mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hammer-HV-Prog falsch zusammengebaut?


Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hatte mir diesen HV-prog aufgebaut,nach anlegen der Spannungvon 16v
Gingen alle led an dann wechselten die auf grün rot und dann nur grün.
Erst als ich das Teil in die Hand nahm,bemerkte ich ,daß der 7812 und 
der 8535 glühend heiß wurden.Erste grobe Überprüfung ergab keine Elkos 
verkehrt rum, auch die Dioden alle in der richtung.Alle Bauteile da wo 
sie hingehören.
Jemand ne Idee?
Gibt es ne möglichkeit,den 8535 ohne eine Schaltung irgendwie zu 
testen,ob der noch lebt?

LG

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So!
Bin jetzt selbst drauf gekommen,hab die 2 Spannungsrgler vertauscht,also 
5v und 12v...wer lesen kann ist klar im Vorteil.
tel aviv

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,nachdem ich das nu alles wieder beieinander habe,hab ich versucht die 
Firmware des stk500 mit dem avr910 und avr.studio auf zu spielen.
Leider bekomme ich da ne Meldung:Adress 0x0000,Expected 0xcf6e,Received 
0xffff
Das lässt die Vermutung aufkommen,daß der Chip nicht oder nicht richtig 
erkannt wird
Im AVR-Progfenster steht auch FF FF FF statt 1E 93 08
Kann dat au was Hardwaremäßiges sein? oder ist der jetzt entschärft?
Betriebsspannung,liegt jedenfalls an! werd das nomma durchpiepsen

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist schlecht. wäre möglich, daß du die 5V ICs durch einsatz des 
falschen reglers (12V) durchgebraten hast.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Es wäre nützlich einen Link zu einem Schaltplan anzuhängen. ICh habe 
jetzt mal aufgerufen was Google mir sagte. Ob wir von dem selben Gerät 
sprechen???

Ben _ schrieb:
> das ist schlecht. wäre möglich, daß du die 5V ICs durch einsatz des
> falschen reglers (12V) durchgebraten hast.

WENN die Regler tatsächlich so verbaut waren das auf der 5V Schiene 
tatsächlich 12V oder gar mehr anlag, dann ist wohl nicht nur möglich, 
sondern sogar höchstwahrscheinlich!

Mit etwas Glück hat es einen der Bausteine ganz schnell erwischt - und 
zwar so das dieser sich mit einem satten Kurzschluss verabschiedet hat - 
dann könnte es sein das die anderen noch leben. Wobei es ja nur wirklich 
was nützt wenn es der AT90 war der überlebt hat, die beiden anderen sind 
ja Feld-Wald-Wiesenbausteine.

Tauschen den Max und den 74 mal aus und probieren dann noch einmal. 
Rechne aber auf jeden Fall damit das du eben KEIN Glück gehabt hast...

Ach ja, da sind auch noch Transistoren drin. Leider kann ich das auf dem 
Gif nicht wirklich gut erkennen ob davon einer Schaden genommen haben 
könnte. Bekomme da darstellungsfehler. Wenn überhaupt dann könnte der Q4 
betroffen sein, glaube aber nicht wirklich daran...

Gruß
Carsten

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
one step further:-)
Kalte Lötstelle am Resetpin.
Wir reden vom Tobias Hammer seinem HV-PROg
So hab jetzt das .Ebn File Gebrannt und die Fuses wie es uf der Seite 
bescrieben war.Hab die Sp-Regler den Max und denAtmega8535 getauscht
Lesen und beschreiben geht jetzt .Leider soll ja da am Anfang so eine 
LED Folge kommen,allerdings leuchtet nur die Rote LED fr c.a.2-3sec auf 
und dann nix mehr :-(
Langsam setzt sich bei mir die Frage durch ob ich mich net doch lieber 
für den El´chams hätte entscheiden sollen,aber so kompliziert is das 
Ding ja eigentlich net.könnten ez vieleicht noch die Transistoren 
sein,die hab ich nähmlich erstmal drinn gelassen

Ach nochwas: Ich hab ja jetzt das .ebn file mal aus dem chip gelesen und 
abgespeichert.Das ist ja jetzt ein.Hex-file, also hab ich jetzt aus dem 
.ebn ein.hex gemacht,welches ich nun mit jedem Brennprog und Brenner 
nutzen kann richtig?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carlito Schnipp schrieb:

> Ach nochwas: Ich hab ja jetzt das .ebn file mal aus dem chip gelesen und
> abgespeichert.Das ist ja jetzt ein.Hex-file, also hab ich jetzt aus dem
> .ebn ein.hex gemacht,welches ich nun mit jedem Brennprog und Brenner
> nutzen kann richtig?

