mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wer kennt ein Internetradio das keinen externen Server benötigt ?


Autor: Michael K. (michael_k55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen,

eben habe ich den min. zehnten Versuch ein Internetradio zu kaufen 
wieder eingepackt und zurückgeschickt.

Warum ?
Weil alle diese Muvid, Noxxon, Dio, ... entweder eine PC Software im 
Heimnetzwerk brauchen um Internetradio wiederzugeben oder irgend ein 
Server im Internet die Playlisten für das Internetradio verwaltet, die 
man dann zuhause hört.

Bei der großen Usergemeinde hier im Forum frage ich nun einmal in die 
Runde:

Wer hat ein oder kennt ein Internetradio (Keine Selbstbaugeräte bitte, 
das Gerät soll ein Geschenk werden für jemanden, der kein bisschen von 
Elektronik versteht und nur seine Premium Klassiksender (256 kBit/sec) 
hören möchte.) das jeden Stream abspielt und auch URL in der Form: 
http://Adresse:Port?username:Passwort abspielt, ohne das da ein Server 
zuhause oder im Internet dazwischen laufen muß ?

Das Gerät muß mit WLAN (WPA2 mit 29 Zeichen Passwort inkl. 
Sonderzeichen) und Netzwerkkabel betreibbar sein.

Ich danke schon einmal im Voraus für eure Tipps und die Hilfe bei der 
Auswahl. Bisher hat mir jeder Verkäufer / Berater am Telefon oder im 
Markt vor Ort erklärt, dass das jeweilige Gerät meinen Anforderugen 
entspricht aber beim Aufstellen kam dann bisher immer die Ernüchterung.

Michael

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Du da mal nicht etwas falsch verstanden hast.

Soweit mir bekannt ist laufen (fast) alle Internetradios auch ohne 
"externen Server", wenn man einmal von der eigentlichen Musikübertragung 
absieht; ggf. kommt beim Setup noch ein Server des Herstellers oder was 
weiß ich ins Spiel, von dem Senderliste geladen werden (Sendersuchlauf). 
Das dürfte aber anschließend keine Rolle mehr spielen.

Aber wie immer lass ich mich gerne weiterbilden...

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZ_WLAN/FRITZ_WLA...

Braucht zwar noch eine Anlage, aber da reicht eine UKW-Transistoquäke 
oder eine Stereo Anlage mit externem Eingang.

Autor: Michael K. (michael_k55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

das Produkt im Link sieht gut aus. Allerdings ist das ein AVM Produkt 
und nach 5 FritzBoxen, die sich nach weniger als 2 Jahren durch 
Netzteilausfälle selbst zerstört haben, möchte ich kein Produkt mehr von 
denen im Haus haben.

Aber wieder zum Thema:
@Gerry E.
Leider ist es so, das MuVid, Logitech, Netgear, DNT und wie die alle 
heißen Ihre Geräte so gebaut haben, dass die Ihre Internetradiostationen 
nicht selbst kontaktieren können. Wenn nicht min. der MediaServer 
(TwonkyMedia z.B.) auf dem Heimischen PC läuft, dann machen die Geräte 
gleich gar nix. Auch wenn man versucht über die Eingabe der URL "seine" 
Radiostation direkt zu kontaktieren, dann stürzt der MuVid (Den ich hier 
hatte.) so ab, das der unbrauchbar wird, das Noxxon in zwei Versionen 
setzt sich nach 10 Minuten lautem Quietschen und knacken wieder in den 
Auslieferungszustand zurück, das DNdio macht danach gar nichts mehr, bis 
man die Firmware über das Webinterface neu einspielt.

Ein Bekannter baut für mich im Moment das Internetradio mit dem Ethernut 
2.0 mal auf. Das soll laut dem Ethernut Forum mit solchen URL 
funktionieren. Allerdings habe ich dann immer noch kein Geschenk für den 
alten Herrn ...

Ich bin also noch offen für weitere Hinweise zu dem Thema 
Zwangsserverfreies Internetradio.

Michael

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netbook mit Standardbetriebssystem, BS im Kioskmudus laufen lassen. Als 
Applikation Web-Browser mit eingerichteten Links, alle Codecs so 
einrichten daß sie im Browser abgespielt werden.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Aber wieder zum Thema:
> @Gerry E.
> Leider ist es so, das MuVid, Logitech, Netgear, DNT und wie die alle
> heißen Ihre Geräte so gebaut haben, dass die Ihre Internetradiostationen
> nicht selbst kontaktieren können.

Danke Dir für den Hinweis, Michael.

