mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR-Led kaputt?


Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollte gerade eine kleine Schaltung mit 3x IR-LED (SFH485) realisieren 
(bin Anfänger).

Egal wie ich die LED´s anschließe...Serie, Reihe oder gar einzeln (mit 
entsprechenden Widerständen) ich messe IMMER auf Anode und Kathode die 
volle Spannung die ich aus dem Netzteil erhalte.

Netzteil: 14V, 3A stabil

Was mache ich falsch???

lg



mike

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorwiderstand? Strom einstellen!!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> (bin Anfänger).
Glückwunsch.
> Netzteil: 14V, 3A stabil
Das reicht.
> Was mache ich falsch???
Hast du Vorwiderstände in die Zuleitungen der LEDs eingebaut?
Nein? Dann schmeiß die weg, denn die sind kaputt...

Sieh dir mal an, wie man LEDs anschliesst und Vorwiderstände berechnet.

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Zitat-
...Serie, Reihe oder gar einzeln (mit
entsprechenden Widerständen).....
-Zitat-

Hatte ich doch geschrieben das ich Vorwiderstände passend gewählt habe.
Mit einer gewöhnlichen LED funktionert alles tadellos.

Bei den 3 IR-LEDs messe ich IMMER die 14V.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal mit ner Digicam raufgeschaut?

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei den 3 IR-LEDs messe ich IMMER die 14V.

Na dann sind se hochohmig, -> kein Stromfluss vorhanden.
Dann werden se wohl schon längst im Halbleiterhimmel sein!
Ruhet in Frieden.


Wie hast denn die Vorwiderstände berechnet?

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die maximal zulässige Sperrspannung ist 5 V.  Mehr tut nicht gut.  Wenn 
Du sie verkehrt rum angeschlossen hast, stehen Deine Chancen gut, dass 
sie über die Wupper sind.

Autor: Matthias D. (marvin42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die SFH485 vertragen bis zu 100 mA Durchlaßstrom - ich würde dir einen 
Test mit zb 50 mA vorschlagen, also bei 14V ca 270 Ohm vorschalten - 
dann müssten die eigentliche leiten und die Spannung über der Diode 
sollte im Bereich 1.5 bis 3 V liegen (Durchlassspannung lt. Datenblatt). 
Bei max 200 mW Verlustleistung wärst du damit noch im sicheren Bereich.

Wie Sven richtig schreibt, sind viele DigiCams im IR-Bereich 
empfindlich, evt. kannst du damit was sehen (ggf mal vorher mit einer 
anderen Fernbedienung testen)

Wenn zufällig jemand in deinem Umfeld ein (älteres) Hameg-Oszi hat: die 
haben einen Komponententester, der dir dann ein Diodenkennlinie anzeigen 
sollte (also: Sperren auf der negativen X-Achse, Durchbruch auf der 
positiven Seite)

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias D. (marvin42)

hab jetzt eine komplett neue IR-LED genommen, auf die Anode einen 
Vorwiderstand von 270 ohm gehängt (150ohm+120ohm in reihe).

Netzteil dran.

Mit Multi gemessen....wieder 14Volt.

gibts ja nicht oder?

Autor: Andreas Kr (andyk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist denn der Stromkreis geschlossen wenn du mißt?
Wenn man vergißt den Schalter zu betätigen, dann sieht man u.U. auch die 
volle Spannung an den LEDs.
Ist bei IR halt schwer zu sehen...

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anode und Kathode vielleicht verwechselt? Kathode ist das mit dem kurzen 
Beinchen, und gehört an dein Minus-Potential.

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korrekt....langes beinchen ist anode +, kurzes ist kathode -....

wie gesagt, ein ganz gewöhnliches LED leuchtet wunderbar - hatte ich 
genauso angeschlossen und genauso gemessen.

Da messe ich 1,6V....bei den IR-LEDs bei (inzwischen) alle 4 die 
gesamten 14Volt.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal Kamera probiert?

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab nur iphone und samsung handy da....mit beiden sieht man nix.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann würde ich mich als nächstes fragen, woher die IR-LEDs sind...

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> hab nur iphone und samsung handy da....mit beiden sieht man nix.

