mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Erfahrungen mit dem neuen Personalausweis


Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich halte nun seit einigen Stunden den neuen Personalausweis in der Hand 
und wollte euch die ersten Erfahrungen damit schildern. Zunächst mal 
vorab die Hardware:

Die Karte selbst hat ja - allgemein bekannt - das Scheckkartenformat, 
ist allerdings flexibler und meiner Meinung nach einen Tick dünner, als 
normale Karten. Die Position des RFID Chips sieht man ganz deutlich an 
der Delle im Plastik. Ich habe persönlich nicht das Gefühl, dass dieses 
Stück Plastik bis zum Jahr 2020 leben wird. Schon als ich die Karte 
bekommen habe, war die Rückseite der Karte total verkratzt.

Abholung:
Bin heute das erste Mal pünktlich um 14 Uhr zum Abholen der Karte in das 
Bürgerbüro gefahren. Aussage der Mitarbeiterin: "Unsere IT streikt 
grade, wir können die Persos nicht aktivieren". Zweiter Versuch dann ein 
paar Stunden später: "Wir können keine Persos aktivieren, bei denen die 
Anschrift einen Buchstaben in der Hausnummer hat.". Ich habe den Perso 
jetzt bekommen, allerdings ohne die Online Funktionen - da ich den PIN 
Brief noch nicht erhalten habe.

Die Benutzung:
Ich habe die Karte heute gebraucht, um mich bei einem RZ in Frankreich 
ausweisen zu können. Tja, den Perso wollten die nicht akzeptieren. Also 
musste ich aus meiner fahrenden Handtasche meinen Reisepass holen.

Das sind wohl die typischen Probleme eines early adopters.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch nichts neues:

1) Neue IT-Produkte sind wie Bananen, sie reifen beim Kunden.

2) Die Verschlüsselungen sind sowieso sicher, und falls sich doch etwas 
anderes herausstellen sollte: Nächste Woche gibt's wieder ein Update.

3) Erstens gibt es keine zusätzlichen Kosten und schon gar nicht neue 
Risiken, zweitens werden sie täglich geringer und drittens werden alle 
zukünftigen Nachteile ausschliesslich vom Kunden getragen ...

---

Seit Einführung der Krankenkassen-Chipkarte erhielten wir ( vierköpfige 
Familie ) insgesamt 11 Ersatzkarten, da die anderen nicht "gingen" ...

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da mein Ausweis im nächsten Februar zu erneuern gewesen wäre hab ich das
im September vorgezogen und mir extra den alten Typ ausstellen lassen,
weil der Neue ja nur wieder ein Experiment am Volke ist, ne, Danke.
Sollen erst mal andere Versuchskaninchen spielen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo las ich heute vom frommen Wunsch, die IT-affinen Leute würden 
schon dafür sorgen, dass sich der ePerso bald in einer elektronischen 
Rolle durchsetzt. Nuja, schaun mer mal. Ich hab eher den Eindruck, dass 
ebendiese Leute überhaupt erst in 9-10 Jahren einen besitzen werden. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich hab eher den Eindruck, dass
> ebendiese Leute überhaupt erst in 9-10 Jahren einen besitzen werden. ;-)

Dimitri geht voran!

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Nuja, schaun mer mal. Ich hab eher den Eindruck, dass
> ebendiese Leute überhaupt erst in 9-10 Jahren einen besitzen werden. ;-)

Gut erkannt! Meiner ist noch bis 2020 gültig! ;)

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Dimitri geht voran!

Ich opfere mich für alle anderen IT-ler.

A. K. schrieb:
> Nuja, schaun mer mal. Ich hab eher den Eindruck, dass
> ebendiese Leute überhaupt erst in 9-10 Jahren einen besitzen werden. ;-)

Ich hätte auch viel lieber einen Max Mustermann Demo Perso, um mit dem 
Ding einfach mal rumspielen zu können. Ich bin aber gespannt, wann das 
erste Firmware Update für den Perso kommt.

Der Perso fühlt sich eh so an, als ob ich demnächst zum Dauergast bei 
der Stadt werde. Hat der Perso eigentlich Garantie??

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
>
> Ich opfere mich für alle anderen IT-ler.

Wir danken es dir! :)

Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die große Befürchtung, dass insbesondere junge Menschen ihrem 
Spieltrieb und ihrer Naivität folgen und die Online-Funktion buchen. Sie 
begreifen einfach nicht welche Funktion ein Ausweis hat: Er dient zur 
Überwachung des Trägers.

