mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home S0 Bus Logger


Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf der Suche nach einem S0 Bus Logger, um meinen Stromverbrauch 
mitzuprotokollieren. Es gibt für um die 40 Euro Stromzähler auf 
Hutschienenbasis, die über Impulse den Stromverbauch per S0 Bus 
weitergeben.
Aber ich habe bis jetzt keinen einfaches Gerät gefunden, das diese 
Impulse zählt und irgendwie auf einem non volatile Medium wie z.B. SD 
Karte ablegt. Die Hardware und Software ist eigentlich total simpel, 
trotzdem scheint es nichts im vernünftigen Preisrahmen zu geben.

Ich würde den Stromzähler und dieses Gerät (müssen natürlich beide für 
Hutschienemontage sein) dann einfach in meinem Zählerschrank einbauen 
und vielleicht einmal die Woche die SD Karte aus dem Gerät entfernen und 
am PC auslesen. Ein einfaches Textformat (vielleicht CSV?) würde ja 
völlig reichen, die Intelligenz kann ja dann im PC stecken. Man könnte 
z.B. einfach mit Excel die Daten auswerten.

Ich denke so ein Low End Gerät würde viele Interessieren, die wie ich 
wissen wollen wann Sie wieviel Strom verbrauchen, aber nicht mehrere 
Hundert Euro ausgeben wollen.

Kennt jemand so etwas in fertig? ;-)

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, die kenne ich schon und sind auch nicht schlecht. Allerdings kann 
mit den Messgeräten nur eine Phase gemessen werden. D.h. damit kann ich 
nur einzelne Räume messen bzw. würde für jeden Raum/Stromkreis ein 
Messgerät brauchen. Das macht die Sache schnell teuer, der 
Sicherungsschrank ist schnell voll und Verbraucher die 3 Phasen benutzen 
(Herd, Durchlauferhitzer) können gar nicht gemessen werden.

Es gibt halt schon einige Geräte in der Richtung, das ist richtig, aber 
nichts einfaches wie oben beschrieben.

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"sinnvoll" (wenn überhaupt) ist das natürlich nur wenn dein Stromzähler 
schon einen S0 Ausgang hat..


oder für die alten

http://www.elv.de/EM-1000-WZ-Funk-Sensor-Wechselst...



welchen Verbraucher man damit dann finden will, der dann "überraschend" 
soviel Strom verbraucht, und man dass dann auch noch ändern könnte..

um damit die kosten wieder einzusparen...

ist mir schleierhaft..

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich muss man einen Drehstromzähler mit S0 Ausgang benutzen, hatte 
ich das oben nicht geschrieben? Die Teile bekommt man ja für kleines 
Geld problemlos. Den muss man dann natürlich hinter dem originalen 
Zähler im Schrank mitverbauen.

Es geht nicht darum einen bestimmten Verbraucher zu finden oder Kosten 
zu sparen. Es geht mir darum zu wissen wann ich wieviel Strom in meiner 
Wohnung verbrauche. Über Sinn oder Unsinn einer solchen Aktion kann man 
sich gerne streiten, darum soll es aber hier nicht gehen.

Optimal wäre natürlich ein Datenlogger, der gleich mehrere Kanäle loggen 
kann, dann könnte man auch noch zusätzlich einige Räume messen.

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, hab mich verschaut, war der meinung mein 1. link hätte einen S0 
eingang..

nimmst halt sowas:

http://grasgruen.it/shop/?65,ipswitch-kwh-bis-zu-3...

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> S0 Bus Logger

Ein S0-Bus ist nicht dasselbe wie eine S0-Schnittstelle!

Der S0-Bus stellt die einfachste ISDN-Schnittstelle zwischen 
Netzabschluss und Endgerät(en) dar, und die S0-Schnittstelle ist auch 
kein Bus, sondern lässt sich fehlerfrei nur als Direktverbindung 
betreiben.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@lrlr
Das ist kein Logger sondern nur quasi ein Gateway ;-), davon gibt es 
einige, aber zum Loggen muss wieder ein PC laufen, davon abgesehen das 
die wenigsten (und da muss ich mich leider dazuzählen) keinen Ethernet 
Anschluß im Zählerschrank haben ;-).

