mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsteiler berechnen


Autor: Mieke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe 13V möchte diese über einen µC am Analogeneingang messen.
Der eingang darf nur 5V haben, auch OK
Also eine Spannungsteiler

13V o-----
         |
         |
         R1
         |
         -------o 5V Ausgang
         |
         |
         R2
         |
         |
GND 0-----------o GND Ausgang

Soweit sogut. ABER wie berechne ich jetzt diesen unbelasteteten 
Spannungsteiler aus?

Ich suche eine Formel die mir R1 und R2 ausspukt.
Bitte nicht tippen das dieses Grundkentnisse sind, ich weiß aber ich 
stehe gerade auf dem Schlauch.

Habe die Schaltung daoben eben mühevoll mit o und - und | getipt habe 
mal mitbekommen das es dafür auch ein Programm gibt. Das wäre meine 
zweite Frage :-)

: Gesperrt durch Moderator
Autor: R2R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ABER wie berechne ich jetzt diesen unbelasteteten Spannungsteiler aus?
Hände überm Kopf zusammenschlag

Das lässt sich, sofern man die Formel nicht im Kopf hat, innerhalb von 
<30 Sekunden aus dem Ohmschen Gesetz herleiten. Ansonsten fragt man 
Google oder Wiki!

Ich glaub es ja nicht. :(

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die 13V konstant?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: R=U/I (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ua/Ue=R2/(R1+R2)

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AACircuit

Autor: Mieke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R2R schrieb:
>>ABER wie berechne ich jetzt diesen unbelasteteten Spannungsteiler aus?
> Hände überm Kopf zusammenschlag
>
> Das lässt sich, sofern man die Formel nicht im Kopf hat, innerhalb von
> <30 Sekunden aus dem Ohmschen Gesetz herleiten. Ansonsten fragt man
> Google oder Wiki!
>
> Ich glaub es ja nicht. :(

Klasse hilfe hat nicht jeder mal angefangen oder wusste nicht weiter.

Ach ja RGesamt ist gegeben

Also RGesamt=43Ohm macht bei 13V 0,3A
5 Volt stehe zu 13 Votl in einem Verhältnis von 0,38

163Ohm + 267Ohm wohl

So müsste R1=267Ohm werden und R2=163Ohm

aber das muss doch auch mit einer formel gehen in dem ich nur eingebe 
13V, 5V, 0,3A und genau das suche ich. Dumme Sprüche und aussagen wie 
doof ich bin bekomme ich im Internet und bei meinem Vater genug :-)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal das:
R1 = 8 Ohm
R2 = 5 Ohm
R1+R2 = 13 Ohm
Erkennst du die Zahlen wieder?

EDIT:
>> Ach ja RGesamt ist gegeben
Sch... Salamitaktik...

Dann rechne:
R1 = 8 Ohm * (43/13) = 26,5 Ohm
R2 = 5 Ohm * (43/13) = 16,5 Ohm

> So müsste R1=267Ohm werden und R2=163Ohm
Gibt aber blöderweise 430 Ohm...

Autor: Mieke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> Ach ja RGesamt ist gegeben
> Sch... Salamitaktik...
>
> Dann rechne:
> R1 = 8 Ohm * (43/13) = 26,5 Ohm
> R2 = 5 Ohm * (43/13) = 16,5 Ohm
>
>> So müsste R1=267Ohm werden und R2=163Ohm
> Gibt aber blöderweise 430 Ohm...

Hatte mich verschrieben 430Ohm gesamt sonst würden es ja keine 0,3A 
ergeben

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mieke schrieb:
> Hatte mich verschrieben 430Ohm gesamt sonst würden es ja keine 0,3A
> ergeben
13V und 430 Ohm ergeben schon beim bloßen Hinsehen keine 0,3 A...


Zur Abkürzung der Prozedur hier deine Formel:
U2/Uges = R2/Rges

Damit ergibt sich:
R2 = (U2/Uges)*Rges

Mit den bekannten Werten ergibt sich:
R2 = (5/13)*43 Ohm = 16,583 Ohm

Und wenn jetzt Rges = 430 Ohm sein sollen, gut dann trag eben diesen 
Wert in die Formel ein...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aeh. Ja. Der Strom durch die beiden Widerstaende ist derselbe. Also U1 
:= I*R1 und  U2:= (R1+R2)*I.

Ein Gleichungssystem.

Autor: R2R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
430 Ohm? Warum so ein krummer Wert der ordentlich Querstrom erzeugt?

Autor: Mieke (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for sp.png
    sp.png
    2,1 KB, 160 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun
    R2 = (U2/U)*Rg
    R1 = Rg-R2


Rg=Gesamtwiederstand

das ist ja schon was. Danke. Warum da immer so ein Wind gemacht wird und 
nicht einfach gleich die Antwort getippt wird. Nunja DANKE

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weils im Artikel Spannungsteiler schon steht. Die erste Formel nur 
ein wenig umgestellt und fertig.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mieke schrieb:
> das ist ja schon was. Danke. Warum da immer so ein Wind gemacht wird und
> nicht einfach gleich die Antwort getippt wird. Nunja DANKE

Tzzztzzz.  Die dicksten Controller programmieren wollen aber die 
simplesten Grundlagen sitzen nicht.

Auch finde ich einen Querstrom von 0.3A um den Faktor 100 zu hoch. Aber 
irgendwo muss der Strom von den AKWs ja hin.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R2R schrieb:
> 430 Ohm? Warum so ein krummer Wert der ordentlich Querstrom erzeugt?

Weil das der Lehrer so vorgegeben hatte?
Weil die Platine gleich damit beheizt werden soll (macht knapp 4 W,
das wird schööön warm)?

Autor: R2R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut Lenzen
13 / 430 = 0,03 A
             ^
             |
             |

Wie war das mit den Grundlagen? SCNR

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R2R schrieb:
> @Helmut Lenzen
> 13 / 430 = 0,03 A
>              ^
>              |
>              |
>
> Wie war das mit den Grundlagen? SCNR

> Hatte mich verschrieben 430Ohm gesamt sonst würden es ja keine 0,3A
> ergeben


>Also RGesamt=43Ohm macht bei 13V 0,3A
>5 Volt stehe zu 13 Votl in einem Verhältnis von 0,38



Die 0.3A stammen nicht von mir! Bitte den ganzen Thread lesen.

Autor: R2R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte meine Aussage gerade stillschweigend zurückziehen, irgendwie 
nicht sehr klar ob es jetzt 430 oder 43 Ohm sein sollen. Bei letzterem 
Wert stimmen die 0,3A natürlich.

Nichts für ungut!

Autor: Mieke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch gut das ich gefragt habe. So können hier einige schön einen 
raushängen lassen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mieke schrieb:
> Es ist doch gut das ich gefragt habe. So können hier einige schön einen
> raushängen lassen.

Danke, das genügt dann.  Eine Frage stellen, die sich praktisch mit
dem Ohmschen Gesetz bereits beantworten lässt (Physikunterricht,
welche Klasse eigentlich?) und dann auch noch ausfällig werden.
Schlussstrich drunter, geh woanders spielen oder komm wieder vorbei,
wenn du dich vernünftig mit anderen unterhalten kannst.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.