mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Clevere Idee zur Rettung der Glühlampe


Autor: Wolfgang Bengfort (et-tutorials) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Glühlampe einfach als Heizung verkaufen ;-)
http://et-tutorials.de/3184/heatball-%E2%80%93-ode...

: Verschoben durch Moderator
Autor: melt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kohlefadenglühlampen gibts tatsächlich bei manufactum als "heizbirnen".

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://heatball.de/
 --> Kosten 1,69 €/Stk

Autor: Wolfgang Bengfort (et-tutorials) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> http://heatball.de/
>  --> Kosten 1,69 €/Stk

Ja, der Preis ist happing. Die Frage ist, ob das ganze wirklich ernst 
gemeint ist.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: nichtgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber fuers ueber Bewegungsmelder geschaltete Hoflicht immer noch 
besser als die so tollen ESL.


doch Gast

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee ist genial! Und ich ärgere mich, dass es nicht meine war... :-(

Autor: Helferlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaum ist der Heatball auf dem Markt , schon wird eine billige Kopie
bei Ebay angeboten.....

Ebay-Artikel Nr. 200517431238

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestimmt aus China, die kopieren echt alles!

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> http://heatball.de/
>  --> Kosten 1,69 €/Stk

Die Idee ist gut, ich denke aber dass man die Glühlampe nicht verbieten 
muss.
Wenn es bessere Alternativen zum Glühobst gibt nutzen die Verbraucher 
diese auch.

Was mich an den Energie-Sparlampen ärgert ist die hohe Empfindlichkeit 
gegenüber von Wärme. Mir sind schon einige frühzeitig kaputt gegangen 
weil in dem weißen Plastik-Gehäuse einfach kein Lüftungsloch ist.

... die Elektronik ist defekt und der Leuchtstoffstab noch wie neu und 
davon habe ich einige herumliegen.

Es geht aber auch anders!
Vor 2 Jahren habe ich angefangen Leuchtstoffröhren zu nutzen, natürlich 
mit einem externen elektronischen Vorschaltgerät.
Man braucht mehr Platz, aber die Technik ist ausgereift, die Haltbarkeit 
der Lampen um einiges höher und die Lichtverteilung (diffuses Licht) 
sehr gut.

Auch im Hobbyraum befindet sich solch eine Leuchtstoffröhre ... und eine 
Glühbirne im Fall man nur mal kurz rein will.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Wolfgang, das ist nicht clever.

Wer so einen Heatball kauft ist blöd.
Nicht bloss weil er das 5-fache einer Glühbirne kosten soll.

Denn glücklicherweise gab es das Glühbirnenverbot.
Schliesslich hat das Verbot von uneffizienten Glühbirnen ENDLICH
dazu geführt, daß die Hersteller ihre schon längst entwickelten
effizientere Glühbirnen zu Preisen anbieten, bei denen sich deren
Kauf lohnt, und nicht zu den ehemaligen Wucherpreisen von 10 EUR
bei denen sich ein Kauf finanziell nie lohnte.

Nämlich diese infrarotbeschichteten Energy Saver Halogens
http://www.osram.de/osram_de/Professionals/Allgeme...

Echtes Licht, vollständiges Spektrum, passt in die alten Fassungen,
dimmbar (was aber eher Blödsinn wäre) und wenn man eine dieser
Lampen kauft, weiß man schon beim Kauf, daß man für 5 EUR Strom
pro Lampe gespart hat.

Man müsste wirklich blöd sein, die steinalten, nur 1000 Stunden
haltenden "Heatballs" zu kaufen.

Und wer noch ein bischen weiter geht, kauft solche Energy Saver
als 12V Stiftsockellampe mit elektronischem Trafo, und spart 50%.


Also: Lernt mal dazu. Daß man Energiesparlamen mit Leuchtsoff
oder LED-Licht nicht mag, leuchtet ein, das fahle licht mit
mangelhaftem Spektrum ist kein Ersatz, aber die IRC Halogens
sind ein vollwertiger Ersatz.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat alles so sein Für und Wider:

Glühlampe:
+ Preis
+ Unempfindlichkeit gegen Hitze und Kälte
+ (Fast) sofort nach dem Einschalten volle Helligkeit
+ Glühlampenlicht wird von den meisten Menschen als angenehm empfunden 
(manche finden es aber auch "zu gelb")

- Stromverbrauch
- Lebensdauer

Energiesparlampe/Leuchtstoffröhre:
+ Geringer Stromverbrauch und damit auch geringe Wärmeentwicklung
+ Recht lange Lebensdauer
+ In verschiedenen Farbtemperatren erhältlich (z.B. 2700K: 
Glühlampenähnlich; 6500K: Tageslichtähnlich)