@Andreas
Schön das wir darüber gesprochen haben... ;-)
Von mir aus ist der Begriff S0 Bus hier nicht richtig, aber das das was 
anderes ist als der S0 Bus bei ISDN ist uns denke ich schon klar.
Ich gelobe aber in Zukunft von S0-Schnittstelle zu sprechen.

Autor: Nur die Ruhe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tester (Gast)

>Schön das wir darüber gesprochen haben... ;-)
>Von mir aus ist der Begriff S0 Bus hier nicht richtig, aber das das was
>anderes ist als der S0 Bus bei ISDN ist uns denke ich schon klar.
>Ich gelobe aber in Zukunft von S0-Schnittstelle zu sprechen.

Schön, Du hast eine ;-) dahinter gemacht. Dennoch ist der Einwand von 
Andreas korrekt. Ich habe nur deshalb in den Thread geschaut, weil ich 
dachte es geht um ISDN. Für alle anderen, die diesen Unterschied nicht 
kennen ist es deshalb eine wichtige Information um beim nächsten Thread 
die richtige Zielgruppe anzusprechen.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, schon klar, ihr habt ja beide Recht, keine Frage. Ich kann nur 
leider im Nachhinein den Threadtitel nicht mehr ändern.

Autor: tz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht gleich einen Zähler mit M-Bus Schnittstelle kaufen und sich 
über weitere Daten (z.b. Momentanleistung, etc) freuen. Besser als 
Impulse zählen...

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was mache ich dann mit der M-Bus Schnittstelle? Gibt es dafür 
entsprechende Logger?

Genau das meine ich ja, es gibt ne Menge Geräte die Impulse zählen oder 
von mir aus direkt als Stromzähler arbeiten und das Ergebnis nach USB, 
RS232, TCP/IP oder was auch immer konvertieren
Aber das hilft mir ja nicht weiter, wenn ich nur ein Gerät haben, was 
einfach nur den Stromverbrauch protokolliert.

Autor: Peter Wessel (duino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tester,

gibt es da noch was neues ?

Bin auch sehr interressiert ....

Habe folgendes gefunden, vllt ist das was ?

Scheint mit den Mitteln schon mehr zu bringen wie nur Strompulse. Kann 
auch die Spannung und mehrere Powersorten berechnen bzw. messen.

http://openenergymonitor.org/emon/

Der Stromwandler ist bei Watterott unter Produktkennung SCT-013-030 zu 
finden.

Gruß,

Duino.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein, ich habe leider noch nichts gefunden.
Danke für den Link, sieht sehr interessant aus, aber eigentlich auch 
schon wieder zu kompliziert für die einfache Aufgabe Impulse zu zählen 
und irgendwie abzuspeichern.

Der Witz ist ja das ich eigentlich genau so ein Gerät vor vielen Jahren 
für die Solarbranche entwickelt habe. Ok, das konnte zusätzlich noch die 
Daten an eine Datenbank ins Internet senden, aber Prinzip war es das 
schon: Hutschiene, M16C26...fehlt nur noch die SD Karte....vielleicht 
sollte ich die Hardware nochmal rauskramen.

Ich wäre ja gerne bereit die Software zu schreiben, die ist ja 
eigentlich schnell gemacht, wenn jemand eine passende Hardware macht.

Autor: Lou Cyfer (lou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich werde sowas ähnliches umsetzten.
Aber was "fertiges" ist mir zu unpassend und zu teuer.

Zähler (3x DRS155D ~16E, von b+g etech) sind schon vorhanden.
Dazu einen ATmega mit RS485 Bus.
Irgendwoanders loggt dann ein PC oder dockstar den RS485 bus mit.

