mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bleiakkulader 12/24V mit Phasenanschnittssteuerung


Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auf Wunsch aus dem Beitrag: Beitrag "KFZ-Ladegerät mit Ladeautomtik aufrüsten"
habe ich hier nun mein Nachbau eines 12/24V Bleiakku-Ladegerät 
eingestellt.

Dies ist ein Nachbau eines Industrieladegerätes, welches bei einer 
Feuerwehr benutzt wird. Im Anhang Bild 1-4 aus dem original Ladegerät. 
Bild 5-8 dann aus meinem Nach/Umbau.

Kalle

Autor: Der schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Kalle , dann schreib aber bitte noch das Entwicklungs- und 
Herstellungsjahr dazu.
So wie das Schaltungskonzept aussieht, ist das Steinzeittechnik, so viel 
Hühnerfutter und dann auch noch ausgelaufene Exoten.
Was nicht heißen soll, daß es nicht funktioniert.

Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gast,

die beiliegende Tiff-Datei des Herstellers ist von 2002. Das 
Schaltungskonzept ist jedoch bestimmt schon einiges älter.

Aber: funktioniert super und dies ohne komplexe IC! Und gerade das macht 
doch manchmal einen gewissen Reiz aus :-)

"... ausgelaufene Exoten..."
Den Thyristor KT707 habe ich mir aus der Bucht geschossen; aktuell auch 
immer wieder einige dort auffindbar. Also Bezugsquelle no Problem.

Kalle

Autor: ivan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hgu

Autor: Kalle S. (kallebmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. und was soll mir das sagen?

Autor: Frank N. Stein (franknstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle S. schrieb:
> und was soll mir das sagen?

Dass der mit seinem "hgu" nach über viereinhalb Jahren inzwischen 
offenbar deinen Plan verstanden hat.

:-))

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle S. schrieb:
> "... ausgelaufene Exoten..."
> Den Thyristor KT707 habe ich mir aus der Bucht geschossen; aktuell auch
> immer wieder einige dort auffindbar. Also Bezugsquelle no Problem.

Ebenso funktionieren in dieser Schaltung diverse andere Thyristoren, 
z.B. von TI .

Es sollte halt ein Typ sein der idealerweise "reichlich" Reserve hat was 
den Strom angeht. Schon deswegen, da keine elektron. Strombegrenzung in 
der Schaltung drin ist, und man auauf die I2t Abschaltcharakteristik der 
Schmelzsicherung vertrauen muß.

Diese Ladeschaltung findet man in ähnliche form in eienr TI 
Applikationsschrift, dort die Empfehlung den Thyristor für den doppelten 
Ladestrom auszulegen.

Generell funktioniert die Schaltung sehr gut. Ob man das nun mag (weil 
keine uC drin verbaut ist) oder ob man diese Schaltung nicht mag (eben 
weil kein uC drin ist): chacun a son gout.

@ Kalle S.: Danke Dir, ein schönes Projekt von Dir dokumentiert. Kann 
man an einem WE aufbauen, und man hat was z.B. Nützliches für den Winter 
wenn man Akkus pflegeladen möchte!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.