mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB-LED 7-Segment Uhr 4 stellig


Autor: Projektierer007 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leute,
ich würde gern eine LED Uhr im 7-Segmentstil aufbauen. Da ich die Farben 
wechseln will, brauche ich RGB LEDs.
Jedes Segment zu steuern braucht 7x4=28 steuerkanäle. Mit RGB allerdings 
28x3=84. Und da ich das alles nicht über den µC laufen lassen kann auch 
84 Transistoren (MOSFETs). Für die Helligkeitssteuerung der 3 Farben 
nochmal 3 MOSFETs macht 87... Abgesehen von den Kosten wäre das ein 
wenig komplex so aufzubauen :)
Könnte man das irgendiwe vereinfachen? Der Schaltplan zeigt mal die 
Steuerung für das erste Segment der ersten Ziffer. Da Eagle keine RGB 
LEDs hat musste der 3.MOSFET unbelegt bleiben.

Autor: bzt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hc595 als portexpander verwenden. dahinter kannst du dann noch treiber 
(ULN etc.) schalten. dann sparst du dir auch die mosfets (sofern du 
nicht high-power-leds verwendest).

zu den rgb leds: da gibts viele verschiedene. Leg dir am besten eine Lib 
dazu an!

Autor: Projektierer007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah sehr schön danke!
Brauche ja so nur 4 hc595 und 4 ULN2803 statt 87 MOSFETs ;)

Wie kann ich mir so eine Library für RGBs anlegen? Gibts da schon was 
fertiges zu laden? Sind 4 LEDs mit gemeinsamer Anode.
Hab in Google nach Libs dafür gesucht und finde leider nichts.

Autor: Projektierer007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry 4-PIN LEDs, so wollte ich das sagen.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst das Schieberegister 4094 nehmen.

Pro 8 LEDs ein Schieberegister, jetzt kannst du 4 hintereinander 
schalten für die 4 Segmente und 3 parallel mit 3 zusätzliche I/O-Pins 
für die drei Farben.

Macht also 12 x HC4094

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe LED-Matrix

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könnte man das irgendiwe vereinfachen?

Sicher, wenn du die Gnade hättest,
die Rahmenbedingungen klarer darzusteöllen.

Alle Stellen dieselbe Farbe ?

Wie viele LEDs pro Segment (in Reihe?) mit welchem Nominal-
und welchem pulsförmigen Maximalstrom verwendest du ?

87 LEDs könnte man z.B. mit einem MAX6954/55/60-63
anschliessen. Was spricht aus deiner Sicht dagegen ?

(aus meiner Sicht die nur 5mA).

Autor: Projektierer007 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gut,
natürlich sollen alle die gleiche Farbe haben, sonst wäre das ja viel zu 
bunt.

Habe das jetz so gemacht das ich 4schieberegister hc595 einbaue und 4 
ULN2803 als treiber für die LEDs (max 60mA je Segment). Allerdings 
brauche ich 9V. Müsste ja gehen mit dem ULN2803, das ich mit 5V signal 
gebe und mit 9V auf CD+ gehe oder?

PS: Aktuellen Plan hab ich mal angehängt. Noch keine Vorwiderstände für 
LEDs und Pin 10 beim ULN ist nicht angeschlossen. Außerdem wollte ich 2 
LEDs pro Segment machen, deshalb auch 9V.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

ich kann dir nur den TLC5940 empfehlen. Der wird via SPI angesprochen. 
Jeder TLC5940 hat bereits eine fertige Konstantstromquelle für jeden 
seiner 16 Kanäle an Bord. Die Auflösung pro Kanal beträgt 12 Bit. Sehr 
einfach anzusteuern und sehr viele Referenzprojekte nutzbar. Du brauchst 
keine Treiber mehr, jeder Kanal liefert max. 120mA. Das reduziert dein 
Bauteilaufkommen um ein vielfaches und ist recht einfach anzusteuern. 
Man schreibt die Werte in entsprechende Register und der TLC5940 
erledigt den Rest (PWM, Timing, ...). Hast keine Probleme mit 
Multiplexing und fehlenden PWM Kanälen am Mikrocontroller.

Hier ist alles genauestens erklärt (PDF ankucken), es liegt sogar 
Beispielcode für AVR bei.

Viel Erfolg

Autor: Skua C:\> (skua)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektierer007 schrieb:
> Müsste ja gehen mit dem ULN2803, das ich mit 5V signal
> gebe und mit 9V auf CD+ gehe oder?

Das geht nicht das ist ein Lowside Treiber.
Nimm den UDN2981 der ist Highside.

Autor: Informant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TI hat auch einen 24 Segment Treiber..

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aktuellen Plan hab ich mal angehängt

Vorwiderstände brauchen deine LEDs offenbar nicht,
die sollen alle rot glühen.
Dafür verbaust du die nun unbenutzen Teile als
sinnlose Gate-Vorwiderstand. Dadurch werden aus
den viel zu geringen 5V Ansteuerspannung auch nicht
die vom MOSFET benötigten 10V.


Besorge dir ENTWEDER 3 ULN2003/2803 die (240mA von
je allen Segmente einer Farbe) nach Masse ableiten
und 4 PMOSFETs mit Treibern um jede Stelle einzeln
mit 2A schalten zu können (besonders elegant mit
einem BTS724 PROFET quad MOSFET),

ODER 1 ULN2803 und 2 UDN2981 für 4 (Stellen x 3
(Farben) als 560mA (25% duty cycle) Digittreiber,
dann sind wenigstens die Pegelwandlers schon mit
drin und du kannst bei ihnen nichts falsch machen,
wenn auch 4 Kanäle unbenutzt bleiben (da kann man
auf 2 Chips aufteilen, damit verteilt sich die
Verlustleistung).

Der von Michael vorgeschlanegne TLC5940 bringt leider
zu wenig Strom, was man durch weniger Multiplex und mehr
Aufwand natürlich lösen könnte.

Zur Einsparung von I/O Pins am uC könnte man seriell
beschickbare Treiber verwenden, wie TPIC6B595 oder
UCN5891.

Wie man Multiplexanzeigen aufbaut ? Mann, Millionen Leute
bekommen das mit Vorwiderstand und mit Pegelwandler/Treiber
und mit Berechnung des ausreichenden Stromes hin
ohne daß man es jedem einzeln erklärt
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-fa...

Autor: LingLing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du noch die Fertige Zeichnung?

Danke im vorraus!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.