Schau halt mal das hex file an, ob das nach sinnvollem Code aussieht. 
AVRprog setzt am Ende des brennens des ebn Files die Lockbits. Wenn Du 
den avr910 nicht modifiziert hast (Lockbit Befehle auskommentieren) wird 
das so nichts.

Suche mal hier im Forum nach hv-prog, dann findest Du eine Lösung für 
das ebn File.

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha!
Deshalb steht das immer auf Mode3!
War ja auch mehr ne Frage am Rande,wäre froh,wenn das shiceteil einfach 
nur gehen würde.Bei der Zeit und den Nerven,die mich das Teil biss jetzt 
schon gekostet hat, hätte ich mir das Stk500 kaufen sollen.

Frage ist für mich einfach die: woher weis ich,ob das mit der Firmware 
so alles richtig ist und ich das problem bei der Hardware suchen 
muss,oder ob die Hardware i.o.ist und was mit der Programmierung schief 
ging.Nach dem veryfing hiess es jedenfalls ok!

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, wenn programming OK ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch das das 
auch stimmt.
Hast Du die grüne LED und den Anschluss des Controllers mal 
durchgemessen? (PA6 auf low)

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An pin34 ist 0,34v

Ich hab das hie gefunden:

;====== 'l' - Write Lock Bits
==============================================
; Some more different Adresses for other devices?
w16:
        cpi     u_data,'l'              ; 'l' Write lock bits
        brne    w17
        rcall   getc                    ; get data
-->     rjmp    put_ret
# diese Zeile einfügen
        ...
Darauf hab ich das so eingefügt:


  mov  s_data,u_data
  ori  s_data,0xe0
  rcall  wrser      ; wrser(u_data) SPI write (byte 2)
  rjmp   w162
  rjmp    put_ret            ;DAS HAB ICH EINGEFÜGT

Anschliessend hab ich das in ein Hexfile gemacht und in den ATtiny 
gebrannt und dann das .ebn file nochmals gebrannt,mit dem gleichen 
Ergebniss,daß lockbit Mode3(veryfi and programming disabled angezeigt 
wird!
Hat mich allerdings gewundert,daß ich das überhaupt irgendwie 
hingekriegt habe.Nur leider funzt zwar der 910 aber der HV-prog Brenner 
nicht

Na da hab ich mir vieleicht was ans Bein gebunden.Nur gut,daß ich vorher 
nicht im Forum gelesen hab,sonst hätte ich auf keinen Fall damit 
angefangen ;-) Hab auch noch keinen Beitrag gefunden, wo jemand das Ding 
einfach gebaut hat und es auf Anhieb funzte.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carlito Schnipp schrieb:
> An pin34 ist 0,34v

Und was ist mit der günen LED? Leuchtet die, wenn Du PA5 auf low ziehst? 
Das war der eigentliche Plan ;-) PA6 war knapp daneben, sorry.

> Ich hab das hie gefunden:

> ;====== 'l' - Write Lock Bits
> ==============================================
> ; Some more different Adresses for other devices?
> w16:
>        cpi     u_data,'l'              ; 'l' Write lock bits
>        brne    w17
>        rcall   getc                    ; get data
> -->    rjmp    put_ret
> # diese Zeile einfügen

Und warum hast Du was anderes gemacht? Genau so muss es aussehen. b(ohne 
den Pfeil am Anfang natürlich) In Deiner Version wird das Lockbit ganz 
normal geschrieben.
  ...
  rjmp   w162
  rjmp    put_ret            ;DAS HAB ICH EINGEFÜGT

Dann nach w162 gesprungen und das rjmp put_ret wird nie erreicht.


> Na da hab ich mir vieleicht was ans Bein gebunden.Nur gut,daß ich vorher
> nicht im Forum gelesen hab,sonst hätte ich auf keinen Fall damit
> angefangen ;-) Hab auch noch keinen Beitrag gefunden, wo jemand das Ding
> einfach gebaut hat und es auf Anhieb funzte.

Ja, klar, die wenigsten schreiben wenn etwas klappt ;-) Der HV-Prog ist 
nichts für Einsteiger weil man falls etwas nicht funktioniert die 
grundsätzlichen Schritte des Fehlersuchens benötigt (Leitungen 
durchmessen, auf Unterbrechung/schluss prüfen schrittweises Vorgehen 
usw.)

