mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ladestrombegrenzung eines Elkos


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ca. 30 Wagone meiner Modelleisenbahn mit LED Beleuchtungen 
versehen diese sind mit einem 470µF 35V Kondensator gegen Flackern 
gepuffert.

Nach einschalten der Steuerzentrale schaltet diese jedoch jedes mal in 
den Kurzschlussmodus weil die 30 Kondensatoren zusammen einen ziehmlich 
hohen Einschaltstrom haben.

Wie kann ich den passenden Vorwiderstand / Ladewiderstand berechnen und 
was für eine Leistung muss er haben?

Ich weiß an den Kondensatoren liegt eine maximale Spannung von ca. 30V 
an.

Viele Grüße und Dank!
Daniel

Autor: leuchtio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie hoch ist der Strom der nach dem Elko gezogen wird?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst den Stromverbrauch der LEDs kennen, ich sag mal pro Elko 20mA, 
und baust einen Vorwiderstand ein an dem ein Teil der Spannung abfällt 
die dein bisheriger Vorwiderstand für die LED verbraucht, ich sag mal 
der ist auf 1000 Ohm ausgelegt, dann baust du 680 als LED-Vorwiderstand 
und 330 Ohm als Elko-Vorwiderstand ein (auch 10:1 bis 1:1 ist möglich).

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow die Antworten sind ja fix gekommen.

Die LEDs ziehen einen Strom von 3mA - max. 20mA je nach 
Helligkeitseinstellung.

Die LEDs haben keinen Vorwiderstand, denn die Werden über 
Konstantstromquellen betrieben.

Gruß
Daniel

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Bahn ein ganz normales Gleichstromsystem oder vielleicht 
PWM-gesteuert oder gar ein Digitalsystem? Sag mal...!

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichstrom Digital aber was ist PWM?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM: Pulsweitenmodulaion, wird von modernen Stelltrafos benutzt.

Gleichstrom-Digital?! Welches System?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre DCC

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100 Ohm in Reihe und gut is.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre neu, dass man an ein DCC-Signal einfach einen Elko und eine 
Beleuchtung anschließen könnte. Da ist doch sicher ein Dekoder davor?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein da ist kein Funktionsdecoder vor aber die Wagonbeleuchtung wird ja 
von der Digitalspannung gespeist.

100 Ohm und gut ist? Wie kommst du darauf? und was für eine Leistung 
muss der Widerstand haben?

Gruß
Christian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Nein da ist kein Funktionsdecoder vor

Daniel schrieb:
> aber die Wagonbeleuchtung wird ja
> von der Digitalspannung gespeist.

DAS ist ein Widerspruch. Fakt ist, dass es sich bei der Digitalspannung 
um eine Wechselspannung handelt, welche in keinem Fall, auch nicht über 
100Ohm, an einen Elko angeschlossen werden darf. Es sei denn, Du 
möchtest die Innereien von dem Elko sehen. Das Mindeste ist also noch 
eine GRAETZ-Brücke vor der gesamten Schaltung. Oder eben die Beleuchtung 
an einen Ausgang des Decoders klemmen, dann aber ohne Elko.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Knut,

Einen Funktionsdecoder brauche ich ja nur wenn ich die Beleuchtung über 
die Zentrale schalten möchte und möchte ich ja nicht denn die Platinen 
werden über die Digitale Gleisspannung versorgt.

Warum ist das ein Widerspruch? Das ganze funktioniet ja wunderbar auf 
der LED Platine sitzt ja ein Brückengleichrichter und ich weiß halt das 
am Kondensator max. 30V anliegen und ich möchte nur wissen wie ich den 
Ladewiderstand berechnen kann :-(.

Gruß
Daniel

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 100 Ohm und 30V -> 300mA -> 9W

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Warum ist das ein Widerspruch? Das ganze funktioniet ja wunderbar auf
> der LED Platine sitzt ja ein Brückengleichrichter

Aha. Davon war bisher nicht die Rede.

Daniel schrieb:
> ich weiß halt das
> am Kondensator max. 30V anliegen und ich möchte nur wissen wie ich den
> Ladewiderstand berechnen kann :-(.

Nimm die 100 Ohm. Wenn´s nicht klappt, dann nimm halt mehr oder weniger.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Bei 100 Ohm und 30V -> 300mA -> 9W

Es war von 20mA die Rede.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht ratsam eine Konstantstromquelle - aus einen FET & einem 
Widerstand - zu nehmen (siehe erste Schaltung 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Konstantstromquelle)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.