Den SD-Kartenansatz finde ich nett, aber unpassend.
LAN/Funk am Stromzähler finde ich unnötig.
(Obwohl... mein Sicherungskasten bei Facebook? ;) )

So hab ich eine Echtzeitauswerung und mußt nicht immer mit der SD-Karte 
im Haus rumlaufen wenn ich mal was "ablesen" will.

nur so als Anregung,
lou

BTW:
Wenn du nicht selbst löten willst:
es gibt viele Fertiglösungen mit uC+SD+bootloader.
Warum nicht einfach sowas?
http://www.chip45.com/AVR-Xmega-Mikrocontroller-Mo...

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"Irgendwoanders loggt dann ein PC oder dockstar..."

Genau das möchte ich ja vermeiden, das ersten ein PC mitlaufen muss und 
zweitens ein Kabel verlegt werden muss. Was ist denn dockstar?

Die Fertiglösung sieht nicht schlecht aus, allerdings müsste man das 
auch erst in ein Hutschienengehäuse fummeln und dann fehlt noch 
integriertes Netzteil und S0 Schnittstelle. Mir wäre auch ein ARM7/9 
oder Cortex M3 mit JTAG Schnittstelle zum Debuggen lieber.

Autor: Lou Cyfer (lou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi nochmal,

PC "mitlaufen":
Gute (amd/intel) PCs kommen mittlerweile unter 10W im idle.
Es gibt Viele, die eh einen Server 24/7 in Betrieb haben.
Dieser kann dann quasi "umsonst" den s0,etc mitprotokollieren.

Die Dockstars waren die 20E mini-server auf Arm Basis (sold out).

Gehäuse: naja, wer nen ARM programmieren kann/will bekommt auch noch das 
Gehäuse dazu hin oder? ;) Bei Conrad gitbs die fertig.

S0: hast du dir den DRS155D angeschaut? Billiger gibts keinen 
Stromzähler mit S0.

Wenn Du GARNICHT selbst-bauen willst, mußt du 200E++ ausgeben.
Is halt so.

S0 Linux datalogger: (kenn ich nicht, sieht aber interessant/günstig 
aus)
http://shop.busware.de/product_info.php/cPath/1/pr...

Ich finds total overkill. Nur fürn bissl S0.

greez & viel Erfolg!
lou

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Lou,

ah, ok, danke für die Infos.

S0 Linux datalogger hatte ich mir auch schon angeschaut bzw. mit dem 
Entwickler gesprochen. Ich finde den aber auch zu teuer.

>Gehäuse: naja, wer nen ARM programmieren kann/will bekommt auch noch das
>Gehäuse dazu hin oder? ;)
Ne, ich bin echt Softwerkler, ich entwickle dir gerne ein eigenes 
Embedded OS, packe den Lötkolben nicht unbedingt an der falschen Seite 
an, aber selber Platinen layouten ist nicht mein Ding ;-).

Ein ARM9 ist natürlich Overkill, ein Cortex M3 evtl. auch. Aber bei den 
Stückzahlen ist es egal, ob die CPU 1 Euro oder 3 Euro kostet. ARM hat 
halt den Vorteil, das das Debuggen einfacher ist. Mag aber auch einfach 
daran liegen, das ich mit ARM mehr zu tun habe als mit PIC oder AVR.

Autor: Peter Wessel (duino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Alle,

mal so 'ne Frage im algemeinem, was setzt ihr so ein fuer zB. das 
entwickeln mbz Arduino etc. ?

Gruss,

P.

Autor: Logger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaubt ihr nicht mit der S0 Schnittstelle schränkt ihr euch nur unnötig 
ein?
Bei 1000imp/KWh ist die Auflösung bei kleinen Verbräuchen sehr sehr 
schlecht. Zudem kann weder Spannung noch Frequenz noch Phasenlage etc 
erkannt werden.
Mit diesem Zähler
http://www.conrad.de/ce/de/product/125442/?insert=...
könnte man sich dank MODBUS Schnittstelle die ganze Auswertung von 
Impulsen sparen, würde dadurch eine bessere Auflösung bei kleinen 
Verbräuchen erreichen, die Gefahr von "übersehenen" Impulsen bei hohen 
Verbräuchen wäre bebannt etc.

