mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Junkers HT-Bus Heatronic 3 Schnittstelle


Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

ich möchte aus meiner Junkers Heizung (2 Jahre alt) Informationen wie 
z.B. Vorlauftemperatur ist/soll, Heizungspumpe an/aus usw. auslesen.
Junkers hat gegen 2007 von CAN-Bus auf HT-Bus umgestellt. Leider kann 
ich im Internet auch nach mehrtägiger Suche nichts dazu finden und auf 
ähnliche Fragen gibt es nirgens eine Antwort. Jeder kleinste Hinweis 
würde helfen !!!

Viele Grüße

Autor: Heizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bus ist 2-Draht und verpolsicher ;-). Kannst du nicht einfach mal 
messen, es könnte sich auch nur der Name geändert haben ...

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heizer,

habe im Moment leider nur ein Digitalmultimeter (Oszi bekomme ich 
demnächst). Es werden Werte zwischen 12V und 15V angezeigt. Das 
schliesst wohl den CAN Bus aus, da zwischen den beiden CAN Leitungen 
zwischen 0 und 2,5V herrschen.

Könnte aber z.B. auf den eBus hinweisen (>15V low, <12V high).

Muss jetzt erst mal auf das Oszi warten um mehr zu den grundlegenden 
Parametern der Schnittstelle zu finden.

Viele Grüße

Autor: Heizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Selbmann schrieb:
> habe im Moment leider nur ein Digitalmultimeter (Oszi bekomme ich
> demnächst). Es werden Werte zwischen 12V und 15V angezeigt. Das
> schliesst wohl den CAN Bus aus, da zwischen den beiden CAN Leitungen
> zwischen 0 und 2,5V herrschen.
>
> Könnte aber z.B. auf den eBus hinweisen (>15V low, <12V high).

Das könnte sein. Verpolsicher kann man den auch aufbauen. Viel Glück !

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast du mittlerweile schon mehr herausgefunden?
Ich habe auch ein Junkers Heizgerät mit FW-100 Regler (Heatronic 3) und 
wäre auch an einem Auslesen der Parameter über diesen BUS interessiert.

Gruß,
Martin

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

werde voraussichtlich erst über die Feiertage ein Oszi bekommen. Poste 
auf jeden Fall sobald ich mehr weiss.

Viele Grüße

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe leider immer noch kein Oszi aber den E-Bus Pegelwandler gebaut.
Die Heizung scheint ziemlich gesprächig zu sein.

Auf Grund des fehlenden Oszi kann ich leider nicht sagen ob meine HW die 
Pegel sicher erkennt und die Daten die ich geloggt habe (siehe Anhang) 
daher stimmen.
Wäre supper wenn es zum Vergleich noch einen Logger geben würde.

Autor: Zorro 2011 (zorro2011)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei mir sieht das E-Bus Log so aus.( 2400-N-1 )
Welcher Pegelwandler hast Du gebaut?

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von welcher Heizung ist Dein log - auch von Junkers mit der Heatronic 3 
und HT Bus ?

Ich habe den Pegelwandler mit dem OPAMP on eBus TWiki (Leicht 
modifiziert gebaut).

Habe jetzt mal die bitrate auf 19.200 Baud gesetzt und da sieht das log 
schon besser aus (nicht nur immer die selben sequenzen).

Aber das ist alles rate mal mit rosental ohne Oszi

Viele Grüße

Autor: Zorro 2011 (zorro2011)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eigentlich ja ( Bosch mit Heatronic 3, IPM2, ISM2, etc.).

Mit 19200 sieht es bei mir so aus. Ich habe den Pegelwandler mit 4011er 
von eBus TWiki gebaut.

lg

Autor: Karlo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr mal Binär und die Baudraten einzeln loggen und hier posten, 
aber bitte nicht nur 5min! Ich denke 1-2h sollten es schon sein, 
ansonsten ist es eh Asche.

Baudraten (8-N-1):

1200
2400
4800
9600

...

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

den Pegelwandler mit dem 4011er hätte ich auch bauen sollen. Der OPAMP 
Schaltung vertraue ich nicht. Werde wohl auch Deine Schaltung bauen.

Wenn meine These stimmt, dass es sich um einen E-Bus handelt müsste in 
Regemässigen Abständen AA(Hex) als Syn kommen. Damit wird signalisiert 
dass der bus wieder frei ist.

Das ist aber weder bei Dir noch bei mir der Fall - Grübel

Werde mal verschiedene Baudraten Posten. Die demo Version von dem 
derzeit verwendeten RS232 logger liefert aber nur Hex und bricht nach 5 
Minuten ab.

Viele Grüße

Autor: Zorro 2011 (zorro2011)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

benutzt Du auch RS232 Hex Com Tool? :) Ich habe mit verschiedenen 
Baudraten versucht. Ich habe nie AAh gesehen.

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

ja ich verwende das gleiche Tool.

wäre schön wenn es jemand im Forum gäbe, der einen Junkers Kessel mit HT 
Bus und einem Oszi hat.

Aus Sicht der Spannungen scheint der HT Bus am unteren Ende der eBus 
Spezifikation zu liegen. High scheint so um die 15V zu sein. Low so bei 
12 V. Damit ergibt sich die Problematik dass mit einem Spannungsteiler 
(sowohl der OPAMP als auch die TTL Schaltung verwenden diesen) je nach 
Einstellung die High Spannung in der Spezifikation liegt, die low 
Spannung dann aber im undefinierten Bereich. Daher könnten wir "falsche 
Daten" auf unserer seriellen Leitung bekommen.

Beispiel: High = 15V; Low = 12V beides auf dem eBus.

Hat man einen Spannungsteiler der 15V high eBus auf 2,8V für TTL legt, 
bedeutet das für die low Spannung von 12 V auf dem eBus eine 2,24V 
Spannung zur Ansteuerung der TTL Logik. D.h. durch Verwendung eines 
Spannungsteilers verringert sich auch die Spannungsdiffernz zwischen 
high und low auf TTL Seite.

D.h. wenn man vor das Poti eine 10V Z-Diode schaltet, bleibt die 
Spannungsdifferenz des eBus zwischen high und low viel stärker erhalten. 
(Werde das morgen mal probieren)

Bin ich auf dem Holzweg ?

Ein Oszi wäre toll da wir dann definitiv die Spannungspegel auf dem eBus 
und die Baurate messen könnten.

Viele Grüße

Autor: Zorro 2011 (zorro2011)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an Anfang an habe ich die 4011er Schaltung für 15V Eingansspannung 
eingestellt(L->H). So hat nichts funktioniert.
Dann habe ich mit R3 Trimmer gespielt, mit 14V (L->H) habe ich die Logs 
bekommen.

Ohne Oszi ist es sehr schwierig.

lg

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe mir mal den HT-Bus meines Junker-Kessels mit dem Oszi angeschaut.
(einige Bilder angehängt)

Oszi hing zwischen den beiden Busdrähten.
- High-Pegel ca. 14,8V
- Low-Pegel ca. 10V
- Bitzeit = ca. 104µs -> 9600 bits/s
- ein Startbit (Low)
- 8 Datenbits
- 1 Stopbit (High)
- gefolgt von ca. 1ms (10 Bitzeiten) Low-Pegel

Auffällig ist nur, dass relativ häufig auch mal ein komischer 
Signalverlauf zu sehen ist. Hier ist statt der 1ms Low-Phase eine 1ms 
High-Phase gefolgt von der 1ms Low-Phase zu sehen. (so meine 
Interpretation)
Ebenfalls verhält sich auch die Spannung etwas komisch. Weiss jemand was 
das sein könnte?

Bitte unbedingt eure Erkenntnisse posten. Ich bin zwar im Moment mit 
einem anderen "Projekt" beschäftigt, würde aber später ungern bei Null 
anfangen. :-)

Vielen Dank schon mal.

Gruß,
Martin

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

vielen Dank für die Oszi Bilder, das ist schon mal ein super Start!!! 
Ich werde auf jeden Fall alles was ich herausfinde posten.

Start-Bit low und Stop Bit High klingt schon mal nach RS-232 siehe link
http://en.wikipedia.org/wiki/Universal_asynchronou...

Ich denke mal laut:

komischer Signalverlauf: Die kleinen Spikes auf dem High Pegel könnten 
einfach nur Störungen sein die wir uns irgendwo einfangen. Kann mir 
nicht vorstellen dass bei dem kleinen Spannungsunterschied zwischen 
V-high-high und V-high-low dies etwas zu bedeuten hat. (Viel zu 
störanfällig). Theoretisch möglich wäre dass Junkers eine Art M-Bus 
verwendet. Da sendet der Master durch unterschiedliche Spannungspegel 
und der Slave sendet durch ändern der Stromaufnahme (könnte die kleinen 
Spannungseinbrüche erklären).

Bild Einmaldaten: Wenn wir davon ausgehen das in dem Bild 2 Byte 
Nutzdaten gesendet werden mit je einem Start und einem Stop Bit, dann 
wäre beim 2. Byte das Stoppbit low. Das macht für mich momentan keinen 
Sinn. Kann natürlich auch Deine Interpretation von 1ms low sein und es 
wird nur ein Datenbit gesendet. Beides hat aber nichts mit RS232 zu tun.

Ich muss mir noch mal das Kollisionsmanagement in der eBus Spec ansehen. 
Vielleicht hilft uns das bei den Überlegungen weiter.

Ich glaube das Thema können wir nur gemeinsam durch Brainstorming und 
den Austausch von Thesen lösen.

Viele Grüße

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle Junkers Horcher.

habe einen interessanten link gefunden:

Beitrag "Logamatic 2107 Schnittstelle"

Da geht es um das entschlüsseln einer Buderus Logamatik die soweit ich 
überfolgen habe sich sehr ähnlich zu unserem HT-Bus verhält:

Zitat:

Das Nullbyte am Ende jeder Nachricht ist die Ende-Kennung bzw. ein UART
Break Error. Es wird ein 0-Byte gesendet bei dem das Stopbit auf logisch
0 bleibt. Bei diesem Fehler wird vom Prozessor ein 0-Byte in den
Bytestream eingefügt. Wird nach dem ersten Byte ein 0-Byte mit Stopbit 1
geschickt, folgen die Daten bis zum 0-Byte mit Stopbit 0.

Wenn ich mir das Bild von Martin (einmal Daten) ansehe,passt das genau 
auf die Beschreibung.

Sowohl Junkers als auch Buderus gehören zu Bosch Thermotechnik.

Mal weiter lesen

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe nochmal einige Bilder von gestern gepostet, viele Augen sehen 
vielleicht mehr als meine zwei halb blinden :-).
Bei der Durchsicht ist mir aufgefallen, dass die vermeidlichen 
"Störungen" immer das gleiche Muster haben und somit für mich als 
Störungen ausscheiden.
Vielleicht Bus-Kollisionen?

An welcher Stelle stöpselt ihr euch an den Bus dran? Ich habe gestern 
dafür das ISM1 Modul aufgeschraubt. Gibt es bei den Junkers Kesseln auch 
eine Art Service Interface, die ich noch nicht entdeckt habe. (Wohne 
erst seit 4 Wochen in dem Haus und hab mich damit noch nicht wirklich 
beschäftigt)

Gruß,
Martin

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

vielen Dank für die zusätzlichen Fotos.

Nun kann mann auf jedem Foto wo Daten übertragen werden am Ende den 
Break Error (Null Bits ohne Start und Stopbit) wie in dem Forumsbeitrag 
beschrieben sehen. Hier bestehen als neben den 9600 Baud identische 
Punkte (Hat mich auch schon gewundert das Buderus und Junkers zum 
gleichen Konzern gehören und nichts "gemeinsam" machen).

Wenn die Störungen tatsächlich etwas zu bedeuten haben, dann sind es 
höchstwahrscheinlich die Antworten der Slaves durch ein verändern der 
Stromaufnahme. Das funktionier so beim M-Bus. Der Master sendet durch 
eine Veränderung der Spannung am Bus z.b. 12V low - 24V high; Die Slaves 
senden durch eine geänderte Stromaufnahme aus den Bus um ca. 10 mA. Das 
hat u.U. einen geringen Einfluss auf die Busspannung und würde die 
kleinen Spikes auf den high Pegeln erklären. Ich hoffe inständig dass es 
Störungen sind !!! Sonst werden wir es schwer haben die Antwort der 
Slaves wie z.B. Temperaturwerte, Pumpe ein usw. zu bekommen. In einem 
solchen Bus kann es nur einen Master geben (und das ist die vorhandene 
Heizungssteuerung) die auch den Bus mit Strom versorgt und damit auch 
eine erhöhte Stromaufnahme erkennen kann.

