mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikrocontroller anfänger, wer kann helfen??


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ICH BIN GANZ NEU IN DER THEMATIK, UND HABE NOCH NICHT SO VIEL AHNUNG!!! 
BITTE UM VERSTÄNDNIS! Habe auch schon viel gelesen, komme aber einfach 
nicht weiter....

ich bin gerade beschäfftigt das AVR- Tutorial durch zu arbeiten. Ich 
habe nun meinen ATmega8 auf einer Platine mit ein paar Taster und Led's, 
alles so aufgebaut wie es im Tutorial steht. Als ISP verwende ich den 
AVRISP mkII und als Software das AVR Studio 4. Jetzt habe ich zwei 
Probleme. Der ISP ist erfolgreich angeschlossen, d.h. ich kann ihn über 
die Software connecten. Allerdings kann ich irgendwie das assemblierte 
hex- file nicht in den Controller laden, da bringt er immer den Fehler 
"Could not connect to ICE40"??? Die Platine habe ich nun schon mehrfach 
kontrolliert, und diese sollte stimmen.
Desweiteren ist mir das mit den Fusebits noch nicht ganz klar. wenn ich 
den ISP connecte kommt da ja ein Fenster in dem man Fuses und Lockbits 
ändern kann. Beziehen diese sich auf den ISP oder auf meinen ATmega8?
Kann es sein dass ich keine Kommunikation zum ATmega8 aufgrund von den 
Einstellungen der Fusebits hin bekomme? (Vorab: ich habe noch nichts an 
den Bits verstellt!)

Danke für eure Hilfe!!!

Gruß Thomas

Autor: Ramon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mal  den Controller zu programmieren, während du manuell 
resetest. (reset-taster während der ganzen programmiererei gedrückt 
halten)
hatte mal das gleiche problem. so gehts bei mir.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Fuses und Lockbits
> ändern kann. Beziehen diese sich auf den ISP oder auf meinen ATmega8?

Für den Mega natürlich. Im Auslieferungszustand läuft so ein Mega meist 
aus den internen 8MHz RC-Osc mit CLKDIV8, tuckert also gemütlich mit 
1MHz vor sich hin.

Ich tät erstmal nichts an den Fuses verändern solang das Ding läuft. 
Mehr braucht man zum LED-Blinken usw. zunächst nicht. Schau dir aber mal 
das Datenblatt genau an was man mit den Fuses kann und was man nicht 
kann.

Und wenn du verstanden hast, wie man den Controller aus Versehen tot 
legen könnte(Taktquelle auf etwas verstellt, was man grad nicht da hat, 
RSTDISABLE(spricht für sich) oder SPIEN ausgemacht usw.) kannst du dich 
an die Fuses wagen.
Man kann sich mit den Fuses gut aus dem Controller aussperren, 
Leidensgeschichtzen hierzu findest du bestimmt viele wenn du die 
Forensuche bemühst.

Reset am ISP angeschlossen? Irgendwo Kondensatoren zum "Entprellen" 
hingetan?
Irgendwelche Leitungen vertauscht?

Bedenke: der Prozessor muss laufen, damit er bebrannt werden kann!
mfg mf

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> "Could not connect to ICE40"

Das sieht mir sehr danach aus, als wäre der falsche Programmer gewählt.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ICE40 etwa ein JTAG ICE mit einer 4.0er Firmware oder so??
mf

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm was heist der falsche Programmer?? lt. Tutorial müsste das doch 
passen?!?! Controller und ISP sind beide von Atmel?? Oder verstehe ich 
da was falsch??

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist ein völlig anderer „High-End Emulator“.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> hmm was heist der falsche Programmer?? lt. Tutorial müsste das doch
> passen?!?!

AVR Studio kann viele Typen ansteuern, Deiner ist nur einer davon.  Und 
offensichtlich versucht es mit einem völlig anderen zu verbinden.  Schau 
mal in der Beschreibung Deines AVRISPmkII nach (ist Teil der Hilfe im 
Studio), da sind die Schritte zum Programmieren sicher beschrieben.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal in der Doku nachgeschaut - Du musst direkt in der Hilfe zum 
Studio nachsehen, nicht beim AVRISP mkII.  Dort gibt es einen Abschnitt 
"Programming Dialog", der direkt mit der Auswahl des Programmers 
beginnt.

Ich verwende das Studio kaum, deshalb kann ich Dir nur Verweise zum 
Nachschlagen geben.  Dessen Dokumentation habe ich hier online (das 
Studio nicht).

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Menü -> Debug -> Select Platform and Device
Dort wählst Du den AVR Simulator (denn mit dem AVRISP mkII kann man 
nicht debuggen) und deinen ATMega8 aus.

Anschließend auf den Connect-Button klicken und deinen Programmer 
auswählen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, gemacht. Allerdings wenn ich jetzt auf connect klicke und mich dann 
in den Reitern bewege kommt unten im Fenster immer folgende 
Fehlermeldung:

Setting mode and device parameters.. OK!
Entering programming mode.. FAILED!
Leaving programming mode.. OK!

Was ist da noch falsch?? Kann ich dann davon ausgehen, dass da was mit 
der Hardware nicht stimmt??

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Was ist da noch falsch?? Kann ich dann davon ausgehen, dass da was mit
> der Hardware nicht stimmt??

