mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was macht Ihr mit dem PIC32


Autor: Simon :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich starte gerade mein erstes Projekt mit dem PIC32. Er wird in einer 
kleinen SPS eingebaut, die in der Industrie verwendet werden soll.
Vermutlich verwende ich diesen Conroller-Typ nicht alleine, deshalb 
meine Frage:

Wofür setzt Ihr den PIC32 ein?

: Verschoben durch Moderator
Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messwerte SSL-verschlüsselt über Netzwerk weiterschaufeln.

Autor: !Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon :-) schrieb:
> Wofür setzt Ihr den PIC32 ein?

Für: nichts.

SCNR... die Antwort musste kommen

Autor: Hanno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon :-) schrieb:
> Wofür setzt Ihr den PIC32 ein?

Jo, ich setz den auch für garnichts ein.

Autor: Rotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll man mit dem PIC32 schon anfangen -> Nichts.
Mit AVR -> Alles möglich

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Nichts zu Sagen hat, dann sollte man das auch tun.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heinzhorst schrieb:
> Wenn man Nichts zu Sagen hat, dann sollte man das auch tun.

Genau ;)

Daher auch von mir: Ich setze den auch für nix ein.

Oliver

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als Atmega8 Emulator

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, für Euch ganz Dumme hier im Forum: Bitte nur antworten, WENN Ihr ihn 
einsetzt. @Alle: Bitte die Trolle nicht weiter füttern! @Mods: Kann hier 
mal einer durchfegen?

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich mich nicht auskenne...

Warum geniest der  PIC32 so einen schlechten ruf....

Grüße

Autor: Dragan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> als Atmega8 Emulator

Machen wir auch so. Dank der 32 Bit emulieren wir 4 Stück Atmega8 und 
haben so bei geringen Kosten eine 4-Kern Embedded-CPU.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon :-) schrieb:
> Vermutlich verwende ich diesen Conroller-Typ nicht alleine, deshalb
> meine Frage:
>
> Wofür setzt Ihr den PIC32 ein?

Für diese Frage würde ich den ganzen Thread löschen oder wenigstens in´s 
Off-Topic verschieben. Oder anders gefragt:

WAYNE interessierts?!

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum geniest der  PIC32 so einen schlechten ruf....

Das ist nur hier so: PIC vs. AVR, die alte Leier nach dem Motto "meiner 
ist grösser"

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so dacht schon wär was schlimmes :-)

Grüße

Autor: Simon :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> WAYNE interessierts?!

Alle, die sich ernsthaft (ohne nur rumtrollen zu wollen) mit 
Mikrocontrollern beschäftigen. Dazu gehören die, die nach interessanten 
Ideen suchen und die, die einfach mal über den Tellerrand schauen 
möchten.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon :-) schrieb:
> Alle, die sich ernsthaft (ohne nur rumtrollen zu wollen) mit
> Mikrocontrollern beschäftigen.

Mach ich.

Simon :-) schrieb:
> Dazu gehören die, die nach interessanten
> Ideen suchen und die, die einfach mal über den Tellerrand schauen
> möchten.

Ja, aber das macht man, ohne von anderen den Bauch gepinselt zu 
bekommen, eben so gut alleine.

Autor: !Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heinzhorst schrieb:
> Wenn man Nichts zu Sagen hat, dann sollte man das auch tun.

'Nichts'

Autor: Gandulum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lass mein Fasnetshut(Zweige) erleuchten. Mehrere HighPower Mini SMD 
Leuchtdioden blitzen und funkeln.

Sieht gut aus, und die LED machen auch die extreme Helligkeit mit sofern 
man diese nur kurz abruft. Die Leds sind unbeleuchtet kaum auszumachen.

Macht was her, vielleicht sieht mich ja jemand am Gompigen in Ulm bei 
Nacht.

Helligkeit passt sich an Akkustatus und Umgebung an.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze sie zum Tausch gegen gute Mikrocontroller.

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut Ballhause schrieb:
> Ja, aber das macht man, ohne von anderen den Bauch gepinselt zu
> bekommen, eben so gut alleine.