Naja dann kommt aa nix (mehr) raus....

Hast ein Multimeter mit Diodentester?

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Multimeter ist: voltcraft vc150, diodentest-symbol 
existiert...damit mache ich immer meine durchgangsprüfungen.

stromkreis ist 100%ig geschlossen, ein schalter existiert nicht.

Die LED´s waren von Conrad.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na und was sagt dein Diodentester????

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok....problem gefunden.....

Kurzes Beinchen = +
Langes Beinchen = -

Fragt mich bitte nicht wieso....jetzt messe ich 1.4Volt und das IR-LED 
leuchtet.....

Für meinen Geschmack zwar viel zu schwach, aaaaabberrrr es leuchtet :D

strange

Autor: IRLED (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine ir led die mit dem auge sichtbar leuchtet wär mir suspekt

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich habe ich es mit dem iphone probiert....ich dachte das ist 
klar.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ein Blick vorab ins Datenblatt hätte dir das sofort verraten.

Es gibt viele IR-LED's, bei denen das lange Beinchen die Kathode ist.
Also kein Einzelfall

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wer sagt dir dann, dass die LED schwach leuchtet.
Kann ja auch sein, dass sie einfach nur auf einer Frequenz leuchtet, für 
die der Chip im iPhone nicht empflindlich ist. IR ist ja mehr als nur 1 
Wellenlänge.

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm wie/wo könnte ich das herausbekommen...

Wollte eine Art "Nachtlicht" für so kleine HandyCams basteln.
Wenn es jedoch nicht im sichtbaren Bereich einer Iphones/Samsung-Cam 
ist, ist diese LED für mich ungeeignet und ich muss auf andere 
ausweichen.

Stellt sich für mich nurmehr die Frage auf welche Werte ich achten muss.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> ok....problem gefunden.....verpolt...
>> ein Blick vorab ins Datenblatt hätte dir das sofort verraten.
Das hätte man nach kurzer Zeit ganz ohne Blick ins Datenblatt 
herausgefunden: einfach mal zum Test so ein Ding umgepolt, und gleich 
sieht man, ob sich was ändert...  ;-)

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott sei dank sind da nur zwei Beinchen dran...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>>>> ok....problem gefunden.....verpolt...
>>> ein Blick vorab ins Datenblatt hätte dir das sofort verraten.
> Das hätte man nach kurzer Zeit ganz ohne Blick ins Datenblatt
> herausgefunden: einfach mal zum Test so ein Ding umgepolt, und gleich
> sieht man, ob sich was ändert...  ;-)

Mach ich auch immer. Selbst bei normalen LED. Weil ich mir nich merken 
kann, welches Beinchen was ist.

Apropos: Gibt man zur IR-LED noch eine normale in Serie, dann zeigt die 
an, ob Strom fliest. :-)

Wie Vater immer sagte: Blöd darf man schon sein. Man muss sich nur zu 
helfen wissen.

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und genau deshalb hab ich als blöder, mikrocontroller.net angesurft und 
gewusst wie ich mir helfe :D

Das ich testweise die Beinchen einfach mal vertausche, wäre mir nicht in 
den Sinn gekommen da ich dachte dass ich damit das LED ruiniere.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Das ich testweise die Beinchen einfach mal vertausche, wäre mir nicht in
> den Sinn gekommen da ich dachte dass ich damit das LED ruiniere.
Dann hast du immerhin gelernt, dass so einfache Halbleiter mit einem 
annähernd passenden Vorwiderstand nicht so einfach totzukriegen sind.

Andreas K. schrieb:
> Gott sei dank sind da nur zwei Beinchen dran...
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Apropos: Gibt man zur IR-LED noch eine normale in Serie, dann zeigt die
> an, ob Strom fliest. :-)
Dann sinds aber schon 4 Beinchen...  :-o

Wenn ich LEDs ausmesse, dann verlasse ich mich sowieso nicht auf die 
Anschlussdrähte. Wwer weiß, ob da nicht schon einer dran 
rumgeschnitppelt hat und wenn die dann gleich lang sind, hilft kein 
Datenblatt weiter.
Ich schaue da mal in die LED rein und nehme den Kelch (wo das Licht 
rauskommt) als Kathode. Mit einer Wahrscheinlichkeit von >>90% liege ich 
damit richtig.
Nur bei den Hochstrom-LEDs klappt das nicht immer...

