mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7-Segment LED-Anzeige


Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe mir heute 100mm 7-Segment LED-Anzeige gekauft. Diese haben pro 
Led einen Nenn-Durchlassstrom von 20 mA.

Die Schaltung im Anhang ist für Segmentanzeigen gebaut die nur 10ma 
brauchen.
Ich glaube auch nicht das der Attiny das aushält wen mehrere Segmente 
leuchten.

Meine Frage an euch ist ob mir jemand helfen kann etwas einzubauen damit 
das kein problem wird zb. ein Transistor oder sont etwas

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe mir heute 100mm 7-Segment LED-Anzeige gekauft. Diese haben pro
>Led einen Nenn-Durchlassstrom von 20 mA.

Und vermutlich eine Nennspannung von mehr als 5V;)

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mente Fabian schrieb:
> Meine Frage an euch ist ob mir jemand helfen kann etwas einzubauen damit
> das kein problem wird zb. ein Transistor oder sont etwas

Schau mal nach CMOS Buffern. Die könnten vielleicht ohne großen Aufwand 
genau das machen, was Du willst. Du würdest den dann an den Port 
anschließen, quasi als Verstärker.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe mir heute 100mm 7-Segment LED-Anzeige gekauft.
> Diese haben pro Led einen Nenn-Durchlassstrom von 20 mA.

Und sicherlich einen Nennspannungsbedarf von mehr als 5V,
z.B. 10V wie diese Anzeige

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/15...

aber du verschweigst uns lieber welche du verwendest und was sie braucht 
und ob es sich um ein MOdell mit gemeinsamer Anoder oder Kathode 
handelt.

tTrotzdem erwartest du besondern gute Tipps.

> Die Schaltung im Anhang ist für Segmentanzeigen gebaut
> die nur 10ma brauchen.

Nein. Die Schaltung bringt keine 10mA, sondern nur 5mA. Sie alst also 
gnadenlos unterdimensioniert und kann auch die notwendige Spanunng 
nicht.

> Meine Frage an euch ist ob mir jemand helfen kann etwas einzubauen
> damit das kein problem wird zb. ein Transistor oder sont etwas

Für eine 20mA Anzeige mit 4-fach Multiplex brauchst du einen 
Segmentstrom von 80mA und einen Digitstrom von 560mA. Keine davon kann 
ein AVR direkt schalten. Du btauchst also Verstärker. Handelsüblich sind 
ULN2003 und UDN2982, der schaltet auch gleich die höhere Spannung. 
Natürlich kannst du die Schaltungen auch aus einzelnen Transistoren 
aufbauen, Schaltung steht im Datenblatt.
Eventuell musst du das Programm des uC ändern, so daß die Ausgänge 
anders gepolt geliefert werden, also ausgeschaltet statt eingeschaltet 
und umgekehrt.

Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.distrelec.ch:443/7-segment-led-anzeige...

Das ist das einzige was ich von dem hab

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.distrelec.ch/ishop/Datasheets/euSA40-19GWA.pdf

Da steht das ein Segment min 8.8V benötigt. Vier LEDs in Reihe.
Ausnahme der Dezimalpunkt. Der braucht nur 4.4V. Zwei LEDs in Reihe.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach ca. 1Min Suche habe ich folgendes (Anhang) gefunden.

Mfg

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wär ja auch völlig unsinnig, den Artikel LED-Martix zu lesen.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Wär ja auch völlig unsinnig, den Artikel LED-Martix zu lesen.

Ähm...:
Zitat aus dem Artikel
>LED-Martix
>Diese Seite enthält momentan noch keinen Text. Du kannst diesen Titel auf den 
>anderen Seiten suchen, in den zugehörigen Logbüchern suchen oder diese Seite 
>bearbeiten.

Mfg

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Für die Deutschlehrerkinder LED-Matrix.

Autor: DeLeKis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DEIN Glück, daß du verbessert hast.

Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also
Wir haben ein dateblatt und eine schaltung.
Wie geht es nun weiter?
Was muss ich wie abändern?

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man keine so hohen Anforderungen an die Helligkeit hat, kann es 
noch mit dem Strom reichen.
Das Mindeste was man ändern muss, ist mehr Spannung an der Anoden Seite 
und entsprechend passende Treiber dazu. Wenn man die Spannung gut 
abpasst (und ein paar dioden beim DP dazu) kann das auf der µC Seite 
trotz des höheren Spannung noch gehen, ist aber etwas riskant für den µC 
- die Umschaltung erfolgt dann an den Segmenten zwischen etwa 10 V und 5 
V.

Besser also auch noch da ein Treiber IC, das auch 12 V oder so verträgt.

Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es auch gehen wenn ich statt eine direkte verbindumg ein relai 
schalten
Oder ein schieberegister (weiss nicht ob das so heist)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mente Fabian (attiny_fan)

>Würde es auch gehen wenn ich statt eine direkte verbindumg ein relai
>schalten

Damit schaltet man keine LED-Anzeigen.

>Oder ein schieberegister (weiss nicht ob das so heist)

Naja, wenn du auf dem Wissensstand bist, musst du noch VIIIIELL lernen, 
ehe du selber so eine Anzeige bauen kannst.

MFG
Falk

Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss eben noch nicht alles was weleche bauteile können. Aber ich 
bin auf dem Wissenstand dise schaltung zu bauen und zu verstehen.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mente Fabian schrieb:
> Hallo zusammen
>
> Ich habe mir heute 100mm 7-Segment LED-Anzeige gekauft. Diese haben pro
> Led einen Nenn-Durchlassstrom von 20 mA.
>
> Die Schaltung im Anhang ist für Segmentanzeigen gebaut die nur 10ma
> brauchen.