Warum bist du dann in einem Forum aktiv? Kauf dir ne einsame Insel und 
zie da hin. Da kannst du genausogut alleine deine Projekte realisieren 
und mit dir selbst kommunizieren. Oder anders: Wenn ich der Thread nicht 
interessiert, dann ignoriere ihn doch einfach. Zeugt von Dummheit und 
mangelnder Sozialkompetenz.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie Du Recht hast, heinzhorst.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, lieber Moderator ;-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, für ne SPS halte ich nen 32Bit Boliden für übertrieben.

Im Prinzip braucht man von dem Boliden nur das USB-OTG, um per USB-Stick 
bequem ein neues Programm einzuspielen.
Wobei ich den PIC32 nicht kenne, ob der sowas hat. Die ARM-Cortex-M3 
(Atmel, NXP, ST, TI/Luminary) haben es ja.
Es gibt aber auch Fertiglösungen (VDrive) mit RS-232/SPI und FAT32, die 
man dann einfach an nen 8Bitter dranpappen kann. Spart nen Haufen 
Programmierarbeit und das ist ja heutzutage der Löwenanteil am 
Entwickeln.

Ich hab mal ein SPS-Programm übernehmen müssen, es hat überhaupt keinen 
Spaß gemacht. Die SPS-Programmierung wird bei größeren Programmen 
schnell unwartbar und unübersichtlich.


Peter

Autor: Silvia A. (silvia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab mal alle offtopic Beiträge gemeldet, in der Hoffnung das hier 
ein Mod mal ordentlich durchgreift. Und nebenbei, wieso wurde der Tread 
nach Offtopic verschoben ?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silvia A. schrieb:
> So ich hab mal alle offtopic Beiträge gemeldet, in der Hoffnung das hier
> ein Mod mal ordentlich durchgreift.

Danke.  Mit derartigen Aktionen wirst du dir unter den Moderatoren
gewiss keine Freunde machen, du hast uns damit nämlich nur
unverschämt viel Arbeit beschert.

Wenn du schon gemerkt hast, dass der Thread verschoben worden ist,
dann sollte dir auch klar sein, dass da bereits ein Moderator drauf
geguckt hat, denn er hat eine Entscheidung getroffen.

Autor: Silvia A. (silvia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Danke.  Mit derartigen Aktionen wirst du dir unter den Moderatoren
> gewiss keine Freunde machen, du hast uns damit nämlich nur
> unverschämt viel Arbeit beschert.

Wie unschwer zu erkennen ist, wurde hier schwer herumgetrollt, ohne das 
ein Mod auch nur einen Beitrag gelöscht hat. Und die Arbeit hab ich dir 
nicht beschert, sondern die Trolle.

Jörg Wunsch schrieb:
> Wenn du schon gemerkt hast, dass der Thread verschoben worden ist,
> dann sollte dir auch klar sein, dass da bereits ein Moderator drauf
> geguckt hat, denn er hat eine Entscheidung getroffen.

Da hat es sich der Mod aber sehr leicht gemacht und anstatt den Offtopic 
Trollkrempel zu löschen, gleich den ganzen Fred nach offtopic 
verschoben.
Hier geht es um den PIC32 und der gehört nunmal nicht nach Offtopic.

> unverschämt viel Arbeit beschert.
Würdest du bitte mal kurz erläutern, was das für Arbeit ist ?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silvia A. schrieb:
> Jörg Wunsch schrieb:
>> Danke.  Mit derartigen Aktionen wirst du dir unter den Moderatoren
>> gewiss keine Freunde machen, du hast uns damit nämlich nur
>> unverschämt viel Arbeit beschert.
>
> Wie unschwer zu erkennen ist, wurde hier schwer herumgetrollt, ohne das
> ein Mod auch nur einen Beitrag gelöscht hat. Und die Arbeit hab ich dir
> nicht beschert, sondern die Trolle.

Mein Gott, muss denn der Thread immer 100%ig ernst sein?

Also ich bin deutlich gegen die inflationäre Benutzung des Wortes 
"Troll".

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich mal mit hoher Erwartung einen Thread mit 30 Beiträgen 
geöffnet, da er von außen reges Interesse vermuten läßt.

Und was ist da drin? Das wahre Gesicht unserer Entwickler, nämlich Neid 
und Langeweile.