- Empfindlich gegen Wärme und Kälte
- Lange Startzeit (insbesondere bei Energiesparlampen; 
T5/T8-Leuchtstoffröhren mit EVG sind da besser)
- Beträchtlicher Lebensdauerverlust durch häufiges Ein-/Ausschalten
- Lichtfarbe wird von einigen Menschen als nicht angenehm empfunden 
(kein kontinuierliches Spektrum)
- Energiesparlampen über ca. 11W sind recht klobig und passen daher oft 
nicht in bestehende Leuchten

LED:
+ Noch effizienter als Energiesparlampen/Leuchtstoffröhren
+ Praktisch "unendliche" Lebensdauer (ca. 5...10 Jahre Dauerbetrieb)
+ Kein Lebensdauerverlust durch häufiges Ein-/Ausschalten
+ Von 0...100% dimmbar, dabei nimmt die Effizienz (anders als bei 
Glühlampen) nicht ab
+ Unempfindlich gegen Kälte
+ Sofort nach dem Einschalten volle Helligkeit
+ In verschiedenen Lichtfarben erhältich (wie 
Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen)

- Empfindlich gegen Hitze; obwohl nur wenig Abwärme entsteht, muss sie 
über vergleichsweise große Kühlkörper abgeführt werden
- Im Vergleich zu Glüh-/Energiesparlampen sehr teuer
- Lichtfarbe wird von einigen Menschen als nicht angenehm empfunden 
(kein kontinuierliches Spektrum)

Hochdruck-Entladungslampen:
+ Sehr effizient (wie Leuchtstoffröhren bis LEDs)
+ In verschiedenen Lichtfarben verfügbar
+ Lange Lebensdauer (meist über 10000h)
+ Sehr gute Farbwiedergabe; ähnlich wie Glühlampen-/Tageslicht (je nach 
Lichtfarbe)
+ Unempfindlich gegen Hitze und Kälte
+ In verschiedensten Leistungen erhältlich; von ca. 20W bis mehrere 10kW

- Sehr lange Startzeit; teils mehrere Minuten
- Nicht (bzw. kaum) dimmbar
- Aufwändiges Vorschaltgerät notwendig (Zündspannung der Lampen: etliche 
kV)


Ich denke, damit habe ich die wichtigsten Punkte aufgezählt ;)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schüttelreim:

Rehböcke und Kitze halt,
bleiben auch bei Hitze kalt!

MfG Paul

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nämlich diese infrarotbeschichteten Energy Saver Halogens

Womit sollen die beschichtet sein?

Übrigens sind solche Lösungen auch nur vorübergehend erlaubt, mit der 
finalen Ausbaustufe der entsprechenden EU-Verordnungen werden auch 
solche Halogenlösungen untersagt.

(Davon unbenommen sind die Dinger in der Tat der bislang beste Ersatz 
für klassische Glühlampen, keine Diskussion nötig)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn das Glühbirnenverbot vollständig durchgesetzt ist, dann erläßt 
die EU-Kommission eine neue Vorschrift, daß nur ESLs mit integriertem 
Kokspömpel und automatischer Nasenverbeißung zugelassen sind...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Übrigens sind solche Lösungen auch nur vorübergehend erlaubt, mit der
> finalen Ausbaustufe der entsprechenden EU-Verordnungen werden auch
> solche Halogenlösungen untersagt.
Nein, es werden nur Halogenlampen mit schlechter Effizenz verboten. Die 
auch heute schon erhältlichen Lampen mit hoher Effizenz (Größer gleich 
Kasse C) sind weiterhin erlaubt.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ja gestern eine saugeile Glühlampenwerbung gesehen, und zwar 
bekomme ich ja den Wochenspiegel. Eine kostenlose höchst seriöse 
Zeitung. Da liegen auch manchmal Werbebeilagen mit drin, z.B. von ATU.

Auf Seite 8, Philips Lichtwochen, Messe-Neuheit.

Da wird die weltweit leistungsstärkste Halogenlampe (H4) auf einer 
halben Seite angepriesen. Zum Einführungspreis von 35,99€ das Paar. 
Daten, zum Vergleichen, gibt es leider keine. Aber in die alte Mark 
umgerechnet, wären das mal schlaffe 72DM. Für 2 Glühbirnen, und nur fürs 
Auto.

Ich finde sowas gelegentlich sehr belustigend.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gute Halogenlampen für's Auto kosten schon einiges und sind ja auch 
wichtig. Auch ist die neue Philipps Extreme Power schon geil, aber dass 
die gleich 40öcker kostet? schluck

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze ist doch ziemlich einfach.