Entweder das oder deine ISP-Frequenz ist zu hoch. Die darf nicht mehr 
als 1/4 der Taktfrequenz des Controllers betragen.
Wie hoch die bei einem fabrikneuen ATMega8 ist, der noch den internen 
RC-Generator als Taktquelle verwendet müsstest Du mal im Datenblatt 
nachlesen.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Hast Du in dem "Connect"-Dialog das richtige hex-file angegeben? Das 
muss man immer selbst auswählen (zumindest kenne ich das nur so).
2. Was steht denn in den Statuszeilen wenn du im Fuses-Tab auf Read 
drückst?
3. Kannst Du im Board-Tab Spannungen sehen? Auf was steht die ISP 
Frequenz?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hex-file habe ich angegeben.
Wenn ich im Fuse-Tab auf "read" klicke kommt genau das was ich oben 
schon mal angegeben habe:

Setting mode and device parameters.. OK!
Entering programming mode.. FAILED!
Leaving programming mode.. OK!


den Board-Tab habe ich nicht, aber einen HW-Settings und bei dem sind 
4,9V angegeben, das entsprcht genau der Versorgungsspannung am Board.
Die ISP Frequenz steht momentan auf 250kHz das entspricht ja einem 
viertel, da der interne Takt ja 1MHz ist. Habe aber auch daran schon 
rumgespielt und habe es auch schon mit 125kHz und kleiner probiert, aber 
immer das gleiche Problem...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ISP-Frequenz solltest Du sicherheitshalber auf 125kHz lassen.
Es reicht auch aus wenn Du nur versuchst die Signatur des Controllers 
auszulesen. So lange das nicht funktioniert, funktioniert der Rest auch 
nicht.
Jetzt wäre es an der Zeit ein Schaltbild zu posten. Foto vom Aufbau 
könnte auch hilfreich sein.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok der Schaltplan hier ist derjenige von diesem Tutorial. Die 
Spannungsversorgung habe ich extern auf einer kleinen Platine 
untergebracht, und diese funktioniert auch einwandfrei.
Und das zweite Bild zeigt das Board um das es geht. Sieht nicht schön 
aus, ist ja auch nur ein Prototyp.
Danke für eure Hilfe!!

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest die Pinbelegung des 6-poligen ISP-Steckers stimmt nicht. Schau 
mal hier auf S. 5 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
Vielleicht hast Du ihn falsch verdrahtet.

Der Schaltplan ist doch unvollständig. Was ist mit dem Rest auf deiner 
Platine? Die LEDs und Schalter tauchen dort nicht auf. Wo sind die 
angeschlossen und wie?

Ein Elko zum Stützen der Spannungsversorgung auf der Platine könnte 
übrigens auch nicht schaden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja stimmt die Pinnbelegung habe ich schon 100 mal kontrolliert diese ist 
auch korrekt, nicht so wie auf dem Schaltplan. Sorry hatte ich vergessen 
zu erwähnen. Die Led's und Taster gehen auf Ein und Ausgänge vom 
ATmega8. Angeschlossen sind diese wie im Tutorial beschrieben (siehe 
Link: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...).
Du sagst der Schaltplan sei unvollständig, was meinst du damit??

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Du sagst der Schaltplan sei unvollständig, was meinst du damit??

Damit meinte ich eben, dass Taster, LEDs usw. dort nicht drin sind :-)

Hast Du die Taster wie im Tutorial an Port D und die LEDs an Port B 
angeschlossen? Trenn doch mal alles von PB2 bis BP5 ab, so dass nur der 
Programmer dort dran hängt und versuche es noch mal. Es könnte evtl. 
sein, dass die LEDs den Programmer zu sehr beeinflussen.

Nur zur Sicherheit:
Pin 1 am 6-poligen Stecker ist der Pin oben links auf deinem Foto.

Irgendwo muss es ja dran liegen :-)

Autor: Biber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal hier. Der scheint das selbe Problem wie du zu haben.
http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=24972

lg Biber

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sind eigentlich die Vorwiderstände der LEDs? Zumindest auf dem Foto 
lassen sie sich nicht finden. Ohne die werden dir die LEDs und/oder der 
Controller ziemlich schnell abrauchen.
Auch der Programmer wird nicht mehr funktionieren wenn man sie ohne 
Vorwiderstand an PB2 bis PB5 anschließt. Das gibt einen netten 
Kurzschluss wenn auf einer der Leitungen vom Programmer Masse anliegt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Led's haben einen integrierten Vorwiderstand. Ich habe jetzt mal 
alle Led's und Taster abgelklemmt und einen neuen ATmega8 in den Sockel 
gestöpselt. Leider immer noch keine Veränderung...
Die Steckerbelegung habe ich nochmals mit dem o.g. Hinweis kontrolliert, 
diese muss stimmen...
Ich werde jetzt nochmal ein neues Board aufbauen, vill klappt es dann. 
Werde mich dann nochmal melden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt habe ich das ganze nochmal komplett aufgebaut. Jetzt 
funktioniert es, was ich aber anderst gemacht habe kann ich echt nicht 
sagen...???

Ich bedanke mich nochmals für die Hilfsbereitschaft!!!

Jetzt kanns weiter gehen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.