verstärkungs-Bandbreite-Produkt.
Da diese OP-Amps so etwa 3 MHz Grenze haben, ist ein Nachlassen der 
Verstärkung sicher.

Such halt einen "schnellen" OP-Amp aus, der 10 MHz oder mehr als Grenze 
hat oder schalte zwei Verstärkerstufen in reihe mit v etwa 7.

Was heißt "funktioniert ab 100kHz" nicht mehr ??

Möglichkeiten für präzisere Aussage:

überhaupt kein Signal mehr
abgeschwächtes Signal
verzerrtes Signal
unsymmetrisches Signal

usw.

Autor: stefan_6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Ich werde deine Ratschläge berücksichtigen und ausprobieren!!

Signal ist noch vorhanden, jedoch abgeschwächt(im gegensatz zu 
rechnerischen Verstärkung ca.30%)

und auch vorallem im negativem bereich verzerrt das Signal stark!
Ist bei der positiven halbwelle bei weitem nicht so stark!

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch auf die Offsetspannungen aufpassen, 15mV x 50 kann schon ganz 
schoen stoerend in Erscheinung treten.

Mit nem AD811 geht das schon :) Und kostet weit mehr als mit zwei TL071 
hintereinander. (oder ein 072 aber da fehlt wieder die Offsetkorrektur).

Wenn auch feste 50x den Trick tun: Evtl einen ganz altmodischen *extern 
kompensierten* nehmen (selbst aus einem 709 kriegt man bis ca. 100kHz 
brutale Verstaerkungen raus wenn man die Kompensation abgleichbar macht 
- was nicht heisst dass ich da einen 709 empfehle :).

Natuerlich ist das Rauschverhalten etwas schlechter wenn man erst auf 
50x hochzieht und das Signal dann irgendwo wieder abschwaecht.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein deutliches Zeichen, dass der OP-Amp schon weit im 
Grenzbereich arbeitet. Ich hab die Daten von OP-Amps nicht im Kopf, die 
Sucharbeit nach einem schnellen OP-Amp musst Du schon selbst machen. Da 
muss man ja einen finden, den es nicht nur in den Datenblättern gibt 
sondern auch im Laden.

Aber warum keinen zweistufigen Verstärker mit diskretem Aufbau nehmen? 
Zwei BC337 mit den richtigen Widerständen zusammen würdens schon tun.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.