Meine nächsten Schritte sind auf der Basis Deiner Messungen mir einen 
passenden Pegelkonverter zu bauen und dann diese Daten in einen PC zu 
bekommen bzw. mit einem Logikanalyser über einen größeren 
Zeitraumauszwerten. Vielleicht haben wir ja Glück und es kommen die 
gleichen Werte wie auf dem Buderus EMS Bus. Dann können wir im anderen 
Forumsbeitrag klauen gehen

Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gestern habe eich ein FB10 von innen angeschaut...
µC ist von NEC, laut Datenblatt es hat mehrere UART mit LIN möglichkeit.

Nach Meine Meinung nach es ist ein LIN-Bus(abgespeckte CAN). Hoffentlich 
am Wochenende werde ich auch ein Oszi bekommen.

lg

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Zorro2011:
also CAN und LIN sind zwei völlig verschiedene Busprotokolle. Kommen nur 
beide aus dem Automotive-Bereich.

Wenn das eBus ist, sollten doch eigentlich die Sync-Bytes (0xAA ?) zu 
sehen sein. eBus kann auch mit einer UART realisiert werden, wenn man 
das bitsynchrone Starten der Übertragung nach dem Sync hinbekommt (damit 
das Busbelegen klappt).

Mfg, Tom

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

ich habe leider nur den Junkers Heizkessel ohne FB oder ISM. Kannst Du 
mal den Type des µC posten - vielleicht auch noch die Busschaltung. 
Leider habe ich die Komponenten nicht, sonst würde ich es selbst machen 
und die Heatronic3 hat am Gehäuse ein Garantiesiegel, das ich auf Grund 
der Garantie nicht vor August diesen Jahres öffnen möchte.

@Martin: Eine Service-Buchse gibt es bei meinem Kessel nicht. An der 
Heatronic 3 ist eine Klemmleiste (Schraubleiste) an der ich 2 Drähte 
angeklemmt habe.

Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tom: ja, so unterschiedlich sind sie auch nicht. LIN-Bus ist ein Low 
Cost Can Bus:)

@Steffen: Natürlich, am Abend werde ich es posten. Erste Baustein ist 
ein CAN Filter von TDK:)

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

µC ist ein F0138 von Nec, davor gibts ein Filter von TDK ZJY-2p und 
einige smd Transistoren.

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir mal die LIN-Spec angesehen: Ähnlich und doch anders.

Ein LIN-Frame ist aufgebaut aus:

1) Synchrinisationsbreak (min. 13 Bitzeiten low gefolgt von mind. 1 
Bitzeit high)
2) Synchrinisationsfeld 55H (01010101) mit Starbit low und Stopbit high
3) ID Feld - hier gibt es zwei Varianten - je nach Version der Spec.
a) Bit0-Bit3 - Identifier; Bit4 und Bit5 Anzahl folgender Datenbytes( 00 
- 2 Bytes, 01 - 2 Bytes, 10 - 4 Bytes, 11 - 8 Bytes); Bit6 - Ungerade 
Parität über Bits 1,3,4,5; Bit7 Gerade Parität über Bits 0,1,2,4
b) wie a) jedoch werden Bit4&Bit5 ebenfalls für den Identifier verwendet
4) Responsefelder mit 0-8 Datenbytes (keine Ahnung ob hier Start und 
Stopbits verwendet werden
5) Prüfsummenbyte - hier gibt es auch zwei Varianten
a) Summe der Datenbytes und des Prübyte muss FF-H ergeben
b) wie a) aber Identifier wird in die Summe einbezogen

Beobachtete Unterschiede:
- Synchrnisationsbreak ist bei uns < 13 Bitzeiten
- Syncronisationsfeld habe ich bisher in den signalfotos nicht gefunden

Ich hoffe Anfang nächster Woche die Teile für meinen Pegelwandler zu 
bekommen und dann werde ich mal größere Datenmengen in den PC zur 
Auswertung ziehen.

Viele Grüße

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

auf dem Signal sind keine Störungen ! Dort sendet der Slave als 
Stromschnittstelle und der Master wiederholt das ganze dann mit dem 
Spannungspegel den ihr dort seht. In diesem Beitrag:

Beitrag "Logamatic 2107 Schnittstelle"

haben wir eigentlich schon alles durchgekaut, inklusive erfolgreiches 
senden von Daten auf dem Bus, Schaltungen etc..


Grüße.

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

ich war schon auf Euren Thread aufmerksam geworden (siehe link weiter 
oben) und habe diesen heute komplett gelesen (uff).

Meine Hoffnung ist, das wir Eure Arbeit beim HT-Bus von Junkers 
übernehmen können.

Dazu habe ich meinen Pegelkonverter heute mal mit 9600Baud 8N1 an einen 
PC (Com Port) gehangen. Die beiden Dateien im Anhang sind die Logs. Auf 
Grund des Break Error kann man aber kein Anfang und Ende des Telegramms 
erkennen. (wird der Break Error als 00-H geloggt, verschluckt oder 
handelt es sich um ein echtes 00-H). Habe aber mal den FiFo des Windows 
PC ausgeschaltet - keine Ahnung ob das was bringt.
Sollte das Logging nichts verschlucken, liegt auf Grund der 
Logging-Daten nahe, dass Junkers andere Adressen als Buderus verwendet, 
was mit dem Rest ist weiss ich natürlich nicht.

Du hast mit dem ATmega8 einen "Konverter" von EMS-Bus (nach dem 
Pegelwandler) auf einen anständigen UART Datenstrom mit Start und 
Stopbits gebaut (SW UART). Könntest Du mir sagen welches Board du 
verwendet hast und gäbe es die Möglichkeit den fertigen Code zum brennen 
zu bekommen ?
Meine ATmega8 Erfahrung ist nicht vorhanden und daher würde das viele 
Probleme für mich lösen. Ich arbeite mich gerade in den Grasshopper 
(AVR32 AP7000, Linux) der bei mir die Verbrauchsdaten erfassen soll.
Wenn ich dort einfach ein ATmega8 Board (mit Pegelwandler) davor schalte 
und einen standardgemäßen rs232 like Datenstrom bekomme, könnte ich 
diesen auf dem Grashopper weiter verarbeiten (zuerst mal Protokoll 
entschlüsseln und später daraus die Werte die die Heizung so 
erzältverarbeiten).

@ alle:
Vielleicht macht es Sinn die Konfiguration unserer Heizungen mal 
festzuhalten. Bei mir ist eine Junkers ZBS 22/100 S-3 am Werk. Kein 
Raumregler, Solar oder sonstiges.

@Zorro:
Vielleicht kannst Du auch noch mal ein Logging mit 9600 Baud 8N1 von 
deinem Kessel posten.

Viele Grüße

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Steffen Selbmann schrieb:
> Meine Hoffnung ist, das wir Eure Arbeit beim HT-Bus von Junkers
> übernehmen können.

Das könnt Ihr mit Sicherheit. Deine Daten sehen erst einmal gut aus, 
sind aber nicht ganz korrekt. Benutzt du einen Pegelwandler ? Hier mal 
ein Beispiel:

Polling: 88 00

Die 00 ist das eigentliche Break, also ein 0x00 Byte mit falschem 
Stopbit.

Antwort: 18 00 34 01 69 4C 00 01 03 20 C0 80 00 80 00 01 6E FF FF FF 00 
00 00 00 00 00 00

Die Antwort sollte eigentlich 08 00 ... sein und ist etwas zu lang. Bei 
Buderus sieht die Antwort z.B. so aus (ohne Break am Ende):

08 00 34 00 32 01 dc 01 dc 21 00 00 03 00 01 b3 d2 00 0e a7 00 73

Und dann sind in deinen Daten noch solche Sachen:

88 00 34 00 37 01 6D 02 07 81 00 00 03 00 00 9A B1 00 43 22 00

Da stimmt etwas noch nicht, meine ich, aber du bist nah dran ;-)

Steffen Selbmann schrieb:
> Du hast mit dem ATmega8 einen "Konverter" von EMS-Bus (nach dem
> Pegelwandler) auf einen anständigen UART Datenstrom mit Start und
> Stopbits gebaut (SW UART). Könntest Du mir sagen welches Board du
> verwendet hast und gäbe es die Möglichkeit den fertigen Code zum brennen
> zu bekommen ?

Ich hatte versuchsweise einen Mega8 benutzt, ja. Das Board war ein 
Selbstbau, also nichts von der Stange, nur die CPU und ein Quarz. Ich 
benutze jetzt einen Cortex mit etwas mehr Power, da ich die Daten dann 
per CAN verschicke.


Grüße.

Autor: Rudi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe deinen Daten mal geparst und angehängt. Ich vermute es gehen ab 
und zu Daten verloren !? Kannst du den Fifo wieder einschalten und 
nochmal so ein Log erzeugen ?


Grüße.

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

meinem Pegelkonverter traue ich auch nicht. Ist von der eBus TWiki und 
leicht modifiziert (Schaltplan siehe Anhang). Durch drehen des Poties 
kann ich die Ausgabewerte fast einstellen. Ich würde lieber Euren 
Pegelkonverter nachbauen. Mir fehlt nur die Angabe zum Widerstand für 
die Gegenkopplung des OPAMP (Komperator) - hätte gerne etwas was schon 
sicher funktioniert hat. Kannst du mir den Wert des Widerstandes nennen 
?

Ich werde morgen mal mit meinem alten Pegelkonverter mit FiFo ein Log 
einsammeln und es posten.

Viele Grüße

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach etwas zu den Daten. Die Nachrichten vom Master (mit 0x88) stimmen 
zu 99%, die CRC-Berechnung funktioniert also. Alle anderen Nachrichten 
haben eine falsche CRC, evtl. ist dein Pegelwandler noch nicht optimal 
und du siehst die "Störung" (wenn ein Slave sendet) als normales Signal, 
das sollte nicht so sein, da der Master diese Nachrichten wiederholt.

Beispiele mit berechneter CRC:
88 13 05 22 00 80  <= 80
88 00
18 00 34 01 68 4C 00 01 03 00 C0 80 00 80 00 01 67 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 5E  <= E0
88 00 34 00 37 01 6B 02 08 81 00 00 03 00 00 9A B1 00 43 22 00 6E  <= 6E
16 00
17 00
10 00
90 00
06 00 0B 01 0F 0D 27 07 04 00 58  <= 0D

Grüße.

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Selbmann schrieb:
> Mir fehlt nur die Angabe zum Widerstand für
> die Gegenkopplung des OPAMP (Komperator) - hätte gerne etwas was schon
> sicher funktioniert hat. Kannst du mir den Wert des Widerstandes nennen
> ?

Das ist die originale Buderus Schaltung:

Beitrag "Re: Logamatic 2107 Schnittstelle"

Ich habe sie aber (noch) nicht ausprobiert.


Grüße.

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Log mit 9600N1 sieht so schlecht aus:(

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

ich muß leider noch ein letztes mal nerven. Welche Schaltung hast du 
denn für den Pegelkonverter verwendet ?
Die Schaltung von Buderus kommt mir spanisch und spezifisch für deren 
Anwendungszweck von. Ich muss dazu sagen dass mich nur der Empfangspfad 
interessiert. Der OpAmp ausgang des Empfangspfades ist über 4,7 kOhm mit 
Vcc 5V verbunden. Keine Ahnung wie das Funktionieren soll, es sei denn 
die Versorgungspannung des OPAMP ist symetrisch +- xx V.
Ich möchte möglichst wenig Zeit auf den Pegelwandler verwenden. Es ist 
mir bei der Schaltung egal ob TTL Pegel (5V / 3,3V) oder RS-232 Pegel 
raus kommen, so longe ich weiß welche es sind. Den Rest kann ich dann 
mit einem MAX3232 hinbiegen.
(Im Ende brauche ich beides, da ich anfangs mit dem PC logge bis mein 
Grasshopper hüpft).

Viele Grüße

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Selbmann schrieb:
> Welche Schaltung hast du
> denn für den Pegelkonverter verwendet ?

