mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche ein gutes Board (mit AVR) mit ICD


Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

aus dem letzten Thead habe ich dank Euch verstanden, dass ich ein Board 
mit nem AVR uC brauche mit einem integriertem ICD. Könntet Ihr mir eins 
empfehlen, was gut zum kennnelernen ist.

Danke vielmals im Voraus,
Grüsse - Mischa

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn das STK500 kein LCD integriert hat, kann ich es Dir empfehlen. 
Es gibt auf dem Board zwei Steckplätze für die man sich leicht eine 
Leiterkarte (im einfachsten Falle Lochraster) anfertigen kann um darauf 
ein LCD zu positionieren.
Es wird von den meisten Programmen erkannt und es gibt viele Threads in 
einschlägigen Foren dazu.

LG, Nadine

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Nadine:
Glaube er sucht nach integriertem ICD nicht LCD.

@Mischa
Ein  Board mit ICD ist mir nicht bekannt, aber es gibt beispielsweise 
den AVR Dragon für 60 Euro, welcher sich bequem an Jtag- und dW-fähige 
AVR anschließen lässt. Als Target-Board eignen sich sowohl das STK500 
als auch das Pollin-Board.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ooops, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich werde wohl mal bei 
Fielmann vorsprechen...
Nichts für ungut.

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Nadine Sauer - danke für das nicht LCD und nicht ICD Board ;)

@ Skript Kiddy -  habe schon ein Paar gute Sachen davon gehört, aber 
wenn es kein Board mit internem ICD gibt, dann brauche ich eins, dass 
JTAG oder dW enthällt. Solche Boards kosten leider nicht gerade wenig. 
Also wenn ich eins kaufe, dann eins mit nem uC für den es viel Doku/Tuts 
gibt und auch für die Peripherie, die beim Board dabei ist (LCD z.B. 
usw.)

Bis jetzt habe ich ein Board von Arduino Uno mit dem ATmega328P.
Die Boards, die JTAG Schnittstelle o.ä. haben sind öffters mit 
ATXMega128A1 bestückt.
Ist das ein grosser Unterschied zu meinem bisjetzigen uC? Gibts dafür 
viele Tuts/Beispiele?

Danke,
Grüsse - Mischa

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mischa schrieb:
> wenn es kein Board mit internem ICD gibt, dann brauche ich eins, dass
> JTAG oder dW enthällt. Solche Boards kosten leider nicht gerade wenig.

Es gibt maximal boards mit Debuggingschnittstelle, an welche dann der 
Dragon angeschlossen werden kann. Ein Board mit JTAG kann man nicht ohne 
zusätzliche Hardware (Dragon / Jtagicemkii) debuggen.
Schau dir mal das Pollinboard+Addonboard an. Da kann man den Dragon 
anschließen und es geht sogar ein ATMega1284P-PU drauf.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollinboard ist wie du schon sagtest max bis 128P - wenn atmega, 
dann  würde ich gerne ein 328P haben. Ist denn der Unterschied zwischen 
ATMega328P und ATXMega128 gross?

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mischa schrieb:
> Ist denn der Unterschied zwischen
> ATMega328P und ATXMega128 gross?

Ja. Wenn du es genauer wissen willst, dann schnapp dir mal die beiden 
Datenblätter und vergleiche die ersten Seite.


PS ATMEGA128 != ATXMEGA128

Gruß Skriptkiddy.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mischa schrieb:
> Das Pollinboard ist wie du schon sagtest max bis 128P
Falsch 1284P (Pinkompatibel zum Atmega32), den 128P gibt es meines 
Wissens nicht.

> dann  würde ich gerne ein 328P haben.
Der passt in den Polin-Board-Sockel für den Atmega8 weil Pinkompatibel. 
Aber IMHO nicht binärkompatibel.


Und bevor du dich mit deinen wirren Fragen noch selber verwirrst, würde 
ich dir ans Herz legen bei Atmel mal auf der Seite nachzuschauen, was es 
da für AVR gibt [1].




[1] 
http://www.atmel.com/dyn/products/param_table.asp?...


Gruß Skriptkiddy

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok verstehe, also kann man eigentlich das AVR Tutorial von 
mikrocontroller.net auch mit dem Atxmega Controller durchgehen - das ist 
für mich wichtig, denn in diesem Tut lernt man viel und es ist auch gut 
erklärt

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>ok verstehe...

Nicht wirklich. Wenn du das:

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

verstanden hast, kannst du auch mit ATXMegas anfangen. Ansonsten 
solltest du zum Anfang ATTinys und/oder ATMegas nehmen.

MfG Spess

Autor: Mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar, da sind die GPIOs anders belegt, ein Paar Zusatzfunktionen, PWM 
hat ne stumfe und symetrische dreicksfunktion, die Timer liegen auch wo 
anders usw. aber soweit ich das aus meiner Vorlesung verstanden habe, 
gilt das für jeden uC - zuerst in das Datenblatt einarbeiten, dann 
anfangen zu programmieren.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha,

leg Dir einen AVR-Dragon zu, damit kannst Du so eigentlich jedes Derivat 
debuggen (egal ob JTAG oder DW) oder per ISP programmieren und presilich 
ist der vollkommen ok., auch für Studis.

Schaue nach einem Eval-Board was Deiner Anwendung am nächsten kommt oder 
kaufe ein möglich günstiges universelles oder schon speziell mit dem uC 
Deiner Wahl bestücktes.

Das war's, dann kannste loslegen ;o).

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mischa
Also für den Einstieg hätte ich damals keine atxmaga haben wollen, weil 
der viel zu komplex ist. Geht schon los mit der Taktgeschichte. Mit nem 
ATmega32 habe ich aufgrund des AVRGCC-tutorials sehr schnell 
Fortschritte gemacht und ich würde dir deshalb auch nen Standard-AVR zu 
diesem Tutorial empfehlen.

Gruß Skriptkiddy.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.