mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dot Matrix VFD Modul 240W.401


Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand das VFD Modul 240W.401?
Es ist eine VFD Anzeige Modul mit 40 Stellen und 2 Zeilen.
Ich möchte es für meine Funkanlage zur anzeige benutzen, habe aber keine
Unterlagen.

Vielen Dank
DC2MG

Autor: Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hersteller hast du schon gesucht, mit allen Markierungen in allen 
Kombinationen, die auf der Platine beschriftet sind?

Hast du bereits ähnliche Displays bei den üblichen Verdächtigen (VFD 
Herstellern) gesichtet und typ. Parameter (Standardstekerbelegung, 
Stromaufnahme, Betriebsspannung) herausgefunden?

Vielleicht erkennt jemand das Display anhand von Fotos oder kann dir 
sagen, welche Bauteile auf der Platine sind (Anschlussstecker, 
Spannungsregler, Schutzdioden, Pegelwandler, ...) und wie das Display 
möglicherweise anzusteuern ist.

Autor: dc2mg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem VFD Modul sind 4 Bausteine von OKI MSC1162A von dem IC habe ich 
das
Datenblatt schon gefunden, komme aber nicht weiter.

Autor: Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dann auch nicht.

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meinen Dank für Deine Anregungen!

Autor: V. Baumann (dr-robotnik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell mal ein Foto von Deinem VFD rein. Dann versuche ich es für dich 
rauszufinden. Hab' schon häufiger VFDs identifiziert.

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das werde ich so schnell wie möglich machen. Ich bin noch neu hier im 
Netz!
Wenn du das identifizieren kannst, würdest Du mir sehr helfen!

Habe noch eine Frage:
was muss ich machen, damit meine Fragen in allen Foren zu sehen sind?

Autor: Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was muss ich machen, damit meine Fragen in allen Foren zu sehen sind?

Um Gottes Willen: NIX. Crossposting ist nicht erwünscht.

Mach dir Gedanken, wo deine Anfrage stehen soll und schick die Anfrage 
in diesem Unterforum ab.

Die meisten User hier lesen mehrere Unterforen und eine sich 
wiederholende, identische Anfrage wird als sehr unhöflich angesehen.

Autor: Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt die Bilder VFD fertig!

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool, ein 4*40bit Schieberegister fertig verdrahtet mit Display und 
Spannungswandler.
Du mußt jetzt nur noch die Verschaltung der Schieberegister aus dem 
Layout ablesen und einem Anschluß an einen Controller nebst 
Programmierung steht nichts mehr im Weg !
Da die Treiber nur reine Schieberegister sind, kannst Du sogar den 
Zeichensatz auf dem Controller selbst entwerfen.
Feines Teil.

Viel Spaß damit !
Jörg

Ich muß jetzt doch mal suchen, wo man die OKI-ICs einzeln bekommt...

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

Die Verschaltung  der Anzeige habe ich schon heraus gezeichnet, ein 
Schieberegister (IC3) ist für die Anzeigestelle (Grid) zuständig und die 
anderen für die Anoden.IC4,IC1 und IC2 sind in Reihe geschaltet.
Ich kann auch schon einen Punkt anzeigen (statischer Betrieb) aber mit 
dem Timing habe ich meine Probleme.
Du scheinst da mehr Erfahrung zu haben (Controller Ansteuerung).
Kannst Du mir dabei helfen.

Die OKI-ICs sind meiner Meinung noch zu bekommen!

Vielen Dank
Heinz
DC2MG

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Display muß in Multiplexbetrieb laufen. Ein einzelner Punkt sollte 
nicht lange leuchten, könnte nämlich einbrennen. Das Schieberegister muß 
kontinuierlich mit Daten gefüttert werden, die sich aus den 
Informationen für die Segmente (Anoden, die einzelnen Punkte einer 
Displaystelle), und der anzusteuernden Displaystelle (Gitter) 
zusammensetzen. Die Ansteuerung der Gitter ist sequentiell, die werden 
einfach der Reihe nach aktiviert, immer nur eines zu einer Zeit. Jeder 
übertragene Datensatz enthält also ein "Zeichen" als Abfolge von Bits 
(leuchtende Pixel vermutlich als "1", nicht leuchtende als "0"); von den 
für die Gitter zuständigen Bits wird immer nur eines gleichzeitig 
gesetzt.

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

danke für Deine Antwort.
Bei dieser Anzeige (2 Zeilen mit jeweils 40 Stellen)scheint es etwas 
anders zu sein. Ich habe es einmal versucht per Hand durch zu takten und 
mit den ersten 5 Taktimpulse am Takteingang und 5 am Dateneingang 
leuchten die unteren 5 Punkte. Beim 6 ten Taktimpuls springt die 
Punktreihe in die obere Zeile und bei den nächsten 5 wieder in die 
untere Zeile.
muss das so sein?

