mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 - F2013


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe jetzt den MSP430-F2013 (USB Stick mir Mikrocontroller für 20 Euro).
Dazu ersuche meine 2 Fragen zu beantorten.

1)
Verwendet wird der CodeComposer mit folgendem C-File:

#include "msp430f2101.h"

int main(void)
{ WDTCTL = WDTPW + WDTHOLD;             // Stop watchdog timer
  P1DIR |= 0x01;                        // Set P1.0 to output direction

  for (;;)
  {
    volatile unsigned int i;            // volatile to prevent 
optimization

    P1OUT ^=0x01;
    i = 10000;                          // SW Delay
    do i--;
    while (i != 0);
  }
}

Verändere ich in diesem Programm etwas (z.B. statt 10000 30000)
und lade das mit Debug auf den Stick, so funktioniert das nicht sofort.
Erst nachdem ich den Stick herausgezogen habe und diesen wieder anstecke 
geht das neue Programm.
Im Menu "Target" ist leider der "Reset" grau und nicht bedienbar.

Wie kann ich das Programm im Stick starten?


2)
Suche ich ein einfachs Beispiel, das mit printf auf die  USB schreibt.
Mein Wunsch ist, das ich über die Serielle das vom Stick gesendete lesen 
kann. Geht das überhaupt oder ist die USB nur zum programmieren 
geeignet?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Suche ich ein einfachs Beispiel, das mit printf auf die  USB schreibt.
> Mein Wunsch ist, das ich über die Serielle das vom Stick gesendete lesen
> kann. Geht das überhaupt oder ist die USB nur zum programmieren
> geeignet?
Kenne den Stick nicht, würde aber mal sagen das das nicht geht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das geht nicht. Der "Stick" besteht aus zwei Komponenten, einem 
abgespeckten JTAG-Interface, das nur SBW unterstützt, und einem daran 
angeschlossenen 'F2013.

Das diesem "Stick" recht ähnliche Launchpad wurde um die Funktion einer 
USB-Seriell-Bridge erweitert, um derartige Funktionen nachbilden zu 
können, deswegen ist der (nicht bestückte) SBW-Anschluss auf dem 
Launchpad auch mit mehr als den für SBW benötigten 4 Kontakten 
ausgestattet.

Allerdings hat der 'F2013 keine UART, so daß für die Kommunikation mit 
einer USB-Seriell-Bridge eine Software-UART verwendet werden müsste.

Autor: Markus D. (daubsi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Launchpad" kriegst Du übrigens schon für 4-5 EUR in Versandhandel. 
Google einfach mal nach "MSP 430 Launchpad" und dem Elektronikhändler 
Deiner Wahl. Ich hatte meine direkt bei TI bestellt, aber bei 
www.watterott.com gibt es sie z.B. auch.
Vielleicht rentiert es sich, wenn Du Dir einfach noch so eines kaufst, 
damit Du erstmal sinnvoll debuggen kannst, was ja gerade am Anfang recht 
wichtig ist ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.