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:

> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Apropos: Gibt man zur IR-LED noch eine normale in Serie, dann zeigt die
>> an, ob Strom fliest. :-)
> Dann sinds aber schon 4 Beinchen...  :-o
Dann wirds schon schwierig, hast schon 8 Möglichkeiten;)
> Wenn ich LEDs ausmesse, dann verlasse ich mich sowieso nicht auf die
> Anschlussdrähte. Wwer weiß, ob da nicht schon einer dran
> rumgeschnitppelt hat und wenn die dann gleich lang sind, hilft kein
> Datenblatt weiter.
> Ich schaue da mal in die LED rein und nehme den Kelch (wo das Licht
> rauskommt) als Kathode. Mit einer Wahrscheinlichkeit von >>90% liege ich
> damit richtig.
> Nur bei den Hochstrom-LEDs klappt das nicht immer...

Stimmt, mach ich auch immer. Allein schon deswegen weils bei uns in der 
Firma schon ab und zu mal der Fall war, dass LED-Selektionen direkt vom 
Hersteller verkehrt rum im Gehäuse lagen, d.h. abgeflachte Seite 
Anode...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rote LEDs können konstruktionsbedingt verkehrt herum gebaut sein. Gerade 
bei den SMD-LEDs (PLCC2) ist das eine beliebte Falle. Dort kann die 
Polaritätsmarkierung am Gehäuse je nach Typ Anode oder Kathode sein.

Übrigens, vielleicht haben die IR-LEDs wirklich die falsche Wellenlänge. 
Könnte mir vorstellen, daß die Kamera 880 nm besser sieht als 940 oder 
950.

Autor: Michael G. (elharter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED´s haben 850nm....
lg

Autor: J. Webb (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Digitalkameras sehen Infrarot,
über das Signal selbst verraten sie aber leider nichts.

Besser geht´s mit einem >>>>> passiven IR-Tester <<<<<

den man sich schnell zusammenbasteln kann.

Hier ist eine Bauanleitung mit Bildern:

http://amateurfunk-info.de.to/

links unter "Bastelecke / Schaltungen"

(Kann leider die direkte URL zum IR-Tester nicht angeben, in der 
Browser-Zeile steht immer nur http://amateurfunk-info.de.to/
aber ihr werdet es schon finden.)

J. Webb
--------------------------------
Wer viel misst, misst viel Mist.

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Webb schrieb:
> (Kann leider die direkte URL zum IR-Tester nicht angeben, in der
> Browser-Zeile steht immer nur http://amateurfunk-info.de.to/
> aber ihr werdet es schon finden.)

Hier: http://amateurfunk-info.npage.eu/ir-fernbedienungs...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@ J. Webb (Gast)

Müllst du jetzt alle Uralt-Threads zu?

MfG Spess

Autor: J.Webb (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@ spess53 (Gast)

Zumindest habe ich was produktiv beizutragen...
auf leere Worte kann hier jeder verzichten.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J.Webb schrieb:
> @ spess53 (Gast)
>
> Zumindest habe ich was produktiv beizutragen...
> auf leere Worte kann hier jeder verzichten.

Nö, eigentlich spammst Du nur...
Beitrag "Passiver IR Tester von Reichelt?"

Autor: Elektor (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. (klauspi) hat 502 beiträge - wieviele davon nutzlos sind, lasse 
ich hier unerwähnt

von J.Webb (Gast) habe ich 1 gefunden

ich weiß ja nich, wie eure definition von spam ist...

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du vor mit einer Modulation zu arbeiten oder selbst für kurze 
Impulse zu sorgen? Wenn ja vergiss die Dauerstromangabe im Datenblatt 
und schau nach dem Impulsstrom dieser kann gut und gerne mehrere Ampere 
groß ausfallen. Wenns also eine IR Beleuchtung werden soll einfach 
mehrere IR Blocks abwechseln pulse

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.