Heinz

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz Wielage schrieb:
> ...und
> mit den ersten 5 Taktimpulse am Takteingang und 5 am Dateneingang
> leuchten die unteren 5 Punkte. Beim 6 ten Taktimpuls springt die
> Punktreihe in die obere Zeile und bei den nächsten 5 wieder in die
> untere Zeile.
> muss das so sein?

Das hängt ganz davon ab, wie das Display verdrahtet ist.

Grundsätzlich braucht man einen u-Controller, der hat im RAM einen 
Bereich für einen Bildspeicher. Und den Bildspeicher schiebt er 
zeilenweise in die Schieberegister. Sobald eine Zeile fertig ist, erhält 
das Latch hinter dem Schieberegister einen Impuls zum Übernehmen und 
Anzeigen. Wie genau das Multiplexing hier gemacht werden muß, kann ich 
nicht sagen, das hängt von der Verdrahtung auf der Leiterplatte ab!

Mach doch mal bitte eine Tabelle:
IC1 mit 40 Ausgängen hat angeschlossen:
am Ausgang1: ,2; ,3:
IC2 mit 40 Ausgängen hat angeschlossen:
am Ausgang1,2,3:
usw.
Dann kann man das Schema erkennen: Das wirst Du brauchen, um Deine 
Controller-Software zu erstellen.

Im Netz finden sich beim googeln nach dem Chip auch massenhaft 
Softwarebeispiele und Diskussionen, wie das mit dem Chip und 
VFD-Displays genau geht.

HTH,
Jörg

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

Ich werde den Schaltplan morgen als Datei anhängen.
Beim googeln finde ich immer nur das IC und keine Software- oder 
Diskussionsbeispiele.
kannst Du mir einen Link geben ?

bis Morgen

MfG

Heinz

Autor: ./. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: JoergL (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz Wielage schrieb:
> Beim googeln finde ich immer nur das IC und keine Software- oder
> Diskussionsbeispiele.
> kannst Du mir einen Link geben ?

Man muß halt schon mal zur 3. oder 4. google-Ergebnisseite 
weiterblättern!

<http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...
<http://forum.sparkfun.com/viewtopic.php?p=56505>

habe den Code aber NICHT genauer angesehen.
Beim 2.Link scheint auch ein Zeichensatz dabei zu sein

<ftp://air.zz.com/_manuals/Alesis%20manuals/HD24XR%20manuals/Alesis%20HD 
24%20Meter%20Display%20Logic.pdf>

Das pdf finde ich interessant, sind ein paar LogicAnalyzer Screenshots 
zu sehen, und die Ansteuerung der Segmente ist erklärt.

Habe vor Jahren mal die Ansteuerung eines Noritake 128x64 Pixel 
Grafikdisplays in Assembler geschrieben. Hier war das Schieberegister 
gleich im VFD "hinter Glas" eingebaut. Das grauselige war nur, es waren 
8 Schieberegister, nicht hintereinandergeschaltet - das Display hatte 
also 8 Dateneingänge. Und die Pixelanordnung war leider nicht linear...
Dieses Display war zwar nicht gemultiplext, aber Zeichensatz und 
Bildspeicher mußte auch selbst gemacht werden.

War spaßig...
Hab mal ein Foto von damals angehängt.

Gruß,
Jörg

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe das Schaltbild und die Pinbelegung am VFD fertig.
Mit den Stellen komme ich so langsam klar.
Bei der Ansteuerung der Anoden ist es mir noch nicht gelungen, man sieht 
auch diese 5er Staffelung.
warte noch auf Geistesblitz!

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BILDFORMATE!!!

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich etwas falsch gemacht?

Autor: Heinz Wielage (dc2mg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

hast Du das Schaltbild und die Pinbelegung gesehen ?

Gruß

Heinz

DC2MG

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz,

den Schaltplan hab ich schon gesehen.
Es ist aber nicht leicht zu lesen,
Power, GND und die Steuersignale sehen gleich aus,
und 4MB pro Datei ist mächtig groß.

Man kann aber erkennen:
Es gibt auf dem Modul einen Dateneingang,
und 2 Clock-Eingänge.
Die ICs 4,2,1 sind hintereinandergeschaltet als 3*40 Bit 
Schieberegister.
Das IC3 wird alleine als 40Bit Register betrieben.

Ich vermute daher, daß die Pixel (Anoden) in IC4,2,1
und die Gitter (Ziffer-Enable) über IC2 geschaltet werden.

Jetzt mußt Du einen Controller programmieren,
der die Schieberegister passend anspricht.

Ich würde anfangen mit nur einen Ausgang aktiv an IC3,
und dann ein "Lauflicht" über alle 120bits des Schiebregisters IC4,2,1.
Dann wird man sehen, ob und wie die Zuordnung der Leitungen an das VFD 
ist.

Aber: Lohnt der Aufwand ?
Ich hab mal in der Bucht nachgesehen, da gibts VFDs incl Controller und 
allem komplett fertig und mit RS232-Eingang und PC-Zeichensatz ab 17 
Euro. Z.B. Artikelnummer 290444157518.

Gruß,
Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.