Ich benutze einen Komparator, ist aber nicht ideal, da man die 
Mittenspannung braucht (12V). Das Signal bei Buderus ist +-2.5V um die 
12V. Der Anschluss für den Servicekey hat bei denen 12V,GND,DATA und 
daher sind die 12V kein Problem.

Meine Schaltung ist dort:

Beitrag "Re: Logamatic 2107 Schnittstelle"

Die Eingänge des ADCMP370 können bei VCC 3V3 bis zu 22V vertragen, da 
muss dann nichts mehr "gewandelt" werden.

Steffen Selbmann schrieb:
> Der OpAmp ausgang des Empfangspfades ist über 4,7 kOhm mit
> Vcc 5V verbunden. Keine Ahnung wie das Funktionieren soll, es sei denn
> die Versorgungspannung des OPAMP ist symetrisch +- xx V.

Das ist okay, das nennt sich Pullup um den Ausgang auf einem definierten 
Pegel zu halten ;-). Die Versorgung des Opamp ist 5V/GND und VREF sollte 
etwa 0.6V sein.

Die Schaltung ist in den Modulen verbaut, sollte also funktionieren ....

Der IngoF aus dem anderen Thread hatte damals seine RS232 direkt an den 
Bus geklemmt, das sollte auch funktionieren, erstmal. Am besten einen 
Serienwiderstand von 1K zwischen schalten und den Laptop für den Test 
auf Batterie laufen lassen!

Falls dir das alles nicht zusagt frag IngoF nach seiner Schaltung, ich 
bin der Meinung die ist dort auch irgendwo vergraben ;-).


Grüße.

Autor: IngoF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe gehört dass Ihr noch einen alternativen Schaltungsvorschlag sucht. 
Hier mal meine "alte" Schaltung im Anhang.

Ohne Eingangsgleichrichter (Verpolschutz) für R4 2K2 nehmen. Ist ein 
simpler Komperator mit etwa 12 Volt Schaltschwelle.

Ist sicherlich zu verbessern, funktioniert bei mir aber bisher sehr gut.

Gruß
Ingo

Autor: IngoF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IngoF schrieb:
> Ohne Eingangsgleichrichter (Verpolschutz) für R4 2K2 nehmen. Ist ein
> simpler Komperator mit etwa 12 Volt Schaltschwelle.
>
> Ist sicherlich zu verbessern, funktioniert bei mir aber bisher sehr gut.

Sorry der Text gehörte zu meiner aktuellen Version....

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

ganz herzlichen Dank - auch an Rudi der dich wohl informiert hat. Ich 
habe leider kein Oszi und von daher möchte ich die Unbekannten gerne so 
gering wie möglich halten !!!


Viele Grüßen und nochmals vielen Dank für Eure Hilfe - werde die Logs 
Posten sobald der Pegelwandler fertig ist !!!

Viele Grüße

Steffen

PS: Was hätte man nur ohne Internet gemacht - Haare ausgerauft !!!! 
Hatte vor einigen wochen schon mal über mehrere Tage nach Infos zum 
HT-Bus von Junkers gesucht. Dass der gleich dem Buderus EMS Bus ist und 
praktisch alles schon dekodiert ist hätte ich mir nicht träumen lassen - 
da habt Ihr einen super Job gemacht

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Selbmann schrieb:
> Die Schaltung von Buderus kommt mir spanisch und spezifisch für deren
> Anwendungszweck vor.

... ist weder spanisch noch spezifisch, ich finde sie eigentlich relativ 
elegant. Es wird halt nur der Wechselspannungsanteil (Daten) über 
Kondensatoren auf den Komparator gekoppelt. Kurze Störimpulse werden 
unterdrückt, da sie über den 1nF Kondensator ebenfalls auf den 
invertierenden Eingang wirken - so wird kein Schaltvorgang ausgelöst. 
Ich habe diese Variante erfolgreich in Betrieb, mit dem Unterschied, 
dass ich anstatt des LM393, den internen Komparator eines AVR verwende.


//Niffko

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niffko,

vielen Dank für die Bestätigung dass auch diese Schaltung funktioniert. 
Das einzige was mich störte war der Pull Up Wiederstand am Ausgang des 
OpAmp. Ich hatte nicht daran gedacht, das das Signal eine serielle 
Datenübertragung ist, bei der das Signal im "Ruhezustand" auf High Pegel 
liegt.

Viele Grüße

Steffen

Autor: IngoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Selbmann schrieb:
> .....der Pull Up Wiederstand am Ausgang des
> OpAmp.

Der wird benötigt weil der OP einen Open Collector Ausgang hat und ohne 
den kein Signal ausgeben kann. Bei OPs mit "normalen" Ausgang bräuchte 
man den nicht unbedingt.

Der R6 in meiner Schaltung kommt auch daher und ist eigentlich 
überflüssig und sollte weggelassen werden. Hatte erst noch einen anderen 
OP ohne Open Collector Ausgang und hatte dafür den PullUp nicht.

Die Buderus-Lösung wird sicherlich besser und ausgeklügelter sein als 
meine. Aber habe noch keine Zeit gehabt die mir mal richtig anzusehen 
und zu verstehen.
baue halt bei mir nichts ein was ich (noch) nicht verstehe....

Gruß
Ingo

Autor: rkoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hinweis zum Verständnis:

Der LM393 ist KEIN OP-AMP, sondern ein Comparator, d.h. der Ausgang 
wirkt nicht als analoger Verstärker sondern kippt spontan (digital) je 
nachdem ob der + Eingang höher ist als der - Eingang zwischen GND und 
Open Collector um.

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die Schaltung mit Lm393N zusammengabaut. Der 10K wiederstand 
musste ich auf 5K umändern. Mit 10K hat die Schaltung nicht 
funktioniert.

Könnte mir jemand helfen?
Anbei mein Log. Passt es? Oder bin ich ganz daneben?

Danke

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei mal die Daten bei denen die CRC stimmt. Die falschen musst du dir 
dann selbst löschen. Ich sehe 3 Adressen 0x88,0x98 und 0xB0.
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 15 00 16 00 10 00 90 00 17 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 29 00 
98 00 20 00 A0 00 41 00 21 
98 00 20 00 A0 00 FF 00 00 0C 01 01 00 00 00 28 6C 00 A0 00 15 00 21 00 A1 08 1A 00 20 E2 00 01 00 A1 08 1A 02 
98 90 FF 00 06 00 6F E6 
88 00 18 00 28 01 42 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 ED 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
98 10 FF 00 00 23 00 DE 62 
B0 00 2A 00 32 00 10 00 90 00 3A 00 18 00 
B0 00 4A 00 52 00 10 00 90 00 5A 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 62 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 6A 00 0A 00 10 00 90 
B0 00 FF 00 00 04 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 7E 
B0 00 FF 10 00 04 01 01 00 00 00 00 00 27 0F 27 0F 4F 
B0 00 FF 00 00 03 00 00 00 00 00 4D 01 30 00 00 00 02 58 59 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 1B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 23 00 2B 00 10 
B0 00 23 00 2B 00 10 00 90 00 33 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 43 00 4B 00 10 
B0 00 43 00 4B 00 10 00 90 00 53 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 5B 00 21 
88 00 18 00 28 01 3F 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 09 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 15 00 16 00 10 00 90 00 17 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 29 00 
98 00 20 00 A0 00 41 00 21 
88 00 18 00 28 01 3F 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 09 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 22 00 2A 00 10 00 90 00 32 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3A 00 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 15 00 16 00 10 00 90 00 17 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 29 00 
98 00 20 00 A0 00 41 00 21 
88 00 18 00 28 01 3E 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 D6 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
98 88 02 00 0A 77 
88 18 02 00 5F 17 00 00 00 00 00 00 00 00 AE 
98 90 02 00 0A B7 
98 90 02 00 0A B7 00 90 18 02 00 6A 0C 0B 00 00 00 00 00 00 00 36 00 98 00 20 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 22 00 2A 00 10 00 90 00 32 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3A 00 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 15 00 16 00 10 00 90 00 17 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 19 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 29 00 
98 00 20 00 A0 00 41 00 21 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 1B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 23 00 2B 00 10 
B0 00 23 00 2B 00 10 00 90 00 33 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 43 00 4B 00 10 
B0 00 43 00 4B 00 10 00 90 00 53 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 5B 00 21 
98 00 20 00 A0 00 88 00 07 00 03 01 01 03 00 01 
88 00 07 00 03 01 01 03 00 01 00 00 00 00 00 00 00 00 00 17 
88 00 18 00 28 01 3A 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 81 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
88 00 19 00 00 5C 80 00 80 00 FF FF 00 64 00 11 7B 00 2E 1E 00 00 00 00 2A B7 00 11 08 80 00 E5 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 64 00 6C 00 10 00 90 00 0A 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 0B 00 21 00 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 FF 00 00 04 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 7E 
B0 00 22 00 2A 00 10 00 90 00 32 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3A 00 
B0 00 FF 10 00 04 01 01 00 00 00 00 00 27 0F 27 0F 4F 
B0 00 FF 10 00 04 01 01 00 00 00 00 00 27 0F 27 0F 4F 00 B0 00 42 00 4A 00 10 00 90 00 52 
B0 00 FF 00 00 03 00 00 00 00 00 4D 01 30 00 00 00 02 58 59 
88 10 02 00 5F 17 00 00 00 00 00 00 00 00 82 
98 00 20 00 A0 00 0B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 0C 00 0D 00 10 00 90 A0 02 00 
98 02 00 0A 77 00 98 10 
98 10 02 00 6D 10 05 00 00 00 00 00 00 00 B6 
B0 10 02 00 67 17 03 00 00 00 00 00 65 01 D5 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
88 00 18 00 28 01 39 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 F9 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
B0 00 58 00 60 00 10 00 90 00 68 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 0A 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 58 00 60 00 10 00 90 00 68 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 0A 
B0 00 3B 00 43 00 10 00 90 00 4B 00 18 00 98 00 20 
88 10 16 00 FF 34 EA 
88 00 18 00 28 01 36 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 78 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 64 00 6C 00 10 00 90 00 0A 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 0B 00 21 00 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 58 00 60 00 10 00 90 00 68 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 0A 
98 90 FF 00 06 00 6F E6 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 22 00 2A 00 10 00 90 00 32 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3A 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 00 
88 00 18 00 28 01 35 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 00 00 
88 00 34 00 2D 01 A8 01 A8 81 00 04 03 00 00 03 66 00 00 73 00 92 
B0 00 62 00 6A 00 10 00 90 00 0A 00 18 00 98 10 FF 00 00 23 00 
98 10 FF 00 00 23 00 DE 62 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
98 00 20 00 A0 00 1B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 23 00 2B 00 10 
B0 00 23 00 2B 00 10 00 90 00 33 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 3B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 43 00 4B 00 10 
B0 00 43 00 4B 00 10 00 90 00 53 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 5B 00 21 
B0 00 FF 00 00 04 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 27 0F 7E 
98 00 20 00 A0 00 0B 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 FF 10 00 
B0 00 FF 10 00 04 01 01 00 00 00 00 00 27 0F 27 0F 4F 
B0 00 FF 00 00 03 00 00 00 00 00 4D 01 30 00 00 00 02 58 59 
B0 00 FF 00 00 03 00 00 00 00 00 4D 01 30 00 00 00 02 58 59 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
B0 00 58 00 60 00 10 00 90 00 68 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 0A 
98 00 20 00 A0 00 0F 00 21 00 A1 00 30 00 B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 
B0 00 11 00 12 00 10 00 90 00 13 00 18 00 98 00 20 00 A0 00 14 00 21 00 A1 
88 00 18 00 28 01 34 64 00 01 13 20 C0 80 00 80 00 80 00 FF FF FF 00 00 00 00 00 00 00 DF

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

danke für die schnelle Antwort, dann bin ich beruhigt, so schlimm ist es 
auch nicht:)

Ich will dich nicht so oft mit meinem Logs belästigen, wie kannst Du es 
so schön parsen?

Ich habe ein ism2, ipm2, fw200, fb10, zsb22.

lg

Autor: Rudi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zorro2011 schrieb:
> Ich will dich nicht so oft mit meinem Logs belästigen, wie kannst Du es
> so schön parsen?

