mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strom Potentialfrei messen


Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte zwei Ströme, beispielsweise von der Versorgungsspannung von 
Analogschaltungen, in eine Spannung umwandlen.
Ideal wäre ein Empfindlichkeit von 10V/100mA oder 1V/100mA eine 
Bandbeite von 5kHz und unter 10€/Stck. Messbereich (bipolar) +-1A

Meine bisherigen Lösungsansätze mit Kommentar:

Rail to Rail OPV an Shunt: Ist nicht potentialfrei und funktioniert nur 
in der Vss-Vee Range und das auch event. nicht so gut.

Current Sensor von Analog: 
http://www.analog.com/en/other-products/ios-subsys... 
zu teuer

Einen Hall Sensor: ACS709 bei digkey. Wäre ok, aber der ist für 30A, das 
ist zu viel für mich.
Oder  den hier: 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d... 
ist aber teuer...

Hat da jemand noch ein bessere Idee? Irgend ein Standardbauteil?

Wäre wirklich super, will mich nach dem Design nicht über eine 
suboptimale Auswahl der Komponenten ärgern.

Gruß und Danke im Vorraus!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Auge zu LEM oder der Suchfunktion?
Beitrag "günstige Strommessung bis 100 A"

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest einen Shunt zusammen mit einem Isolation-Amplifier, z.B. 
Avago HCPL-7850 oder ähnliche nehmen.

Ob man da mit 10 Euro hinkommt, habe ich jetzt nicht geprüft, könnte 
aber schon gehen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Einen Hall Sensor: ACS709 bei digkey. Wäre ok, aber der ist für 30A, das
>ist zu viel für mich.
Gibt ja auch kleinere wie den ACS712. Gibt's auch bei Farnell/hbe

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, der ACS712 tuts.

Noch eine Frage zum Thema: Gibt es BNC Printbuchsen ohne 
Abschlusswiderstand, die für Strommessungen geeignet sind? Keine Angst, 
nur kleine Ströme!

Oder was sollte man nehmen? Zur Not Banane oder?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:

> Noch eine Frage zum Thema: Gibt es BNC Printbuchsen ohne
> Abschlusswiderstand, die für Strommessungen geeignet sind? Keine Angst,
> nur kleine Ströme!

Welche Printbuchse hat denn einen Abschlusswiderstand?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Philipp schrieb:
>
>> Noch eine Frage zum Thema: Gibt es BNC Printbuchsen ohne
>> Abschlusswiderstand, die für Strommessungen geeignet sind? Keine Angst,
>> nur kleine Ströme!
>
> Welche Printbuchse hat denn einen Abschlusswiderstand?

Keine handelsübliche Printbuchse hat sowas, IMHO.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Philipp

Die von Dir genannten BNC Eingangsbuchse hat KEINEN 
"Abschlusswiderstand" !

Die genannten 50 Ohm ist der Wellenwiderstand, siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Wellenwiderstand

Aber das betrifft nur HF (Hochfrequenz) Anwendungen, für deine Zwecke 
ist es piepegal.
Insofern kannst du alle BNC Buchsen / Stecker etc. verwenden, ob die nun 
"50 Ohm" oder "75 Ohm" bezeichnet sind.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok Danke. Ist klar was ein Wellenwiderstand ist... mir war nur nicht 
klar dass damit nicht der ohmsche Widerstand gemeint ist.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider haben mir die Hallsonden eine zu geringe Genauigkeit, besonders 
da ich normalerweise im mA bereich messen werde, vllcht mit kurzen Peaks 
nach oben.

Daher habe ich mich für den AD628 der an einem Shunt messen soll 
entschieden. Der soll +-120V verkraften. An einem Shunt mit 100mOhm hat 
man so eine maximale prop. Konstante von 10V/A.

Nochmal ne Frage zu den BNC Buchsen:

Ich bekomme einfach nicht raus, wie weit eine Frontplatte von der 
Platine bei dieser Buchse sein muss:
UG 1094PL bei Reichelt
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C11...

oder anders gefragt: Wie lang ist das Gewinde?

Kann mir jemand das sagen? Ich habe in der Norm des Gewindes
(http://www.gewinde-normen.de/unef-gewinde.html)
leider keine Längenangabe gefunden.

Danke!

Autor: Hans_Dampf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bekomme einfach nicht raus, wie weit eine Frontplatte von der
>Platine bei dieser Buchse sein muss:


Wenn Du auf der Reichelt-Seite des Bauteils genau hinschaust, siehst Du 
auf der rechten Seite einen Link "Datenblatt/Bedienungsanleitung". Da 
findest Du die ganze Bemaßung!

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans_Dampf schrieb:
> Wenn Du auf der Reichelt-Seite des Bauteils genau hinschaust, siehst Du
> auf der rechten Seite einen Link "Datenblatt/Bedienungsanleitung". Da
> findest Du die ganze Bemaßung!

Hi,

ja klar, dass es Datenblätter gibt habe ich auch gesehen. Aber wie soll 
man dieser Kleinkindzeichnung entnehmen, wie lang dieser 
Kunststoffkörper ist?

Da steht:
-Platine-Ende Gewinde: 23mm
-Platine-Ende BNC: 34.7mm

Aber wie lang ist das Gewinde? Oder wie lang ist nur der 
Kunststoffkörper?

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Frage, das Problem ließe sich umgehen indem man nicht den 
billigsten Import-Ramsch kauft. Keine Alternativen?

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bin gerne offen für BNC Buchsen aus anderen Niedriglohnländern :-D

Irgendwelche Vorschläge für Printmontage, senkrecht?

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:
> Hi,
>
> bin gerne offen für BNC Buchsen aus anderen Niedriglohnländern :-D
ich dachte, du suchst Buchsen aus Niedrigohmländern....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.