mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT90CAN128 verfust


Autor: Oli. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es geht um ewiges Problem mit Fuses. Ich habe mein AT90CAN128 verfust 
statt Quarz Oszillator eingestellt. Das hat mir schon bei ATMega8 
passiert das Problem habe ich aber schnell gelöst mit anlegen von TTL 
signal ein Par kHz auf XTAL1.  ich komme aber mit diesem Controller 
nicht klar hat einer eine Idee wie es gehen soll, ich habe übrigens die 
Tutorials schon durch, hilft alles nichts.

DANKE.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es über JTAG. Ich kann mich ganz dunkel daran erinnern, dass 
ich einmal einen Fehler hatte, bei dem ein Pin am Quarz nicht korrekt 
gelötet war: JTAG ging, ISP nicht.

fchk

Autor: Oli. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin mir sicher dass ISP auch geht weil ich den die ganze Zeit benutz 
habe. Für meinen CAN-BUS brauche ich externen Quarz 16MHz damit ich die 
Bus frequenz auf  250KHz einstellen kann, und mit dem internen Takt geht 
es nicht.

Sorry ich habe mich da oben verschrieben ich habe die Fuses auf Ext. 
Low-Frequency eingestellt. nun habe ich mir einen kleinen Quartz besorgt 
mit 32kHz geht auch nicht.

ich finde nirgendwo Lösung fur das Problem ich habe schon blöderweise 
inzweiten zweiten Controller verschrottet die sind ja mit 15 Euro nicht 
billig. Es währe echt suuuuuuuper wenn mir einer hilft.

Danke

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oli. schrieb:
> ich bin mir sicher dass ISP auch geht weil ich den die ganze Zeit benutz
> habe.

ISP braucht auf jeden Fall einen funktionierenden Prozessortakt. Den 
hast Du nur, wenn Fuses und externe Beschaltung übereinstimmen. JTAG 
geht meine ich auch ohne.

> Für meinen CAN-BUS brauche ich externen Quarz 16MHz damit ich die
> Bus frequenz auf  250KHz einstellen kann, und mit dem internen Takt geht
> es nicht.

Schon klar.

> Sorry ich habe mich da oben verschrieben ich habe die Fuses auf Ext.
> Low-Frequency eingestellt. nun habe ich mir einen kleinen Quartz besorgt
> mit 32kHz geht auch nicht.

Hast Du an die Picofarad-Kondensatoren zwischen XTAL* und Gnd gedacht?
Ansonsten pack als Anschwinghilfe einen 1M Widerstand zwischen XTAL1 und 
XTAL2. Oder nimm einen externen Oszillator und klemm den Ausgang an 
XTAL1 und lass XTAL2 offen.

Autor: MBP-Bayern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oli,

Wenn du nicht die Programmierports ISP UND JTAG deaktiviert hast,
so sollte der Controller einfach zu retten sein:

Speise am XTAL / CLOCK IN einen Rechteck-Takt z.B. 1 MHz ein.
Achte darauf, dass die vom ISP verwendete Programmierfrequenz
klein genug ist. z.B. 230KHz KHz bei 1 MHz.


Weiteres solltest Du DORT finden:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Fuses

MFG:MBP
Markus.

Autor: Oli. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tutorial habe ich als erstes gelesen und auch genau so gemacht, hat 
leider nichts gebracht ich habe es ja auf Ext. Low-Crystal eingestellt 
anschliessend habe ich mit einem externen Rechteck 730kHz an XTAL1 
versucht wie auch im Tutorial beschrieben, und wieder nichts. ja die 
kondensatoran habe ich die alten gelassen die sind 33pF.

ich weiss einfach nicht was sonst noch sein köntte, ich habe schon alles 
durchprobiert dass die beiden Controller kaput sind glaube ich nicht.

also ich habe jetzt momentan noch den 32kHz quarz dran weil ja es auf 
Ext. Low-Crystal eingestellt ist.

ich denke es ist einfacher neue zu kaufen und beim nächsten mal nich 
rumfuschen danke leute für die antworten

Autor: MBP-Bayern (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oli,

Du hast nicht geschrieben,
welche Einstellungen für ISP-Frequenz Du hast.