Die Fehler baut ja jeder selbst ein, und auch die, die das Ding am 
laufen haben hatten das nicht alle auf Anhieb. Die nächsten Probleme 
lauern vermutlich bei dem max232...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, mit der Lösung für das abn File hatte ich übrigens den thread 
hier gemeint:
Beitrag "HV-Prog Stk500.ebn programmieren"

Aber der Ansatz oben war ja bis auf die falsche Stelle im Code auch 
schon zielführend.

Ich gehe weiter davon aus, das der Controller richtig gebrannt ist und 
das Problem auf der Platine zu finden ist.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, was da "zielführend" sein soll, wenn jemand, der noch 
ganz am Anfang steht und noch nichts begriffen hat, seine Zeit damit 
verschwendet, Lockbits zu überlisten. Die Zeit wäre besser angelegt, mal 
zu prüfen, was falsch gemacht wurde, als die AVRs verfust wurden.

...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,

na Zielführend um die Lockbits eben nicht zu brennen ;-)

Du siehst ja das der Mensch sich andere Ziele sucht, wenn er das 
ursprüngliche nicht erreicht... aber gelernt wird ja immer.

...um verfuste AVRs ging es bis jetzt doch noch garnicht, oder?

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Wenn Du
> den avr910 nicht modifiziert hast (Lockbit Befehle auskommentieren) wird
> das so nichts.
Geb ja zu,keine Ahnung zu haben,aber unter auskommentieren würde ich 
eher verstehen etwas vom code weg zu nehmen Bzw.durch 
Kommentierungszeichen(semikolon) weg zunehmen unwirksam zu 
machen.Deshalb scheint meine Vorgehensweise mit dem Anfügen der Zeile 
rjmp    put_ret verkehrt zu sein
Alle Versuche führten zu keinem Erfolg,daher hab ich mir dieses 
ebentuhex besorgt und siehe da,der Prog wird ez erkannt und scheint im 
isp modus wohl auch zu gehen.zumindest wird die signatur 
ausgelesen.Wieder ein Schritt weiter..(mühsam ernähr.......)
Jetzt brauch ich glaube nur noch ein Adapterkabel vom wsl-20 zu wsl-10
oder brauchts da ne ganz andere Beschaltung??
Ja ja ich weis, ich werde die sufu nutzen,ich werde Googeln ,ich werde 
mich sachkundig machen ich werd.......
(ne Bedienungsanleitung für den HV-wäre jedenfalls nicht schlecht 
gewesen)zumindest die jumpersettings und die Vorgehensweise.Egal bin 
erstmal zufrieden!

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Der HV-Prog ist
> nichts für Einsteiger weil man falls etwas nicht funktioniert die
> grundsätzlichen Schritte des Fehlersuchens benötigt (Leitungen
> durchmessen, auf Unterbrechung/schluss prüfen schrittweises Vorgehen
> usw.)

Hm genau so bin ich doch mehr oder weniger vorgegangen. Alles 
nachgelötet,Bauteilwerte überprüft,usw(
Problem,ist ganz klar das mangelnde Verständniss der 
schaltungstechnischen Zusammenhänge.Keine Frage

Trotzdem, kann ich die Aussage der HV-Prog ist nix für Einsteiger nicht 
nachvollziehen.Im Gegenteil,der HV-Prog ist nix für Fortgeschrittene,was 
wollen die damit? wozu braucht man denn Hochvoltprogrammierung wenn 
nicht für verfuste Chips.?(somit bezieht sich das wohl nur aufs 
selberbauen.)

Und natürlich,macht es Sinn sich mit der Frage auseinander zu 
setzen,warum der ein oder Andere Avr verjodelt wurde.Aber bei mir ist es 
grundsätzlich so,(seit dieses Malheur mit dem Ext Oszill passierte).Daß 
wenn ich bei keinem AVR mehr die möglichkeit hätte da was zu retten(also 
Geld auch Pfennigbeträge das Klo runter gespült würden) ich überhaupt 
keine Avr,s mehr anpacken würde

Sogesehen,hat der Prog auch ne gewissermassen psychologische Wirkung.
Obendreien haben wohl die Meisten Einsteiger das STK500

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Hallo Hannes,
>
> na Zielführend um die Lockbits eben nicht zu brennen ;-)
>
> Du siehst ja das der Mensch sich andere Ziele sucht, wenn er das
> ursprüngliche nicht erreicht... aber gelernt wird ja immer.
>
> ...um verfuste AVRs ging es bis jetzt doch noch garnicht, oder?