Autor: Lou Cyfer (lou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logger schrieb:
> Glaubt ihr nicht mit der S0 Schnittstelle schränkt ihr euch nur unnötig
> ein?
> Bei 1000imp/KWh ist die Auflösung bei kleinen Verbräuchen sehr sehr
> schlecht. Zudem kann weder Spannung noch Frequenz noch Phasenlage etc
> erkannt werden.
> Mit diesem Zähler
> 
http://www.conrad.de/ce/de/product/125442/?insert=...
> könnte man sich dank MODBUS Schnittstelle die ganze Auswertung von
> Impulsen sparen, würde dadurch eine bessere Auflösung bei kleinen
> Verbräuchen erreichen, die Gefahr von "übersehenen" Impulsen bei hohen
> Verbräuchen wäre bebannt etc.

Danke für den Link, Mr. Logger :)
Auch ein nettes Gerätchen.
Wenn ich das richtig gelesen habe, hat er bei Direktmessung "nur" 
400Imp/kWh
Nach Bild 10b interpretiere Ich mal, daß die Wandler für die 
Wandlermessung 3200Imp/kWh nicht im Gerät enthalten sind.
"Grenzstrom" bei Wandlermessung sind 6A => ~1300VA für den 
"Hauptsicherungskasten" wäre mir zu wenig. Ich gehe mal davon aus, daß 
mit >>6A nix verreckt, aber halt nicht meßbar ist.

Schnittstelle:
Ich verwende auf jeden Fall ein kleines Interface zwischen dem 
Strommesser und meinem Hausbus. Ob das jetzt ein Busprotokoll übersetzt, 
oder auch noch Impulse zählt bzw. Zeitstempel erzeugt und sendet, ist 
eigentlich egal.

S0-Einschränkung:
Bisher hab ich nichts über 1000Imp/kWh gefunden, das auch günstig ist.
Mir gehts (am Sicherungskasten) vorallem um eine Gesamterfassung aller 
Verbraucher. Klar, wenn man den neuen low-power-Server o.Ä. messen will, 
sollte man das lokal am Gerät machen, sonst bekommt man keine g'scheite 
Aussage.

greez
lou

@Herr Wessel
Arduino... Also für alle Atmel uC bietet sich das AVR-Studio (v4.xx) 
doch klasse an. Alles schön integriert. ISPMKII gibts für wenig Geld. 
Bis vor einiger Zeit habe ich alles in Assembler geschreiben. 
Mittlerweile bin ich von dem WinAVR-GCC total begeister - wenns mal 
wieder schnell gehen muß :)

Autor: Logger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Einphasenzähler mit 2000 Imp/KWh für 20 EUR gefunden. Bei 
Interesse such ich den Link raus.

Zu dem Zähler oben von Conrad. Hier wurde ich die S0 Schnittstelle 
garnicht nutzen wollen, da ich die Daten viel exakter aus der RS485 
Schnittstelle lesen kann. Und ich denke dass es schon einen Unterschied 
macht ob man Impulse zählt oder einen fertigen Datenstrom mit 
zusätzlichen Informationen abruft.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es hiermit?
http://wiki.volkszaehler.org/hardware/controllers/...
Läuft unter Ethersex.

Autor: EDE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tester,

vielen Dank für diese Forumumfrage/Diskussion.
Genau nach einem solchen Logger, wie Du ihn beschreibst, bin ich auch 
schon lange auf der Suche. Leider bin auch ich nicht fündig geworden.

So ein Ding muss doch eigentlich ganz einfach zu realisieren sein. 
Verstehe nicht, warum es die nicht fertig für ein paar Euro gibt.