Ich habe mir ein Tool geschrieben, um durch den "Stream" zu wandern und 
für einen Teil davon, mit variabler Länge, die CRC zu berechnen. Also 
brute force CRC Berechnung ;-).

zsb   => brenner
fb10  => fernbedienung
fw200 => witterungsgeführter regler
ipm2  => Lastschaltmodul
ism2  => Solar-Lastschaltmodul

Zorro2011 schrieb:
> Ich habe ein ism2, ipm2, fw200, fb10, zsb22.

Okay, ich habe nochmal geschaut. Es gibt noch 0xa0, 0xa1 und 0x90, die 
0x98 ist wohl falsch:
90 A0 02 00 0A AE 
A0 02 00 0A AE 00 A0 
A0 10 02 00 66 14 07 00 00 00 00 00 64 01 4C 
90 A1 02 00 0A A6 
A1 10 02 00 66 14 07 00 00 00 00 00 64 01 47 

Es gibt also 5 Adressen (0x88 0x90 0xB0 0xA0 0xA1) und 5 Geräte, das 
passt dann ja. Die Zuordnung ist dann wohl fummeln oder evtl. haben die 
auch ein Monitormenü !?

Anbei noch die Raw-Daten mit korrekter CRC.


Grüße.

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

vielen Dank, ich konnte jetzt schon einige Infos und Daten 
"entschlüsseln".
Wenn ich fertig bin, werde ich alles posten.

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

habe jetzt auch den Pegelkonverter von Ingo in Betrieb und erhalte jetzt 
angeängte logs (einmal mit fifo und 1 Byte Buffer, einmal ohne Fifo).

Ich habe eine Heizung ZSB22/100 und einen FW100 (also weniger als bei 
Zorro)

0xA1, 0xB0 und 0xA0 kommen in meinen Logs nicht vor (wäre auch logisch 
weil ich ISM, IPM und FB10) nicht habe. Ausserdem habe ich FW100 statt 
FW200.

0x88 kommt auch bei mir öfter vor, könnte also die ZSB22 sein. 0x90 
kommt nur in einem log und auch nur 1 x vor. (Text suche im log file).

Könntest Du bitte noch mal Deinen CRC check laufen lassen und mir sagen 
welche Adressen Du siehst ?

Mein nächster Schritt wäre jetzt die Daten in den Grasshopper (AP7000) 
zu bringen (über USART Schnittstelle unter Linux). Nach dem was ich über 
die serielle Schnittstelle unter Unix Systemen gelesen habe, könnte 
durch setzen des PARMRK in c_iFlags für die serielle Schnittstelle ein 
Break Error erkannt werden und durch die Hex Folge 0xFF 0x00 0x00 in den 
Daten zur Verfügung gestellt werden. Dass wäre dann eine Möglichkeit das 
Ende eines Telegramms zu erkennen. Somit wäre ich schon mal in der Lage 
mir die Telegramme zeilenweise für die weitere Analyse ausgeben zu 
lassen.
Bin ich hier auf dem Holzweg oder macht das Sinn.

Viele Grüße

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Selbmann schrieb:
> (Text suche im log file).

Solange du dauerhaft solche Sequenzen im Log hast ist bei dir etwas 
nicht i.O.:

F8 F8 FC FC FC F8 FC FC FC F8 FC FC FC
F8 FC F8 FC FC F8 F8 F8 F8 FC FC F8 F8


Grüße.

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

guter Tip. Habe gerade mal nachgesehen und meine Heizung hat Einträge im 
Störungsprotokoll.
Da muss ich mal suchen. Nutze den Pegelwandler von Ingo mit 
anschliessendem MAX3232 und dann auf den PC. Allerdings erzeuge ich nach 
den Verpolungsschutzdioden eine Versorgungsspannung von 5V über den 
78L05. Ich hatte an den Eingang ein Labornetzteil angeschlossen und die 
Ausgänge "kippen" bei 12,5V. Das wäre in Ordnung.
Könnte es sein dass der Bus es nicht "mag" wenn aus ihm die 5V 
Versorgungsspannung erzeugt wird ?

Ich suche mal weiter - bin aber etwas ratlos


Gruß

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

habe mal die 5V Versorgung durch ein externes Netzteil gemacht. 
Zumindest von der Zeilenaufteilung (Anzahl Zeichen auf einer Zeile) 
sieht es jetzt anders aus.
AB und zu sind immer noch ein paar Fx Werte im Block. Das könnte daran 
liegen, dass ich den HT-Bus vom Keller bis unters Dach verlängert habe. 
Keine Ahnung ob ich mir da etwas einfange.

Könntest Du bitte noch mal einen Blick auf das angehängte Log werfen ?

Vielen Dank

(Ich hoffe ich mache Dir nicht zu viel Arbeit !!!)

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das sieht komisch aus, die Daten bringen auch nicht wirklich 
viel. Irgendwie siehst du zu viele 1en wenn ein Slave sendet. 
Kontrolliere mal deine Schaltung bzw. deine "Steigleitung". Wie lang ist 
die überhaupt ? Läuft die Heizung noch ? Ist die Leitung geschirmt ?

Bei der Buderus-Schaltung musste ein Widerstand geändert werden, evtl. 
musst du deine Schaltung entsprechend abändern.

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

die Leitung ist so 20 - 30m lang; der Schirm ist nicht verbunden (mal 
auf Masse legen - vielleicht hilft das). Es handelt sich über die 
weiteste Strecke um ein 16 adriges Telefonkabel über dass auch ISDN 
(UK0) ins Dach kommt.

Werde morgen mal meinen Pegelkonverter direkt an der Heizung aufbauen. 
Mal sehen ob das Besserung bringt.

Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe !!!

Viele Grüße

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

ich suche das Problem in meinen Daten (sehen nicht aus wie sie sollten). 
Damit ich besser "richtige" Daten erkennen kann: Könntest Du mir die 
Einstellung der Zeitbasis die Du für Deine Logs im Terminalprogramm 
verwendet hast nennen (ich hatte 500ms - wenn ich mich richtig erinnere 
haben wir das gleiche Tool verwendet).

Vielen Dank

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi und Ingo,

ich bräuchte noch mal Eure Hilfe bei der Fehlersuche:

Als Pegelkonverter verwende ich die Schaltung von Ingo aber nur den 
Empfangszweig (R8 nicht bestückt). Kann hier aber kein Problem erkennen 
da Q1 nur bei einem Sendesignal durchsteuert.

Den Ausgang des OPAMP führe ich auf den TX1 Eingang des MAX3232. Den TX1 
Ausgang lege ich an den PC und verbinde ihn mit dem RX1 Eingang des 
MAX3232 (zusätzlich über 1000pf auf Masse). Den RX1 Ausgang verbinde ich 
dann über einen Spannungsteiler 680Ohm + 1kOhm nach Masse. Der 
Mittelabgriff zwischen dem beiden Widerständen Hänge ich auf den USART 
Eingang meines Grasshopper.

Somit kann ich über einen PC (temporäre Lösung) als auch über den 
Grasshopper loggen.

Was mir aufgefallen ist, ist dass die Transceiver des MAX3232 
invertierend sind. Sorgt dies vielleicht für zu viele Einsen.

Das angehängt Log ist jetzt direkt an der Heizung entnommen (das lange 
Kabel unters Dach ist abgeklemmt).

Zoro: Wie kommen bei Dir die Daten in den PC? Wir verwenden ja beide den 
gleichen Pegelwandler.

Vielen Dank für Eure Hilfe !!!!

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rudi,

vergiss meine letzten 2 Posts.

Ich habe den Pegelwandler von Buderus gebaut und das Log angehängt. 
Sieht ohne viel Ahnung betrachtet schon besser aus !!!

Ich habe Kommunikation zwischen 90 und 88 gesehen.

Dürfte ich Dich ein letztes mal um Hilfe bitten, um zu sehen was Dein 
CRC check sagt und ob die Daten jetzt brauchbar sind.

Viele Grüße und herzlichen Dank !!!

Autor: Rudi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sieht gut aus ...

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen,

ein Beispiel von Heuzung_200111_-_direkt_3.txt:

90 00 FF 00 00 6F 03 02 00 DC 01 1A F3 34 00 FB

6F -> HK 1 (HK2 wäre 70)
00 DC -> 22,0 Gewünschte Temp
01 1A -> 28,2 Akt. Temp (Es ist ganz schön warm bei Euch:)

Die weitere Infos werde ich nächste Woche posten.

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

Du machst ja schon große Fortschritte !!!

Wie die Junkers auf die Temperaturen kommt ist mir noch schleierhaft. 
Habe nur eine Aussentemperatur geführte Regelung (keine FB xxx). Könnte 
aber sein das diese Werte aus der Heizkurve abgeleitet werden. Real ist 
es bei uns an die 20 Grad.
Habe aber bei der Heizkurve Fußpunkt/Endpunkt angepasst und eine 
generelle Anhebung der Heizkurve um 1,5K eingestellt.

Viele Grüße

PS: Hoffe nachdem mein Pegelwandler läuft nun auch bald in die 
Dekodierung einsteigen zu können (will aber erst mal versuchen alles 
wieder unters Dach zu verkabeln, da hier auch mein Grasshopper steht).

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

nur für den Fall dass Du Deine vermuteten / gefundenen Werte mal mit 
anderen logs vergleichen willst. Habe gerade ein paar logs erstellt:

heizung 21_01_2011_12_13.txt

Start logging (Uhr der Heizung) 12:13 (Dauer 5 Minuten)
Vorlauf ist: 64 Grad C über die ganze Laufzeit
Vorlauf soll: 64,4 Grad C über die ganze Laufzeit
Brenner an und Heizungspumpe an

heizung 21_01_2011_12_19

Start logging (Uhr der Heizung) 12:19 (Dauer 5 Minuten)
Aussentemperatur: 1 Grad C (0,7 Grad Celsius im Info Menü)
Vorlauf ist: 64 Grad C über die ganze Laufzeit
Vorlauf soll: 64,4 Grad C über die ganze Laufzeit
Brenner an und Heizungspumpe an
Warmwasser soll: 56 Grad C
Warmwasser ist: 42,6 Grad C
Warmwasserbereitung: aus

heizung 21_01_2011_12_25

Start logging (Uhr der Heizung) 12:19 (Dauer 5 Minuten)
Aussentemperatur: 1 Grad C (0,6 Grad Celsius im Info Menü)
Vorlauf ist: 64 Grad C über die ganze Laufzeit
Vorlauf soll: 64,4 Grad C über die ganze Laufzeit
Brenner an und Heizungspumpe an
Warmwasser soll: 56 Grad C
Warmwasser ist: 43 Grad C
Warmwasserbereitung: aus

Werde jetzt ers mal versuchen ob mein Grasshopper mit Linux den 
BreakError erkennen kann.

Habe ein nettes Tool für Linux gefunden um der RS-232 Port zu monitoren: 
jpnevulator
Nachdem man den Source selber kompilieren muß, kann man auch Anpassungen 
vornehmen.
- gibt die log daten in hex aus
- kann auch in eine Datei loggen
- kann logging mit Zeitstempeln

Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es passt, wie bei mir:
88 00 34 00 38 01 AA 02 25

01,AA ->Warmwasser ist
02,25 ->Warmwasser soll

88 00 18 00 40 02 80
02,80 -> Vorlauf ist

88 00 19 00 00 06
00,06 -> Aussentemperatur?

Man muss in Log relativ viel auf ein bestimmter Wert (z.B vorlauf soll 
habe ich nichts gefunden) warten. Oder hat man glück und aendert sich 
dieser Wert. So kann man es gleich in Log sehen.

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

das mit der Aussentemperatur scheint zu stimmen. Hier noch ein paar 
Ideen:

88 00 18 40 02 80 4C 35 09 03

40 - Vorlauftemperatur soll ohne Kommastelle

35 - Rücklauftemperatur ohne Kommastelle

Nachdem ich meinen Aufbau wieder unters Dach umgezogen habe sehe ich 
keine 88 00 18 Meldungen mehr im Log. 88 00 19 sind da - mal sehen was 
das schon wieder ist. Deshalb weiteres Logging im Moment nicht möglich.

Viele Grüße

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

mein Logging läuft und ich habe mal einen ganzen Tag geloggt. Habe mir 
erstmal das Telegramm 88 00 18 00 vorgenommen.