Da gibt es eine Gruppe von Politikern, die sich das " ökologische "
Fähnchen umhängen und ihr Klientel ( Grüne Lehrer oder so ) für
sich gewinnen wollen.

Obwohl sie keine wirkliche Ahnung haben, springen sie auf Alles,
was neu ist und angeblich Energiespaarend.

Da kommt dann auch Unsinn raus, wie Elektroautos, Energiesparbirnen
oder Erdwärmekraftwerke.

Hier hat die Lobby bestimmter Unternehmen wirklich Erfolg gehabt.
Eine Überprüfung durch unabhängige Ingenieure findet ja nicht statt.
( Bei Elektroautos - mit Batterie - reicht schon der gesunde 
Menschenverstand )

Aber so ist das halt :(

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch sinnloser als Elektroautos mit Akkus finde ich aber 
Wasserstoff-Brennstoffzellen-Autos:
Brennstoffzellen sind sehr groß und schwer und haben nur ca. 60% 
Wirkungsgrad. Zudem brauchen sie hochreinen Wasserstoff, sonst sind die 
Elektroden gleich hinüber. Und auch mit hochreinem Wasserstoff halten 
die Elektroden nicht ewig.
Dagegen hat ein Wasserstoff-Verbrennungsmotor auch schon 40...45% 
Wirkungsgrad, ist viel billiger und hat auch mit unreinem Wasserstoff 
keine Probleme. Allerdings schlucken diese Motoren bislang recht viel 
Öl.

Für Unsinn halte ich Energiesparlampen nicht.
Ich hatte z.B. 3 Stück (jeweils 11W) als Arbeitszimmer-Beleuchtung. Im 
Laufe von ca. 4 Jahren ist davon keine kaputtgegangen.
Die waren in dieser Zeit schätzungsweise 3000h in Betrieb. Gegenüber 3 
60W-Glühlampen haben sie damit ca. 440kWh bzw. knapp 100€ gespart.

Das Glühlampenverbot ist aber Schwachsinn.
Immerhin gibt's auch Halogenlampen im Glühlampenformat (z.B. als 
"Halogen Energy Saver"). Diese dürfen mindestens bis 2016 verkauft 
werden.

Für manche Zwecke wird's natürlich auch weiterhin Glüh- oder 
Halogenlampen geben. Zum Beispiel für Baustahler:
Die Lampen müssen möglichst billig sein, weil sie auf der Baustelle 
schon mal aus Versehen zerdeppert werden. Und sie müssen ordentlich viel 
Licht erzeugen.
Da sind Halogenstäbe perfekt: So ein 500W-Stab kostet im Versandhandel 
unter 1€.
Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen oder LEDs kann man hierfür total 
vergessen: Das wird viel zu teuer und zu groß (man bräuchte etwa 4 
36W-Leuchtstoffröhren; und die sind ca. 1,20m lang...).
Nur Hochdruck-Entladungslampen (ca. 100 Watt) kämen in Frage. Allerdings 
kostet so eine Lampe ca. 20€, und das Vorschaltgerät ist auch nicht ganz 
billig. Ein kompletter 500W Halogen-Baustrahler kostet dagegen nur 
10...15€.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

>Auch ist die neue Philipps Extreme Power schon geil, aber
>dass die gleich 40öcker kostet?

Was genau ist daran so geil?

Ja, da kann man mit voller Berechtigung schlucken.

Es wäre ein physikalisches Wunder, wenn eine Glühbirne mit fest 
angenommener Leistung auf einmal die doppelte, dreifache, oder zehnfache 
Helligkeit erzeugen könnte. Irgendwo in der Nähe des Schmelzpunktes des 
Glühfadens ist Ende, und da kommt man mit Halogengasfüllung eben ein 
klein wenig näher dran als mit üblicher Edelgasfüllung.

Ich fand in meinem Bauteileschrank gerade noch 2 alte (neue) 
Bilux-Ersatzlampen. Für den Fiat Uno, den ich bis 2006 fuhr. In den 
1960-er und 1970-er Jahren fuhren wir nur mit diesen Lampen im Auto. Die 
beiden benannten Bilux-Birnen kosteten übrigens das Stück 1€.

Wir haben auch damals alles auf der Straße gesehen, und man muß sich ja 
mal über die Tatsache bewußt sein, daß das Auge Helligkeit und deren 
Unterschiede etwa im log(10) wahr nimmt. Genau wie beim Ohr mit 
Lautstärken.

Das ist also ein wenig nur eine große Werbekiste...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.