Wenn Du den Chip mit 32 KHz betreibst,
so muss auch die ISP-Frequenz niedrig genug sein.
z.B. 4 KHz

In der von mir verwendeten AVR-Studio-Version habe ich mal einen 
Screenshot gemacht, wo das bei mir einzustellen wäre.
(Aber ich hab im moment keinen Programmer am Rechner daher "Diconnected 
mode".)

Wenn man einen Takt extern angelegt hat,
so hat das Recovery funktioniert,
auch wenn man mal beim MEGA 8535 auf externen RC,
statt auf den internen gestellt hatte.

Einen DIL-AVR, der in einer Schaltung mit Quarz war,
den hab ich schon oft in nem Sockel vom STK umprogrammiert.
Das STK führt standardmäßig einen externen Takt an den AVR.

Von der Struktur des Oszillators ist es soweit egal,
ob der Quarz schwingt, oder ob Du am XTAL-Eingang was anlegst.
Es muss vom Oszillator-Verstärker-Eingang erkannt werden.
Und zwar sowohl das High, als auch das LOW.
GND-Offset ist evtl. ein Problem.

Wenn Du sicher Versorgung am AVR
und einen vernünftigen Takt an deinem XTAL1 hast
und Deine ISP-Frequenz nicht zu hoch für den Takt ist,
so muss es funktionieren.

Ohne ein Oszi ist die Kontrolle aber nur schwer möglich.
Ob der 32 KHz die Kraft hat,
dass der das Oszi mit treibt weiß ich im übrigen auch nicht.
Einen Externen Takt muss man aber messen können.

Wenn alles samt Programmer OK ist und es nicht funktionieren will,
so hast Du nicht nur den falschen Oszillator/Takt eingestellt.
Warscheinlich hast Du dann auch die Programmierschnittstelle abgestellt.
Wenn dann keine JTAG aktiviert war/ist so wird Dir nichts übrig bleiben, 
als den eintsmlas wertvollen Chip zu verschrotten.

MFG:MBP

Autor: Oli. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nun die Frequenz mit osi. am Quarz gemessen ist ja auch wie 
erwartet 32kHz die von ISP Programmer ist aber 20kHz. Ich benutze einen 
mySmartUSB mk2 und der passt leider nicht zum AVR-Studio wenn ich den 
weg finde den umzustellen dann hoffe ich dass es klapt ich melde mich 
wieder. Danke für super Antwort

Autor: Marcel Papst (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oli. schrieb:
> Ich benutze einen
> mySmartUSB mk2 und der passt leider nicht zum AVR-Studio wenn ich den
> weg finde den umzustellen dann hoffe ich dass es klapt ich melde mich
> wieder. Danke für super Antwort

Ich benutze auch beides zusammen.

Mithilfe einiger Programme von www.myavr.de kannst du ISP-Frequenz 
verändern.
( mySmartUSB Terminal glaube ich ;) )

Autor: Oli. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir grade runtergeladen probire mal aus.

Autor: Marcel Papst (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Tiny2313 und einem Mega8 ( und Mega8L ) hatte ich keine 
Probleme damit.

Habe sie alle mal bewusst "verfused", und konnte sie damit auch wieder 
"beleben". ;)

Autor: Oli. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde bekloppt es geht es hat mit dem  mySmartUSB Terminal geklapt. 
riesen Dank an alle beteiligten.

Autor: Marcel Papst (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Problem,

man hilft halt, wo man kann, wenn es die Zeit zu lässt.
Aber nächste Woche bin ich nicht da^^ ;) Morgen früh um 4 geht es wieder 
auf Montage. ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.