Ich glaube folgende Informationen gefunden zu haben (Bytes sind von 1 
gezählt, Telegrammheader 80 00 18 00 wird mitgezählt)

Ganz allgemein handelt es sich um Informationen zum Kessel - der Kessel 
versorgt Warmwasser und Heizkreis.

Byte5: Solltemperatur des Kessel; Bei aktivem Heizkreis entspricht der 
Wert der geforderten Vorlauftemperatur; Bei Warmwasser wird die maximale 
Kesseltemperatur vorgegeben, aber bei Überschreiten der Soll-Temperatur 
Warmwasser wird der Kessel abgeschaltet.

Byte 6+7: Ist-Temperatur am Kesselausgang

Byte 8: Betriebsart Heizen (0x4C) / Warmwasser (0x64) (könnte auch en 
Bitfeld sein)

Byte 9: Brennerleistung: entweder dezimal 0, oder dezimal 36-100

Bei allen anderen Bytes bin ich noch am Rätseln. Anbei eine Excel Datei 
mit etwas mehr Details. Zur Info: Um 7 Uhr schaltet bei mir das 
Warmwasser ein (Am Wochende); Ab 23:00 schalte ich um von Heizbetrieb 
Frost auf Heizbetrieb Sparen. Um 3 Uhr schalte ich von Heizbetrieb 
Sparen auf Heizbetrieb Heizen.

Zum Telegramm 88 00 19 00 ist mit noch aufgefallen, dass das zweite Byte 
der Aussentemperatur bei 0,0 Grad Celsius auf dezimal 128 springt. 
Kälter wurde es leider noch nicht. Es liegt die Vermutung nahe, dass das 
zweite Byte der Aussentemperatur das Vorzeichen enthält (+/-).

Was ich noch suche ist Heizungspumpe ein/aus und Brenner ein/aus (die 
Leistungsvorgabe könnte das hergeben).

Hast Du schon neue Erkenntnisse ?

Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Temperaturen sind immer auf 2 Bytes gespeichert.

Bei mir sieht es so aus:

Für HK1:
88,00,18,00,33,01,B9,64,2E,09,03,25,C0,80,00,80,00,80,00,FF,FF,FF,00,00, 
00,00,00,02,18,F6,00

oder
88,00,18,00,33,01,D2,64,2B,09,03,25,C0,80,00,80,00,80,00,FF,FF,FF,00,00, 
00,00,00,02,18,85,00

Byte 8 ist 64, Betriebsart war Heizung!

Wo 01,B9 (44,1) oder 01,D2(46,6) die Vorlauftemperatur ist sind.

Für HK2(mit IPM2):
A1,00,FF,00,00,0C,02,01,18,01,57,22,A4,00

oder
A1,00,FF,00,00,0C,02,01,18,01,50,22,AA,00

Wo 01,57 (34,3) oder 01,50(33,6) die Vorlauftemperatur ist sind.

Aussentemperatur:
88,00,19,00,FF,D5

Wo FF,D5 -4,2 ist. ( Not D5 = ...FF2A -> 2A -> 42 -> 4,2 )

Solar (mit ISM2):

B0,00,FF,00,00,03,00,00,00,00,00,03,01,19,

00,03 -> T1
01,19 -> T2

lg

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Für HK1:
88,00,18,00,33,01,B9,64,2E,09,03,25,C0,80,00,80,00,80,00,FF,FF,FF,00,00, 
00,00,00,02,18,F6,00

oder
88,00,18,00,33,01,D2,64,2B,09,03,25,C0,80,00,80,00,80,00,FF,FF,FF,00,00, 
00,00,00,02,18,85,00


00,33 (51,0) Vorlauftemperatur soll.

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

kann die 00,33 (51,0) nicht nachvollziehen.

00,33 ergibt 51. Habe inzwischen ca. 25.000 Telegramme des Typs 88 00 18 
00 analysiert. In allen Fällen erscheint eine Kessel-Soll Temperatur als 
Ganzzahl plausibel.

Byte 12 scheint wie vermutet ein Bitfeld zu sein (von Links nach Rechts)
Bit 1: Zirkulationspumpe Ein/Aus
Bit 2: Speicherladepumpe Ein/Aus
Bit 3: Heizungspumpe ??????
Bit 4: Immer 0
Bit 5: Zündung Brenner Ein/Aus
Bit 6: Wird 1 kurz vor Brenner ein, bleibt 1 so lange Brenner an, und 
geht kurz nach Brenner aus wieder auf 0
Bit 7: Immer 0
Bit 8: Wie Bit 6 - läuft aber etwas länger nach

Bei Deinen letzten beiden Telegrammen:
Warmwasser aus; Brenner läuft;

Bzgl. Byte 8 (64/4C) war bei Dir bei Heizbetrieb 64 bei mir 4C. 
Erscheinen bei Dir noch andere Werte als 64/4C bzw. erscheint $C bei Dir 
überhaupt ?

Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du hast Recht, Byte 5 ist Vorlauftemperatur soll.

Heute konnte ich nicht spielen, morgen werde ich es vorsetzen und Byte 
12 verifizieren.

lg

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist schon zu spät:
Natürlich nicht vorsetzen sondern fortsetzen :)

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

vielen Dank. Bin mit 88 00 34 00 auch schon ein ganzes Stück weiter 
gekommen. Status Quo kommt morgen.

Schlaf gut

PS: Unsere Aktion ist Kreuzworträtsel für Elektroniker

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

wie versprochen das Update. Habe alle Informationen in der beiliegenden 
Excel Datei gesammelt (Kannst Du Excel xlsx Format öffnen ???).

Folgende Telegramme habe ich bisher bearbeitet und bis auf ein paar 
wenige Bit Felder entschlüsselt:

- 88 00 18 00 (Kesseldaten)
- 88 00 19 00 (Heizdaten)
- 88 00 34 00 (Warmwasser Daten)

Im wesentlichen neu sind:

- Rücklauftemperatur in 88 00 18 00
- Zähler Brennerstarts und Betriebsminuten Brenner Heizung
- Zähler Brennerstarts und Betriebsminuten Brenner Warmwasser
- Zähler Brennerstarts und Betriebsminuten Brenner Gesamt

Um die Bitfelder sauber zu klären muß ich am Wochenende mal ein paar 
Servicefunktionen der Heizung aufrufen wie z.B. Brenner dauerzünden, 
Drehzahl Gebläse anzeigen usw.

Bin im Moment auf der Suche nach weiteren Telegrammen zum Entschlüsseln, 
sowie deren Anzahl an Bytes inkl. des 00 als Ende Markierung. Die FW100 
ist in der Lage mehr Informationen anzuzeigen als wir bisher gefunden 
haben bzw. es muss in der Steuerung noch mehr Informationen geben wie 
z.B. PMW ist/soll der Heizungspumpe.

Welches Infos suchst Du noch ? - Mir fehlt derzeit nur noch 
Heizungspumpe ein/aus.

Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe Dein Excel upgedatet, die Logs habe ich gelöscht und mit ISM 
und IPM erweitert.
Ich werde das Status auf "Bestätigt" ändern, wo ich Deine "Vermutungen" 
bestätigen kann.

Hoffentlich bald haben wir ein volles Excel:)

Passt so?

lg

Autor: Zaun Gast (heizungsjunky)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro,

anbei eine Update unserer Telegrammliste. Ich habe das Telegramm 90 00 
06 00 gefunden, das die Uhrzeit der Heizung enthält. Nachdem die 
Nachricht nur ungefähr jede Minute gesendet wird, konnte ich das 
Sekundenfeld nicht eindeutig identifizieren (in meinen Loggingdaten 
erschien kein Wert > 30 Sekunden).

Wenn man sich den Gesamtumfang der Daten auf dem HT-Bus ansieht und dies 
ins Verhältnis zu der Datenmenge aller von uns identifizierten 
Telegramme setzt, haben wir 10% der Datenmenge analysiert. Mir ist es 
aber bisher nicht gelungen weitere Telegramme zu finden bei denen der 
CRC stimmt.

Leider scheint mein Grasshopper Board den Break Error nicht zu erkennen, 
so dass ich auf diesem Weg auch keine Hinweise auf weitere Telegramme 
bekomme.

Hast Du noch weitere Telegramme identifizieren können ?

Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als einen ATmega8 mit der 
SW von Rudi für das EMS-Protokoll aufzubauen, um so weitere Telegramme 
zu entschlüsseln.

Auf der anderen Seite haben wir glaube ich auch schon alle wichtigen 
Informationen mit den bisherigen Telegrammen gefunden. Trotzdem würde es 
mich interessieren was sonst noch für Info's ausgetauscht werden.

Viele Grüße

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen :)

ich wollte mal leise anfragen, wie´s ausschaut.
Würde ja gern meine Therme auslesen können... vielleicht auch steuern 
falls dies möglich wäre.
Welche Hardware würd ich dazu brauchen? löten könnt ich ein bisschen, 
mitn programmiern schauts da schon ein wenig anders aus g zumindest 
was die Aufbereitung der Bus-Daten zur RS232-Schnittstelle bedeutet.
Mit den Telegrammen im PC werd ich dann schon was passendes finden g

Viele Grüße aus Österreich :)

Christian

Autor: KrasserMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

kurze Frage:

ich habe eine Junkers Ceranorm mit Bosch Heatronic ca. 3 Jahre alt.

Kann mir hier jemand erklären, vielleicht mit Foto wo in dem Ding der 
Bus abgegriffen werden kann?

Ideal wär ne Klemme ;)


Vielen Dank!

Gruß Martin

Autor: Zaun Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

minimal brauchst Du einen Pegelwandler von HT-Bus auf RS-232. Im Thread 
sind verschiedene Schaltpläne angehängt. Ich verwende den Pegelwandler 
aus dem Thread von "Logamatic 2119 Schnittstelle" von Buderus. Die EMS 
Schnittstelle von Buderus ist elektrisch identisch mit dem HT-Bus.
Auf der SW Seite habe ich ein Programm geschrieben das die bisher 
bekannten Telegramme aus dem RS-232 Datenstrom heraus holt. Die stelle 
ich gerne zur Verfügung. Die einzige Voraussetzung ist dass Dein PC mit 
Linux läuft.
Das Ganze ist derzeit nur lesend (Werte dekodieren). Die Steuerung plane 
ich über die 0-10V Schnittstelle. Aktiv in die Steuerung über den HT-Bus 
einzugreifen halte ich für gefährlich, das es dann zwei Master gibt.

Viele Grüße

Autor: Zaun Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Krasser Mann,

google mal nach der Bedienungsanleitung für Deinen Kessel. Es handelt 
sich beim Anschluss um eine Klemme an der Heatronic. Bei mir sind es 
laut Plan die Klemmen BB - sind aber nicht auf der Heatronic 
beschriftet, von daher brauchst Du die Bedeinungsanleitung. Bei mir 
musste ich auch den vorderen Deckel entfernen und eine Schraube lösen so 
dass der FW100 nach vorne geklappt werden kann und es musste eine 
Abdeckung abgeschraubt werden.

Viele Grüße

Autor: KrasserMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zaun Gast


danke für den Hinweis, die Bedienungsanleitung gibt da leider nicht viel 
her, die Therme ist so ein Kombigerät zur Wandmontage und kein Kessel 
mit Steuerung Extra.


Dann muss ich wohl mal zum Schraubendreher greifen und schaun ob ich 
irgendwie die Klemmen identifiziert bekomme-


Gruß Martin

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten tag :)

Danke schon mal für die Antwort.

@Zaun Gast: hast du den Thread "Logamatic 2107 Schnittstelle" gemeint?
Falls ja, mal sehen ob ich dort einen Schaltplan finde, hab den mal kurz 
überflogen, aber dann irgendwie die Orientierung verloren :D

in erster Linie gehts mir auch nur ums Auslesen der Daten. Steuern halt 
nur, wenns leicht ginge... wobei mir da ja auch 
"Heizung/Sparen/Frost"-Umschaltung reichen würde.. und event. 
"Warmwasser sofort" ausreichen würde.

auf dem Pegelwandler selbst ist ja kein Programm oder? da reicht nur die 
Bauteile zusammenzulöten?