Aber wenn zuhause neben dem Radio noch der PC laufen muss, dann braucht 
man doch das Radio nicht. Irgendwie verstehe ich das nicht, bzw. kann es 
mir eigentlich nicht erklären. Gut, wenn das Ding auf einen Server im 
Internet zugreift, das könnte ich zur Not noch nachvollziehen, da ja das 
ganze Angebot auch nur über das Netz verfügbar ist. Aber daheim noch 
einen Server laufen lassen müssen ist doch der absolute Humbug.

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Hallo Jens,
>
> das Produkt im Link sieht gut aus. Allerdings ist das ein AVM Produkt
> und nach 5 FritzBoxen, die sich nach weniger als 2 Jahren durch
> Netzteilausfälle selbst zerstört haben, möchte ich kein Produkt mehr von
> denen im Haus haben.

Das überrascht mich, mache das Nebenberuflich (bin also befangen 
Vorsicht ;-).und hab jede Menge Fritz Boxen ohne Störung bei Kunden 
laufen.

Wohnst du irgendwo wo es Überspannungsprobleme im Netz gibt 
(Industriegebiet Auf'm platten Land ...)?

Hab das mal Testweise aufgebaut, hier läuft grade ByteFM auf 100,0 Mhz 
im Transistorradio (über den Repeater) ohne das ein PC irgendwas macht.

Bin neu in diesem ganzen Multimediakram (komme von der Fernmeldeseite). 
Wenn du mir eine Testmöglichkeit mit Username:Passwort sendest probier 
ich das gern aus.


Gruß

Jens

Autor: Michael K. (michael_k55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens Martin,
nein im Industriegebiet wohne ich nicht. Auch die Leute mit den defekten 
FritzBoxen wohnten nicht im Industriegebiet.

Meist waren es die FritzBox 7xxx wo in der Box dieses interne Netzteil 
abgeraucht ist. Meistens wenn die Box so ein paar Monate ununterbrochen 
in Betrieb war und dann für den Urlaub so für 2 bis 4 Wochen 
ausgeschaltet (Netzteil aus der Dose) herumstand.

Meist hat es ein paar Tage gedauert bis die dann mit Geruch und 
Fehlfunktion aus dem Leben geschieden ist.

AVM hat die Boxen ohne mit der Wimper zu zucken einfach so getauscht. 
Bei zweien ist sogar das Steckernetzteil geplatzt. Auch hier hat AVM 
ohne zu Murren einfach so getauscht.

Die Boxen sind in eBay weg und gegen Linksys Router mit WLAN getauscht 
worden. Die laufen einfach und wenn man die mal lange eingeschaltet 
hatte und dann für 2 oder mehr Wochen aus hatte, laufen die einfach 
wieder. Liegt wohl schon daran, das bei Linksys die Steckernetzteile 
keine Schaltnetzteile sind, sondern normale Trafos mit Linearregler. 
(Sind zwar nicht so energieeffizient, aber halten dafür lange. Was nutzt 
mir 10 Euro Stromersparnis, wenn ich jedes Jahr für 79 Euro den Router 
tauschen muß.)

Username und Passwort gebe ich nicht raus.

Der Repeater hat noch einen Nachteil:
In dem Hochhaus hier empfange ich rund um die Uhr 75 bis 90 WLAN Netze. 
Die meisten sind WEP oder ungeschützt. Der zu beschenkende wohnt 4 
Stockwerke höher. Dessen und mein WLAN Router sind so eingestellt, das 
die Sendeleistung gerade bis in die hintersten Räume reicht. Im Flur und 
im Stockwerk darunter und darüber sind unsere Netze nicht mehr zu 
empfangen.
Da hebelt ein Repeater doch das System aus. Ausserdem kommt über den 
Minisender der Ton nicht in Stereo rüber.

Hallo Gerry E.,
Nun ja ... Nicht jedes Internetradio braucht den Server wirklich im 
eigenen Netzwerk. Je billiger die Kiste, je häufiger brauchst Du auch 
für Internetradio einen Server im eigenen Netzwerk auf einem PC, der 
laufen muß damit Du mit dem Internetradio hören kannst.

Bei den etwas teureren Geräten "darfst" Du auch Radio hören, wenn Du 
brav Deine Nutzerdaten, Deine Passwörter und so auf einen Server im 
Internet packst. Natürlich darfst Du nicht alle Radiostationen hören und 
der Anbieter des Serverdienstes lässt Dich auch nicht alle Bandbreiten 
hören. Das wäre ja zu einfach.
Bei einigen sind die Anbieter sogar so dreist und bieten Dir einen 
lausigen kostenfreien Basisdienst an. Für aber alle (zugelassenen) 
Stationen zu hören, musst Du ein Abo abschliessen.

Also Alles Abzocke.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.