mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fließt Strom im 230V Kreis? Messung mit Halleffekt Schaltung?


Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,
ich möchte erkennen ob ein Solid State Relais (SSR) eine Last 
erfolgreich eingeschaltet hat (230V Netz, Strom zwischen 5 und 16A).
Es geht nicht darum zumessen, wie hoch der Strom ist, sondern nur ob er 
fließt. Also ist ein Draht ab, Sicherung geflogen etc.
Das ganze mit einem Optokoppler oder einem Shunt zu machen gefällt mir 
nicht.
(Berührungsschutz, ich möchte meine Rente noch erleben).
Jetzt meine Frage an euch:
Kann ich das Magnetfeld im Kabel nutzen um mittels Hallsensor das zu 
ermitteln?
Reicht das Magnetfeld, wie muss die Schaltung aussehen?
Für einen guten Ratschlag wäre ich dankbar.

mfg Leopoldy

Autor: Ich bins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte gehen, alternativ kannst du mal nach "Current Transformer" 
suchen, z.B. AC1030 suchen. Eventuell gibt's da günstigere Alternativen, 
wäre in jedem Fall aber eine einfache Lösung.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo P. schrieb:
> Kann ich das Magnetfeld im Kabel nutzen um mittels Hallsensor das zu
>
> ermitteln?
Da bin skeptisch. Denn durch den Hin- und Rückfluss des Stroms 
neutralisieren sich die Magnetfelder im Kabel.
Normale Stromzangen messen daher auch nur über einem Leiter.

mfg.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich das Magnetfeld im Kabel nutzen um mittels
> Hallsensor das zu ermitteln?

Ja.

KMZ10B drankleben und die Wechselspannung messen,
gleichrichten, Spitzenwert bilden, Schaltschwelle
aussuchen.

Am Besten. in dem über die 230V Leitung ein drumpassender
Ferritkern geschoben wurde, der genau per Diamantscheibe
einen Schlitz hineingesägt bekommen hat, wo der KMZ flach
drinsteckt, dann gibt es keine Störfelder.

Echte Hallschalter (a la TLE4905) sind manchmal
immun gegen 100Hz :-)

Stromtrafos gehen auch, sind aber grösser.
http://darisusgmbh.de/shop/index.php?cat=c2511_Strom.html
http://www.tme.eu/de/katalog/#id_category%3D112516...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso: Thomas' Einwurf: Klar, nur um 1 Ader.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> Leo P. schrieb:
>> Kann ich das Magnetfeld im Kabel nutzen um mittels Hallsensor das zu
>>
>> ermitteln?
> Da bin skeptisch. Denn durch den Hin- und Rückfluss des Stroms
> neutralisieren sich die Magnetfelder im Kabel.
> Normale Stromzangen messen daher auch nur über einem Leiter.
>
> mfg.

Mit viel DSP-Magie und entsprechenden Sensoren geht auch das: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Zangenamperemeter#Son...
 und Beitrag "Stromzangen für Kabel mit mehreren Adern"

Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Ich habe Kabel geschrieben, ich meinte aber Ader.
Ich will diese Auswertung innerhalb des Gerätes machen.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Mit viel DSP-Magie und entsprechenden Sensoren geht auch das:
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Zangenamperemeter#Son...
>
>  und Beitrag "Stromzangen für Kabel mit mehreren Adern"

Da steht dann aber auch Fluke auf der Stromzange.

mfg.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht einfach die spannung nach dem relais messen? oder läuft der 
verbraucher manchmal nicht an? also daß man zwar 230V am ausgang hat, 
aber keinen stromfluß? wäre mit einem "230V-optokoppler" recht einfach 
zu machen.

was auch gut geht ist wenn man einen reed-kontakt dafür missbraucht. 
einfach eine spule mit so 20 windungen (ausprobieren) aus dickem 
kupferlackdraht drumwickeln, in eine ader einschalten und der kontakt 
sollte bei 5A schließen.

Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> warum nicht einfach die spannung nach dem relais messen? oder läuft der
> verbraucher manchmal nicht an? also daß man zwar 230V am ausgang hat,
> aber keinen stromfluß?
Ja, es geht genau darum festzustellen ob der "Verbraucher" auch da ist.


> was auch gut geht ist wenn man einen reed-kontakt dafür missbraucht.
> einfach eine spule mit so 20 windungen (ausprobieren) aus dickem
> kupferlackdraht drumwickeln
Wie viele Windungen braucht denn so ein Reedrelais (ist es ja wohl)?
Um es auszuprobieren habe ich nicht die richtige Ausrüstung (mit solchen 
Strömen und Spannungen)
Aber ein Hallsensor müsste doch empfindlicher sein.?

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kommt auf den kontakt an. labornetzteil 5A durchschicken und wenns 
nicht anzieht noch ein paar windungen drauf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.