Schönen Abend noch ;)

Autor: Zaun Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

habe Dir den Buderus Schaltplan angehängt (spart das Suchen im Logamatic 
Thread). Ich habe nur den oberen Teil gebaut da ich vorerst nicht plane 
zu senden. Um die Schaltung mit Deinem PC zu verbinden brauchst du 
zusätzlich noch am Ausgang des Pegelwandlers einen MAX3232 Chip inkl. 
Beschaltung lt. Datenblatt.
Was Du damit nicht erkennen kannst ist das Ende eines Telegrammes (Break 
Error). Das ist aber nach meiner bisherigen Erfahrung nicht so schlimm. 
Jedes Telegramm enthält gegen Ende einen CRC Check. Den habe ich in 
meiner SW implementiert (das SW Modul ist aus dem Logamatic Thread von 
Rudi). D.h. sollten die Daten im vom HT-Bus zufällig mal wie ein 
Telegrammheader aussehen fängt der CRC Check dies in fast allen Fällen 
ab. (nur beim Telegramm 90 00 FF 00 habe ich mal drei Fälle gehabt, wo 
der Header falsch erkannt wurde und der CRC zufällig stimmte. Die Werte 
in dem Telegramm waren dann aber ziemlich blödsinnig. D.h. zur 
Sicherheit noch die erhaltenen Werte auf Plausibilität prüfen).
Falls Dir dies zu unsicher ist, gibt es noch eine SW von Rudi die mit 
Hilfe eines ATMega8 den Break Error sauber erkennt. Das bedeutet aber 
zusätzliche HW und die Tools um einen ATMega 8 zu programmieren. Das 
werde ich wohl in der finalen Schaltung machen.


Viele Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein c# Prog geschrieben. So wird ca. 20 Temeraturwerten 
ausgewertet, crc-geprüft und angezeigt.

Es werden

88 00 18
88 00 19
88 00 34
90 00 FF
B0 00 FF
A1 00 FF

Telegrammen verarbeitet.

Viel Spass
lg

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zaun Gast,

kurze Frage zur Schaltung: Was kommt an U_REF ran? Die +5V? ODer +12V?


Danke

Ronny

Autor: Zaun Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ronny,

es gibt zwei Punkte U-Ref im Schaltplan. Die müssen miteinander 
verbunden werden. Auf keinen falls 5V oder 12V damit verbinden.
Bei U ref handelt es sich um eine Vergleichsspannung für den 
Operationsverstärker, damit zwischen dem High und Low Pegel des HT-Bus 
unterschieden werden kann.

Viele Grüße

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zaun Gast,

vielen Dank. Habe ich Verstanden. Bauteile sind schon bestellt...

Gruß

Ronny

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mein c# Program auf ein stm32f107 portiert und es läuft 
einwandfrei. Das HT-Bus wurde auf Usart2 angeschlossen und mittels 
Usart1 kann man die Logs(Hyperterminal) anschauen oder Befehlen 
ausgeben.

Ich werde noch

-RTC
-Webserver
-Oberrfläche inkl. Touch (jetzt werden nur die Daten angezeigt)
-Funkkommunikation zwischen HT-Bus Pegelwandler und stm32 platine.

einbauen.

lg

Autor: l_domme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zorro2011 schrieb:
> 2.7 MB, 20 Downloads

Bildformate

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gab schon lange keine Neuigkeiten zur Entschlüsselung des HT-Busses. 
:-(

Ich denke der Solarertrag der letzten Stunde ist im Byte 9 & 10 zu 
sehen. Stimmt bei mir immer mit der Anzeige im FW100 überein.


02.04.2011 14:39:40
B0 00 FF 00 00 03 5B 5F 0F 93 03 DE 02 6B 01 00 00 4D 94 50
Im Beispiel oben:
Solarertrag der letzten Stunde: 0F 93 = 3987 Wh

Hat sich heute mal gelohnt. :-)

Byte 7 & 8 und 18 & 19 haben sich bei mir auch geändert, kann aber 
leider nicht erkennen welche Info dahinter steckt.

Gruß,
Martin

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist lustig, bei mir sieht B0FF so aus:
Solar (mit ISM2):

B0,00,FF,00,00,03,00,00,00,00,00,03,01,19,

wo:
00,03 -> T1
01,19 -> T2

oder
B0,00,FF,00,00,04,01,8A,01,8C,00,00,00,00,

wo:
01,8A -> T3
01,8C -> T4

lg

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro2011,


Dein erstes Beispiel hast du im Dunkeln oder bei schlechtem Wetter 
mitgeschnitten, da T1 sehr sehr niedrig ist. Deshalb hast du natürlich 
auch kein Solarertrag aus der letzten Stunde. Hier nochmal ein Beispiel 
meines heutigen Mitschnitts (Sonnig und Dunkel).

03.04.2011 13:47:52 (total sonnig / 25°C)
B0,00,FF,00,00,03,5F,5B,15,58,04,0D,01,DE,01,00,00,4F,38,27

Byte  9 & 10 : Solarertrag der letzten Stunde -> 15,58 = 5464 Wh
Byte 11 & 12 : T1 -> 04,0D = 103,7°C
Byte 13 & 14 : T2 -> 01,DE = 47,8°C


03.04.2011 21:03:58 (Draussen dunkel)
B0,00,FF,00,00,03,32,00,00,00,00,C8,02,20,00,00,00,50,28,38

Byte  9 & 10 : Solarertrag der letzten Stunde -> 00,00 = 0 Wh
Byte 11 & 12 : T1 -> 00,C8 = 20,0°C
Byte 13 & 14 : T2 -> 02,20 = 54,4°C

Anbei auch mein kompletter Mitschnitt von heute. (Nur Daten grösser 2 
Byte zwischen zwei Break error)

Gruß,
Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
03.04.2011 13:47:52 (total sonnig / 25°C)
B0,00,FF,00,00,03,5F,5B,15,58,04,0D,01,DE,01,00,00,4F,38,27

Byte  9 & 10 : Solarertrag der letzten Stunde -> 15,58 = 5464 Wh
Byte 11 & 12 : T1 -> 04,0D = 103,7°C
Byte 13 & 14 : T2 -> 01,DE = 47,8°C

03.04.2011 21:03:58 (Draussen dunkel)
B0,00,FF,00,00,03,32,00,00,00,00,C8,02,20,00,00,00,50,28,38

Byte  9 & 10 : Solarertrag der letzten Stunde -> 00,00 = 0 Wh
Byte 11 & 12 : T1 -> 00,C8 = 20,0°C
Byte 13 & 14 : T2 -> 02,20 = 54,4°C


Nachtrag:

Byte 18 & 19 ist die Laufzeit der Solarpumpe in Minuten (Inkrement 
jeweils 60)
bei mir aktuell 50,28 -> 20520 min = 342h (wie im Display FW100)

Byte 15 ist der aktuelle Zustand der Solarpumpe 00 = AUS , 01 = EIN
Dabei wird vorher jeweils mit dem Kommando:

B0,00,FF,08,00,03,01,96 und
B0,00,FF,08,00,03,00,96

EIN und AUS geschaltet (Siehe capture.xls oben)

Gruß,
Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> B0,00,FF,08,00,03,01,96 und
>
> B0,00,FF,08,00,03,00,96

Da hatte sich ein Copy & Paste Fehler eingeschlichen. Die CRC ist bei 
beiden Kommandos natürlich nicht gleich.

B0,00,FF,08,00,03,01,97 und
B0,00,FF,08,00,03,00,96

Gruß,
Martin

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin in der Heizungsbranche tätig und wollte meine ZSBE mit FW200 per PC 
steuern.Ich hatte einem Verkaufsleiter von Junkers die Aussage entlocken 
können, das wenn ich etwas zum auslesen der Heattronic 3 suchen würde, 
bei Buderus schauen muss,weil die schon so etwas länger haben und es 
soll auch funktionieren. Nun bin ich auf diese Seite per Google 
gestossen und bin erstaunt wie weit ihr seit. Da ich kein Elektroniker 
bin, wär ein fertiger
Bausatz schon interessanter,aber wie es ausschaut gibt es sowas wohl 
nicht,oder?

Gruß Udo

Autor: Zaun Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Udo,

meines Wissens nach gibt es bisher noch keinen Bausatz oder fertige 
Platine. Du brauchst nur den Pegelwandler der nicht so aufwändig ist. 
Schau mal bei dem vorgänger Thread
"Logamatic 2107 Schnittstelle".

Wir haben bis das Empfangen von Informationen entschlüsselt, nicht aber 
das Senden über den HT-Bus. D.h. zum Steuern bietet Junkers eine 0-10V 
Schnittstelle. Hierfür kann man von Junkers auch eine Beschreibung 
bekommen.

Viele Grüße

Zaun Gast

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zaun Gast schrieb:
> habe Dir den Buderus Schaltplan angehängt (spart das Suchen im Logamatic
> Thread).


Hallo Zaun Gast!

Vielen Dank für den Schaltplan, habe mir mal die Teile rausgeschrieben. 
Was bedeutet ganz links bei den EMS-Anschlüssen die N/A-Teile?


lg, Christian

Autor: Charlie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> N/A-Teile?

Not applicable / not applicated
nicht verfügbar / nicht belegt = nicht bestückt

hth
Charlie

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlie schrieb:
> Christian S. schrieb:
>> N/A-Teile?
>
> Not applicable / not applicated
> nicht verfügbar / nicht belegt = nicht bestückt

Not available ... in diesem speziellen Fall "nicht ablesbar" :)

Das waren unbeschriftete SMD-Kleinstinduktivitäten ... weglassen!


// Niffko

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Danke für die Erklärung ;)

Kann ich denn mit dem Signal "RX_OUT" dann direkt an zB. ein FT232RL 
gehen?

Könnte jemand vl. ein Foto von seiner Platine machen, Vor- und 
Rückseite? Also nur wenns leicht möglich ist, damit ich mir ungefähr den 
Aufbau vorstellen kann g

Hab den Schaltplan mal mit Eagle gezeichnet, werde mich jetzt mal 
testweise ans Platinenlayout wagen g...


schönen Sonntag abend noch :)

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin wieder da und einiges wurde schon eingebaut:

-RTC
-Telnet Client
-WEB Oberfläche -> http://b-solar.dyndns.info
-ucGui mit Touch

Es funktioniert ganz zuverlässig:) aber es gibt's nocht einiges zu 
tun...

lg

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht ja sehr beeindruckend aus, Zorro2011!

Übrigens gibt es inzwischen ein IP-Gateway von Junkers und ein App für 
iOS:
http://www.junkers.com/de/de/produkte/technik/junk...

Scheint aber mehr auf die Verlängerung des Displays und der 
Bedienelemente ausgelegt zu sein. Einen freien Zugang auf die Werte kann 
man da nicht unbedingt erwarten. Ich wollte ja schon eine 
Langzeitaufzeichnung in einer Datenbank realisieren...

Werde mal Interessehalber meinen Heizungs-Fuzzi nach dem Preispunkt für 
das MB-LAN Gateway fragen.

Gruß

Ronny

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten abend :)


So, ich habe mal die Platine gelötet...
zuerst nach dem Plan vom anderen Thread (EMS_PIC.pdf) mit einem FT232RL 
gelötet... Daten habe ich auch empfangen, allerdings sehen die sehr 
komisch aus.

jetzt habe ich die Schaltung geändert wie bei EMS_Interface.png
(da ist auch nur der Gleichrichter ein bisschen anders verdahtet) nun 
aber bekomme ich gar keine Daten.

was mir jetzt so gerade auffällt, als Dioden habe ich BAT 48 anstatt 
BAT49, bzw. BAT54S/BAT46 verwendet, sinds die falschen, ober ist das 
egal?


einen schönen Abend noch :)

Christian

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast Du schon deinen Heizungs-Fuzzi nach dem Preispunkt gefragt?

Ich habe noch etwas eingebaut:
-Jetzt werden die Daten auf einen SD-Karte gespeichert.
-Kleines Menü

Was noch fehlt:
-Schöne Grafiken:)

lg
Zorro

Autor: Thorsten Weiss (thoweiss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

toll das Ihr hier schon so weit seid.

Aktuell habe ich eine Junkers-Therme mit Heatronic-CAN.

Ich bekommen aber bald ein neues Gerät mit neuer Steuerung, also HT-Bus.

Ich Plane die Therme an meine Hausautomatisierung mit Misterhouse 
anzubinden.