Vielleicht ein Tipp:
Viele Programmierer (du scheinst ja einer zu sein - ich leider nicht) 
arbeiten hiermit:

http://www.pollin.de/shop/dt/NjI5OTgxOTk-/Bausaetz...

Dafür gibt es auch einen SD-Karten Aufsatz.

Vielleicht bekommst Du es ja damit hin.

Schöne Seite ("zwar online"):
http://ferdi.dyndns.org/check/

Wenn Ihr aber so eine fertige Lösung habt, her damit bitte!

Viele Grüße,

EDE

Autor: EDE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: EquinoX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge, Junge, endlich normale Leute !:)

genau danach suche ich schon ewig!

besten DANK !!!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist der Strom- / und Gasverbrauch explosionsartig gestiegen ohne 
dass neue Geräte hinzu kamen. Deshalb suche ich einen 8 - 16 Port 
Datenloger mit einer vernünftigen Software für die Verbrauchsmessung von 
Gas, und einzelnen Stromkreisen. Steuern des Loggers und Auslesen der 
Daten soll über das LAN erfolgen. Bin auf folgende Löungen gestossen

S0-Recorder : http://www.s0-recorder.com/

Die Lösung kann genau das was ich suche, was mir jedoch nicht gefällt 
ist dass der S0-Recorder nur einen Port hat und ich damit einen USB-Zoo 
aufbauen müsste, dies neben den hohen Kosten.

Alternativer als Datenlogger http://www.lete.de/

Ein 16 Port Logger gibt es anscheinend auch, Schwachpunt ist die 
Software die nur die Impulse auslesen kann - das wars dann auch.

Hat einer von euch Erfahrung mit einer dieser Lösungen oder mit der 
Lösung von Gigalog.

Merci für eure Hilfe
Hans

Autor: all-info@gmx.de (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe hier:

8-Kanal S0-Logger bei www.LeTe.de

8 Zählerstände werden mit Datum und Uhrzeit auf eine Speicherkarte 
gespeichert!

http://www.lete.de/LE-LOG_S0_USB/LE-LOG_S0.htm

http://www.lete.de

Autor: jj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.freesol.de

Autor: vrai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich kann Euch den EMU S0 Impuls-Logger mit LAN Schnittstelle und 
Webserver empfehlen.


EMU S0 Impuls-Logger
- 9 S0 Impuls-Eingänge
- 2 Temperatureingänge
- Speicherung auf Micro SD Karte für 20 Jahre
- Datenanalyse einfach via Webbrowser
- Alle Einheiten können definiert werden

http://www.emuag.ch/d_sites/products_d/S0-Impuls-L...
Demo von EMU Elektronik: http://impuls.selfhost.me:8080 (User, kein 
Passwort)


Mehr habe ich in meinem Erfahrungsbericht im PV-Forum geschrieben: 
http://www.photovoltaikforum.com/datenlogger-f5/s0...
Ich habe den Logger, 3-phasen Energiezähler EMU Professional und 
Temperatursensoren im Einsatz

Autor: dato (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und:
- 16 Kanäle für  4-20mA (Stromschnittstelle) oder Halbleiter 
Temperatursensoren
- Aufzeichnung für 50 Jahre bei einer Aufnahme (ganzer Datensatz) pro 
Stunde

Autor: dato (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe hier:

8-Kanal S0-Logger bei www.LeTe.de

8 Zählerstände + 16 analoge Werte werden mit Datum und Uhrzeit auf eine 
Speicherkarte
gespeichert!

Und:
- 16 Kanäle für  4-20mA (Stromschnittstelle) oder Halbleiter
Temperatursensoren
- Aufzeichnung für 50 Jahre bei einer Aufnahme (ganzer Datensatz) pro
Stunde


Dies ist die NEUE Adresse:

http://www.lete.de/LE-LOG_S0_USB/LE-LOG_S0.php
oder
http://www.lete.de

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.energiapositiva.eu/Impianti_Fotovoltaic...

warscheinlich mehr als 100€ :-) aber ein sehr cooles Teil so wie ich das 
sehe...