Wenn die Online-Funktion dann von einem gewissen Anteil der Bürger 
genutzt wird, werden Internet Shops, aus Kostengründen, normale 
Banküberweisungen nicht mehr akzeptieren. Somit werde ich dann gezwungen 
diesen Überwachungsausweis zu akzeptieren. Ebay mit seinem Zwangs-Paypal 
für Privatverkäufer hat es vorgemacht wie man Menschen gängelt.

Meine Feststellung ist deshalb, wer die Online-Funktion des neuen Perso 
bucht, ist der Feind meiner Freiheit.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:

> Wenn die Online-Funktion dann von einem gewissen Anteil der Bürger
> genutzt wird, werden Internet Shops, aus Kostengründen, normale
> Banküberweisungen nicht mehr akzeptieren.

So schnell sicherlich nicht. Es wird 10 Jahre dauern, bis der überall 
angekommen ist, und vorher würde ein ePerso-Zwang für den Händler 
Einkommensvermeidung bedeuten. Ob es vorher möglich sein wird, die 
Risiken anderer Identifikationsformen aufzupreisen weiss ich nicht, da 
könnte wohl der Gleichbehandlungsgrundsatz im Weg stehen.

Worin besteht für einen Händler bisher das Risiko bei einer Überweisung? 
Der hat sein Geld. Die Zahnpasta in die Tube zurückdrücken ist da idR 
nicht drin, anders als bei dem eben deshalb selten anzutreffenden 
Lastschriftverfahren.

Bedeutsamer als im Zahlungsverkehr wird das beim Thema Alters- und 
Identitätsverifikation. Und bei der Identitätsverifikation ändert sich 
nur das "wie". Identifiziert wirst du ja sowieso.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Perso ist im April 2011 fällig. Hoffe, daß dann die 
Kinderkrankheiten beseitigt sind. Aus diesem Grunde habe ich die 
Ausstellung eines noch alten Typs nicht vorgezogen. Innerhalb eines 
10-Jahres-Zeitraumes, werden sowieso alle mit der neuen Technik 
ausgestattet werden, egal ob man das möchte oder nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:
> Meine Feststellung ist deshalb, wer die Online-Funktion des neuen Perso
> bucht, ist der Feind meiner Freiheit.

Das halte ich für leicht übertrieben. Es kommt darauf an, welche Daten 
übermittelt werden - die können nach allem, was ich bisher gehört habe, 
in Stufen freigegeben werden, oder auch nicht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:

> Mein Perso ist im April 2011 fällig. Hoffe, daß dann die
> Kinderkrankheiten beseitigt sind.

Optimist. Die damit verbundenen Softwareumstellungen allerlei Vorgänge 
werden sich über Jahre hinziehen und wer weiss was da alles noch 
hochblubbert.

Die vielleicht damit verbundenen Risiken sind bis dahin noch nicht 
einmal annähernd erfasst. Die manifestieren sich frühestens, wenn die 
Masse gross genug ist, damit Missbrauch sich lohnt.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Worin besteht für einen Händler bisher das Risiko bei einer Überweisung?
> Der hat sein Geld. Die Zahnpasta in die Tube zurückdrücken ist da idR
> nicht drin, anders als bei dem eben deshalb selten anzutreffenden
> Lastschriftverfahren.

Der Vorteil ist, dass man mit dem Perso an die echten und garantiert 
(??) richtigen Daten des Kunden kommt. Damit hätte man weniger "Stress" 
mit dem Kunden und könnte dem Kunden die Identifikation mit dem neuen 
Perso mit einem 1-3% Rabatt auf die Gesamtrechnung vergüten.

Wobei die 1-3% mir als Kunde egal wären, ich werde aber derjenige sein, 
der solche die Identifikation und Anbindung an den Shop programmieren 
darf.

Maximilian K. schrieb:
> Ich habe die große Befürchtung, dass insbesondere junge Menschen ihrem
> Spieltrieb und ihrer Naivität folgen und die Online-Funktion buchen. Sie
> begreifen einfach nicht welche Funktion ein Ausweis hat: Er dient zur
> Überwachung des Trägers.

Überwachung des Trägers? Naja ich halte es für etwas weit hergeholt. 
Wenn man im Internet etwas kauft, hinterlässt man eh genug digitale 
Spuren. Dafür braucht man diese Plastikkarte nicht. Und auf der 
Straße.... kA.... das macht mir schon etwas mehr sorgen. Da werde ich 
mir aber mal irgendwann vll. eine Hülle für den Ausweis aus Alu suchen. 
Noch bin ich nicht so paranoid.

Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Überwachung des Trägers? Naja ich halte es für etwas weit hergeholt.
> Wenn man im Internet etwas kauft, …

Wenn Dein Zugang zum Internet nur noch nach Identifikation mittels 
Online-Perso funktioniert, wenn Du nichts kaufen kannst weil die 
Bezahl-Funktion deines Perso wegen fehlerhaftem Schufa Eintrag gesperrt 
wurde, dann wirst vielleicht auch Du begreifen wie gefährlich dieses 
Ding ist.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:
> Wenn Dein Zugang zum Internet nur noch nach Identifikation mittels
> Online-Perso funktioniert

Ich frage mich dann gerade, wie sich meine Server ausweisen sollen, die 
im RZ stehen. Außerdem würde es mir nichts ausmachen, denn 
PerfectPrivacy ist mein Freund.

Maximilian K. schrieb:
> wenn Du nichts kaufen kannst weil die
> Bezahl-Funktion deines Perso wegen fehlerhaftem Schufa Eintrag gesperrt
> wurde

siehe: Beitrag "Willkür bei der Schufa"
Aber komischerweise will jeder mein Geld haben, wenn ich es ihm 
anbiete....

Autor: Walther Z. (chilipower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Dein Zugang zum Internet nur noch nach Identifikation mittels
>Online-Perso funktioniert, wenn Du nichts kaufen kannst weil die
>Bezahl-Funktion deines Perso wegen fehlerhaftem Schufa Eintrag gesperrt
>wurde, dann wirst vielleicht auch Du begreifen wie gefährlich dieses
>Ding ist.

Genaus so ist es! Jede digitale Identität bietet den grossen Nachteil 
des elektronischen Diebstahls und der Beweislastumkehr. Wer den alten 
Personalausweis besitzt muss sich vor einer anderen Person (Zeuge) 
ausweisen. Wer den digitalen hat, tut dies in Zukunft nur noch vor dem 
Computer - in rasender Geschwindigkeit. Es gibt also nur noch 
elektronische Zeugen und die sind manipulierbar - allerdings nur von 
einem eingweihten Kreis. Während z.B. eine kleine Elite sehr komfortabel 
und ohne Aufsehen um die Welt reisen kann, bleibt diese Art der 
Computermanipulation dem Kleinvolk (welches die Demokratie maßgeblich 
stützt) verwehrt. Freiheit allerdings bekommt man nur durch Anonymität. 
Politisch Verfolgte werden so in ihrer Bewegung stark eingeschränkt. Der 
Staat bekommt darüber hinaus gezielt die Macht glaubwürdig zu 
diskreditieren. Ein Alptraum!

Vorschlag: Jede E-Funktion ausschalten lassen und nach Erhalt den 
Personalausweis in ein Glas Wasser geben. Dann einige Sekunden in die 
Mikrowelle damit.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mir nie wieder im Leben einen neuen Perso ausstellen lassen. 
Ist doch deren Problem wenn ich keinen habe.
Ich sehe es nicht ein Geld für etwas zu zahlen, das ich zum Leben nicht 
brauche.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange Du einen gültigen Reisepass hast, und eine Meldebescheinigung 
vorzeigen kannst, aus der Deine Adresse hervorgeht, ist alles in Butter.

Andere Länder haben noch nicht mal eine Meldepflicht, aber in 
Deutschland sieht das anders aus, da muss der Staat sehr viel über seine 
Untertanen, äh, Bürger wissen.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, man möchte immer wissen wo die Bürgen der verschwendeten 
Steuergelter leben.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Andere Länder haben noch nicht mal eine Meldepflicht, aber in
> Deutschland sieht das anders aus, da muss der Staat sehr viel über seine
> Untertanen, äh, Bürger wissen.

Wie soll man denn sonst sicher stellen, daß die Terroristen für ihre 
Autobomben aus Mundwasser ornungsgemäß die Parkeuros ins 
Hightech-Groschengrab werfen?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:

> Solange Du einen gültigen Reisepass hast, und eine Meldebescheinigung
> vorzeigen kannst, aus der Deine Adresse hervorgeht, ist alles in Butter.

Der Reisepass ist schon länger computerlesbar.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Verniedlichung. Der Reisepass enthält schon seit ein paar 
Jahren einen Schily-, äh, RFID-Chip.

Maschinenlesbar sind Reisepass und Personalausweis aber schon deutlich 
länger, nämlich seitdem beide laminierte Kunststoffkarten sind (die im 
Falle des Reisepasses noch in ein rotes Heftchen mit zusätzlichen Seiten 
eingenäht wird).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.