Erstmal sollen nur Daten gesammelt werden, senden evtl. später.


Ich melde mich wenn ich das Gerät habe und erste ergebnisse vorzuweisen 
habe.


Gruß,
Thorsten

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

die Dioden, die Du verwendet hast, sind o.k., solange Du nicht sendest. 
Die BAT 46 für höhere Spannung ausgelegt, um beim Senden Schaden an der 
Schaltung zu verhindern. Denke ich.

@Zorro: Habe noch kein Angebot vom Heizungsfuzzi bekommen. Muss ich wohl 
noch mal nachhaken nächste Woche.

Ronny

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

@Ronny: Danke, aber ich verstehe nun nicht, warum dann die Schaltung von 
EMS_Interface.png nicht funktioniert, bekomme gar keine Daten. habe 
hier, den kompletten Sende-Teil weggelassen, da ich keinen BC847B habe.

Naja, morgen werde ich dann die Schaltung vom PDF nochmals versuchen, 
ohne Sende-Teil. hier habe ich zwar Daten bekommen, aber nur Müll.


Wie muss ich denn die Baud-rate einstellen?

habe 9600, 8, 1, None ausgewählt gehabt.

mit den Werten habe ich ein bisschen gespielt, bin aber nicht schlauer 
daraus geworden g


Schönen Abend noch,

Christian

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten morgen!

ich dürfte mir jetzt hier irgendwas geschossen haben :(

Schaltung wieder zurückgebaut, wie es in der PDF ist, und ich anfangs 
nur Müll bekommen habe, aber leider kommt jetzt gar nichts mehr rein. 
Kann mir hier vl. jemand einen Tipp geben?

Im PDF sind ja BAT49 verwendet, wo bekomme ich die her?
Conrad, Reichelt und Pollin haben solche nicht!?
Welche Kondensatoren verwendet man hier? ich habe hier 
Elektrolytkondensator und Styroflex-Kondensatoren eingebaut, sinds die 
Richtigen?


einen schönen Sonntag noch :)

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian!


Wenn du dir wegen den (Bat-)Dioden unsicher bist, lasse sie erst mal
weg und konzentriere dich auf das Wesentliche. Der Brückengleichrichter
macht das Interface "nur" verpolungssicher, d.h. wenn du vor dem
Anschließen des Busses die Polarität ausmisst, bist du auf der sicheren
Seite. Die einzelne Bat ist eine Clamp-Diode und soll negative Spikes
ableiten - also auch erst mal nicht so lebenswichtig.

Wie du schon bemerkt hast unterscheiden sich die beiden Schaltungen beim
Brückengleichrichter. Hast du dir schon mal überlegt, was passiert, wenn
bei der PIC-Schaltung der Bus wirklich verpolt angeschlossen wird. Ich
gehe mal davon aus, dass hier dem Autor der GND beim 
Brückengleichrichter "verrutscht" ist.

Wegen der Kondensatoren - auf den Buderus-Modulen sind SMD-Vielschicht-
Kondensatoren verbaut, also ungepolt.


Grüße

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

Ich habe die selbe Schaltung zusammengebaut. Am Anfang an hat es bei mir 
auch nicht funtioniert.
Danach habe ich U-ref weggelassen und stattdessen ein 10k Poti 
eingebaut. Mit ein osci habe ich es justiert und das wars...( eigentlich 
konnte man es auch ohne osci einstellen)

Lg
Zorro

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zorro
mal interessehalber - auf welchen Wert musstest du U-ref mit dem Poti 
einstellen?


Grüße

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Zorro!

Hast du auch gar keine Werte reinbekommen?

wie hast du das Poti eingebaut? und auf welchen Wert ca. hast du es 
eingestellt?

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt. Nicht die selbe Schaltung, aber 
auch mit LM393, prinzip ist sowieso gleich.  Die Schaltung sieht "fast" 
so aus aber wesentlich einfacher. Es wurde damals von IngoF gepostet.
R5 ist bei mir 5.6K und statt R1 und R2 habe ich ein Poti.

lg
Zorro

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zorro!

Ich habe mal deine Schaltung gebaut, allerdings mit den fixen 
Widerständen wie im Plan.
Bekomme immer noch keine Werte über USB in den PC, was mich ein wenig 
zum grübeln bringt. g
Wo bringts was, wenn ich mit dem Multimeter messen würde? Also wo 
müssten welche Spannungen in etwa sein?

Welche Potis hast du genommen und auf welchen Wert stell ich die sein?

Gruß,
Christian.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

nur damit wir nichts übersehen: wie hast Du den RX Anschluss aus der 
Schaltung weiter behandelt?
Dort ist das serielle Signal ja noch mit 5V Pegel. Es müsste also noch 
ein MAX3232 o.ä. nachgeschaltet werden und dann ein Seriell-->USB 
Wandlerkabel oder ein USB-Wandlerbaustein, der direkt RS232 mit 5V Pegel 
am Eingang versteht und daraus USB macht.

Alternative wäre, den RX direkt an den (echten) RS232 Port (Pin 2) eines 
PC klemmen, GND an Pin 5 (für 9-polige Buchse). Mit solch niedrigen 
Pegeln können aber manche (besonders Notebooks) nichts anfangen.

Gruß

Ronny

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

1. Du solltest trotzdem ein Poti einbauen.:) -> ems2.gif. Eingestellt 
sind 7.9k und 2.1k fast wie im Plan.

2. Du solltest es ohne rs232-usb Konverter versuchen sondern direkt an 
rs-232 anschließen. Wenn es so funktioniert, kannst du es mit dem 
Konverter versuchen.

lg
Zorro

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

@Ronny:
ich habe das RX-Signal an einen FT232RL gehängt, wie im Schaltplan 
EMS_PIC.pdf - Fehlt da noch etwas?


@Zorro:
ja, ich werde mir ein 10K-Poti besorgen und es damit machen.
Wie stell ich das dann ein?  also welche Spannung gegen GND sollte ich 
denn messen oder worauf muss ich da sonst achten?

am besten, ich werde mir mal einen alten PC suchen, wo ich eine RS232 
Schnittstelle habe und dann damit testen.


Vielen Dank nochmal für eure Hilfe! ;)


Gruß,
Christian.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

FT232RL sollte funktionieren. Der wandelt das 5V RS232 auf USB.
Aber wenn etwas nicht funktioniert, ist es immer eine gute Idee, die 
Komplexität zu reduzieren.
Also alter PC und mit dem Poti spielen, bis etwas sinnvolles raus kommt.

96008N1 und Handshake=none

Gruß

Ronny

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ronny!

ja klar, ich werde mal den USB-Teil weglassen.
Also nochmal, das ichs kapiert habe :D

ich schließe den FT232RL ab.
- Verbinde den RX-Teil mit Pin 2 auf einem 9-pol. Stecker
- GND wird mit Pin 5 vom 9-pol. Stecker verbunden.


Wo bekomme ich dann aber die 5V für die Schaltung her?
 kann ich dazu die 5V vom PC-Netzteil verwenden und alle GND miteinander 
verbinden?

Am besten ich zeichne mal den Plan wie ichs mir so vorstelle.


Gruß.

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so habe jetzt mal den Plan gezeichnet, wie ich mir das jetzt so gedacht 
habe g

wenn mal einer kurz einen Blick darauf werfen könnte, wär sehr nett :)
Falls meine Gedanken so OK sind, werde ich die Platine dann so bauen und 
nochmals testen.

ahja, ich habe erstmals nur vor zu empfangen - senden kommt dann 
vielleicht später noch dazu.


Gruß,
Christian.

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian

Hätte schon gedacht, dass du auf mein Post weiter oben wenigstens 
Feedback gibst ... gehört eigentlich zum guten Ton.
Ich hatte trotzdem mal bei IngoF. angefragt, damit du dir nicht noch 
mehr zerschießt -> Beitrag "Re: Buderus EMS-"Gateway" mit PIC18F / Sammelbestellung"

Christian S. schrieb:
> ich habe das RX-Signal an einen FT232RL gehängt, wie im Schaltplan
> EMS_PIC.pdf

Du solltest davon ausgehen, dass nicht alle Schaltpläne die du im Inet 
findest, zwangsläufig richtig sind. Du schaltest den Ausgang des 
RX-Komparators auf TX des FT232RL - was soll das werden!? Das TX bezieht 
sich auf den angeschlossenen Computer!

Scheint als hätte der gute IngoF. - ein sonst sehr kompetenter 
Zeitgenosse - bei der Erstellung dieses Schaltplanes einen schlechten 
Tag gehabt ;)


BTW, bei der Schaltung die du jetzt benutzt, gab es, glaube ich, 
Probleme beim Sendebetrieb - die eigenen TX-Signale wurden teilweise mit 
empfangen. Die Schaltung mit der AC-Einkopplung über die Kondensatoren, 
hat dieses Problem nicht.



// Niffko

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niffko!

Sorry, wegen dem fehlenden Feedback, war keine Absicht ;) Hab wohl im 
Eifer des Gefechts drauf vergessen!
der GND beim Brückengleichrichter kann ja nicht stimmen, da ja sonst bei 
"falsch" angeschlossenem Bus die 14V auf dem GND meiner Schaltung 
liegen.
IngoF hats ja auch schon bestätigt.

wegen dem TX des FT232RL - es ist mir erst jetzt aufgefallen wie ich 
deine Zeilen gelesen habe - in meiner Schaltung habe ichs ja dann 
richtig eingezeichnet (nicht mal da ists mir aufgefallen), g ist ja 
genau verkehrt herum.

Ich sollte mir angewöhnen, wenn ich denke ich habe die Schaltung 
verstanden, noch mehrmals die Schaltung durchgehen.

und dem IngoF mach ich da gar keinen Vorwurf, passieren kann ja immer 
etwas, und ich hätte bei Unsicherheiten ja noch nachfragen können ;)


Also nichts für ungut ;)


Gruß,
Christian.

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

es sieht sehr schön aus.
Ich habe den 5V von EMS bus mit ein 7805 gemacht. Funktioniert 
einwandfrei.

Senden finde ich zu gefährlich:)

lg
Zorro

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin neu hier. Finde das was ihr erreicht habt, echt super!

Ich baue mir daheim gerade eine Hausautomatisierung auf.
Und natürlich bin ich genau auf das Problem wie ihr gestoßen: Wie binde 
ich meine Junkers Therme in die Automation ein.

Habe oben das C# Programm gesehen! Absolut spitze Zoro! Kenne mich zwar 
nicht gut mit C# aus aber mit dem Programm sollte ich die Werte von der 
Junkers Therme in meine S7-300 bekommen.

Leider bin ich mir nicht so sicher welchen Pegelwandler ich nun baue 
soll. Welcher Plan ist der Richtige und funktioniert ohne Fehler? Und 
was sind das alles für Bauteile? Anscheinend gibt es verschiedene 
Versionen bzw. weiterentwickelte Wandler von euch oder? Über einen Tipp 
wäre ich sehr dankbar.

Grüße Olli

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Ich habe mir jetzt mal die Bauteile von Christians letztem 
Plan bestellt und versuche die Schaltung nach zu bauen.

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Leute!


so, hab jetzt den RX-Pfad richtig an den FT232RL gelötet... und siehe 
da, schon gehts :)
Daten kommen jetzt an, muss mir nur mal genauer ansehen wie´s damit 
weiter ausschaut.


Also nochmals vielen Dank, besonders an Niffko der mit den Hinweis mit 
dem RX-TX gegeben hat.


Gruß,
Christian

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> so, hab jetzt den RX-Pfad richtig an den FT232RL gelötet... und siehe
> da, schon gehts :)

na siehst'e ... alles wird gut. ;)

Hattest du Schaltung mit AC-Einkopplung (EMS_Interface.png) jetzt auch 
noch mal getestet, oder war die Platine schon wieder zerpflückt?



//Niffko

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, ich hab die Schaltung EMS_Interface.png nochmals gelötet, also nur 
den Empfangsteil, und jetzt kommen auch werte rein, die mir gefühlsmäßig 
sogar besser gefallen, habe aber erst morgen mehr Zeit.


Gruß,
Christian.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mal ein paar Fotos gemacht, da hier immer mal wieder der Wunsch 
nach Platinenfotos aufgetaucht ist.
Ist der Empfangsteil aus EMS.gif plus Pegelwandler mit MAX3232 und einer 
LED zur Betriebsspannungsanzeige.

