mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kingbright TA20-11HWA Vorwiderstand


Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ihr könnt mir mit Sicherheit helfen

Ich hab eine Frage zur Dimensionierung der Vorwiderstände bei der LED 
Matrix TA20-11HWA.
Wenn ich an R7, C1,C2,C3,C4 und C5 eine logische 1 anlege, läuchten ja 5 
LEDs, die etwa 100mA ziehen. Wenn ich aber nur an R7 und C1 eine "1" 
anlege, läuchtet ja nur die eine LED, also fließt ja nur ein fünftel des 
maximalen Stroms.

Wie muss ich des beschalten, ich kann ja nicht einfach mal den 5fachen 
Widerstand nehmen


lg Tobias Gert

Autor: ResistOr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Gert schrieb:
> Wie muss ich des beschalten, ich kann ja nicht einfach mal den 5fachen
> Widerstand nehmen

Nein, aber 5x den einfachen Widerstand. :)

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
laut Datenblatt können die Roten LEDs einen Pulsstrom von etwa 150mA.Bei 
den LED Matritzen werden ja die Spalten immer nacheinander 
eingeschalten, also wärs doch nicht verkehrt, wenn ich an jeder Reihe 
den Widerstand so dimensioniere, dass 150mA fließen können oder?

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was haltet ihr davon als Treiber einen ULN2803 und einen UDN2803 pro 
Matrix zu nehmen?

also einen ULN2803 für die ganzen R´s und einen UDN2803 für die ganzen 
C´s?

Autor: Tobias K. (tobix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Gert schrieb:
> Hi, ihr könnt mir mit Sicherheit helfen
>
> Ich hab eine Frage zur Dimensionierung der Vorwiderstände bei der LED
> Matrix TA20-11HWA.
> Wenn ich an R7, C1,C2,C3,C4 und C5 eine logische 1 anlege, läuchten ja 5


Hallo, "erläuchteter" Namenskollege,

Kingbright sagt :

Part Number Search Result For "TA20-11HWA"
No Part Number found !

Please change your criteria or contact Kingbright Corporation.

Weise den Pfad zum Datenblatt der Erleuchtung, SCNR.

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: monnemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was haltet ihr davon als Treiber einen ULN2803 und einen UDN2803 pro
> Matrix zu nehmen?
>
> also einen ULN2803 für die ganzen R´s und einen UDN2803 für die ganzen


Rows&columns, das war mir zu spät gestern.

Zu UDN2803 lässt sich aber auch nichts mehr finden,
der ULN sollte es aber tun.

> eingeschalten, also wärs doch nicht verkehrt, wenn ich an jeder Reihe
> den Widerstand so dimensioniere, dass 150mA fließen können oder?

Wenn schnell genug angesteuert wird spricht nichts dagegen.
Lt. DB, maximale Einschaltdauer 100uS.

http://www.mikrocontroller.net/articles/LED-Matrix...

Gruss, Tobias K.

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der UDN ist ja nur das PNP Gegenstück zum ULN

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, so sieht meine Schaltung im Augenblick aus

Für die Widerstände R1 bis R8 würd ich 25 Ohm nehmen, da die VCEsat des 
ULN und UDN bei jeweils 2V liegen und ich die Schaltung mit einer 9V 
Blockbatterie versorgen möchte. Der ULN2803 soll die LEDs gegen Masse 
schalten, der UDN2983 gegen Plus.
Das 4514 dient als Porterweiterung.
Als Mikrocontroller will ich meinen verbliebenen PIC 16F877 verwenden

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich siehts so aus, als hättest du den ULN und UDN vertauscht. Bin 
mir aber auch nicht 100% sicher

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich einen Grund, warum ihr ihm nicht helfen wollt?


Das mit den Matritzen ist zwar schön in euren Artikeln erklärt, aber 
hilft ihm wohl scheinbar nicht allzu viel.


Ich glaub, dass du jeweils einen ULN benötigst. Das sollte jedenfalls 
mit normalen NPN Transistoren zu machen sein

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner mehr?

Autor: monnemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> keiner mehr?

Kann mir schon denken warum das keine Begeisterung auslöst aber egal.
Naja gut, von Rs und Cs auf Zeilen und Spalten zu kommen habe ich pers. 
erstmal nicht so fix erfasst, mit Datenblatt klar dann sofort. UDN2803 
lässt sich nichts finden wenn der dann zum UDN2983 mutiert ...

Habe jetzt mal deine Bauteile nachgeschlagen. CD4514 ist ein decoder, 
als Porterweiterung so nicht geeignet, an so einem ist jeweils nur ein 
einziger ausgewählter Ausgang gesetzt, du benötigst ein Schieberegister 
ala CD4021,74xxx165,74xxx595 o.ä.


> Für mich siehts so aus, als hättest du den ULN und UDN vertauscht.

passt.

> Für die Widerstände R1 bis R8 würd ich 25 Ohm nehmen, da die VCEsat des
> ULN und UDN bei jeweils 2V liegen und ich die Schaltung mit einer 9V
> Blockbatterie

9V Block dürfte nicht allzulange durchhalten.
Wie üblich blick ins DB hilft, ULN2983 Vce Sat -150mA ca 1,8V plus 
ULN2803 VceSat 150mA ca 1V also ca 2,7V. An den LEDs, so sie denn die 
150mA verkraften, wird sich wohl eine Flussspannung so  um 3,8-4 Volt 
einstellen.
Also 16,6 Ohm, deine 25 kannst du probieren.

Gruss, Tobias K.

Autor: monnemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch kein Schieberegister, sorry.

Autor: monnemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, zwei Decoder benötigst du wenn es so machen willst.
Zwei 74xx138 3zu8 wäre evtl. günstiger. Wieviele Anzeigen willst du 
anschliessen ?

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
insgesamt 4 Zahlen, jeweils über eine Matrix und so 2 LEDs für die 
Mitte, die blinken sollen oder einfach leuchten sollen


Traumhaft wäre halt, wenn ich dafür nur 8 Ausgänge von meinem PIC 16F877 
dafür nutzen muss, was rechnerisch ja auch funktionieren würde

Autor: monnemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest zur Spaltenansteuerung zwei Johnsonzähler nehmen, z.b. den 
4017, für die Reihen einen 3zu8 decoder, dann bräuchtest du nur fünf 
Pins.

Autor: Tobias Gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist eigentlich mit den LED Treibern?

passt das ganze so oder sollte ich doch eher den ULN und UDN umdrehen 
oder villeicht nur auf PNP Transistoren setzen?

Bei den Widerständen bin ich rechnerisch auch auf 16,6 Ohm gekommen, ich 
hab mir halt gedacht, dass ich es zuerst mal mit 100mA probiere, also 25 
Ohm, wenns dann zu dunkel ist, kann ich ja immernoch auf 16,6 Ohm gehen.


Ja die Stromaufnahme ist ein Problem, extra dafür ein Netzteil zu 
verwenden ist aber auch bisschen overkill

Autor: monnemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verzichte halt auf die PNP-Darlingtons und nimm z.b bc327-40 oder so, an 
die Grenzen muss man es mit dem Strom erstmal auch nicht zwingend 
treiben.

Hier wäre doch was für dich,

Beitrag "LED Dot-Matrix an AVR"
http://www.mikrocontroller.net/attachment/564/led_matrix.gif

Wenn 8 Ausgänge zur Verfügung stehen. Man kann es schlecht lesen aber 
das sieht nach 595 aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.