Ich empfehle TPIC6B595 Schieberegister mit Leistungstreibern. So habe 
ich das gemacht. Diese Displays haben nämlich mehrere LEDs 
hintereinander pro Segment, und damit brauchst Du schon im statischen 
Betrieb mit 20 mA etwa 9V.

Die TPICs benutzt Du wie 74HC595 Schieberegister. Die Anode der Displays 
kommt an 12V, Vorwiderstände nicht vergessen (der Punkt braucht einen 
höheren, weil da weniger LED-Chips drin sind), und dann geht das.

Wenn Du den TPIC6B595 nicht bekommst: die Kombination aus 74HC595 und 
ULN2803 macht das gleiche, halt nur in zwei Chips pro Stelle anstelle 
einem.

An Deinem Attiny brauchst Du dann nur noch 3 Pins (Sout, SCK, RCK), mit 
den Enable des TPICS könntest Du die Anzeige dimmen.

fchk

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:

> Wenn man keine so hohen Anforderungen an die Helligkeit hat, kann es
> noch mit dem Strom reichen.

Naja, da im Datenblatt nicht von Tausendstel Kerzen, sondern
von Millionstel Kerzen gesprochen wird, wird die Anzeige selbst
bei Nennstrom recht dunkel sein.
Gruss
Harald

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mente Fabian schrieb:
> Würde es auch gehen wenn ich statt eine direkte verbindumg ein relai
> schalten

Mente Fabian schrieb:
> Ich weiss eben noch nicht alles was weleche bauteile können. Aber ich
> bin auf dem Wissenstand dise schaltung zu bauen und zu verstehen.

Ähm ja...
Das widerspricht sich meiner meinung nach ein bisschen...
Meiner Meinung nach, MUSS man wissen, was die im Schaltplan benutzten 
Bauteile können. Weil wenn ich das Bauteil XY nicht kenne bzw. seine 
Funktion mir unbekannt ist, dann kann ich die Schaltung nicht verstehen 
oder Umändern/Verbessern.

Wie gesagt, das ist meine Meinung.

Mfg

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald Wilhelms (Gast)

>Naja, da im Datenblatt nicht von Tausendstel Kerzen, sondern
>von Millionstel Kerzen gesprochen wird, wird die Anzeige selbst
>bei Nennstrom recht dunkel sein.

Wenn das mal kein Irrtum ist. Ich hab hier die Dinger in Rot, betrieben 
mit ~ 20mA effektip pro Segment! Ergebnis. Wenn die Anzeige auf 88:88 
steht, kommt man sich vor wie vor einem FLAK-Scheinwerfer! Und die roten 
haben "nur" 44mCd, die grünen aus dem Link vo Distrelec haben 66mCd.

Ergo. Passt schon!

MFG
Falk

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hängt sehr Stark von der Umgebungshelligkeit ab, wie viel Helligkeit 
man benötigt. Bei Tageslicht draußen kann man gut und gerne 50 mal mehr 
Helligkeit gebrauchen als drinnen im eher düsteren Zimmer.  Draußen sind 
dann selbst 20 mA eher zu wenig und in eher dunkler Umgebung reicht auch 
weniger als 1 mA. Für das Auge ist der Unterschied zwischen 20 mA und 10 
mA Strom durch die LED nicht so groß das Täuscht etwas.

Eine Farbfilterfolie vor der Anzeige kann auch noch einen Unterschied 
machen - mit Filter wird der Kontrast höher und man kommt ggf. mit 
weniger (z.B. die Hälfte bei roten Anzeigen) Helligkeit aus.

Eventuell sollte man es erstmal mit einer kleineren Anzeige Probieren, 
die kann man dann so ähnlich (besser PNP statt NPN Transistoren) wie 
gezeigt ansteuern.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk, du bist offenbar zu jung und hast den Krieg offensichtlich nicht 
miterlebt, sonst wüsstest du, daß diese Displays KEINEM Vergleich mit 
Flak-Scheinwerfern standhalten, ja, es ist geradezu grotesk auch nur 
ansatzweise daran zu denken.

Vermutlich lebst du nur in abgedunkelten Räumen, schon  bei Helligkeit 
sid 66mcd nämlich unablesbar. Dimmen kann man ja immer noch.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MaWin

Dein Humordetektor ist defekt, geh mal zum TÜV.

>Vermutlich lebst du nur in abgedunkelten Räumen, schon  bei Helligkeit
>sid 66mcd nämlich unablesbar. Dimmen kann man ja immer noch.

Und geh auch mal zum Augenarzt, dann klappt das vielleicht mit dem 
ablesen. Denn im Gegensatz zum allwissenden MaWin, der jedes Thema zu 
120% erfasst und erklären kann, selbst wenn er es nie real behandelt 
hat, hab ich so ein Teil hier vor meiner Nase stehen. Schrieb ich 
bereits.

Schönen Sonntag noch, Sonne scheint.
Falk

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mente Fabian schrieb:
> Wie geht es nun weiter?
> Was muss ich wie abändern?

Die Frage kannst nur Du beantworten.
Du kannst meinen Schaltplan und meine Software unverändert übernehmen 
und ausprobieren.
Aber keiner weiß, ob eine Uhr das ist, was Du willst.


Peter

Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja eine Uhr ist schon das was ich will.
welchen schaltplan meinst du ? Kannst du den mal schicken?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mente Fabian schrieb:
> welchen schaltplan meinst du ? Kannst du den mal schicken?

Schon längst geschehen.
Lies einfach mal die Antworten.


Peter

Autor: Mente Fabian (attiny_fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs gesehen danke werde es mal ausprobieren

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.