Ich entschied mich ehemals bei einer Leistungssteigerung einer 
bestehenden Applikation für die LPC2000 mit ARM-Kern. Dürfte ähnlich so 
einem PIC32 sein. Wäre es damals ein PIC geworden, fände ich es auch OK. 
Wir bekamen im Fach Mikroprozessortechnik damals an der FH von einem 
neuen Prof. den ARM und deren Philosophie etwas erläutert. Ja, und das 
zieht einen dann später in eine Richtung, wo man schon was kennt, oder 
mal gehört hat. Habe mit vielen µC-Typen gearbeitet, die haben alle ihre 
Besonderheiten. Und nichts ist wirklich schlecht.

Persönliche Emotionen haben bei der Auswahl eines µC auch nichts zu 
suchen. Man entscheidet da rein nach Fakten. Es sei denn, im Hobby.

Hat man einen guten bekannten Haus-Distributor, wie ist der Preis, wie 
lange kann das Teil am Markt sein? Gibt es weltweit verschiedene 
Hersteller mit einem ARM-Core und standardisierten ARM-Peripherieteilen 
(im Gegensatz zum PIC und den meisten anderen)? Gibt es preiswerte und 
verfügbare und gute Tools? Spart es in der Zukunft mal 
Entwicklungskosten, wenn man einen anderen µC-Hersteller mit ARM-Core 
wählt? Usw., usf..

Ein PICkit1 habe ich auch. Ist aber eher kleines Spielzeug. Mit ADC aber 
schon vielseitig. Die PIC12F675 kosten knapp über nen Euro, und für 
kleine Zwecke, habe ich keine Hemmungen, auch den einzusetzen. Der ist 
kaum teurer als manche CMOS-Gatterbausteine. Bei Atmel, gibt es hier 
einen Thread zur Preistreiberei und Lieferzeiten, der manche unmutig 
werden läßt. Der PIC12F675 wurde auch beim neuerlich preistreiberisch 
gescholtenen Reichelt sogar seit wenigstens einem Jahr Beobachtung 
billiger, von 1,25€ auf 1,10€.

Microchip ist aber wohl ein standhafter Halbleiter-Hersteller, der einen 
festen Platz am Markt hat.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Das wahre Gesicht unserer Entwickler, nämlich Neid
> und Langeweile.

Neid?  Worauf?

> Ein PICkit1 habe ich auch.

Naja, PIC != PIC.  PIC ist mittlerweile nur noch ein Synonym für
"Microcontroller, der von der Firma Microchip gefertigt wird",
dahinter verbirgt sich ein halbes Dutzend verschiedener Technologien,
vom supereinfach gestrickten 8-bit "Peripheral Interface Controller"
bis zum MIPS-Core (eben besagtem PIC32).

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg, das ist mir klar.

Der PIC wird aber oft (immer noch) pauschal gebasht.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:

> Der PIC wird aber oft (immer noch) pauschal gebasht.

Meine ganz persönliche Meinung: während die Marketingleute von
Microchip den Namen PIC offenbar so toll finden, dass sie ihn überall
draufpappen müssen, wenn man mal mit den alten 12- oder 14-bit-PICs
geplagt war (die zwar RISC versprachen, aber eigentlich von RISC nur
das "R" übernommen haben mit einer ansonsten eher altertümlichen und
umständlich zu handhabenden Architektur), dann mag man diesen Namen
nicht mehr.  Wenn man dann "dsPIC" oder "PIC32" hört, guckt man
trotzdem nicht mehr hin.

Besagte Marketingleute sehen das vermutlich anders: nur, weil sich die
simplen Dinger in Millionenstückzahlen verkaufen ließen (weil sie
spottbillig produziert werden konnten), glauben sie, dass der Name an
sich gut sei.

Beim PIC32 haben sie wohl einfach ein wenig aufs falsche Pferd
gesetzt.  Sie haben sich irgendwie ein MIPS-Design dazu gekauft und
das nun "PIC" getauft -- der Rest der Welt fährt inzwischen jedoch mit
dem ARM-Zug auf und davon.

Ja, es gibt eine Menge schöner Designs.  Ich habe Anfang der 1990er
Jahre mit m88k gearbeitet (Motorola 88000), auf Workstations von Data
General.  Ich fand ihn nicht als schlechten Prozessor, aber er hat
sich alles in allem nicht durchgesetzt, war nie wirklich schnell
geworden, und Data General war wohl letztlich der einzige große Kunde.