Netzanalysator: Da hat man auf einen Schlag alle Daten samt 
Phasenwinkel, Netzfrequez, Blind und Scheinleistung, und das pro Phase 
und gesamt...

JJ

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
wenn es nur um das Loggen des Verbrauches, also der Impulse geht, ich 
hatte demletzt auf meinem Testboard genau so etwas entwickelt, ist ja 
auch kein Hexenwerk.
Der Zähler hängt mittels Pullup am Int Eingang und schaltet 0 durch wenn 
ein Impuls kommt (in meinem Fall 1000 Impulse pro kW, Impulslänge 80ms) 
um keinen zu verpassen ist das am Int und nicht an einem normalen Pin.
Mittels RTC wird durch Tag, Stunde und Minuten der Speicherlock im 
Eeprom (24C512) berechnet, dadurch wird jeder Block nur ein mal pro 
Monat beschrieben und das EEprom hält "ewig"
Es wird alle 5 Minuten die gezählten Impulse abgespeichert, so kommen 
bei einem Monat ca. 17kB zusammen, das Eeprom hat 32kB...
Ausgelesen wurde das über RS232 was recht fix ging, wenn ich mich recht 
erinnere waren die 17kB in ca. 8 Sekunden aufm PC...
Ohne Hardwareerweiterung könnten auch noch weitere Zähler dieser Art 
angeschlossen werden (ich hatte nen Mega8 genommen -> 2 Int Pins -> 2 
Zähler)
Noch mehr Zähler wären durch geringe Hardwareänderungen möglich, 
allerdings reicht das EEprom dann nichtmehr aus, aber SD Karte ist ja 
auch machbar.
Das ganz in ein Hutschienengehäuse zu verfrachten wäre dann noch 
Schönheitssache.

Für einen S0 Zähler werde ich das als nächstes Projekt aufbauen, hätte 
jemand Interesse das mit Gehäuse zu designen evtl. auch für mehrere 
Zähler?

Ne kleine Auswertungssoftware in Java oä. könnte ich mir auch gut 
vorstellen.

Grüße
Carsten

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten schrieb:
> Für einen S0 Zähler werde ich das als nächstes Projekt aufbauen

So etwas?
http://wiki.volkszaehler.org/hardware/controllers/...

Autor: Carsten D. (magicman2258)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas in der "Art" aber nicht so umfangreich, soll zB. heißen keine 
Ethernetschnittstelle.
Das ist zwar eine schöne saubere Sache, aber für Langzeitauswertungen 
doch eher weniger zu gebrauchen meiner Meinung nach 
(Geschwindigkeitsgründe etc.)
In meinem Fall ist ein RS485 Bus verlegt über welchen ich die Zähler 
abfragen werde und auf einem kleinem LAMP die Daten speichere und schön 
auswerten kann.
Bei Personen wo diese Konstallation wie bei mir nicht vorhanden ist kann 
der Auslesevorgang über RS232 oder SD-Karte erfolgen und der Client PC 
die Daten auswerten und halten.
Das ist meine Ansicht dazu, jeder hat natürlich seine eigenen lieblings 
Vorgehensweisen und Geschmäcker ;-)

Aber man stelle sich zB. mal einen ATMega mit 20MHz vor der von 16 
Zählern alle 5 Minuten die Werte mitloggt, soweit kein Problem. Aber 
wenn es daran geht die Werte mal über Wochen, Monate oder Jahre gemischt 
und vergleichen via Ethernet dazustellen, ich denke da läuft der Browser 
in ein Timeout bevor ne Antwort vom Modul kommt...
Für einen oder 2 Zähler, ok... Aber nicht für noch mehr, da ist der 
Rechenaufwand bei Auswertungen zu groß.

Autor: tfv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt jetzt einen neuen Zweig von Freesol, der 24-Stunden LOgging von 
S0-Signalen erlaubt.

http://wiki.freesol.de/index.php?title=Downloads#F...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.