Gruß

Ronny

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Ronny: Danke für deine Fotos! Da habe ich schon mal die Richtung, wo 
ich hin muss ;)

@Christian: Ich wollte die Schaltung Bus_zu_RS232.png nach bauen. Was 
hast du dort jetzt noch nachträglich geändert damit diese funktioniert?

Ich habe auch in Erfahrung bringen können, dass es einen "HT zu 
OpenTherm" Bus Wandler für die Junkers Therme gibt. Anscheinend wird 
dieser in Deutschland nicht verkauft, sollte aber in Holland oder 
Belgien erhältlich sein. Da muss ich noch mal nachforschen!

Ich habe zudem 2 kleine Programme in C# geschrieben.
Nr 1. ist es ein Programm zum Mitschreiben der Daten an einem ComPort.
Nr 2. ist ein OPC Server, der Daten in eine S7 SPS schreiben und lesen 
kann.

Sollte jemand daran Interesse haben, einfach Bescheid geben.

Ich möchte in der fertige Version dann in der Lage sein, die Daten vom 
HT Bus zu lesen, zu interpretieren und dann in meine S7 Steuerung zu 
schreiben um diese so zu verwenden.
Ich hoffe das es gelingen wird ;P

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver!

Ich habe jetzt schlussendlich die Schaltung EMS_Interface.png verwendet 
und die Signale mit einem FT232RL über USB an meinen PC angeschlossen. 
Habe hier aber nur den RX-Pfad gebaut. Senden ist mir nicht so wichtig.

Ich kann schon Telegramme erkennen, allerdings ist dazwischen immer 
"Müll", meiner Meinung nach.

Gruß, Christian

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den ComPort Logger mal hoch geladen.

Ist ein kleines und simples Programm. Wenn es Probleme gibt, einfach 
melden. Btw: Die Vorlage kam vom Zorro ;)

HowTO:

-> Parameter einstellen
-> Auf Port öffnen klicken
-> Fertig

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,


ich bin auf der Suche nach einer Auswertungssoftware für eine 
Junkers-Heizungsanlage über diesen Thread gestolpert. Ich hätte auch 
Interesse an einer Schaltung, da ich demnächst eine neue 
Junkers-Gastherme mit Solarunterstützung, Pufferspeicher und 
wasserführendem Kaminofen bekomme. Dafür würde ich gerne eine 
Auswertungssoftware schreiben, die auf einem FHEM-Server auf der 
FRITZ!Box laufen soll.

Leider kenne ich mich mit der Hardware nicht so gut aus. Probleme machen 
mir z.Bsp. im Schaltbild EMS_Interface.png die Ausgänge TX, U_REF und 
+5V. Soweit ich verstanden habe, werden zwei Adern von der 
Heizungsanlage an den Eingängen EMS_BUS angeschlossen. Danach wird das 
Signal verarbeitet und man greift es über eine Schnittstelle am Ausgang 
RX_OUT ab?

Eine weitere Frage:
Ist die hier erwähnte Schaltung mit der Schaltung aus dem Thread

Beitrag "Buderus EMS-"Gateway" mit PIC18F / Sammelbestellung"

identisch?

Grüße, Hans

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ja die EMS.gif Schaltung (Gleichspannungsgekoppelt) gebaut. 
Irgendwie ist mir das mit dem Trimmer zu wackelig. Um einigermaßen 
sinnvolle Daten zu erhalten, muss ich am Trimmer in 1/10 mm die 
Einstellung vornehmen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Werte 
schlechter werden, wenn sich die Temperatur ändert, da sich ja dann auch 
die Widerstandswerte ändern.
Ich werde wohl zum Vergleich mal EMS_Interface.png nachbauen.

Speziell an die, die beide Schaltungen gebaut haben: Wie sind Eure 
Erfahrungen - welche Schaltung liefert stabil(ere) Werte?

Danke und Gruß

Ronny

Autor: Niffko ___ (niffko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny schrieb:
> welche Schaltung liefert stabil(ere) Werte?

EMS_Interface.png habe ich seinerzeit von einem Buderus Modul MM10 
aufgenommen. Somit dürfte sie beim Hersteller diverse Tests durchlaufen 
haben und in Sachen Robustheit relativ weit vorne liegen.


// Niffko

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niffko,

Niffko _ schrieb:
> EMS_Interface.png habe ich seinerzeit von einem Buderus Modul MM10
> aufgenommen.

OK. Dann werde ich die auch mal so löten.

Danke

Ronny.

Autor: Zorro2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnte mir jemand helfen?
In welchem Telegramm wird das Status von DWU (Ventil für 
Rücklaufanhebung, von ISM2) geschickt?

lg
Zorro

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Hallo Oliver!
>
> Ich habe jetzt schlussendlich die Schaltung EMS_Interface.png verwendet
> und die Signale mit einem FT232RL über USB an meinen PC angeschlossen.
> Habe hier aber nur den RX-Pfad gebaut. Senden ist mir nicht so wichtig.
>
> Ich kann schon Telegramme erkennen, allerdings ist dazwischen immer
> "Müll", meiner Meinung nach.
>
> Gruß, Christian

Ach ich blicke da nicht so ganz durch.

Ich nehme an der FT232RL ist noch mal ein extra Bauteil was am Rx-Pfad 
des EMS_Interface angeschlossen wird um ........?
.......... ein gültiges RS232 Signal zu generieren?
Ich habe das mal geraten..... aber jede Schaltung sieht hier irgendwie 
anders aus und hat ein paar mehr oder weniger Bauteile.

Ronny hat z.b. einen MAX3232 verbaut........

Naja ich werde jetzt versuchen mal das EMS_Interface nach zu bauen. Ich 
kann ja nur dabei lernen ;)

Jede Unterstützung von eurer Seite ist natürlich herzlich willkommen !!

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,

Oliver Oliver schrieb:
> Ich nehme an der FT232RL ist noch mal ein extra Bauteil was am Rx-Pfad
> des EMS_Interface angeschlossen wird um ........?
> .......... ein gültiges RS232 Signal zu generieren?
Nein. Der FT232RL ist ein USB<-->UART Umsetzer. Er wandelt den RS232 mit 
5V-Pegel vom Pin RX direkt nach USB. ANschluss an den PC also über USB.
> Ich habe das mal geraten..... aber jede Schaltung sieht hier irgendwie
> anders aus und hat ein paar mehr oder weniger Bauteile.
>
> Ronny hat z.b. einen MAX3232 verbaut........
Ja. Der MAX3232 wandelt lediglich den RS232 mit 5-Volt Pegel von Pin RX 
in einen Normkonformen RS232 (mind. +/- 12 Volt Pegel) um. Man benötigt 
also am PC noch eine serielle Schnittstelle.

Ich hoffe, das hat die Sache etwas beleuchtet.

Gruß

Ronny

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke für die Info und sorry für meine lange Abwesenheit.

Ich musste noch ein anderes Projekt fertig stellen.
Das ist nun abgehackt und ich habe in meiner Steuerung eine RS232 
Schnittstelle frei. Damit möchte ich nun die Sache mit der Therme in 
Angriff nehmen.

Von der Theorie habe ich das nun verstanden. Leider bin ich in der 
Praxis total gescheitert..... Ich habe mir die Teile für den 
Pegelwandler bei Conrad bestellt aber irgendwie ist nur falsches Zeug 
gekommen.

Die Widerstände sind riesig und passen nicht zu denen auf den Bild.
Auch die andern Bauteile scheinen nicht stimmig.
Was ein *****

Könnte jemand mir einen Pegelwandler bauen? Natürlich gegen eine 
Aufwandsentschädigung..... Alleine bekomme ich das nicht hin!

Zudem habe ich noch einige neue Infos:
Ich konnte den Opentherm Umsetzer für die Therme finden.
http://www.installshop.nl/Verwarming/Geiser/Bosch/...

Aber da OT genauso dicht ist wie der HT Bus wirds wahrscheinlich auch 
nicht viel mehr bringen......

Grüße Olli

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Habe gerade meinen Adapter von IngoF in Betrieb genommen.
Funktioniert jetzt, nach Anfangsschwierigkeiten, recht gut und ich 
bekomme Daten rein.

Ich hänge mal eine kurze Log-Datei, mit mir unbekannten Telegrammen, an.

Die bekannten Telegramme, 88 00 07 00 - 88 00 18 00 - 88 00 19 00 - 88 
00 34 00 und 90 00 FF 00 habe ich hier schon aussortiert. Vielleicht 
erkennt ja jemand diese Telegramme.


Gruß,
Christian.

Autor: Woody Woodpecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

z.Bsp:
90 00 06 00 0c 02 10 1c 23 00 02 00 c1 00 0e

bedeutet:
90 FW100 sendet
00 an ALLE
06 die Zeit
00 Index
0c Jahr (2012)
02 Monat (Februar)
10 Stunde (16)
1c Tag (28)
23 Minuten (35)
00 Sekunden (00)
02 Wochentag (Dienstag)

Die anderen Sachen sind meist nur ID's, Seriennummern, Konfig. und 
Fragen nach anderen Busteilnehmern. Also uninteressant, wenn man wie Du 
"nur" lesen möchte.

Gruß,
Woody Woodpecker

Autor: Christian S. (christianse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Woody Woodpecker!

Danke für deine Erklärung!

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen:
ich habe eine Cerapur ZSB 14-3 A23 mit einem Aussentemp.-Regler FW100.
1 Heizkreis und ein 200l Warmwasserboiler

Zum Thema "nur lesen":
Wäre eventuell interessant, wenn ich Heizen-Sparen-Frost umschalten kann 
- Warmwasser sofort starten.
Sonst fällt mir momentan nicht mehr ein was ich steuern könnte.


Gruß,
Christian.

Autor: Yuri D. (yuri_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi everybody!
Is this theme still alive?

Hope English is ok... Ich spreche Deutsch nicht :( yet...

Very glad to find at last minimal information about EMS-Bus (HT-Bus) and 
this theme is interested not only to me!
I'm from Russia and have 2 years old Bosch ZWC-35-3 MFA boiler w/o any 
additional controllers and modules.
Now I'm trying to implement control of this boiler to my home remote 
monitoring/control system based on Arduino Mega board.
As I can see your explorations stopped at broadcasted information 
messages reading only, no tries of control or dipper understanding of 
they content. I'd like to dig dipper and try to recover more data from 
these messages and to understand control principles.
Can anybody help me with this because this task requiring at last FW-x00 
controller which I don't have? (at last may be somebody have a second 
hand FW-x00 controller and can sell it to me (new one for 300Euro is to 
expensive and hard to find)? I'm in Switzerland now and Germany is only 
3 km from me :)

I'm already analyzed posted data from this theme and found 3 
request-response messages types (number 2, 16 and 33).
2 - FW-x00 asks boiler or ISM for something (request always the same, 
responses are different from system to system but same for each one - 
serial number may be???)
16 - FW-x00 - boiler exchange only, always the same Q and A (like "are 
you here?" - "Yes" may be...)
33 - very rare messages with 8 hours period, Q - same, A - different...

For future investigation of datagrams I need longer log files, detailed 
system inventory description, complete settings list from FW-x00 
including installer part (heating programs with time of switching, 
heating curve definitions, type of heating units 
(radiators/convectors/floor...) and so on...).
Also it will be great to have captured initial data exchange during 
system powering.

Hope this exploration will be interested somebody except me...

Best regards,
Yuri

Autor: Frank Geheim (drego)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich muss den Beitrag im Forum mal wieder nach oben pushen und wollte 
Fragen, ob jemand eine Liste mit allen dekodierungen hat?
Ich scheitere gerade bei folgendem Problem bzw. fehlen mir
noch jede Menge Codes:
Beitrag "Re: Heatronic 3 Adapter (Junkers Heizung) fuer Raspberry Pi"

Gruesse

Autor: Oliver Oliver (olli80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich war auch mal sehr aktiv an diesem Thema dran, habe es leider aber 
nie fertig umgesetzt.

Soweit ich weiß hat @Zorro2011 doch mal ein Programm in C# geschrieben, 
wo viele Befehle erkannt und gewandelt werden. Einfach mal das Programm 
runter laden und im Code schauen. Da sollte einiges drin sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.