mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder 433MHz vs. 868MHz. welchen Bereich würdet ihr wählen


Autor: fonso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

will demnächst mit Mikrocontrollern und den Funkmodulen RFM22b von 
Hopferf eine Funkstrecke realisieren. Hab mich ein bisschen in die 
Funkthematik  über zulässige Frequenzbereiche eingelesen. Wenn ich alles 
richtig verstanden habe sind die Bereiche 433MHz und 868MHz zulässig zur 
Anwendung, ohne dafür irgend eine Lizenz haben zu müssen. An die 
beschriebenen "Regeln" hinsichtlich Sendeleistung und Dauer muss man 
sich halt natürlich halten...

Da ich die RFM22b - Module nun optimiert für 433 MHz oder 868MHz kaufen 
kann würde mich nun einfach interessieren für welchen Frequenzbereich 
(und somit Funkmodul) ihr euch, weshalb, entscheiden würdet. Nach 
welchen Kriterien würdet ihr euch entscheiden?

Sage schon jetzt mal Danke für die Antworten-

Grüsse Fonso

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
868 MHZ, einfach weil es nicht so stark belegt ist.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einfach oben mal "868" bei "Im Betreff suchen" eingibst, wirst
du sehen, dass das schon mehr als einmal gefragt worden ist.

Autor: fonso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier vorher schon etwas gelesen zu dieser Thematik. Aber die 
Diskussionen handeln aber einfach weniger davon warum man wann welchen 
Frequenzbereich wählen sollte.

Hab gerade nochmals unter genanntem Suchbegriff geschaut, find einfach 
nicht wirklich einen Beitrag wo eben speziell diese Thematik 
ausdiskutiert wird.

Grüsse Fonso

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
868 MHz: Dediziertes SRD-Band, durch regulatorische Auflagen wird
versucht, die Belegung so zu halten, dass jeder auch "mal zum Zug
kommt".

434 MHz: ISM-Band, jeder macht, was er will ;-), und die Primärnutzer
sind die Funkamateure, die dort mit maximal 750 W senden dürfen.
Selbst mit einer Handfunke von wenigen Watt, einige Megahertz neben
deiner Frequenz gesendet, dürfte der nicht gerade überragend
großsignalfeste Empfängereingang eines solchen billigen Funkmoduls
dann schnell zugestopft sein.

Alles schon mal hier diskutiert worden:

Beitrag "RFM 433MHz oder 868MHz ?"

mit praktisch identischer Fragestellung zu deiner.

Autor: fonso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uppps,

danke schön, irgendwie bin ich an dem Beitrag wohl vorbeigerutscht.

Grüsse Fonso

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt aber auch Funkkopfhörer, die auf 864 MHZ senden (und das 
anscheinend ziemlich breitbandig).
Ich hatte mal einen hier, der hat zuverlässig den Empfang meiner 
Wetterstation auf 868 MHz unterbunden.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz leer ist das Band bei 868 MHz nicht! Es gibt wirklich Zeiten, wo 
auch mein Funkthermometer nix anzeigt. Solange immer mehr Geräte für 
diese Frequenz verkauft werden, ist das nicht verwunderlich.

Daher sollte man schon rechtzeitig über Lösungen nachdenken, bei der 
kritische Anwendungen bei Funkstörung "keine Dummheiten" machen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler0815 schrieb:
> Es gibt aber auch Funkkopfhörer, die auf 864 MHZ senden (und das
> anscheinend ziemlich breitbandig).
> Ich hatte mal einen hier, der hat zuverlässig den Empfang meiner
> Wetterstation auf 868 MHz unterbunden.

Das deutet eher auf eine miserable Eingangsstufe deines Wetterstations-
empfängers hin denn auf ein breitbandiges Signal des Kopfhörer.  Siehe
Allgemeinzuteilung, analog darf da mit 200 ... 300 kHz Bandbreite
gearbeitet werden in diesem Bereich.

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...miserable Eingangsstufe deines Wetterstationsempfängers...

Das kann ich schwer beurteilen.
Es handelt sich um den Empfänger WS 50 von ELV.

Bei dem Kopfhörer handelte es sich um einen, den Aldi-Süd vor ~3 Jahren 
mal angeboten hatte.

Umgekehrt hatte ich auch die Signale der Sensoren im Kopfhörer hören 
können (kurzes zirpen alle ~3 Minuten).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler0815 schrieb:
>> ...miserable Eingangsstufe deines Wetterstationsempfängers...
>
> Das kann ich schwer beurteilen.

Um mal etwas Vergleichbares zu zitieren: ein AT86RF212 (Transceiver-IC
für IEEE 802.15.4 auf 868/910 MHz) bietet eine "alternate channel
rejection" in 4 MHz Abstand von 42 dB (oder besser, je nach Modulations-
schema).  D. h., wenn du damit auf 868 MHz etwas empfängst, müsste
ein Störer auf 864 MHz immerhin mit 42 dB oder noch mehr Pegel im
Vergleich zu deinem Nutzsignal einfallen, damit er dir die Übertragung
stört.

Und das ist ebenfalls alles noch ohne passive Selektionsmittel davor,
also reinweg von der Antenne ins Silizium, Selektion erfolgt nur im
IC.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> *Funk-Wetterstation WS 50 = 7,19€
Habt Ihr für diesen Preis einen Dreifachsuper erwartet? Die Kunst wäre 
auch aus einem schlechten Signal noch gute Anzeigewerte herauszukitzeln.

Das wird wohl in diesem Fall höchstenes über eine bessere Softwarelösung 
mit Prüfzahl längerer "Vorratsdaten-Speicherung" und anschließender 
Prüfung auf Plausibilität zu erreichen sein.

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> *Funk-Wetterstation WS 50 = 7,19€

Das muss dann ein Sonderpreis sein, ich habe damals noch über 20,- EUR 
dafür bezahlt (ohne Sensoren).
Verwendet wird wahrscheinlich dieser Empfänger:
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.