UltraSPARC ist eine nette CPU: das Design schreibt dem Implementierer
nicht vor, wie viele Register er wirklich implementiert, sondern man
hat selbst die Registeransicht virtualisiert.  Bei jeden Aufruf eines
Unterprogramms schiebt sich der Registerzeiger um 16 Register nach
unten, und wenn keine CPU-Register mehr dafür existieren, gibt es
einen Trap, sodass das Betriebssystem alte, nicht mehr benötigte
Registersätze auf die Platte auslagern kann.  Aber wirklich
durchgesetzt hat sich UltraSPARC trotzdem nicht, Sun als letzter
Proponent hat schon vor Jahren vermehrt auf Intel-CPUs gesetzt und ist
mittlerweile einem Datenbankhai zum Opfer gefallen.

Nicht alles, was technisch gut ist, wird sich auch durchsetzen.  PIC32
leidet zum Teil darunter, AVR32 hat wohl auch nicht den ersehnten
Erfolg gebracht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

> Nicht alles, was technisch gut ist, wird sich auch durchsetzen.  PIC32
> leidet zum Teil darunter, AVR32 hat wohl auch nicht den ersehnten
> Erfolg gebracht.

Mit AVR32 vs. ARM hat Atmel vermutlich den gleichen Ansatz versucht, wie 
früher mit AVR vs. 8051: Auf beide Pferde setzen, aber das eigene Design 
spart Lizenzkosten. Bei den AVRs hat das ganz passabel funktioniert. Bei 
den AVR32 eher weniger.

Microchip tat immerhin gut daran, für die unvermeidliche Erweiterung 
nach oben ein bestehendes funktionsfähiges Design zu lizenzieren, statt 
eines neu zu entwickeln. Einerseits, weil deren Eigenentwürfe nicht den 
angenehmsten Odem verströmen und gewisse Zweifel an deren Fähigkeit 
aufkommen lassen, ob sie sowas überhaupt zustande bringen (*), 
andererseits weil sie sich sonst jahrelang mit Macken in Core und 
Compiler rumgeschlagen hätten.

Dass es MIPS statt ARM wurde mag vielleicht damit zu tun haben, dass sie 
mit einem "me too" ARM nur einer unter vielen gewesen wären, 
andererseits könnte ich mir auch gut vorstellen, dass der MIPS Core 
erheblich billiger zu haben ist als die sehr nachgefragten ARM Cores.

*: Die PIC30 sind an sich eingermassen ok, aber an den heute recht 
wesentlichen Stromverbrauch hatte man beim Architektur-Design erkennbar 
nicht gedacht. Das steht dem m.E. heute ein bischen im Weg.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

> einen Trap, sodass das Betriebssystem alte, nicht mehr benötigte
> Registersätze auf die Platte auslagern kann.

Sachte, erstmal gehts über diverse Caches ab in den Hauptspeicher. Bis 
zur Platte ist es da noch ein weiter Weg.

Es gab schlicht mehr Architekturen als der Markt hergab und die Firmen 
bezahlen konnten. In den 80ern konnte eine Hinterhofklitsche wie Acorn 
eine eigene 32-Bit Architektur realisieren, aber ca. ab Mitte der 90er 
sind die Vorfinanzierungskosten der High-End Implementierungen derart 
explodiert, dass unabhängig von der Qualität der Architektur SGI MIPS, 
DEC/Compaq Alpha und Sun SPARC letztlich nicht mehr mitziehen konnten. 
x86 hatte aufgrund der Masse das Geld und IBM war gross genug, sich 
zeitweilig sogar zwei Implementierungen mit verschiedenem Fokus 
gleichzeitig(!) leisten zu können.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich haett da ein Projekt... Emulation von 8 Mega8 mit einem PIC Basic. 
Ein Octalcore quasi.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Oschi schrieb:
> Ich haett da ein Projekt... Emulation von 8 Mega8 mit einem PIC Basic.

Nicht nötig, AVRs sind statisch.
Man kann sie auch mit 50Hz takten, um sie so langsam zu kriegen, wie sie 
mit Deinem Emulator wären.


Peter

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter: Der Tag ist gerettet, danke.

Danke auch Hacky für die Steilvorlage...

...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.