Doch, verfuste AVRs haben ja dazu geführt, dass Carlito sich überhaupt 
mit dem Hammer-HV beschäftigt hat:

Beitrag "Re: Atmega8 fusebit´s"

Ich finde, dass hier der hundertste Schritt vor dem ersten gemacht 
wurde, es wäre besser, wenn Carlito seinen Wissensstand in kleineren 
Schritten aufbauen/erweitern würde, z.B. durch Abarbeiten diverser 
Tutorials. Dies hätte einen wirklichen Lerneffekt und nicht nur das 
Sammeln einiger höherer Tricks, die mangels Grundlagenwissen wertlos 
sind.

...

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Ich finde, dass hier der hundertste Schritt vor dem ersten gemacht
> wurde, es wäre besser, wenn Carlito seinen Wissensstand in kleineren
> Schritten aufbauen/erweitern würde, z.B. durch Abarbeiten diverser
> Tutorials. Dies hätte einen wirklichen Lerneffekt und nicht nur das
> Sammeln einiger höherer Tricks, die mangels Grundlagenwissen wertlos
> sind.

Dem kann man in der Tat nur schwerlich wiedersprechen,auf der anderen 
Seite,ist es allerdings so,daß die grundsätzliche Beschäftigung mit 
AVR´s nur dem Umstand zuzuschreiben ist eine Schaltung nach zu bauen bei 
dem eben diese Dinger verwendet werden.
Wer kommt da schon auf die Idee,bei Adam und Eva anzufangen? Zumal man 
dabei erkennen muß,daß das eigentliche Ziel(je mehr man sich mit der 
Materie befasst)in immer größere Ferne rückt.Irgendwann macht man dann 
Kompromisse,zumindest wenn man nicht seine gesammte Freizeit für dieses 
Thema opfern will/kann

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab das Teil ja jetzt zum laufen gebracht und versuche gemacht
isp geht und parallel ging auch einmal.Allerdings,hab ich da nichtsoviel 
rumprobiert,weil der ,mit dem es ging aus ner Schaltung ist,die ich 
benötige und ich wollte nix riskieren
Die anderen Atmega´s werden alle mit signature ffffff angezeigt,da geht 
irgendwie nix.Ich hab mir hier eine HW Beschreibung vom STK500 
runtergeladen und da mal drinn gelesen.Da gibts irgend eine Stelle,da 
geht´s um BSEL2 und PJUMP.Ich hab das nicht kapiert,könnte mir aber 
vorstellen,daß das so ne art schlüsselfunktion hat.So wie ich glaube das 
verstanden zu haben geht´s um den Anschluss des Atmega,weil bei der 
Parallelprogrammierung,hats ja etliche Anschlüsse,und einige Ports 
scheinen da au ne Rolle zu spielenIch
Die Frage ist jetzt soll ich mir so ein Steckboard kaufen und versuchen 
mithilfe des Datenblattes und sonstigemwas  den Atmega zu fuß 
anzuschliessen? Macht das Sinn,oder wird es so sein,daß am Ende nur 
wieder 1000Fragen mehr auftauchen und doch besser ne Fertiglösung 
angebracht ist
Ich hab mir so ein Adapterboard nachgebaut aus dem Netz für verschiedene 
AVR´s,
Ich les auch immer was mit" Sie brauchen eine Spannung mit min 500mA
Der controller wird doch über den Prog versorgt? dort sind 18v10A drann
Da brauch doch dann nicht noch zusätzlich ne Spannung oder?
Das Bord hat jedenfalls keine lediglich ein paar kondensatoren und 
einige Elkos

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mir den auch vor längerer Zeit zusammengebaut, und 
wollte mal fragen, ob es mitlerweile eine Adapterplatine für die 
verschiedenen AVR´s gibt.

MfG Andreas

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab meine von hier,
http://www.mikrocontroller-projekte.de/

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon getestet ? Wen ja, mit welchen µc`s ?

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee,ich bin dabei mit Atmega 8 zu testen,hab aber noch wenig Plan von 
der ganzen Sache.Fachlichen Rat kann ich Dir daher nit geben.Hab 
jedenfalls bisher nur die Gs28p eingelötet für die verjodelten Mega8.
Ansonsten hab ich ja diese Megaprog-platine vom Burkhard john

Autor: Carlito Schnipp (carlito_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Atmega8 geht jetzt endlich.Denke ,daß ich die anderen Sockel jetzt 
doch mal drauf löte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.